Offizielle Sternbilder?

5 Antworten

Hallo Eselspinguin,

da muss man sehr genau auf die Begriffe schauen.

Die "Sternzeichen" des Astrologie-Aberglaubens haben heute mit den Sternbildern am Himmel nichts zu tun. Das sind zwei verschiedene Dinge, auch wenn immer wieder faszinierende Aufnahmen des Sternhimmels zur Bewerbung dieses Aberglaubens missbraucht werden.

Die "Sternzeichen" resiúltieren daher, dass man die Ekliptik - das ist die Ebene, in der die Erde die Sonne umläuft und deshalb auch die scheinbare Bahn der Sonne am Himmel im Laufe eines Jahres - aus praktischen Gründen in 12 gleiche Teile eingeteilt hat. Diese 12 Abschnitte nannte man dann "Tierkreiszeichen".

Den Namen haben die davon, dass man in der Antike die Namen der Abschnitte entsprechend der Sternbilder gewählt hat, in denen die Sonne jeweils (die meiste Zeit) im entsprechenden Zeitabschnitt stand. Diese Übereinstimmung gilt heute, zwei tausend Jahre später, wegen der Bewegung der Rotationsachse der Erde nicht mehr. Sowohl haben wir heute eine systematische Verschiebung des Sonnenstandes gegenüber damals als auch durch die Änderung der Richtung ein 13. Sternbild in der Ekliptik. Den Namen haben die "Tierkreiszeichen" aus rein pragmatischen Gründen aber behalten.

Die Tierkreiszeichen sind dann auch in der Astrologie als gleichmäßige (12 gleiche Teile) Einteilung des Vollkreises als Grundlage des Horoskops gewählt worden.

So, warum ist der Unterschied so wichtig?

Weil es allein deshalb schon keinen Sinn macht, irgendwelche Sternbilder mit einem Sternzeichen zu assoziieren, egal, wie beliebt diese Fehldeutung bei kommerziellen Produkten auch ist.

Zweitens macht es aber auch klar, dass Sternbilder eben in die wissenschaftliche Disziplin der Astronomie gehören und eben nicht in den Horoskopglauben.

Entsprechend wissenschaftlich geht man mit ihnen um.

Es gibt eine offizielle Liste von 88 Sternbildern; aber wie hier bereits gesagt: Diese Liste legt die Grenzen am Himmel fest, welche Koordinaten in der Astronomie zu welchem Sternbild gezählt werden; auch dort hat das rein namensgebende Bedeutung.

"Linien", die zwischen den hellen Sternen eines Sternbildes gezogen werden, gibt es in der Astronomie WIRKLICH nicht. Entsprechend findest Du da auch keine offizielle Darstellung; einfach weil diese Linien sowieso keine wissenschaftliche Bedeutung hätten.

Du kannst Dur also eine Liniendarstellung entweder selber basteln oder irgendwo aussuchen, wo Du eine zum gesuchten Sternbild findest. Nimm' die, die Dir am besten gefällt. Astrologie basiert eh auf dem Prinzip, wissenschaftliche Erkenntnisse zu ignorieren und sich die Welt so zurechtzureden wie sie gefälligst zu sein hat. Kein Grund also, nicht auch die Sternbilder zu vergewaltigen und Linien zwischen Sternen zu ziehen, die physikalisch nicht das Geringste zu tun haben...

https://www.sterntaufe24.de/sternbilder/

Viel Spaß beim Basteln!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik, Schwerpunkt Geo-/Astrophysik, FAU

Die IAU (International Astronomical Union) hat irgendwann einmal 88 offizielle Sternbilder festgelegt, die du auch auf deren Homepage finden kannst, ist natürlich auf englisch.

https://www.iau.org/public/themes/constellations/

Allerdings haben die Grenzen definiert, innerhalb derer ein Sternenbild liegt und nicht diese hübschen Strich-Punkt-Bildchen, wie die meisten sie kennen und wie du sie wahrscheinlich suchst. Da gibt es meines Wissens nach nichts offizielles und ich habe auch mal länger danach gesucht.

Hallo EngelsPinguin...,

deine Frage ist zu recht noch offen, es geht auch ohne komplizierte Mammuttexte ganz einfach astronomisch...

Die offiziellen 88 Sternbilder findest du hier mit allen Details und interessanten Angaben: https://www.astronomie.de/sternbilder/

Der Begriff 'Sternzeichen' wird von Laien gerne missverstanden. Er ist dem mittelalterlichen Wort "Himmelszeichen" entlehnt, die beschrieben schlicht die Zeichen am Himmel, die Sternbilder.

Was du jedoch aufzähltest, Schütze, Löwe..., die "Tierkreiszeichen", sind 30 Grad weite Tortenausschnitte in der Ekliptik, also räumliche Orientierungshilfen und eben keine Sterne...

Den erbetenen Tipp, wie man sie erkennen kann, bieten Himmelskarten oder auch ganz einfach das hier schon richtig empfohlene stellarium.org. :- )

Bei den meisten Tierkreis-Sternbildern sind vor rund 2000 Jahre Themen der jeweiligen Jahreszeit auf das Sternbild übertragen worden, in dem sich gerade die Sonne befand. Man glaubte dabei, dass die Jahreszeiten von den Sternen kommen: der Frühjahrsregen vom Wassermann, die Osterlämmer vom Widder, die Nilschwemme vom Sirius usw.

Dann merkte man, dass sich die Sternbilder im Verhältnis zum Jahreskreis verschieben, ungefähr alle 72 Jahre um einen Grad.

Daraufhin wurden die Tierkreiszeichen entwickelt, die sich gar nicht mehr an den Sternbildern, sondern unabhängig von den Sternen an den Eckpunkten im Jahreskreis ausrichten. 0° Widder ist daher immer identisch mit der Frühlingstagundnachtgleiche, egal welches Sternbild sich dahinter befindet.

Die Sternbilder selbst sind ohnehin sehr willkürliche Gebilde, entsprungen aus Projektionen. Aus den wenigsten lassen sich die ihnen zugeordneten Figuren tatsächlich erkennen. Zudem gibt es in anderen Kulturen ganz andere Sternbilder. Nur die Tagundnachtgleichen und Sonnenwenden, die Eckpunkte im astrologischen Tierkreis, sind in allen Kulturen gleich.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Berufserfahrung als Astrologin des DAV

Was möchtest Du wissen?