Periode als Strafe gottes?

8 Antworten

JUden und MUslime glauben bis heute, dass es Sünde sei, in der Zeit mit einer Frau zu schlafen! Und manche Katholiken auch noch! Uns Evangelen macht es danN geradE Spaß! FRüher - teilw. bis ins 20. Jh. - haben viele Frauen das "Blut" einfach mit dem Hemd aufgefangen! Unterhosen trug man vor 100 Jahren noch nicht als Frau! Tampons gibt es seit 60 Jahren! Vorher hatten es die Schwimmerinnen nicht einfach!

40

Tampons sollen schon die alten Ägypterinnen gekannt haben. War irgendeine Pflanze.Meine Mutter ist 88 und die kannte auch schon Tampons. Die kamen wohl ursprünglich aus den USA nach Deutschland. Waren aber relativ teuer, die Leute "hatten früher so das Geld nicht dafür" und so hat sie diese nur selten gekauft. Man hat sich Binden aus Baumwolle selber gestrickt. Die konnte man kochen. Waschmaschinen gab es ja nicht und so wurden die im Waschkessel aufgekocht bzw. gewaschen. Wegwerg-Binden gab es aber zu ihrer Zeit auch schon, die sich aber eben auch nicht jeder leisten konnte. Das mit den selbstgestricken war eher die Zeit ihrer Mutter. Auch wenn viel noch keine Unterhosen kannten, so ga bes irgenwie auch sowas wie einen selbstgefertigen Gürtel, mit Haken od. Ösen,. Schlaufen od. einem Knopf. Den zog man unter den Kleidern an und machte die Binde daran fest, denn ohne Unterhose hätte die ja nicht gehalten. War sowas ähnliches wie ein Strumpfhalter für lange Strümpfe.

0
46
@Klaraaha

Auf dem Land haben wohl viele noch bis in die 20er-Jahre das Blut mit dem Hemd aufgefangen! Gibt da sogar ein Buch von ner Ärztin - glaub von 1923!

0

Da gab es unterschiedliche Ansichten. Die jüdisch-christliche Richtung sah es als Strafe Gottes. Keltische Richtungen und insbesondere auch die Indianer, sahen dies als wichtige Reinigungsperiode. Frauen zogen sich in dieser Zeit in die Wälder zurück. Da Unterhosen eine ziemlich neue Erfindung ist und erst seit dieser Zeit der Unterleibskrebs sprunghaft angestiegen ist, gaben die Frauen ihr Blut der Erde zurück. Mutter Erde, mit der sie sich stark verbunden fühlten. Da sie ein natürliches Verhältnis zur Sexualität hatten konnten sie auch ganz anders damit umgehen und wussten so viele Mittel, die die Periode stark reduzierten oder sogar unterbanden. Mir sind brasilianische Indianer bekannt, die die Periode und eine Empfängis durch die einmalige Gabe einer Pflanze unterbanden. Wollte die Frau gebären, so nahm sie ein Gegenmittel. In der Zeit der Unfruchtbarkeit hatte sie meines Wissens auch keine Periode. Ich selbst kenne eine taoistische Methode, die den gleichen Effekt hat. Wer seinen Körper liebt und trainiert wird ebenfalls feststellen, dass sich die Periode stark reduziert und Krämpfe fort bleiben können.

Es ist also immer Ansichtssache. Die Natur ansich will nicht, dass wir leiden.

Darüber hat man früher gar nicht geredet. Das war ein Tabuthema. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als die Packung Damenbinden im Tante Emma Laden unter der Theke diskret in Zeitungspapier eingewickelt wurde und dann erst in die Tasche der Käuferin wanderte. Im Christentum findet man eigentlich nichts offizielles zu diesem Thema. Im Judentum und im Islam gelten Frauen als unrein, wenn sie ihre Periode haben. Bei Adam und Eva, die es ja nachweislich gar nicht gab, gibt es so eine Stelle in der Schöpfungsgeschichte, wonach durch den "Sündenfall" als Strafe die Frauen unter Schmerzen Kinder gebären sollen. Da mag der volksglaube einiges mit verbunden haben, obwohl sich der Satz nur aufs "gebären" bezieht und nicht auf die Periode.Was konkretes zu Thema "Periode" findet man im Christentum nicht. Darüber sprac h man einfach nicht, außer Frauen unter sich od. beim Arzt.

40

Adam und Eva, die es nachweislich nicht gab ......................

Trotz Evolution werden Adam und Eva als die ersten Menschen bezeichnet, die es mit Gott zu tun hatten.

1
25

@ Klaraaha : ...Im Christentum findet man eigentlich nichts offizielles zu diesem Thema...

Jesus hat lt Bibel mal eine "blutflüssige" Frau geheilt. Wahrscheinlich hatte sie seit Jahren eine Art Periode ... genaueres wird nicht darüber berichtet.

0
40
@Haarerauf

Das ist richtig. Es kommt aber im NT nicht so rüber als wäre das eine Strafe Gottes od. so . Es heißt soviel ich weiss, in etwa, dass sie irgendwie deshalb von ihren Mitmenschen gemieden wurde. Warum genau, darüber schweigt sich das NT aus. Ich denke vllt. weil sie u.a. im damaligen Judentum für diese ganze Zeit in der sie an "Blutfluß" litt,eben als unrein galt und deshalb gemieden wurde.. Sie wurde dann lt. NT von Jesus geheilt, aber man findet im Christentum darüber allgemein nicht viel, und meines Wissens galten Frauen deshalb auch nicht als unrein..

0
30
@Haarerauf

eine "blutflüssige" Frau geheilt

Du meinst wohl "Blutfuß". Finde nichts derart was du meinst. Eine Frau von der Periode zu "heilen" wäre ja auch quatsch. Das wäre so, als würde man sagen ich heile dich vom Speichelfluss, Schwitzen oder dem Abscheiden von Exkrementen .....

0
40
@garwain

Es steht ja auch nichts genaues darüber im NT. Kann man nur spekulieren, was die Dame da hatte. Es gibt ja auch Frauen die Unterleibsprobleme haben, bei denen die Blutung nicht aufhört od. viel häufiger stattfindet als im Normalfall und deshalb heutzutage eine Ausschabung od. ähnliche Behandlung bekommen. War bei der Dame im NT vllt. so, nur dass es damals keine Behandlungmöglichkeiten gab.

0
40
@Klaraaha

Habe die Stelle gefunden-Markus 5,24-34 Und da war eine Frau, die hatte den Blutfluss seit zwölf Jahren 26 und hatte viel erlitten von vielen Ärzten und all ihr Gut dafür aufgewandt; und es hatte ihr nichts geholfen, sondern es war noch schlimmer mit ihr geworden. 27 Als die von Jesus hörte, kam sie in der Menge von hinten heran und berührte sein Gewand. 28 Denn sie sagte sich: Wenn ich nur seine Kleider berühren könnte, so würde ich gesund. 29 Und sogleich versiegte die Quelle ihres Blutes, und sie spürte es am Leibe, dass sie von ihrer Plage geheilt war. 30 Und Jesus spürte sogleich an sich selbst, dass eine Kraft von ihm ausgegangen war, und wandte sich um in der Menge und sprach: Wer hat meine Kleider berührt? 31 Und seine Jünger sprachen zu ihm: Du siehst, dass dich die Menge umdrängt, und fragst: Wer hat mich berührt? 32 Und er sah sich um nach der, die das getan hatte. 33 Die Frau aber fürchtete sich und zitterte, denn sie wusste, was an ihr geschehen war; sie kam und fiel vor ihm nieder und sagte ihm die ganze Wahrheit. 34 Er aber sprach zu ihr: Meine Tochter, dein Glaube hat dich gesund gemacht; geh hin in Frieden und sei gesund von deiner Plage!

0
30
@Klaraaha

Ok, ich weiß was du meinst. Hiermit ist aber nichts gemeint, was mit Menstruation zu tun hat. Damit ist eine andere Krankheit gemeint. ich bin mir nicht ganz sicher, meine aber, dass es irgend ein Nierenleiden war. Müsste ich nochmal recherchieren, finde im net nichts auf die Schnelle. Aber das Thema habe ich schon mal irgendwo gelesen. Falls ich es finde reiche ich es nach.

0

Welche Binden oder Tampons verwendet ihr so während eurer Periode?

Welche Binden oder Tampons verwendet ihr so während eurer Periode?

...zur Frage

Keine Tampons wegen muslimischer Familie?

Ich bin 18,w und Atheistin. Meine Familie ist muslimisch und ich wohn auch noch zuhause. Sie wissen nicht, dass ich Atheistin bin.

Ich habe mir gestern das erste mal Tampons gekauft, weil ich die mal ausprobieren wollte.

Meine Mutter hat mir gerade gesagt, dass dann mein Jungfernhäutchen reißen wird und, dass ich dann eine "Schande" sei... und will mir verbieten Tampons zu benutzen !

Könnt ihr mir helfen ? Soll ich die einfach trotzdem tragen ?

...zur Frage

Periode als obdachlose Frau?

Ich habe vor einer Weile eine Dokumentation über amerikanische obdachlose Frauen gesehen, die berichtet haben wie es ist seine Periode zu haben wenn man auf der Straße lebt. Ich habe mich gefragt ob es in Deutschland ähnlich schlimm ist?

Man hat ja nicht unbedingt Geld um sich Binden oder Tampons zu kaufen oder Möglichkeiten die zu wechseln wenn es gerade nötig ist. Dort war es auch so, dass sich die Frauen aus Binden (wenn sie dann mal eine in die Finger bekommen haben) selbst improvisierte Tampons gebastelt haben weil sie mehr davon haben oder so. Sehr unhygienisch alles.

Wie kann man sich das vorstellen? Würde es einer Obdachlosen helfen, wenn man ihr am Bahnhof eine Packung Tampons in die Hand drückt?

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Was haben Frauen im Mittelalter gemacht, wenn sie ihre Periode hatten?

Das würde mich echt mal interessieren... denn bei dem damaligen Hygienestandard gab es ja keine Binden, Tampons etc.^^

...zur Frage

Nahtoderfahrungen...was ist da dran?

...man hört oft das die Menschen ein helles Licht sehen und meistens auch Gott oder Jesus! Und auch das sie sich selber z.B. sehen von oben auf dem OP Tisch oder sowas...

...hatte von euch schon Mal jemand eine Nahtoderfahrung?

...und was ist da dran, ist das dann doch ein Zeichen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und die Seele weiterlebt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?