Passen 4mm Kabel an meine Lautsprecher?

4 Antworten

50m Kabel, das hört sich nach einer Verlegung in Leerrohren an. Leider ist es nicht genau beschrieben.

Das mit den Drahtstärken ist so eine Sache. Ich finde ein 2,5 qmm sollte die in jedem Fall reichen, 1,5 tut es klanglich genau so gut, Ist aber nicht so belastbar (mechanisch!).

Klangunterschiede sind nicht zu erwarten, Messungen bei der BBC gaben ergeben, dass zB Halleffekte erst bei 4 KM langen Kabeln im Vergleich zu ganz kurzen aufgetreten sind. Natürlich sind Bei 4 KM Kabelverluste/Pegelverluste vorhanden. Bei 50 m würde ich die vernachlässigen. Bei Hifi könnten empfindliche Ohren das vielleicht noch im AB-Vergleich merken, bei Surroundfilmen eher nicht.

- Bis 4mm ist in der Regel kein Problem an gängigen Lautsprecherterminals. Die Hersteller haben das schon bedacht ;-P

- Kupfer ist auch eine gute Entscheidung ;-)

- Bei 40m sind 4mm2 auch nicht verkehrt gewählt

Qualitätsverluste hast du, wenn Lautsprecherkabel zu lang und zu dünn gewählt werden.

Das kann man schwer sagen, da wir die Boxen nicht kennen.

Einfach die Anschlussöffnungen messen, dann kannst du dir die Frage selbst beantworten.

Falls du eine Box mit einem 40 m langen Kabel verbinden willst, ist dein Durchschnitt schon richtig gewählt.

Ich denke aber, dass du unterschiedliche Längen hast. Center vielleicht 2 m. Rear Boxen vielleicht 12 m usw..

Als Faustregel gilt:
bis 10 m = 1,5 mm²
bis 20 m = 2,5 mm²
ab 20 m = 4 mm²

Ob reines Kupfer oder CCA, solltest du für dich entscheiden. Bei diesem Vorhaben wirst du klanglich keinen Unterschied feststellen können.

Auch auf vergoldete Kabelenden kannst du verzichten, hierbei ist der einzige Effekt, dass die Enden nicht so schnell korrodieren. Wenn du deine LS-Kabel regelmäßig reinigst, hast den gleichen Effekt.

Du kannst dich aber am längsten Weg orientieren. Wenn du z.B. den Rear 12 m weit entfernt hast, nimmst du 2,5 mm². Das kannst du dann auch ruhig für die kurzen Wege nehmen, musst dann nicht extra 1,5 mm² zusätzlich kaufen.

0

Also erstmal: Es gibt keine LS-Kabel mit 4mm Durchmesser sondern nur LS-Kabel mit 2* 4mm² Kabelquerschnitt.

Zudem hielte ich das bei den doch vergleichsweise kleinen Lautsprechern selbst bei den Kabellängen für übertrieben. Mit 2*2,5mm² sollte man immer noch auf der sicheren Seite sein.

Leider habe ich kein gutes Bild von der Rückseite der Lautsprecher gesehen - aber selbst wenn dann nicht alle Litzen in die Klemme passen ist das dickere Kabel dennoch nicht umsonst. Notfalls zwackt man ein paar Litzen ab, dann geht das schon.

http://www.jobst-audio.de/tools-nuetzliches/kabelrechner

--> bis 40m sind 2.5mm² ausreichend (wenn auch nicht High End aber Hand aufs Herz: Das sind die Canton eh nicht)

Ganz genau. Die Ohmwerte der Kabel sich zwar durch längere Kabel:

2,5qmm = 0,108 Ohm bei 8 m Länge

Ich wette, dass den Unterschied zwischen einem Kabel von einem Meter (0,014 Ohm) und 8 m =0,108 Ohm nicht hört.

Falls das doch einer hört, bitte bei mir melden, ich suche noch Testhörer, die wirklich das Gras wachsen hören! (ist nicht bös gemeint!)

Ab einem Ohm, das wären dann bei 2,5qmm aber schon 70 Meter Kabel dürfte man einen Unterschied wahrnehmen.

0

Was möchtest Du wissen?