Note 6 trotz Attest darf mein Lehrer das?


23.01.2020, 16:09
  1. Edit: Ich wollte nach dem Nachschreiben mein Attest dem Englisch Lehrer geben, dieser meinte aber ich muss es meinem Klassenlehrer geben, den ich erst Mittwoch hatte. Heute habe ich die 6 dann bekommen wegen zu spät abgegeben..

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt unterschiedliche Regeln in Schulgesetzen als auch unterschiedliche schulinterne Entschuldigungsverfahren.

Falls bei Euch die Regel gilt, dass ihr ein ärztliches Attest innerhalb einer bestimmten Frist ebgeben müsst und du nicht ordnungsgemäß am Tag einer angekümdigten Leistungsüberprüfung entschuldigt warst, darf eine 6 vergeben werden.Vor allem in der Sekundarstufe 2 wird das so gehandhabt und ihr solltet auch darüber Bescheid wissen.

Was ich hier jedoch als unstimmig erachte, genau, wie auch andere user, ist die Nacharbeit.

Da hat dein Lehrer unstimmig gehandelt, denn bei einem nicht vorliegendem Attest oder nicht zeitig abgegeben (wie es schulintern verlangt wird), hast du kein Anrecht auf das Nachschreiben.

Ich könnte mir vorstellen, dass er dich nachschreben lies und im Nachhinein gesehen hat, dass das Attest zu spät abgegeben wurde.

Finde ich unprofessionell. Ob nun die Arbeit daher gewertet wird, weiß ich nicht. Ich würde deine Eltern mal anrufen oder vorsprechen lassen udn mcih höflich nach den Hintergründen erkundigen und warum du denn nachgeschrieben hast, wenn das Attest nicht anerkannt wird.

Fragt nach dem Entschuldigungsverfahren.

Um mich besser auszudrücken: Ich habe am Montag nach dem nachschreiben meinem Englisch Lehrer mein Attest angeboten, dieser meinte aber ich solle es meinem Klassenlehrer geben, den ich erst am Mittwoch hatte.

0
@sananeolm01

Danke für die Ergänzung. Kannst du bitte auch dein Bundesland, Schulform und Stufe nennen?

1
@sananeolm01

O.K. Also grudsätzlich die Regeln der Notenverordnung in BA_ WÜ sehen ersteinmal so aus: https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Bildung/Schulleitung/Schulrecht/Seiten/Notengebung-und-Versetzung.aspx

"Fehlt ein Schüler entschuldigt bei einer schriftlichen Arbeit, entscheidet der Fachlehrer, ob der Schüler nachschreiben muss oder nicht. Bei unentschuldigtem Fehlen ist die Arbeit mit der Note „ungenügend“ zu bewerten, § 8 Abs.4 und 5 NVO"

Jetzt ist mir natürlich unklar was da passiert ist . Ob dein enhslichlehrer dich einfach mit nachschreiben lies und im Nachhinein erst festgestellt wurde, dass dein Attest nicht anerkannt wird...

Das Beste ist, du erkundigst dich nochmal an einer anderen Stelle, vielleicht beim KL oder Stufenkoordinator. Viel Erfolg!

1

unendschuldigtes fehlen ist kein grund für eine 6 da Du die Arbeit nachgeschrieben hast er muss sie korekt bewerten

würde mal zum Direktor gehen und ihn darauf ansprechen

ausserdem haben Dich deine Eltern Telefonisch entschuldigt das muss akzeptiert werden da er davon unterrichtet wurde das, das Attest nachgereicht wird

Woher ich das weiß:Hobby

Nein den du warst mehrfach entschuldigt und eine au kannst du ja auch nicht bei jeder Erkrankung selber vorlegen! egal welche regeln die schulen machen können die aber nicht bestimmen wann/ob die Eltern dafür frei nehmen müssen von ihrer arbeit!

Ganz deiner Meinung

0

"eine au kannst du ja auch nicht bei jeder Erkrankung selber vorlegen!"

Dafür hat man Eltern und die müssen sich auch nicht extra freinehmen sondern schicke sie mit de Post!

Im Berufsleben hat unentschuldigtes Fehlen oder verspätetes Abgeben einer Krankmeldung arbeitsrechtliche Konsequenzen - und irgendwie klappt es da ja auch, eine Krankmeldung abzugeben!

0

Um einen Briefumschlag mit Attest darin in einen Schulbriefkasten einzuwerfen, muss niemand auf seiner Arbeitsstelle frei nehmen. Zudem hat jemand, der "nachschreibt", immer die Möglichkeit, sich die gestellten Aufgaben von anderen Schülern geben zu lassen. Wenn sich also 5 Schüler krankmelden und zu verschiedenen Terminen nachschreiben wollen, dann müsste der Lehrer (praktisch bei jeder Arbeit und in jeder Klasse, die er unterrichtet) jede Klassenarbeit / Klausur in 6 verschiedenen Varianten da liegen haben. Man kennt seine Pappenheimer. Ich habe in neuen Klassen den Schülern immer zu Beginn des Schuljahres gesagt, versucht keinerlei Tricks. Nach meinen eigenen "Erfahrungen" als Schüler, Auszubildender, Student und vielen Jahren als Lehrer kenne ich schon alle. Ich habe auch immer in meinen Notenlisten notiert, wie die Note Zustande kam. Ohne was: OK. Ansonsten stand da ein N vor der Note. oder ein T 6.

Lehrer sind oft weltfremd, aber nicht nur blöde.

Übrigens hat es ein (guter) Schüler einmal geschafft, der gesamten Klasse einen Vorteil zu verschaffen. Er bekam von mir im Abschlusszeugnis 10 dann in Wirtschaftslehre die Note 1, da er das Prinzip: Mit minimalem Aufwand maximalen Erfolg zu haben, offensichtlich verstanden hatte. Wie er dies machte, behalte ich für mich, ansonsten war ich eh uneins mit mir, ob 2 oder 1.

0

auf Der Arbeit im Berufsleben hat unentschuldigtes Fehlen oder verspätetes Abgeben einer Krankmeldung arbeitsrechtliche Konsequenzen, die bis zur Kündigung führen können, also jammer hier nicht rum und lerne in der SChule fürs Leben

Du musst das Attest bei nächster Möglichkeit abgeben. Wenn du es am ersten tag als du wieder da warst abgegeben hast darf er es nicht.

Das ist von Schule zu Schule unterschiedlich geregelt, am ersten Tag abgeben an dem du kommst ist aber immer in Ordnung.

Für deine Krankmeldung sind deine Eltern zuständig, solange du noch keine 18 bist. Und bei Attesten so um die Ferienzeiten (oder Klausuren) herum, sind Schulen besonders hellhörig.

1

Was möchtest Du wissen?