Pferd speichelt nach Weidengang?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Cori1005,

ich schließe mich Zanora und Dea2010 an, das klingt sehr verdächtig nach Vergiftung...

Stellt die Pferde, bis ihr die Ursache gefunden habt, nicht mehr auf diese Koppel!

Schaut euch alles an, Bäume, Sträucher, Pflanzen!

Von Cavallo gibt es eine Giftpflanzen-App, vielleicht hilft dir das weiter:

https://www.cavallo.de/news/cavallo-app-zur-giftpflanzen-bestimmung-fuer-reiter-und-pferdebesitzer.1356330.233219.htm

Und bitte nicht vergessen Handschuhe anzuziehen, wenn ihr unbekannte Pflanzen entdeckt habt und sie anfassen solltet zur näheren Betrachtung!

Unabhängig davon, auch das Wasser/Tränke kontrollieren!

Ist iwas auf der Koppel anders als sonst? Füttert vielleicht jemand Unbekanntes eure Pferde? Schmeißt jemand Gartenabfälle auf eure Koppel(was ich nicht hoffe, mir aber selbst schon passiert ist)?

Ich hoffe, ihr findet die Ursache so schnell wie möglich!

Ansonsten kannst du auch hier bei gutefrage.net Fotos dir unbekannter Pflanzen einstellen, hier gibt es auch einige sehr gute Experten im Bereich Botanik ;-)

Lg kruemel;-)

Vielen lieben Dank für die lieben worte. Nein ich denke nicht dass jemand dort füttert, man kommt sehr schwer dort hin und dann wäre es ja nur meiner der betroffen wäre. Alle anderen haben nichts... außer eben das Pferd meiner freundin, was vor 2 Wochen ebenfalls so gesabbert hat. Sehr seltsam... Tränken und Wassertonnen sind alle wie immer...

1
@Cori1005

Dann alles absuchen, wie gesagt Bäume, Sträucher, Pflanzen? Ist dir iwas aufgefallen,was sonst dort nicht wächst?

4
@kruemel84

Hmm.. es wächst schon viel Zeug rund herum... aber nichts was erst NEU dazu gekommen ist und ich stehe jetzt das dritte jahr auf dieser Koppel... es ist wirklich seltsam. Ich mache das auf jeden fall jetzt mal mit dem Gärtner... und werde alles genau unter die Lupe nehmen. TA hat gerade angerufen. Blutwerte sind top... Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse... alles unauffällig...

1
@Cori1005

Normalerweise fressen Pferde auch nicht alles, aber bei uns wird im Moment alles weggeknabbert, da kaum etwas wächst....

Sag mal Bescheid, wenn ihr die Ursache gefunden habt?

3
@kruemel84

Guten Morgen ihr Alle, alsooo vorgestern war ein Gärtner da und ist mit mir die Koppel abgegangen und hat jede Pflanze ganz genau angeschaut. Es ist absolut NICHTS dabei, was giftig sein könnte. Jedoch habe ich die verschieden Pflanzenarten jetzt an meinen TA weitergegeben und der schaut nach ob diese evtl einfach diesen Speichelfluss auslösen können. Mit dem Bauern haben wir auch telefoniert. Es kann nicht an dem Spritzen liegen, da die anderen Pferde (außer das meiner Freundin...) keinerlei Reaktionen zeigen und er meinte, dass das was er ausgespritzt hat EXTRA für solche Viehweiden ist und nicht schädlich sei. Wäre auch komisch... wie gesagt, er steht seit Anfang Mai draußen und hätte ja schon deutlich früher Reaktionen gezeigt. Eine Vergiftung ist aufgrund der super Blutwerte ja auch ausgeschlossen. Weiter geht die Suche... Fakt ist, ich habe diesen Gärtner jetzt beauftragt Alles was auf diesem Koppelstück wächst und nicht dort wachsen soll zu entfernen. Leider wurde von unserem Stall aus die letzten Jahre NICHTS gemacht, was die Pflege der Koppeln betrifft. Der Bauer von dem wir die Koppeln gepachtet haben, kümmert sich aber drum. Er macht im Herbst die nächste große Pflege und säht neu aus. Das selbe wird nochmals im Frühjahr passieren. Ich darf jetzt auf ein anderes großes Stück und dort war bisher zum Glück noch nichts.

1
@Cori1005

Dann drück ich euch die Daumen, dass ihr die Ursache noch findet! ;-)

Vielen Dank fürs Sternchen!

0

was hat den der bauer gespritzt?

glyphosat? simplex?

ich habe dazu folgendes gefunden.

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?clinitox/toxdb/PFD_045.htm?clinitox/pfd/toxipfd.htm

schleimhautläsionen führen häufig zu vermehrtem speicheln. es kommt ja auch drauf an, welche gräser dein pferd bevorzugt frisst, wie empfindlich es gegenüber dem spritzmittel ist, wie stark konzentriert es noch an den pflanzen hängt, da es ja dieses jahr nur wenig geregnet hat.

das spritzmittel reichert sich in der pflanze/gräser an, wenn es sehr trocken ist. wenn es mehr regnet, wird einiges davon in den boden gespült und kann im nächsten jahr noch wirksam sein. also über die wurzeln in die pflanze gelangen und auch das jakobskreuzkraut noch bekämpfen.

ja. und leider gelangt es über diesen weg auch ins pferd.

achte doch mal bei den andern pferden darauf, ob sie andere der genannten symptome haben.

was man da machen kann - dein pferd nicht mehr auf diese weide stellen, damit es sich erholen kann. in der blutuntersuchung wurden hoffentlich auch leber- und nierenwerte genommen.

Der Bauer hat selbst einen Kuhbetrieb. Er hat unsere Koppeln mit dem selben Zeug gespritzt wie seine Kuhweiden auch. Es handelt sich hier um Milchkühe...ich denke also dass es nichts dauerhaft schädeliches ist. Das war ja auch schon im April... und bei uns hat es bis vor kurzem sehr viel geregnet und zum Teil sogar Überschwemmungen gegeben (Rheinland-Pfalz). Er sagte uns damals wir müssten 3 Wochen abwarten, bis die Pferde wieder raus können. Eigentlich sogar nur 2... aber sicherheitshalber 3. Er stand dann seit Mai draußen. Bisher war NICHTS... das hat vor einer Woche erst angefangen... und auch nur auf diesem kleinen Koppelstück. (Habe 4 Stücke, die mir sind auf denen er NOCH alleine steht, da noch sehr hengstig... und tritt nach anderen). Das Pferd meienr Freundin stand neben diesem einen Stück und hatte die selben Anzeichen... sonst der rundum stehenden KEINES (und es sind etwa 20 insgesamt). TA hat gerade angerufen. Blutwerte alle unauffällig... Leber, Niere, Bauchspeicheldrüsen und und und... Alles getestet... NICHTS. Er sagte auch, dass es verschiedene Pflanzen gibt, die gewisse Bitterstoffe frei geben können, wenn sie im Magen verdaut werden und die Pferde dadurch anfangen könnten so zu sabbern... aber mehr weiß er auch nicht. Also von der klinischen Untersuchung her ist er kerngesund... Zähne frisch gemacht und alles gut. Er frisst ja auch normal... also auch da ist vom Magen-Darm her alles gut... seeeehr seltsam alles. Deinen Link schaue ich mir gleich mal an :-)

0
@Cori1005

wenn ihr eine überschwemmung hattet, hat es vielleicht anderes dreckszeug auf die weide gespült.

und andere tierarten sind sehr viel unempfindlicher gegenüber bestimmten giften - eben glyphosat, simplex als pferde.

1
@ponyfliege

Ja aber das ist ja jetzt auch schon vorneweg 2 Monate her und die Überschwemmungen hielten sich bei uns zum Glück einigermaßen im Zaum. Nur bei uns in der Gegend eben. Bei uns stand nichts richtig unter Wasser. Hatte das nur geschrieben um mitzuteilen, dass es sehr viel geregnet hatte hier in der Region.... Ich sage ja... das ist alles sooo komisch!!! Ich verstehe die Welt echt nicht mehr...

0
@Cori1005

lies doch bitte, was im link steht. glyphosat/simplex wird in die erde gespült und über die wurzel von der pflanze aufgenommen und es BLEIBT in der erde und den wurzeln. man muss mit dem zeugs bloss alle 2 jahre spritzen...

also "weg" ist das zeug ganz sicher nicht

1
@ponyfliege

Guten Morgen ihr Alle, alsooo vorgestern war ein Gärtner da und ist mit mir die Koppel abgegangen und hat jede Pflanze ganz genau angeschaut. Es ist absolut NICHTS dabei, was giftig sein könnte. Jedoch habe ich die verschieden Pflanzenarten jetzt an meinen TA weitergegeben und der schaut nach ob diese evtl einfach diesen Speichelfluss auslösen können. Mit dem Bauern haben wir auch telefoniert. Es kann nicht an dem Spritzen liegen, da die anderen Pferde (außer das meiner Freundin...) keinerlei Reaktionen zeigen und er meinte, dass das was er ausgespritzt hat EXTRA für solche Viehweiden ist und nicht schädlich sei. Wäre auch komisch... wie gesagt, er steht seit Anfang Mai draußen und hätte ja schon deutlich früher Reaktionen gezeigt. Eine Vergiftung ist aufgrund der super Blutwerte ja auch ausgeschlossen. Weiter geht die Suche... Fakt ist, ich habe diesen Gärtner jetzt beauftragt Alles was auf diesem Koppelstück wächst und nicht dort wachsen soll zu entfernen. Leider wurde von unserem Stall aus die letzten Jahre NICHTS gemacht, was die Pflege der Koppeln betrifft. Der Bauer von dem wir die Koppeln gepachtet haben, kümmert sich aber drum. Er macht im Herbst die nächste große Pflege und säht neu aus. Das selbe wird nochmals im Frühjahr passieren. Ich darf jetzt auf ein anderes großes Stück und dort war bisher zum Glück noch nichts.

0

Wie Du bereits selbst herausgefunden hast, ist etwas auf der Koppel was dort nicht hin gehört. Sei es ein Busch, Baum oder Gras. Es reicht schon wenn der Bewuchs von außerhalb in die Koppel schleicht.
Schäumende Mäuler nach dem Fressen sind eigentlich Anzeichen einer Vergiftung.
Ich kann auch nur den Rat geben alles auch um die Weide herum nochmals genau unter die Lupe zu nehmen!
Das mit dem Gärtner ist eine sehr gute Idee. Da Pflanzen oft auch etwas anders aussehen als in den Büchern abgebildet. Oft wird sich nur an der Blüte orientiert, hat diese Pflanze aber im Moment keine Blüte und ist relativ klein, wird diese oft übersehen.
Ein Gärtner kann Dir da gut helfen.

Viel Erfolg und alles gute

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reite seid über 30 Jahren, bin selbst Pferdebesitzer

Vielen Dank... ja ich vermute es auch. Zumal er wirklich sonst nichts hat... immer nur wenn er auf diesem STück steht. Aber das Maul ist nicht schäumend... es läuft eher wie Wasser einfach heraus... wie als hätte er gerade getrunken... einfach seltsam. Sonst ist er wie gesagt top fit... frisst normal und ist frech. Also alles wie immer... nur das er eben Schubweise sabbert...

0

Du hattest bis jetzt wahrscheinlich nur Glück, das es sich um eine Vergiftung handelt die nicht so große Folgen hat. Evtl haben die Pferde so wenig erwischt das es zu einem großem überschäumen nicht kommt aber doch soviel ist das es sich bemerkbar macht. Könnte auch sein das es an den Spritzmitteln liegt, da gibt's nämlich auch einige verschiedene. Vielleicht mal anfangen sich über das Spritzmittel zu erkundigen, welche Stoffe das Spritzmittel hat mit je welchem Anteil. Weißt Du das, kannst Du hier evtl nochmal eine Frage speziell auf dieses Mittel stellen. Vielleicht gibt's hier nen Landwirt, Verkäufer oder Besitzer der selbst schon erfahrung gemacht hat . Spritzen tu ich z.B. meine Koppel nie, sondern gehe sie ab und entferne Dinge mit der Hand und spaten. Habe ich größere Flächen und muß diese behandeln, trenne ich dieses Stück ab, und warte einige Wochen bevor ich die Pferde wieder dran lasse. Aber ich habe eigentlich so gut wie nie etwas auf der Koppel wo nicht hin gehört.

1
@Zanora

Bitte ließ hierzu mal meine Antworten unter dem Verlauf von Ponyfliege und mir. Da steht alles genau drin...

0

Weide abgehen nach unbekömmlichen/giftigen Pflanzen!

Besorg dir Literatur darüber, welche Pflanzen das sind, welche davon vermehrten Speichelfluss hervorrufen, besorg dir gute Abbilder davon und dann.... in engen überlappenden Streifen die Weide abgehen und suchen.

Ggf dann entsprechend den unerwünschten Bewuchs ausmerzen oder einzäunen, dass die Pferde das nicht mehr abfressen können.

Das haben wir ja schon gemacht :-( ich habe einen Gärtner als Freund... den werde ich einfach mal fragen ob er mal mitkommen kann falls ich etwas übersehen habe (bin jetzt auch nicht so der Pflanzenkenner... muss ich gestehen. Mir ist aber nichts unauffälliges aufgefallen). Das ist doch alles nicht normal...

0

Ist die Wiese stark abgefressen? Meiner bekommt ähnliches wenn er über längere Zeit immer nur sehr kurzes Gras zupft. Laut TA produzieren sie dann wegen der starken Kieferbewegungen mehr Speichel als für das geringe Maß an Nahrung benötigt wird.

Hab mir da auch ewig nen Kopf drüber gemacht, aber eigentlich ist es nichts dramatisches, ich stell ihn dann einfach auf die nächste Koppel und dann ist meist schon gut.

Nee gar nicht... Im Gegensatz zu den anderen Stücken ist das Stück am Besten... Meiner bekommt das auch immer. Er hat dann ganz dicke Ganaschen und es dauert ein bisschen bis das wieder abläuft. Aber das ist es nicht... er sabbert da auch nicht so wie jetzt... GANZ KOMISCH alles :-(

0

Was möchtest Du wissen?