Ok, also

a) wieso die vielen Themengebiete?

b) du bewegst dich etwas unhöflich durch die Kommentarfunktion und Sprüche wie "lies mal die Bibel" sind hier extrem fehl am Platz

c) wenn du jemanden gefunden hast, den du liebst, der (zu deinem Glück) auch noch Jungfrau ist, wirst du wohl gezwungen sein auf ihre Antwort zu vertrauen. Das Jungfernhäutchen reißt zu häufig ohne dass die Dame Sex hatte, um daran eine für dich offensichtlich wichtige Aussage zu treffen.

d) nur durchlesen, wenn du Interesse an meiner Meinung hast, wenn nicht, dann lieber nicht ;)

Jeder muss selbst entscheiden, ob er Sex vor der Ehe will oder nicht, mir persönlich ist es egal, was du für Entscheidungen treffen willst und ich glaube nicht, dass irgendwer hier das Recht hat, von dir zu verlangen bzw dir vorzuwerfen, dass du ebenfalls Jungfrau sein solltest. Was du mit deiner zukünftigen ausmachst, ist mir - wie gesagt - egal. Um ehrlich zu sein, schätze ich dich momentan als jemanden ein, der ich weiß nicht wie alt du bist, ich schätze 16/17/18 Jahre und Jungfrau, versucht diese zu legitimieren, indem du sagst du willst es so, weil die Bibel es dir vorschriebt. Deswegen mache ich mir überhaupt gar keine Sorgen bei dir. Falls dem so sein sollte, lass dich nicht stressen, alles ist gut, da gibt es keinen gesellschaftlichen Druck der auf dir lastet, bleib solange Jungfrau wie du willst und es gibt niemanden vor dem du dich rechtfertigen musst. Grüße

...zur Antwort

Komme mit meiner Mutter nicht klar, was tun?

Hallo zu erst,Ich bin w/14 Jahre alt und lebe momentan mit meiner Mutter und meinen 2 anderen Schwestern in einer Wohunng. Meine Eltern leben seit ungefähr 3 Jahren getrennt. Jetzt ist es so, dass ich mit meiner Mutter überhaupt nicht mehr klarkomme. Passt ihr mal etwas nicht, obwohl ich mir so viel Mühe gegeben habe, wird sie sofort laut unf bezeichnet mich als Stück sche****,dass ich es zu nichts bringen werde usw. sie nennt nur Sachen, die mich runterziehen.Natürlich muss man das nicht erwarten, aber ein einfaches danke oder das ist lieb von dir, würde auch schon reichen. Es ist sogar einmal so weit gekommen, dass sie mir verboten hat etwas zu essen, weil ich angeblich zu viel esse( bin eher viel zu dünn) ich muss jetzt alles selbst machen. Wäsche, Termine und Elternabend muss ich auch alles selbst irgendwie machen. Gleichzeitig zeigt sie nicht auch nur ansatzweise Interesse, wie ich in der Schule bin ist ihr egal. Sie wirft mir aber ständig an den Kopf, dass ich nur die Schule im Kopf habe und mir alles andere egal ist, ich mich für etwas besseres halte und sobald ich sie auch nur einmal korrigieren will, sagt sie laut ,dass ich es zu gar nichts bringen werde, ich ein Mi****** bin und gehen soll. Ich ähnele sehr Meinem Vater.Und sie meint ich soll mich gefälligst jetzt ändern. Dazu muss ich aber sagen, dass ich eher eine Person bin, die weder trinkt, raucht oder sonst irgendwie Probleme bereitet und trotzdem meint sie ich würde alles falsch machen. Sie hat mich auch desöfter einfach vor die Tür gesetzt und ich musst um 22 uhr oder so mir eine Unterkunft suchen bei Freunden oder so, was mir immer so unangenehm war. Mit ihr reden lässt es sich nicht, sie wird direkt agressiv . Selbst meine Oma/ Verwandten sieht/Sehen das genau so. Sie gibt mir immer die Schuld, obwohl ich es nicht war, doci glauben tut sie mir nicht.Richtig oft hat meine Mutter auch gemeint sie wird mich ins Heim schicken, weil sie mich nicht aushält. Sie sagt auch nur schlechtes über meine Freunde, die alle anständig sind. Heute z.B hat sie mich nicht ausreden lassen und hat immer immer agressiv gemeint, ich solle die Fre*** halten und als ich gesagt habe, dass ich das nicht tun werde ist sie näher gekommen und wollte Gewalt anwenden .Als ich ihr gesagt habe, wenn sie das wagt, würde ich zum Jugendamt bzw. Polizei gehen und sie das nicht dürfte . sie lachte nur und ergriff mein Handgelenk .Ich meinte dann: ich werde mich wehren . sie ist komplett agressiv geworden und hat gesagt dass ich in spätestens 2 Tagen hier raus sein soll.ich darf dort nicht mehr Wohnen. Zu meinem Vater wäre kritisch wegen Platzmangel .Das geht schon so 1/2 Jahren. Sie hat auch ehrlich zugegeben, dass sie mich nicht liebt.sie hat mich auch geschlagen. Danke schon mal für jegliche Art von Antworten.Und ich entschuldige mich jetzt schon für Rechtschreibfehler.

...zur Frage

Bist du dir wirklich ganz, ganz sicher, dass du von zuhause weg möchtest? Das alles besser ist als das, was du gerade hast, denke ich nicht. Wie kommen denn deine Schwestern mit deiner Mutter klar? Denkst du, dass deine beste Möglichkeit tatsächlich die Flucht ist? Wenn du wirklich glaubst, dass alles besser ist, als die Situation bei dir zuhause, würde ich mich an deiner Stelle wirklich an das Jugendamt wenden. Wenn du aber noch Hoffnung hast, bzw mit deiner Mutter und deiner Familie an dieser Situation arbeiten willst, frag doch vielleicht deine Mutter, ob sie mit dir zum Psychologen bzw in Therapie gehen könnte und mach einen Termin bei einem Therapeuten. Sonst kannst du auch erst einmal alleine zu einem Therapeuten für Jugendliche, ich weiß es ist doof, dass der gesunde in Therapie gehen muss, aber die helfen dir die Situation und deine Möglichkeiten zu erörten und haben zur Not auch guten Kontakt zum Jugendamt und übernehmen eben ein bisschen Verantwortung für dich und deine Mutter ohne dass es gleich so drastisch wie das Jugendamt ist, wenn du weißt was ich meine. Ich wünsche dir als ehemalige Leidensgenossin viel Kraft und denke immer daran - kein Zustand ist dauerhaft. Xx

...zur Antwort

Also erstmal, man wächst mit seinen Aufgaben und ich denke, dass hier einige überreagieren.

Ich würde ebenfalls von einem Jungpferd abraten, ich selbst habe mit 12 eine 3 jährige uneingerittene Stute bekommen, ohne dass meine Mutter oder sonst wer sich eigentlich mit Pferden auskannte. Ich würde sagen, dass wir uns viele Probleme hätten sparen können, ich aber definitiv viel schneller viel weiter gekommen bin, was den Umgang mit (jungen) Pferden betrifft, als ich es mit einem ausgebildeten Pferd je gekommen wäre. Nun ja, nach einigen Startschwierigkeiten sind wir heute eigentlich sehr gut dabei :) Aber es ist wesentlich einfacher und unkomplizierter sich als junger Mensch ein ausgebildetes Pferd zu kaufen, wie auch (wie du hier siehst) überall empfohlen wird.

Aber nochmal zu den Problematiken etc., man tastet sich da schon überall ran, wenn man bemüht ist (was du unbedingt sein musst) auch an das Einreiten etc. das bringt man dann schon alles in Erfahrung, man springt halt ein bisschen ins kalte Wasser.

...zur Antwort

FSK steht für FREIWILLIGE selbstkontrolle. 

Und wenn sie in den Film gehen will, kaufst du die Karten. Das geht bestimmt. Die Leute interessiert das meistens nicht wirklich :)

...zur Antwort

Wenn du reiten willst reite, wenn nicht eben nicht. Wo liegt das Problem?

...zur Antwort

Das Geld reicht nicht. Für den Falle einer Krankheit muss immer ein Puffer da sein. Und auch für Beritt bzw. einen Trainer wird viel draufgehen. Bei einem Araber wirst du sicher einen brauchen. Araber sind SEHR sensibel, da kommst du ohne einen erfahrenen Trainer nicht hin.

Überlege dir wirklich gut, ob du die Verantwortung eines eigenen Pferdes tragen willst, vorallem weil du mit 14 selbst für das Geld sorgst. Schaffst du es zwei Jobs, die Schule und ein eigenes Pferd zu halten? :) Da bleibt sicher was zurück.

...zur Antwort

Du begibst dich hier auf dünnes Eis, dass zu 1000den ambitionierten Reiten zu sagen. :)

Wenn man nicht reitet, ist das schwer nachzuvollziehen. 

Die Beziehung zwischen einem Pferd und seinem Reiter lässt sich nicht annähernd in Worte fassen. 

Beide vertrauen einander, und dieses Vertrauen ist so tief und innig, für einen Nichtreiter ist das wohl kaum nachzuvollziehen, aber ich denke jeder Reiter stimmt mir zu.

Pferde sind riesige, schöne, elegante, mächtige Tiere, und wie @MissDeathMetal schon sagt, die Tatsache, dass diese wundervollen Geschöpfe freiwillig bei einem sind erfüllt einen mit Stolz und Glückseligkeit. 

Pferde sind viel tiefsinniger als so manche Menschen. Sie sind ehrlich, und lästern nicht über einen. Sie bringen einem bei, das beste aus sich herauszuholen und in allen Lebenslagen ruhig zu bleiben, und sich immer treu zu bleiben. 

Hast du je einen Reiter gesehen, der kein Selbstwertgefühl hat? Hast du je einen Reiter gesehen, der seine Körpersprache nicht im Griff hat? Hast du je einen Reiter gesehen, der nicht für sein Pferd schwärmt? Glaub mir, dafür gibt es einen Grund. 

Ich lebe lieber mit einer Herde Pferden zusammen und bin dauernd im Stall, als das ich Zuhause sitze um mir von meinen menschlichen Freunden anzuhören, was das denn für eine B i t çh ist, weil sie ein IPhone 6s hat obwohl sie ja gerade erst ein IPhone 6+ hatte.

Materielles spielt im Stall keine Rolle, und wie man ja auch sagt: "Reiter sind ein eigenes Volk" 

Wer kann mir sagen, dass Reiter nicht direkt sind, nicht immer sagen was sie denken, wer kann mir sagen, dass Reiter sich ums Aussehen kümmern, wenn sie im Stall sind, dass sie Hemmungen haben, nach dem Misten ein Sandwich zu essen? 

Pferde sind die besten und wir Reiter sind diejenigen, die "den feinen Stoff des Lebens in den Händen halten"

Ihr Nichtreiter werdet dieses atemberaubende Gefühl nie erleben dürfen. 

...zur Antwort

Der Kopf soll klein, trocken und ausdrucksvoll sein. Das Pferd oben hat weder einen kleinen, trockenen noch ausdrucksvollen Kopf. Außerdem soll dieser den Rassetyp und das Geschlecht verkörpern. Auch das tut er nicht, wobei man doch erkennen kann, das es sich hier um einen Wallach handelt.

Das Auge gehört aufmerksam, gutmütig und furchtlos. Ein ängstliches Auge ist daher nicht empfehlenswert. 

Schlappohren sind unerwünscht, bei leistungsstarken Pferden aber häufig zu finden. 

Zu enge Gamaschen und ein kurzes Genick erschweren Biegung und Beizäumung. 

Der Hals soll von genügender Länge sein und zwischen dem breiten und starken Halses eines Hengstes und dem feinen, gestreckten Halses einer Stute sehen. Dabei soll er elegant getragen werden. Kurze Hälse sind bei Reitpferden unerwünscht. Tief angesetzte Hälse erschweren die Dressur.

Der Widerrist soll hoch und ausgeprägt sein. 

Der Brustkorb soll breit, tief und lang sein, um den inneren Organen genügend Platz zu lassen. 

Der Rücken soll so lang sein, das Vorderbeine, Rücken und Hinterbeine ein Rechteck bilden. Der kurze Rücken erschwert Losgelassenheit. Ein tiefer Rücken bringt eine gute Sattellage. Senk- und Karpfenrücken sind fehlerhaft. 

Die Nierenpartie muss breit und gut bemuskelt sein und ihre Länge sollte in harmonischen Verhältnis zum Rest des Köpers stehen. 

Die Kruppe soll breit und lang sein, leicht abgeschrägt. 

Der Schweif soll frei und gut getragen werden. Schief getragene Schweife bedeuten Wertminderung. 

Die Vorderbeine sollen eine senkrechte Linie bilden. 

Die Schulter soll lang, breit und schräg sein.

Das Buggelenk soll mit dem nicht zu kurzen Oberarm einen rechten Winkel bilden.

Der Ellengbogenhöcker soll möglichst lang und nach rückwärts gelagert sein. Es sollte ein schmaler Zwischenraum zwischen Ellengbogenhöcker und Brustbein vorhanden sein. 

Der Vorarm soll kräftig bemuskelt sein und im Verhältnis zum Vordermittelfuß lang.

Die Vorderfußwurzel soll groß, breit und ausdrucksvoll sein.

Der Vordermittelfuß (Röhrbein) soll im Verhältnis zum Vorarm kurz und breit sein. An der Vorderseite darf er nicht bogenförmig geschnitten sein. Alle Sehnen sollten trocken, klar und ohne Verdickungen und Knoten sein. 

Der Fesselkopf soll groß, klar und trocken sein. 

Kurze, steile Fesseln sind unerwünscht. 

Das Sprunggelenk es muss aus jeder Perspektive ausdrucksvoll, breit und möglichst nahe am Boden sein.

Nach "REITEN a-z" Franz Schneider Verlag. Artikel: "Exterieur"

Wie du siehst, es ist kaum möglich das "perfekte" Pferd zu haben. 

Lass dich von sowas nicht beeinflussen oder beeindrucken. Jedes Pferd ist wie es ist und das perfekte Pferd liegt im Charakter. Du muss "dein" Pferd alleine finden und dich dabei nicht auf das Äußerliche beschränken. :)

...zur Antwort