Obdachlosen Pausenbrot gegeben. So schlimm?

407 Antworten

Hi Ich finde Dein Handeln absolut spitze. Vielleicht hat Deine Lehrkraft ja schon schlechte Erfahrungen mit den "organisierten Bettlerbanden" gemacht, die wirklich ausgesendet werden um an den Einkaufszentren etc. die Leute anzubetteln - sind von oben her kontrolliert, müßen alles abgeben und reagieren aber meist auch sehr frech wenn man ihnen Essen statt Geld gibt. Wie Du das geschrieben hast, hat er wirklich das Essen nötig. Ich wäre froh, würde es mehr Leute geben die so handeln wie Du es getan hast. Ohne Deine Lehrkraft angreifen zu wollen, finde ich, sollte sie einmal in sich gehen und versuchen sich die Leute näher anzusehen bevor sie alle in einen Topf wirft und verurteilt. Davon abgesehen - sowohl Deutschland als auch Österreich sind zwar sehr "soziale Staaten", dennoch gibt es immer wieder das Problem, das gerade die Leute die es am nötigsten haben, irgendwie in ein Loch fallen. Hut ab vor Deinem Handeln.

lach Also vergiss nicht, deine Lehrerin wird vermutlich vom Staat bezahlt und ist deswege in ihrer Ausbildung / Bildungsweg etc. etwas darauf "eingeimpft". Bei meiner Frau ist es ähnlich. Sie ist verbeamtet und versteht bis heute nicht, dass mancher eben WENIG Geld hat und Sorge um den Arbeitsplatz. Sie wird es auch nie verstehen lach Den körperlichen Kontakt würde ich auch eher meiden wollen und wovon ch dir abrate ist, möglichen Obdachlosen Geld zu geben. Etwas zu Essen, ein alter Pulli den du nicht mehr magst / brauchst, warme Socken....alles super. Lass dich aber auch nicht vereinnahmen. Am Ende des Tages gibt es Unterkünfte für OfW`lers (ohne festen Wohnsitz) und zu deiner Lehrerin.....sie kocht auch nur mit Wasser. Nicht alles was LEhrer sagen, ist immer richtig ;-)

Ich hoffe, geholfen zu haben.

ahoi

Der Jens

die lehrerin verdient doch so 5000 netto im monat und interessiert sich kein bisschen wie es armer menschen geht...ist aber leider häufig so viele reiche leute sind einfach arrogant und geizig...die obdachlosen haben ein hartes leben ob sie selbst schuld sind nun ja? das schicksal oder einfach pech !! viele stammen auch aus armen verhältnissen...aber hartz 4 bekommt echt nicht jeder..nur der 6 monate gearbeitet hat

0

Zuersteinmal... Du hast sehr lobenswert gehandelt, das hätte wahrlich nicht jeder so getan.

Deine Lehrerin denkt vielleicht, dass man wirklich genug Alg 2 bekommt, was für diesen Herrn wahrscheinlich nicht zutraf, sodass er sschwer mit Hunger zu kämpfen hat.

Ich finde es übrigens auch gut, dass du ihm mit deinem Geld etwas zu Trinken gekauft hast und ihm nicht das Geld gegeben hast, denn es soll ja vorkommen, dass solche Leute gerne dann auch Alkohol kaufen, wobei ich natürlich nicht immer meine, aber ich denke, der solche Weg ist besser.

Ich kann dir sagen das du genau das richtige getan hast! Geld geben ist immer eine zweischneidige Sache. Man weiß nie ob der Obdachlose es wirklich nutzt für Dinge die er brauch zum leben. Obdachlosigkeit sucht man sich in den häufigsten Fällen nicht aus. Manche waren Arbeiter, hatten einen Unfall z.B., konnten nicht weiter arbeiten und flutsch schon rutscht man vielleicht in Schulden usw. Es ist nicht bei allen so aber es gibt doch einen bestimmten Anteil. Also mach dir keine Sorgen! Deine Lehrerin hat vielleicht mal eine schlechte Erfahrung gemacht und hat deswegen diese Vorurteile. Lass dich nicht beirren. Wenn jemand schon im Müll nach Essen sucht, dann braucht man es auch wirklich!

da es auch sehr viele Betrüger gibt, sie nur so tun als onb sie kein Geld oder Essen und Trinken hätten, kann es sein, dass sie deswegen sagt das du ihnen nichts zu essen und Trinken geben sollst. Da er aber in Mülleimern nach essen gesucht hat und nicht gebettelt hat, hat er wahrscheinlich wirklich kein Geld um sich Essén und Trinken zu kaufen. Ich finde es persönlich gut, dass du ihm dein Brot und etwas zuz Trinken gegeben hast. Frag doch einfach mal deine Eltern, was sie dazu sagen und wie sie es finden. lg annamausi2013