Normal das das heiß wird?

5 Antworten

Handwarm können Sie schon werden mehr aber auch nicht dann ist entweder schlechter Kontakt oder die Leitung ist überlastet.

Wenn er "gemütlich warm" ist, nachdem ein leistungsstarkes Gerät lange in Betrieb war, ist normal.

Aber wenn er unangenehm heiß ist und du dich daran (fast) verbrennst: NEIN! Nicht normal!

Dauerhaft verträgt eine Steckdose, sofern alles in Ordnung ist, ca. 2300 Watt.

Wasserkocher hat zwar viel Leistung, aber ich zweife stark an, dass diese 2300 Watt durch den Wasserkocher überschritten werden. Und selbst wenn: Der Wasserkocher ist ein Gerät mit Kurzzeitbetrieb, bei dem noch höhere Leistungen in Ordnung gehen (Die Obergrenze für kurzzeitigen Betrieb an einer Steckdose liegt bei großzügigen 3600 Watt...).

Daher:

Entweder ist die Steckdose, der Stecker oder beides altersschwach/minderwertig und gibt schlechten Kontakt.

Das Endstadium ist früher oder später eine verschmorte Steckverbindung (Wie sowas dann aussieht, hat bereits jemand gepostet).

Zudem passiert es bei den angegossenen Steckern vieler moderner Geräte gerne mal, dass im Inneren die Stromadern brechen oder einen Wackelkontakt bekommen , so dass hier ein schlechter Kontakt besteht. Das ist von außen nicht zu sehen. In diesem Fall ist es mit einem neuen, fachgerecht angebrachten Stecker für die nächsten paar Jahre erledigt.

Kann aber auch an der Steckdose liegen.

Gerade in der Küche fässt man Stecker mal mit Fettfingern an etc. so dass man damit über die Jahre so allerlei Ranze in die Steckdosen jubelt.

Gar nicht bis zum Totalausfall kommen lassen:

Stecker fachgerecht ersetzen (lassen)

Wenn das nicht hilft oder wenn ohnehin total "rott": Steckdose fachgerecht ersetzen (lassen)

Wenn immer noch nicht gut: Es wurde in den vorhergehenden Schritten nicht fachgerecht gearbeitet. :-P

PS: Du steckst den Wasserkocher hoffentlich direkt in die Wanddose und nicht etwa in eine Steckerleiste oder Verlängerungsleitung? Wenn doch: Nicht machen! Alles über 1000 Watt immer direkt in die Wand. Das kann bereits die Ursache sein, da diese Verlängerungsteile die aufgedruckten 3600 Watt meist nicht ansatzweise aushalten. :-)

Bei einem leistungsstarken Wasserkocher kann das schon normal sein. Bedrohlich wird es, wenn die Stecker-Stifte angeschmort werden und das Kabel stinkt und raucht. Dann würde ich wegen unzulänglichem Kontakt Stecker und/oder Steckdose austauschen.

kommt drauf an, wie du heiß definierst. ich kenne einen gießereimechaniker. der sagt immer:

heiß ist alles was flüssig ist, was glüht ist warm, der rest ist kalt :-)

ich sehe das ein wenig anders. warm ist was was man nach einer gewissen zeit nicht mehr packen kann, heiß ist etwas an dem man sich ernsthaft verbrennen kann...

dass die steckerpinne ordentlich warm werden, das ist normal. son wasserkocher hat rund 9 ampere. der steckerpin hat zur steckdose einen übergangswiderstand von etwa 0,3 Ohm. mal 9 Ampere im Quadrat, also 0,3 * 81 sind gut 24 watt! an verlustleistung die EIN Steckerpin hat.

wenn du bedenkst, dass son elektronikerlötkolben teilweise schon mit 15 watt zurecht kommt, sollte klar sein, dass son steckerpin auch mal warmwerden kann.

lg, Anna

Ist doch normal , durch sie liefen gerade wer weis wieviel V strom

Manchmal kann es aber auch sein wenn man den Stecker zu hastig zieht das sich Funken bilden vllt. Daher.

Solange Du den Strom in Volt misst, solltest Du Dich von derartigen Fragen soWatt von fern halten...

3

Was möchtest Du wissen?