Pferd zieht Kopf runter?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man dich nicht persönlich sieht und das Verhalten des Pferdes, ist es nicht wirklich möglich überhaupt zu identifizieren was dein Pferd da überhaupt tut und was der Auslöser dafür ist. Demzufolge ist es noch unrealistischer dir hier Tipps zu geben.., man braucht mehr Informationen.

Was bedeutet Kopf runterziehen?

Ist es der Ansatz zum buckeln? Dann könnte es sein dass du es über dem Sprung störst, entweder mit Bein oder Hand drinhängst, unkontrollierte Bewegungen machst, in der Landung in den Rücken fällst. Hinter/vor der Bewegung bist und so störst. 

Was heißt überhaupt nach dem Sprung? Die nächsten galoppsprünge? Oder in der Landung? Wenn es in der Landung ist, bzw wenn das Pferd quasi grade wieder runterkommt, dann kann es sein dass es dir nur so vorkommt, weil du zu früh/schnell wieder hinten drin sitzt und dein Pferd dir dann die Zügel aus der Hand zieht.

Auf welchem Niveau springst du? Welchen Ausbildungsstand hat das Pferd? Was sagt dein Trainer dazu?

Bitte springe nie ohne Trainer...

Grundsätzlich musst du vor dem Sprung (Absprung, nicht schon galoppsprünge davor) weich genügend Luft geben (nicht ruckartig die Zügel wegschmeißen, ), 

überm Sprung im Gleichgewicht sitzen und nicht stören, weder treiben, ziehen noch sonst irgendetwas. (Das einzige was über Sprung möglich ist sind schon leichte gewichtshilfen, aber das kommt erst später im parcoursreiten wenns um zeitspringen geht)

Nach dem Sprung mit der Hand weich zurück kommen, nicht ruckartig im Maul 'landen', auch weich mit deinem Körper zurückkommen, nicht in den Rücken knallen. Hängt auch damit zusammen ob du in der Bewegung bist.

Spezifiziere was dein Pferd macht, und analysiere vorallem was du machst, zusammen mit dem Reitlehrer am sinnvollsten, denn du wirst nicht unbedingt sehen was du falsch machst grade.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Circa 20 Jahre Erfahrung, aktiv im Turniersport (LK 3)

Hay lauraaa16102002!  

Ich reite mittlerweile schon seit ca 10 Jahren aber eher Dressur als Springen. Ich hatte früher aber mal einige Stunden für meine Reitabzeichen also denke ich das ich dir helfen kann, da ich ähnliche Probleme hatte.

Es kann sein das du deinem Pferd vor dem Sprung zu wenig Zügel gibst oder unbewusst die Hand zurück ziehst und es somit ausbremst. Im generellen würde ich dir raten die Zügel beim Springen etwas länger zu lassen und halt über dem Sprung vorzugeben und nachzutreiben. Dann sollte das Problem behoben sein. Vorher nimmst du es etwas zurück und stellst es etwas runter und dann über dem Sprung wir gesagt nachtreiben und Zügel vor ! :)

Aber sag mal warum fragst du denn nicht einfach deine Reitlehrerin bzw deinen Reitlehrer?  Die oder Der wird dir da bestimmt helfen können oder meinst du nicht ? 

Hoffe ich konnte etwas helfen! Lg 

Wieso überm Sprung nachtreiben? Was soll das Pferd über dem Sprung denn mit einer treibenden Hilfe anfangen? 

Überm Sprung die Beine drin haben führt zu keiner allzu harmonischen Landung...

Und bitte nicht die Verbindung weglassen sobald man auf einen Sprung zureitet, das kann zu Verwirrung und auch Verweigerungen führen. Absprung, okay, aber eher nicht vor dem Sprung. Anlehnung bis hin halten. (sorry, bin nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe was gemeint war, nur bitte nichts so risikoreiches einfach allein ausprobieren. war bezogen auf "vor dem Sprung zu wenig Zügel gibst")

0

Das kann viele Gründe haben... der wahrscheinlichste ist, dass es nicht gut ausbalanciert ist und dann nach dem Sprung den Kopf zum Helfen braucht.

Da dich hier niemand reiten sieht können hier alle nur Raten.

Vom Raten wirst du aber nicht schlauer - du wirst wohl sicher einen Trainer haben, den du fragen kannst. Frag deinen Trainer - der kann dir das am ehesten sagen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd seit über 10J.

Was möchtest Du wissen?