Nullstellen berechen ganzrationaler Funktionen?

6 Antworten

f(x)=6*x⁴-7*x+5 hier gibt es keine "reellen Nullstellen" (Schnittpunkt mit der x-Achse)

Graph sieht aus ,wie ein nach oben offenes "U" und liegt komplett über der x-Achse

Proberechnung: mit x=-2 ergibt 6*(-2)^4=96 und (-7)*(-2)=14

nun mit 6*x⁴=7*x ergibt 0=6*x³/7 also bei x=0

f(0)=0+0+5 liegt auch über der x-Achse

auch kann man x=1 und x=2 einsetzen . Es gibt keinen Vorzeichenwechsel bei f(x)=..   und damit auch keine Nullstelle

zweite Gleichung ergibt 0=6*x⁴+13*x³-18*x²-7*x+6

Nullstellen bei x1=-3 und x2=-2/3 und x3=0,5 und x4=1

Hab ich mit meinen Graphikrechner (GTR,Casio) ermittelt.

Die Aufgabe ist nur eine Beschäftigungstherapie.

2 der Nullstellen müssen durch probieren ermittelt werden .

sind das ungerade Werte,dann muß man die Näherungsformeln von "Newton" oder "Regula falsi" anwenden

Tangentenverfahren nach Newton

x2=x1-f(x1)/f´(x1) hier ist x1 ein Wert,der dicht an der Nullstelle liegt

x2 ist dann der verbesserte Wert,den man durch die Formel erhält.

Die Rechnung wird so oft durchgeführt,bis die Genauigkeit ausreicht.

Sehenverfahren nach "Regula falsi"

x3=x2-(x2-x1)/(y2-y1)*y2 mit x2>x1

Die Nullstelle liegt zwischen x2 und x1 ,daß muß man durch probieren ermitteln.

x3 ist dann der verbesserte Wert .

Auch hier wird das Verfahren mehrmals durchgeführt,bis die Genauigkeit ausreicht.

auch wenn ich nicht alles 100%ig logisch nachvollziehen konnte, war diese Antwort dennoch die hilfreicheste! danke

0
@FODIG

Diese Aufgabe ist nicht ganz einfach und die kann man nicht in 5 Sätzen erklären.

1. Schritt: Immer eine Zeichnung machen ,Graph zeichnen

2. Schritt: bei umstellen von Formeln,Zahlenwerte einsetzen und prüfen,ob die Umstellung richtig war.

Beispiel: a=2 und b=4 und d=3

c=(a+b)/d ergibt c=2 nunumstellen nach a

c*d-b=a Zahlen eingesetzt a=2*3-4=2 Umstellung ist also richtuig

0

Warum genau kommst du mit der Polynomdivision nicht weiter? Diese ist hier nämlich genau richtig.

Für deine zweite Gleichung benötigst du ebenfalls die Polynomdivision. Zuerst solltest du aber alle Terme auf die linke Seite bringen, damit du auf der rechten Seite nur noch 0 stehen hast. 

ich dachte Anfangs, dass als ich keine Nullstelle durch "systematisches Probieren" ..halt Nullstellen erraten rausbekam, man das irgendwie anders handhaben muss.. generell dachte ich, dass die Form der Funktion, nicht die ist, bei der man die Polynomdivision anwenden könne

0
@FODIG

die "Form" der Funktion ist sehr wohl eine, bei der man die Polynomivision anwenden könnte!

Allerdings braucht man dafür eine Nullstelle → da es aber keine gibt, kommst du auch nicht zur Anwendung der Polynomdivison, denn die erste Nullstelle musst du auf jeden Fall erst suchen.

0

Da hast du natürlich Recht. Da die Funktion keine Nullstellen hat, ist die Polynomdivision hier nicht zielführend. Man könnte sich totraten...

Wenn wir über Schulmathematik reden, gibt es aber keine andere Möglichkeit von dieser Funktion die Nullstellen zu bestimmen. Faktorisieren funktioniert nicht wegen der +5. p-q-formel etc. gilt nur für quadratische Funktionen. Substituieren geht hier auch nicht. 

Ohne GTR ist die Aufgabe hier nicht zufriedenstellend lösbar.

0

Ich kann dich beruhigen: Die Funktion f(x)= 6x^4 - 7x + 5 hat keine Nullstelle.

ja, hatte mir diese Funktion grafisch darstellen lassen.. nur weiß ich trotzdem nicht, wie ich die Nullstellen so einer Funktion berechnen kann ^^ mal angenommen diese Funktion hätte welche.. wie würde man anfangen, diese zu berechnen ?

0
@FODIG

Du berechnest dir die erste Ableitung der Funktion, und die kannst du dann Nullsetzen. Abhängig vom Grad der Funktion bekommst du als Lösung(en) dann deine Nullstelle(n).

0
@FODIG

Pardon, ich schreibe Unsinn! Was ich da geschrieben habe, brauchst du, um Extremwerte zu berechnen.

Für die Nullstellen muss man natürlich nur die Stammfunktion Nullsetzen.

0

Naja.. das man die Stammfunktion 0 setzen muss, um die Nullstellen zu berechen, ist ja kein Geheimnis mehr :D das ist fast so, als würde ich fragen, wie man Auto fährt.. und jemand schreibt "Du musst den Motor anschalten" xD also wie würde ich weitergehen, um die Nullstellen zu berechenen? einfach mit der Polynomdivision?

0
@FODIG

Ja, dann Polynomdivision...

Ich bin davon ausgegangen, dass dir vielleicht ein Stück Basiswissen fehlt, weil du meintest, es hat damit nicht geklappt, tut mir Leid. Und mittlerweile gibt es genügend Antworten, da muss ich wohl keine umfassende Erklärung mehr abliefern.

Beachte meine Antwort einfach nicht weiter, ich hab dich unterschätzt und war nicht hilfreich :D

0

Nullstellen berechen, kann jemand helfen?

Ich muss die Nullstellen von der Gleichung:
x(hoch 3)-4x=0  berechen, kann mir jemand sagen wie das geht?

...zur Frage

Mathe Problem Nullstellenberechnung f(x) = x3 - 6x2 +8x?

Ich muss die Nullstellen dieser Funktion berechnen: f(x) = x3 - 6x2 +8x (Zahlen hinter x sind Exponenten kann keine Hochzahlen machen denn ich schreibe mit dem Handy) Ich habe es mit Faktorisieren, mit Substitution und mit Polynomdivision probiert. Weiß jemand auf welche Art ich wie die Nullstellen errechne? (Bin eine Mathe Niete 😭)

...zur Frage

Nullstellen bei Funktion 6-ten Grades Berechnen

Hallo....

hab mal wieder ein Mathematisches Problem.....

ich soll von der funktion y= x^6-18x^4+81x^2 die Nullstellen berechen.

Ich habe bereits 4 Nullstellen berechnet:

Nullstelle 1,2 sind 0 da ich ja von der Ursprungsfunktion x^2 ausklammere

Nullstelle 3,4 ist 3, da hab ich durch ausprobieren für die Polynomdivison herausgefunden und das es eine doppelte Nullstelle ist, wusste ich weil es in der Aufgabe steht, das alle Ausrechenbaren Nullstellen Doppelte Nullstellen sind.

zurzeit hänge ich nur an Nullstelle 5,6. Ich hab schon ableiten Probiert und Polynomdivision. Nun weis ich nicht weiter.... bitte helft mir....

und bitte keine links zu Wikipedia... wer das versteht, der is gut und so gut bin ich nicht.....

...zur Frage

Mathematik Quadratische Gleichung mit PQ - Formel lösen?

Hey Leute,

ich schreibe demnächst eine Mathematik Arbeit, das Thema ist Kurvendiskussion. Als Übungsaufgabe wollte ich mir diese Gleichung anschauen: f(x)=x³ - 6x² + 8x. Zunächst wollte ich die Nullstellen berechnen. Dafür habe ich erstmal die Gleichung gleich 0 gesetzt und anschließend x ausgeklammert. Dann kam ich auf 0= x(x² - 6x + 8). Um nun die Nullstellen zu berechnen habe ich die Gleichung in zwei Gleichungen geteilt und sie jeweils gleich null gesetzt. Bei der ersten kam dann raus: x=0, also ist die erste Nullstelle x1=0. Bei der zweiten Gleichung (x² - 6x +8=0) wollte ich dann die PQ - Formel anwenden. Dann hatte ich x= - p/2 +- √(p/2)² - q. Ausgerechnet kam ich schlussendlich auf die Ergebnisse x2= -2 und x3= - 4.

Anschließend habe ich, um meine Ergebnisse zu kontrollieren, die Nullstellen mithilfe meines Taschenrechners ausgerechnet. Da kam ich jedoch auf x1=0, x2=2 und x3=4.

Meine Frage jetzt: Was hab ich falsch gemacht? Ich habe die Gleichung schon sehr oft nachgerechnet und habe keinen Fehler gefunden...liegt es vielleicht an der PQ - Formel?

Vielen lieben Dank im voraus,

mfG FrozenFreak :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?