Pferd trägt Regendecke im Winter - Ist es schädlich, wenn sie plötzlich nicht mehr eingedeckt ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hat sie normal entwickeltes Winterfell? Dann sollte es ihr auch nichts aus machen.

Lass die Decke unten und beobachte, dann kannst du immer noch wieder eindecken wenn es wirklich nicht gehen sollte - glaube ich aber nicht.

Die Haarmuskeln brauchen aber ein paar Stunden bis sie wieder fit sind, nachdem eine Decke sie platt gemacht hat. Also nicht abnehmen und in den Regen raus stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So warm, wie es aktuell ist, zieh die Decke auf alle Fälle runter und leg sie nicht wieder auf.

Wenn Du das Pferd mal zittern siehst, ist noch lang nicht gesagt, dass es friert, die zittern anders als wir, das ist oft nur eine Art "Hautbeben", das Bestandteil der Thermoregulation ist und noch keinerlei Problem. Wenn das Pferd über Tage durchnässt sein sollte und den Rücken weg zieht, kannst ja für ein paar Stunden die Decke wieder drauf tun, bis es trocken ist. Dann kann die Decke auch bei anhaltendem Regen wieder runter, der trockene Pelz kann dem Pferd wieder helfen.

Dieses ganze "Gewöhnen" und "im ersten Winter eingedeckt lassen" ist Humbug, denn kein Winter ist wie der andere und dass sie unter Decken kein Winterfell bilden, ist Einbildung, weil sie es dann ständig anlegen und die Muskulatur zum Aufstellen ermüdet. Deshalb sieht es nur nach weniger aus. Aber die Muskulatur bekommen sie erst wieder trainiert, wenn sie einen Kältereiz bekommen und es versuchen aufzustellen. Daher: Decke weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herbstmaedel
03.01.2016, 16:47

Danke, sehr informativ ! =)

0

Hmm ich würde sie erstmal 'daran gewöhnen' also in der Box die Decke erst weglassen (wenn sie die da auch trägt) und dann eher stundenweise draußen anfangen, so ähnlich wie beim anweiden im Frühjahr..:D weil du dann über Tage hinweg sehen kannst, ob es ihr bei wenig Stunden etwas ausmacht, anstatt sie gleich komplett damit zu schocken, denn ich denke falls sie es wirklich nicht ab kann, wirst du kleinere Anzeichen merken und kannst sie dann wieder eindecken, statt sie dann wenn sie auf Schlag komplett uneingedecktkt draußen steht gleich richtig krank wird.. Ich hoffe du verstehst was ich meine:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herbstmaedel
03.01.2016, 16:15

Danke für die Antwort =) 

Sie steht im Offenstall, werde die Decke bei meinem nächsten Stalldienst einfach mal abnehmen und danach gucken, wie sie damit fertig wird 

2
Kommentar von Unicorndoll
03.01.2016, 16:16

Gute Idee:)

0
Kommentar von Baroque
03.01.2016, 16:29

Mit dem Verfahren stundenweise die Decke weg zu lassen, werden keine Muskeln trainiert. Das bringt gar nix. Decke runter und abwarten. Das Thermoregulationssystem vom Pferd kann innerhalb weniger Stunden locker 10 bis 20 Grad Unterschied wegstecken, die brauchen keine Kleidung. Was wir mit Kleidung machen, haben die Pferde am Leib.

2

Das kann man nicht so einfach aus der Ferne sagen... letztendlich musst du es selbst entscheiden, aber bedenke, du musst damit rechnen das sie sich auch stark erkälten kann, wenn du die Decke die sonst immer da war einfach abnimmst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
03.01.2016, 17:41

Nein - sie muß nicht damit rechnen, das sie ohne Decke eine Erkältung bekommt - viel eher müsste sie mit der Decke damit rechnen.

Keiner der seine Pferde eindeckt, tut dies richtig. Er müsste nämlich immer im Stall sein, um bei jeder Wetteränderung eine andere Decke aufzulegen oder die Decke abzunehmen. Da aber ganz viele Leute ihre Pferde eindecken und dann ändert sich im laufe des Tages die Temps und die Nässe von oben und schwubs schwitzt das Pferd zu stark und wird unterkühlt.

Hier sind die Chancen auf ein sich erkältendes Pferd weit höher, als wenn man das Fell für das Pferd denkt. (Wie es ja auch von der Natur konzipiert ist)

2

Wie alt ist sie denn :) und ist sie eher ein Plüschtier? (Wahrscheinlich schon, wenn sie sowieso nur eine Regendecke trägt) 

Also Regendecken sind allgemein nicht zum wärmen gedacht, sondern zum Schutz vor Nässe. 

Wenn du die Decke abnimmst musst du halt damit rechnen, dass sie nach der Arbeit länger zum trocknen braucht :) 

Meine trägt grade über Nacht 300 gr, was schon ein gewaltiger Unterschied ist. Sie ist aber auch geschoren. 

Wenn du die Decke abmachst, würde ich sie erstmal nur über den Tag abmachen und in der Nacht draufschmeißen :) Nachts ist dann doch ein bisschen kalt. :) 

Aber wie du es letztendlich machst ist ja deine Entscheidung. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
03.01.2016, 17:48

Das Pferd hat Winterfell, dem wird nicht kalt. Das ist nur menschliches Denken.

1

Decke Sie diesen winter noch ein und lass sie nächsten Winter komplett weg. Dann kann dein Pferd den nötigen Plüsch aufbauen. Jetzt würde ich es noch nicht machen, da der Winter eh fast vorbei ist und sich das langsame dran gewöhnen nicht lohnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
03.01.2016, 17:47

Der Winter kommt erst - der hat gerade erst am 21.12 Angefangen und nach meinem Wissen geht der bis 21.03 und da sich der Winter schon seit Jahren immer mehr nach hinten verlagert würde ich jetzt bestimmt nicht zum Frühling blasen.

Das Fell ist durch die Decke lediglich platt gedrückt, 8 bis 10 Stunden ohne Decke und das Fell nimmt seine ganz natürliche Tätigkeit wieder auf - Winterfell selbst ist ja da.

Man sollte nie vergessen, das es sich hier um ein Pferd handelt, deren Fell eine Thermoregulation bewerkstelligen kann, wie es besser nicht sein könnte - nur wir Menschen massen uns an an allem herumpfuschen zu müssen - wir wissen es angeblich besser als Jahrmillionen an Natur, gell.

2

Was möchtest Du wissen?