https://gestuet-seehof.de/

...zur Antwort

Ein Schimmel ist die Bezeichnung für ein weißes Pferd.

Rappe die Bezeichnung für ein schwarzes, mal so als zweites Beispiel.

ich denke dass niemand auf die Idee käme zu sagen ‚mein Auto ist schimmel‘ oder ‚mein Auto hat die Farbe Rappe‘ . Das ist falsch verstanden. Ein Pferd in der jeweiligen Farbe wird so bezeichnet, nicht die Farbe an sich.

...zur Antwort

Ideen Titel Geschichte mit Wildpferden?

Huhu,

ich schreib Geschichten und arbeite gerade an dieser:

Handlung:

Erzählerin Tammy lebt auf der unbekannten Insel Terrasout. Dort gibt es riesige Wiesen und einen Urwald, der vom Wald her etwas so ist wie der Urwald aus "Avatar". Auf der einen Wiese ist eine Herde Pferde zuhause, sie ähneln Camargues, haben weißes/graues Fell, sind aber eine fiktive Rasse. Tammy beobachtet sie von Weitem, nährt sich immer weiter an, bis die Pferde sie nicht mehr fürchten und sie bis an die Herde kann. Anfassen lassen sich die Pferde aber nicht. Irgendwann fasst ein Pferd Vertrauen zu ihr, es ist eine kleine Stute, die sie "Fairy" nennt. Fairy lässt sich streicheln. Reiten kann Tammy nicht auf ihr. Irgendwann merkt sie, dass ein Hengst bunte Bänder in den Schweif gebunden hat und schließt daraus, dass noch wer Kontakt zu den Pferden hat, besonders zu diesem Hengst. Als sie wieder zu den Pferden geht, sieht sie, wie ein Junge am Rand der Herde steht, pfeift, woraufhin der Hengst ankommt. Tammy kommt dazu. Der Junge ist erst nicht begeistert, aber als er sieht, dass sie sich mit Fairy versteht, verstehen sie sich auch. Der Junge, Ryan, hat ein enges Band mit dem Hengst, Graf, kann auch auf ihm reiten. Schließlich ist auch Fairys Vertrauen so groß, dass sie Tammy reiten lässt. Irgendwann kommt die Forscherin Grace dazu, die Proben mit Eislöffeln nimmt und sich auf Terrasout nicht auskennt. Sie soll im Urwald eine bestimmte Blume suchen. Ryan und Tammy sind skeptisch, stimmen aber zu, Grace zu helfen. Sie möchte auch eine Bindung zu einem Pferd aufbauen. Ihr Gefühl zieht sie zu einem Pferd. Das Pferd, das sie Graylord nennt, ist blind, aber klug, weshalb er z.B. Hindernisse wahrnimmt. Alle erwarten, dass es dauert, bis Graylord zu der etwas vertrottelten Forscherin eine Bindung aufbaut, doch es geht recht schnell, doch vertraut der Hengst nur ihr. Sie lernt, ihn auch im Galopp sicher zu lenken, entdeckt ihre Liebe zu ihm. Die Forschung rückt in den Hintergrund. Jedoch kommt ein gesamter Trupp Leute nach Terrasout, weil Grace ihren Kollegen ein Foto geschickt hat. Sie wollen die Pferde fangen und aufs entfernte Festland bringen, um die Wiesen zu Forschungsstationen machen zu können, da der Wald für die Forschungen viel hergibt. Ryan weiß, dass die gesuchte Blume eine Wirkung hat, wenn man sie mit bestimmten Zutaten mischt, die eine teilweise Amnesie auslöst. Die drei reiten los, um die Blume zu finden. Sie stoßen auf eine große Menge Blumen, doch es sind nur sehr ähnliche. Mittlerweile am Verzweifeln, durchsucht Grace die Blumen und findet, als sie gerade aufgeben will, eine einzige der gesuchten Blumen, die sie ausgräbt. Sie reiten zurück. In einem provisorischen Labor mit Grace's Geräten brauen sie mit der Blume und den anderen Zutaten ein Gebräu, fangen den Dampf auf und leiten ihn in das Forschercamp. Die Forscher vergessen den Wald und warum sie hier sind und reisen ab. Grace bleibt auf Terrasout bei Graylord.

Wie findet ihr die Handlung? Tipps? Titelidee?

LG

...zur Frage

Ich finde es ehrlich gesagt zu nah an der Geschichte von Avatar nur igendwie mit Pferden verbunden: Forscher kommen zur Insel/Planet. Integrieren sich zu den Einheimischen teilweise, dann kommen rohstoffgierige weitere Forscher, nutzen die ihnen gegebenen Informationen, und wollen alles roden, mitnehmen/töten. Mithilfe der Natur rettet man alles und schickt die Forscher wieder nach Hause. Der integrierte Forscher bleibt aber in der Welt und alle sind mit der Natur zusammen glücklich. Fast gleich vom groben Aufbau merkst du das?

Auch finde ich solltest du einige Löcher ausfüllen: wo kommt Tammy her? Wo kommt Ryan her? Irgendeine Population Menschen muss ja dort leben? Was tun diese Menschen bei Bedrohung ihrer Insel?

Welcher Mann flechtet bunte bänder in den Schweif seines Pferdes? Aus welchem Grund denn?

weswegen soll die Forscherin diese Blume suchen? Und wieso nur diese Blume? Wofür möchte die Menschheit/Pharmaindustrie das nutzen?

das mit dem blind aber klug und sieht so hindernisse finde ich auch grenzwertig, kann nicht die Forscherin dem Pferd helfen? Somit erlangt das Pferd mehr Lebensraum weil es mithilfe der Forscherin auch zb durch den Urwald laufen kann und sich nicht nur zwischen den anderen Pferden bewegen muss? So etwas in der Art? Und dafür muss es den Schritt gehen und ihr Vertrauen.

alles in allem, schreibe weiter! Ich halte das für ein erstes grundgerüst, bringe deine Ideen rein und entwickel sie weiter, entferne dich von der Vorlage des Films! Entwickel deine eigene Geschichte.

ich würde ihr einen Titel geben, wo du die Möglichkeit hast noch eine Fortsetzung zu schreiben mit einem Titel in der gleichen Struktur. Zum Beispiel für das erste: „Entdeckung Terrasouts“ oder „Erste Verbundenheit auf Terrasout“, „Tammy kämpft um Terrasout“

...zur Antwort

selbstverständlich freundlich, fair zum Pferd, respektvoll, etc etc. Grundwissen im Umgang, über Ausrüstung, und auch dort ein Lernwillen und annehmen von Tipps und Kritik.

beim reiten wäre mir sehr wichtig, gerade wenn das Pferd besser ausgebildet ist als du reiten kannst, und dir das bewusst ist, gerade dann solltest du nie versuchen Lektionen zu verlangen welche du nicht kannst, oder bei welchen du nicht weißt zu welchem Zeitpunkt sie angebracht sind und wie die Vorbereitung geht.

Es ist gruselig zu sehen wie jemand der noch nicht mal geradegerichtet reiten kann einen fliegenden galoppwechsel versucht. Ohne dass das Pferd im Vorhinein auch nur in Anlehnung oder vor dem Reiter war..., endet in rumgeziehe am Zügel, wildes klopfen in irgendeine Seite und ein verwirrtes Pferd welches gar nicht weiss was jetzt verlangt war und für was es bestraft wurde. Und das nur weil die Reiterin wusste das Pferd kann das...mal so als Beispiel.

Also reite wirklich so wie du es normalerweise auf schulpferd xy auch tust, keine besonderen hufschlagfiguren, keine besonderen Lektionen. Und wenn du in Momenten nicht klarkommst frage nach, lasse das Pferd in dem Moment lieber, bzw pariere in den Schritt durch und frage, was du gerade falsch gemacht hast, wo das Missverständnis liegt, so in etwa.

Auch die Besitzerin weiß dass du erstmal ankommen musst, und ihr euch als paar auch erstmal einspielen müsst. Und auch für dich solltest du prüfen ob das Pferd überhaupt zu dir passt. Eine 6jährige die M geht wird sehr wahrscheinlich auch in der dressurarbeit nicht immer super einfach sein. Du solltest auch für dich selbst testen ob du dem gewachsen bist, und ob du dich wohl fühlst.

und noch: ich stimme dahika zu, eine rb müsste bei mir auch nicht springen. Mal ein bisschen Gymnastik vlt, aber das springen würde ich auf jeden Fall nur selbst machen. Die Anforderungen in dem Bereich erfährst du aber nur von der Besitzerin selbst, wie sie es handhabt.

...zur Antwort

Du reitest rein, wenn dein mitreiter die Ziellinie überquert hat, die Richter das Ergebnis verkündet haben, und sie dann dich vorstellen, dann kannst du grüßen.

Wenn es klingelt, der Richter die Hand hebt, kannst du dich in Richtung Start orientieren. Beachte ab dann läuft auch deine Zeit ab. (Wieviel wars denn jetzt nochmal, so 48 oder 50 Sekunden. Sonst läuft deine Zeit vorher an)

...zur Antwort

Schon ein eigenes Pferd oder nicht?

Hallo!

Ich bin 15 Jahre alt und bin am überlegen, ob ich mir ein eigenes Pferd kaufen sollte. Ihr solltet wissen, dass ich das Reiten und Pferde über alles liebe. Als ich klein war ritt ich schon viel, dort war ich aber nunmal noch "klein" und so "richtig" reiten lernen konnte ich nicht. Das zog sich immer von einem Hof zum anderen, dann ritt ich lange nicht mehr, war aber1-2 Jahre lang voltigieren und jetzt reite ich seit diesem Jahr wieder direkt im Ort und fange quasi von "vorne" an.

Ich kam mit meiner Mutter ins Gespräch und ich meinte, da ich eine Lehre mache und mein eigenes Geld verdiene, nicht volljährig bin und noch zu Hause wohne, wüsste ich nicht wohin mit dem Geld und spare derweil. Ich wollte schon immer ein Pferd und es ist einfach ein großer Traum, denn ich in meinem Leben erfüllen möchte. Ich habe auch mit meiner Reitlehrerin gesprochen, auch sie meinte jeder fängt klein an. Also dachte ich mir, dass ich mir diesen Traum erfüllen könnte. Und sicher sind es noch viel mehr Kosten, aber ich glaube, wenn ich dies mit meinen Eltern abklären würde,...(falls es nun wirklich dazu kommen wird)...würden wir schon einem Weg finden.

Ich werde immerhin noch einiges Bezahlen müssen, wie z.B einen Einstellplatz(ich könnte es eventuell bei meiner Reitlehrerin einstellen, wir kamen mal in ein Gespräch, aber vielleicht auch in der Nähe), monatliche Kosten, Futter, Hufschmied und noch mehr.

Ich habe extra mein Alter erwähnt, damit man vielleicht genauer darauf eingehen könnte, weil es doch etwas Neues für mich wäre und ich viel Verantwortung zu tragen hätte.

Ich gucke auch nach Pferden, natürlich achte ich darauf, dass es nicht das "biligste" ist, weil es meist einen Grund für so einen Preis gibt, aber viele verkaufen es, weil sie keine Zeit oder ähnliches haben. Aber sagen wir mal so, das "teuerste" Pferd kann ich mir auch nicht leisten. Außerdem würde ich ein Freizeitpferdechen nehmen mit dem ich viel arbeiten und es genießen kann, da ich keine Tuniere gehe und nicht ein Pferd kaufen möchte, was bei mir nicht das bekommt was es braucht. Aber ein "Traumpferdchen" , was mich begleitet und wir vieles erleben werden.

Ich hoffe auf eure Meinungen/Ratschläge/Tipps, aber auch Kritik:)

Ich bedanke mich hiermit schon einmal;) LG

...zur Frage

Deine bisherige reitkarriere klingt für mich nicht beständig. Immer wieder ein hofwechsel (Gründe?), dann mal gar nicht reiten aber ein bisschen voltigieren, dann das wieder nicht aber seit diesem Jahr wieder reiten. Beweise, auch dir selbst, doch erstmal dass du mal dabei bleibst. Egal wie das Wetter ist, egal ob du gerade einen neuen Freund hast, egal ob du in der klausurphase/im Abschluss stehst, egal ob im Stall gerade zickenkrieg herrscht: du fährst täglich hin, arbeitest täglich zuverlässig und machst das mal über 1-2 Jahre. Hattest du mal eine reitbeteiligung für lange? Wie wärs denn damit erstmal?

Du bist jetzt schon in der Lehre? Oder möchtest eine beginnen? Hast du denn momentan 500€ monatlich über? Und dazu noch Rücklagen? Und im Notfall einige tausende Euro? Sind sich deine Eltern bewusst dass ein Pferd so teuer ist, und noch so viel teurer sein kann?

was passiert denn wenn du mit 18 den Führerschein machst, dir ein Auto leisten möchtest und ausziehen möchtest? Kannst du dir das dann ermöglichen? Was ist wenn du eine gute Arbeitsstelle weiter weg bekommst nach der Lehre, du müsstest wegziehen. Ist das alles drin mit Pferd? Sei dir bewusst das du dir große Steine in den Weg legst.

was meint deine Reitlehrerin denn mit ‚jeder fängt klein an‘? Gerade mal wieder angefangen zu reiten und direkt ein eigenes Pferd mit 15? Klingt für mich ziemlich groß.

„Ich wollte schon immer ein Pferd“ wieso bist du dann nicht weitergeritten? Wieso hättest du dann noch keine rb über lange lange Zeit um soviel Erfahrungen wie möglich zu sammeln? Was für Erfahrungen hast du in diese Richtung schon bekommen (durch eigenengagement)?

letztendlich wirst nicht du die Verantwortung tragen. Deine Eltern werden es. Einstellervertrag, Tierarzt, Sattler, etc mit all diesen Sachen müssen sich deine Eltern auseinandersetzen. Sind sie bereit dazu? Übernehmen Sie die Verantwortung wenn sie nachts/zur Arbeitszeit angerufen werden weil mit dem Pferd etwas ist?

Ich rate dir: bleibe beim reiten, suche dir eine rb wo du viel übernehmen kannst. Und mache das einige Jahre. Wenn du deine Lehre dann abgeschlossen hast, dauert ja nicht mehr so lange wenn du jetzt schon drin bist, 18 geworden bist, Führerschein, eigene Wohnung für die nächsten Jahre, guter Arbeitsplatz, evtl Auto. Wenn es dann deine lebenssituation anbietet, und du immernoch diesen Wunsch hast, dann wäre es meiner Meinung nach überhaupt erst sinnvoll darüber nachzudenken.

...zur Antwort

Das zum Thema touristenfahrten:

FAHRERLAUBNIS

1) Das Befahren des Nürburgrings ist nur mit Kraftfahrzeugen erlaubt, die der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) entsprechen.

Von den Touristenfahrten ausgeschlossen sind Fahrzeuge, die bauartbedingt oder aufgrund ihres technischen Zustandes eine Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h unterschreiten, mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 2,8 t, mit Ohrensitzen (Fahrer und Beifahrer), mit umgerüsteten, bzw. nicht serienmäßigen, abnehmbaren Lenkrädern, mit HANS-System (Head And Neck Support), mit ungepolstertem Kä g, mit Ein- bzw. Anbauten, wie Spoiler oder Aerodynamikbauteile an Front und Heck des Fahrzeugs, die über die eigentliche Fahrzeugbreite bzw. -höhe hinausragen bzw. scharfkantig sind, mit Überführungs-Kennzeichen (rote Nummern), Kurzzeitkennzeichen (03 und 04er Nummern) und Oldtimer-Wechselkennzei- chen (07er Nummern). Ebenso sind Quads, Trikes und Karts von der Teilnahme ausgeschlossen.

hier die gesamte fahrordnung: (lohnt sich, auch durch die anderen Infos, mal durchzublicken)

http://www.nuerburgring.de/fileadmin/AGB/2015/cNG-Fahrordnung-Touristenfahrten.pdf

also nein, du darfst nicht mit einem selbst gebastelten wagen Ohne Zulassung fahren. Bitte beschäftige dich auch mit regeln, Richtlinien, etc ehe du auf eine Rennstrecke fährst. Das kann gefährlich werden, und auch kostspielig für dich wenn etwas passiert. Und die meisten Unfälle passieren weil sich Leute die die Strecke nicht kennen überschätzen, rücksichtslos rennen fahren und/oder die Regeln nicht kennen. Das sollte dir, falls du mit einem zugelassenen Wagen mal auf den Ring kommst, bewusst sein.

...zur Antwort

Du willst innerhalb eines Jahres 1000€ sparen? Das sind zwei Monate normale Kosten..., und die restlichen Kosten? Haben deine Eltern locker 500€ je Monat übrig? Plus Beträge für einen Notfall? Und das komplett ohne auf Urlaub, essen gehen etc verzichten zu müssen? Ohne das es Probleme gibt wenn zb das Auto in Reparatur muss?

ist der vorschlag eines eigenen Pferdes von deinen Eltern? Haben sie dir das schon zugesagt? Ist ihnen bewusst was da an kosten und Verantwortung auf sie zukommt?

Deine Beschreibung oben klingt deutlich so als wäre es ein Wunschtraum von dir, in den Kommentaren stellst du es eher so dar als wäre die Finanzierung schon geklärt und du möchtest etwas dazu tun, also was denn jetzt?

Wenn irgendetwas ist, mit dem Stall, Hufschmied, Tierarzt etc, werden deine Eltern angerufen, sie müssen sich mit den Themen beschäftigen und entscheiden. Sie müssen Tag und Nacht für einen Notfall da stehen und reagieren. Ist ihnen das bewusst?

ist auch Geld genug da wenn du in ca 6 Jahren deinen Führerschein machen möchtest, umziehst für deine weitere Ausbildung? Den Stall wechselst? Hast du Geschwister?

Was ist mit dir und deiner ‚reitbegabung‘? Seit wann reitest du denn? Wie sieht deine Förderung aus? Wie oft die Woche hast du Unterricht ? Wie oft reitest du noch so zusätzlich? Wie viele Pferde? Was für Abzeichen, sonstige Referenzen hast du? Was heißt für dich sehr gut?

Und du unterliegst einem Irrtum, wenn man ‚normalerweise‘ ein Pferd kauft ist da ein Halfter bei. Mehr nicht. Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber dass man perfekt passend alles einfach mitnimmt wird dir sehr sehr selten passieren..

...zur Antwort

Wo Weihnachten feiern?

Hallo,

Ich und mein Freund überlegen schon seit Wochen wie und wo wir Weihnachten feiern (es ist das erste gemeinsame Weihnachten). Mein Freund hängt sehr an seinen Eltern und wenn er an Weihnachten nicht Zuhause wäre, würden sie etwas sauer sein. Mein Freund ist Einzelkind und es wird mit wenigen Leuten gefeiert (Oma, Tante, Eltern und mein Freund). Bei mir ist relativ viel los. Wir sind eine große Familie. (Oma + Opa, Tante+Onkel+3Kinder, Onkel+Tante+2 Kinder, ich meine 2 Brüder und meine Eltern). Wir feiern alle zusammen. Jetzt möchte mein Freund Weihnachten bei sich feiern und ich würde ganz gerne bei mir feiern da ich gern auf den Friedhof möchte weil meine kürzlich verstorbene Oma am 24.12. Geburtstag hat und ich möchte abends in die Kirche. (Mein Freund wohnt 15 Minuten weg von mir). Jetzt habe ich gesagt das wir Weihnachten bei ihm feiern und nur für die Kirche und den Friedhof zu mir fahren und dann wieder zu ihm, das ist aber auch ein Problem für ihn da es in der Zeit wo bei mir Kirche ist, bei ihm Essen gibt. Ich habe gesagt wenn wir bei ihm Weihnachten feiern möchte ich entweder am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag zu mir weil meine Tante mit Familie von sehr weit weg anreisen und ich würde sie gerne sehen. Er hat dann gesagt das er an Weihnachten+Weihnachtsfeiertage+Silvester bei sich sein will. (Ich würde gern die ganzen Tage mit ihm zusammen verbringen weil Weihnachten das Fest der Liebe ist) Könnt ihr mir bitte helfen❤

Ich freue mich über jede Nachricht.

...zur Frage

Du bist 15, vlt ja mittlerweile 16,

feiere mit deiner Familie. Und er mit seiner. Du könntest ja auf den 24. bei ihm schlafen und/oder nach der Familienfeier (nicht mittendrin und nicht sofort nach dem Essen aufspringen und gehen) kommt er zb rüber und schläft bei dir.

Ich kann irgendwo schon verstehen dass du dieses weihnachtsgefühl auch zusammen mit deinem Freund erleben möchtest. Aber das könnt ihr auch noch am 25. machen, und auch wenn ihr älter seid sehr oft noch. Du bist 15, genieße, dass deine Familie in diesem Rahmen alle zusammen kommen, das wird genau so nicht ewig so bleiben. Mache eure Traditionen mit, besuche deine verstorbene Oma und verlebe einen schönen Abend. Dein Freund genauso bei sich, da scheint es ja auch sehr wichtig zu sein dass er da ist, ihm wie auch seiner Familie.

Ihr seid noch gar nicht lange zusammen, ihr wohnt nicht zusammen, es zeichnet sich noch nicht ab ob ihr evtl mal selbst eine Familie werdet. Und jedem und jeder Familie ist es wichtig dich/ihn bei sich zu haben. Feiert getrennt, klingt jetzt vielleicht hart aber du könntest bereuen mit zu seiner Familie gegangen zu sein, nur um die 6,7,8 Stunden nicht ohne ihn zu sein...., im Sinne davon dass du entweder gar nicht bei deiner Familie warst, oder immer nur auf die Uhr schauend zwischendurch.

was ist wenn er doch nicht derjenige ist welcher? Zb Wenn du dann nächstes Jahr einen neuen Freund haben solltest, feierst du dann auch direkt mit ihm? Verdrehst dich bei dir so wichtigen Dingen? Sofort auch bei einer so recht kurzen Beziehung? Behalte dir deine Unabhängigkeit, du kannst an manchen Tagen die Priorität auch mal auf deine Familie legen, die Zeit ohne einander kann auch schön sein, dein schönes Weihnachtsfest ist ja nicht von ihm abhängig.

Wenn ihr jahrelang zusammen seid, zusammen wohnt etc, dann könnt ihr mal überlegen wie ihr es macht, und dann könnt ihr immernoch für die nächsten Jahre Kompromisse schließen.

...zur Antwort

Guter Plan ;) die Erfahrung lohnt sich auf jeden Fall

http://www.dovercollege.org.uk/

http://www.kings-rochester.co.uk/

das sind zwei gute Internate, recht international orientiert, also viele boarding pupil. Mit einem habe ich selbst Erfahrung, auf dem anderen war eine bekannte (auch je nach den Sommerferien bis Weihnachten) Also direkte Erfahrung. Das wären meine Tipps, kannst mich gerne anschreiben wenn du noch mehr Infos gerne hättest.

...zur Antwort

in Welche Klasse gehst du denn?

  1. idee: die Weihnachtszeit einer Familie. Zu Beginn beginnst du einzelne Kapitel aus der Sicht der jeweiligen Familienmitglieder zu machen,

Familienvater (zb noch viel Arbeit, noch kein weihnachtsgefühl). Mutter (schon Stress mit Planung), jugendliche (entweder noch so gar keine Lust, kein-Bock Haltung, will lieber was mit Freunden machen, oder will schon planen, hat aber viel zu viele Ideen, kann man realistisch gar nicht umsetzen), kleineres Kind (kindliche Christkind Vorstellungen, Freude an bunten Lichterketten und an ganz vielen Süßigkeiten am liebsten). Großeltern (evtl noch einsam (Oma, Opa alleine), hoffen sie sind in Planung eingebunden, legen Wert auf religiöse Seite des Festes, oder voll engagiert und bringen schonmal den Weihnachtsbaum bei Familie vorbei/kochen das Menü...). Verwandte von weiter weg (fragen sich noch warum sie das überhaupt jedes Jahr machen, wieso nicht mal Urlaub? Oder machen sich schon mega Gedanken was mitbringen etc). Und wenn du in den ersten Kapiteln aus der jeweiligen Sicht die Einstellungen vorgestellt hast wandeln sich deine Charaktere im Laufe der Adventszeit, das weihnachtliche Gefühl kommt doch auf, die Planung und Umsetzung funktioniert im Familienverband, und alle sind froh mit der Familie zusammen gemütlich zusammmenzusitzen. So etwas in der Art.

2.du schreibst aus der Sicht von jemandem der mit unserem Weihnachten nicht vertraut ist, und derjenige erlebt die einzelnen Sachen die man in der Weihnachtszeit so tut, bildet sich seine eigene Meinung und erlebt am 24. ein schönes Weihnachtsfest mit der Familie in der er nun ist. (Jemand aus einer anderen Kultur oder zb ein Haustier, in einer Geschichte kannst du das ja durchaus vermenschlichen)

zb Weihnachtsmarkt, Geschenke auswählen für andere, Haus schmücken, Baum aussuchen, wichteln mit Freunden, Adventskalender, adventskranz, Plätzchen backen, Schnee, Nikolaus, etc

das wären so meine Vorschläge wenn du Weihnachten bzw dieses Gefühl ziemlich direkt thematisierst. Bei beiden könntest du parallel verlaufende kleine Geschichten noch mit einbauen (zb die 16jährige Tochter ist verliebt und man bekommt mit wie sich das entwickelt, Die Katze ist zwischendurch weg und muss abenteuerlich gesucht werden, etc)

...zur Antwort

Grundsätzlich ja wäre meine Meinung. Wie hoch denn überhaupt?

und, es ist immer individuell zu sehen, mein ja bringt dir so überhaupt gar nichts. Nicht jeder Hannoveraner springt über 1,30, nicht jeder isi töltet gut bzw gerne, und nicht jeder Vollblüter ist schnell.

wie alt ist das Tier denn? In welche Klasse möchtest du? Hat oder bekommt er eine gute Ausbildung? Hat es sich schon bewiesen (Turnier?)?

lasse Videos (freispringen, turniervideos etc) von jemand professionellem (den du auswählst, nicht vom Verkäufer) beurteilen. Derjenige kann dir dann sagen inwieweit das Pferd ein gewisses Talent besitzt und bis wohin der Weg ggf gehen könnte.

...zur Antwort

Ich denke auch, ein Pferd zur Verfügung gestellt zu bekommen, ist was du meinst.

diese Verträge sind individuell zwischen Eigentümer und zukünftigem Reiter des Pferdes. Also was wer bezahlt, was mit dem Pferd gemacht werden soll und was nicht geschehen darf, etc. Du hast dann natürlich auch Verpflichtungen welche du erfüllen musst und verbote, also nicht nur Wunschkonzert wie bei einem eigenen.

Was wichtig ist: was bietest du denn? Weshalb sollte jemand dir sein Pferd komplett zur Verfügung stellen? Selbst nichts mehr reiterlich davon haben und nur (auch wenn es weniger ist) zahlen (unterschätze nicht die monatlichen normalen Kosten, die wirst du auch hier zahlen müssen)?

Bist du so groß und diszipliniert im Sport dass du ein Pferd so vorstellen kannst? Oder hast du so gute Referenzen und Erfahrungen schon in der Ausbildung von Pferden? Hast du so einen perfekten stallplatz und bist bereit auf individuelle Bedürfnisse (Krankheiten etc) einzugehen dass du einem nicht mehr für den Sport geeigneten Pferd einen guten rentnerplatz anbieten kannst mit angepasster Arbeit ? Was kannst du?

...zur Antwort

*der Schule *dass Bei der Bewerbung solltest du dir etwas mehr Mühe geben ;)

Mit fünf Minuten googlen hättest du alle Informationen finden können die du brauchst. Mangelndes Engagement? Schnelle undurchdachte Idee? So wird’s aber nichts mit einem Stipendium...

Das sind Infos zu den Kosten, monatlich über 3000€.

https://www.schule-schloss-salem.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf/3_Aufnahme_und_Stipendien/3_1_Aufnahme/Salem_Schul_und_Internatsgeld_2019_2020.pdf

das hier sind die bewerbungsbedingungen für Stipendien.

https://www.schule-schloss-salem.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf/10_Downloads/Salem_Stipendien_Bewerbungsbedingungen_2017_2018.pdf

der eigenanteil wird mindesten 500 pro Monat betragen. So wie ich das jetzt verstanden habe, aber um überhaupt ein Stipendium zu bekommen musst du schon außergewöhnliche Leistungen zeigen. Wie sind deine Noten in der Schule? Auf welchem Gebiet bringst du dich noch außerordentlich ein? Was für Verantwortungen übernimmst du? Wo engagierst du dich?

...zur Antwort

Ich halte dich für einen Troll oder für sehr sehr naiv und damit auch nicht durchdacht...

„eins davon steht für ein Jahr auf der Weide, wegen Krankheit.“

„Da das andere von meiner Mutter ja auf der Weide steht, hätten wir ja sogar Platz und vorher hatten wir ja auch 3 Pferde.“

Achso, und wenn du ein zweites Pferd bekommst. Was passiert wenn das Pferd deiner Mutter nach dem Jahr wieder fit ist? Wird eins von deinen dann wieder verkauft? Oder möchtest du dass das Pferd deiner Mutter eingeschläfert wird? wäre ja praktischer für dich. Platz für dich.

„das mein Pony reicht und ich ja auch Mamas Pferd reiten kann.“

okay, wo ist dein Problem dabei? Wie regelmäßig kümmerst du dich denn schon um zwei Pferde? Was hast du gegen dieses Angebot? Oder passt dir das nicht weil es nicht genau dieses Verkaufs-Pferd ist. Nur das da!! Weil es so lieb guckt!!

„Leisten können wir uns das.“

„Finanziell ist das also kein Problem“

es ist völlig egal ob deine Eltern 1million oder 20 Million auf dem Konto liegen haben. 1. es ist ihr Geld, sie entscheiden was gekauft wird und was unnötig ist. Du hast kein Anrecht auf irgendetwas. Verdiene es selbst, oder Erbe es, dann ist es auch dein. Dann kannst du entscheiden, dann hast du die Verantwortung und musst Wirtschaften. Aber wer dafür arbeitet, sagt an, auch wenn deine Mutter zweimal im Jahr wellnessurlaub machen würde, du das super langweilig findest, hast du keinerlei recht darauf selber vom Geld deiner Eltern zweimal im Jahr in einen Urlaub deiner Wahl zu fliegen. Noch nichtmal einmal.

2. Und auch bei Reichtum sind einige Tausend Euro pro Monat immernoch viel. Nur weil du mehr in der Hinterhand hast sind zb 3000€ je Monat immernoch viel. Aber dieses Gefühl haben sie dir anscheinend nicht geschafft mitzugeben. Alleine für deine großmäuligen Kommentare hier ist deutlich dass dir Finanzen und Ausgaben so gar nicht bewusst sind, und es dich offensichtlich auch nicht kümmert.

schlage doch vor dein Pony zu verkaufen wenn es dir nicht reicht. Und wenn das verkauft ist schaue dich nach einem Pferd um welches dir vom Anspruch reicht, selbstverständlich nur wenn deine Eltern die teurere Neuanschaffung für gut halten und bereit sind in das neue zu investieren.

Andere frage: was ist denn dein Argument für ein zusätzliches Pferd für dich? Außer ‚ich will dass da!‘ und ‚Finanzen sind ja eh egal!‘

...zur Antwort

Das ist völliger Quatsch, so Zeugs gehört in die Kategorie ‚ach so realistische‘ pornodarstellung und völlig ahnungsloses sexistisches dahergequatsche. Und welche Vibration eigentlich? Schonmal ein Pferd überhaupt gesehen?

Mal sehr vereinfacht ausgedrückt: du sitzt auf dem Pferd nicht mit der Hüfte nach vorn abgeknickt und nach vorne gebeugt. Der Frau würde das am schambein wahrscheinlich auch wehtun. Und Männer wären in so einer Haltung auch nicht wirklich in der Lage ein Pferd zu reiten. Also, macht diese Haltung Sinn?

du sitzt auf deinem hintern beim reiten, spannst die beckenbodenmuskulatur an und hältst Körperspannung, schön gerade nach oben orientiert, Hüfte nicht eingeknickt und auch kein hinten-vorne wildes herumgeschiebe mit der Hüfte wie sich dein Bekannter das vorzustellen scheint....

also bitte, Reitsport ist einfach auch ein Sport (oder Kunst) und hat nichts mit Sex oder orgasmen zu tun. Auch ist es kein Mädchen-Wendy-Sport.

Würdest du einem Fahrradfahrer, Basketballer oder Läufer unterstellen sie treiben ihren Sport, Stunde um Stunde, Training um Training um sich zu verbessern und um schneller/stärker/präziser zu werden, nur weil sie ihr Sport zu einem Orgasmus bringt? Echt? Noch irgendwelche haltlosen Behauptungen?

...zur Antwort

Ich würde evtl ganz davon absehen etwas um Australien drumherum zu schenken. Sie wird doch noch andere Dinge mögen, gebrauchen können, gerne machen. Ihre Welt dreht sich doch nicht nur darum oder?

wenn du nun doch etwas haben möchtest was damit zu tun hat, wie wäre es mit Filmen die in Australien spielen, oder dort gedreht wurden? Das wäre dann nicht nur ein Australien Geschenk, sondern hat noch eine andere facette.

Schau mal hier bei der Auswahl:

https://www.australien-backpackersguide.com/12-australische-filme-die-du-gesehen-haben-musst/

https://www.cineman.ch/article/15-australische-filme-die-du-gesehen-haben-musst

da wäre doch für jeden Geschmack etwas dabei, und man hat Landschaft, etwas geschichtliches, etc von Australien. Du könntest den ganzen Abend vorbereiten, mit essen/ Popcorn und einen schönen Filmabend zuhause machen.

...zur Antwort

Wait for pleasure

Waldgräfin

Winged pleasure

Wintergräfin

Winterland

whisper your pleasure

whisper for Landgraf

what a pleasure

World pleasure

...zur Antwort

Pony Bockt und Steigt?

Hallo

Ich habe seit 2 Monaten eine RB auf einer Hafi mix Stute. Sie war ganz brav als ich sie die ersten 5 Male Ritt.

Ich konnte sie Schritt reiten, Traben und mit viel Bitten auch angaloppieren. Ich musste zwar schon immer stark diskutieren wenn ich in eine Bestimmte Richtig (im Gelände) wollte aber sonst war alles gut.

Irgendwann fing sie an mich beim Gurten zu Beißen. Danach auch irgendwann beim Aufsteigen. Ist dann aber wieder brav.

Sie ist ziemlich dick geworden und ich glaube dass der Sattel vielleicht drückt.

Weshalb ich sie Longieren wollte.

Sie schien die Longenpeitsche nicht zu kennen/mögen da sie schnell anfing zu diskutieren. Sie wollte nicht um mich rumgehen und wenn ich versuchte weg zu schicken und ich zu nahr an die Kruppe karm Trat sie nach mir. Irgendwann Stieg sie mich sogar an.

Ich hab versucht mich groß zu machen und Dominanz zu zeigen (wollte nicht beeindruckt sein, doch sie war doch ziemlich beeindruckend, was ich nicht zeigen wollte)

So.. sie muss ja irgendwie bewegt werden weshalb der Besitzer mir sagte ,dass ich sie reiten solle.

Ich wollte sie von der weide holen doch sie ging weg. Ich hielt sie an und halfterte sie auf. Oben am Tor musste ich sie kurz stehen lassen (da das Tor Defekt ist und schwer aufgeht) früher blieb sie stehen...doch da drehtesie sich um und Trabte davon... ich ihr hinter her... sie trat nach mir... ich fing sie am anderen ende der Weide ein und ging zum Putzplatz.

Machte Sie fertig und ritt aus. Beim aufsteigen Biss sie... und ich fühlte mich damit etwas unwohl. Die erste Hälfte der Runde ging perfekt! Sie Trabte brav. Hielt an wenn ich es ihr sagte und Trabte auch auf Stimm komando ohne Hilfe an. Sie Schnaupte auch schön ab.

Dann kamm es zur "Galopp" wiese

Ich wollte Sie angaloppieren und zack...sie Buckelte und Trabte (abwechselnd) die ganze Wiese hoch (ca. 200 m). Ab da war es die Hölle... bei jedem Antraben Bockte sie oder Drohte mit einem Kopf runterziehen mit Brummeln. Ich "trabte" sie 3 mal an und ritt sie im Schritt trocken. Mir war es zu gefährlich... ich hoffte dass sie sich nach ein ,zwei mal antraben einkriegt aber sie Buckelte weiter. Deshalb stieg ich auch früher als sonst ab.

Ich glaube dass ich irgewo einen Fehler gemacht habe. Ich weiß nicht recht wo. Sie ist erstmal Stur,dan brav und danach Bockig.

Ich brauche hilfe... sie ist meine erste RB...

(Hab 4 Jahre Reiterfahrung, also nicht soo viel ,wie manch anderer )

LG.

...zur Frage

Klingt für mich auf jeden Fall so als wärest du dem Pferd nicht gewachsen.

was sagt denn der Besitzer zu den Problemen? Was für Probleme hat er mit dem Pferd?

Es beginnt damit dass du sie ‚bitten‘ musstest zu galoppieren am Anfang. Schlechte rittigkeit, was hast du an Unterricht genommen um das zu verbessern?

du musstest schon immer stark diskutieren ?? Und bist der Meinung sie war brav und alles toll? Du warst dem Pferd meiner Meinung nach schon da nicht gewachsen reiterlich..., schon da kommt ihr nicht klar. Und das ganze wird schlimmere und schlimmer, rittigkeit geht komplett weg, Kontrolle weg, richtig gefährlich für dich!

ja du hast Fehler gemacht, und nein ich sehe keine Zukunft mit diesem Pferd für dich. Was soll denn noch passieren? Sie trifft mal die richtige Stelle beim beißen? Sie schlägt nach dir! Was wenn sie dich mal trifft? Wenn sie dir beim reiten absolut keine Kontrolle mehr lässt? Was muss noch passieren?

du klingst noch recht jung, was sagen denn deine Eltern zu diesen Umständen?? Oder dein dortiger Reitlehrer?? Jemandem muss doch auffallen dass du dich sehr sehr blauäugig in immer gefährlichere Situationen begibst, und dem ganzen nicht Herr bist.

Bitte kündige die rb sofort und gehe auch nicht mehr hin. Suche dir eine gute Reitschule, wo du guten Unterricht bekommst, Umgang wie reiten. Evtl gibt es dann irgendwann eine rb auf einem schulpferd, oder eine deutlich betreute rb an einem wirklich braven Pferd.

Bitte denke an deine Sicherheit. Und sei dich der Gefahr bewusst!

...zur Antwort