Neue Katze! Habe ich an alles gedacht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Katzen holt man nur von seriösen Anbietern, also von seriösen (Vereins)Züchtern oder aus dem Tierheim (oder ähnliche Einrichtungen). Die Katzen sollten mindestens zwölf Wochen alt, geimpft,
entwurmt und gechippt sein.

Dinge, die du benötigst:

Kitten brauchen immer einen Artgenossen, auch, wenn sie später in den Freigang dürfen, denn eh eine in den Freigang darf, muss sie a) kastriert und b) mindestens neun, besser zwölf Monate alt sein. Wird sie nun allein gehalten, ist sie mindestens das erste halbe Jahr alleine und hat keinen Kontalt zu Artgenossen, dabei ist dieser gerade in den ersten Wochen und Monaten sehr wichtig. Du brauchst also mindestens zwei Kitten. Im Tierheim  gibt es häufig ältere Katzen, die nicht mehr mit anderen kompatibel sind (häufig auf Grund von jahrelanger Desozialisierng). Wenn du also nur eine Katze möchtest, dann hole dir so eine.

Du brauchst mindestens einen deckenhohen Kratzbaum. Außerdem solltest du darauf achten, dass der Kratzbaum hochwertig ist, der Preis ist dann  aber auch dementsprechend hoch. Wo der Kratzbaum steht, ist im Prinzip egal. Wichtig ist nur, dass er einen festen Stand hat und nicht umkippen kann. Außerdem brauchen die Katzen weitere Kratzmöglichkeiten, am besten in jedem Raum, da Katzen markieren, indem sie kratzen. Und du willst doch sicher nicht, dass sie deine Möbel zerkratzen, oder?

Pro Katze brauchst du ein Katzenklo plus eins zusätzlich. Bei zwei Katzen macht das dann drei Katzenklos. Außerdem braucht ihr natürlich Katzenstreu. Ich kann das Cat's Best Öko Plus Katzenstreu empfehlen. Wenn Kitten lange genug (mindestens zwölf Wochen) bei ihrer Mutter bleiben durften, sind sie eigentlich fast immer schon stubenrein. Durch den Umzug kann es aber natürlich trotzdem zu Unsauberkeit kommen. Am besten nutzt du zunächst die selbe Art Klo und das selbe Streu wie der Vorbesitzer und steigst dann langsam um. Wenn das Kitten ins Klo gemacht hat, lobst du es. Wenn es daneben gemacht hat, bestrafst du es nicht. Aber wie gesagt, meist sind sie bereits stubenrein und wenn nicht, dann dauert es nicht lange.

Außerdem benötigt ihr Wasser- und Futternäpfe und hochwertiges Nassfutter (alternativ Barf). Gute Marken sind z.B. Animonda Carny, Grau, Boswelia, Mac's, Catz finefood, Defu, Premiere, Real Nature (Wilderness) oder Select Gold. Von dem Katzenfutter, welches in Discountern anzutreffen ist, sowie Trockenfuter solltest du Abstand nehmen. Wasser- und Futternäpfe sollten möglichst nicht nebeneinander stehen.

Die Katzen benötigen Schlaf- und Ruheplätze. Das können Decken, Höhlen, Körbe, die Couch oder das Bett sein.

Katzenklos, Schlafplatz, Trink- und Fressplatz sollten allesamt nicht zu nah beieinander sein.

Du brauchst Transportboxen, am besten zwei, falls beide Katzen gleichzeitig zum Tierarzt müssen. Wenn du die Kitten von einem seriösen Anbieter und somit bereits geimpft und gechippt sind, müssen sie erstn zum Tierarzt, wenn es Beschwerden gibt oder sie kastriert werden müssen. Es reicht meist, wenn sie mit sechs Monaten kastriert werden.

Spielzeug ist natürlich auch wichtig. Meiner Erfahrung nach kommen Katzenangeln immer sehr gut an. Spielzeuge mit Federn sowie die ganz einfachen Spielmäuse kommen bei unseren auch gut an.

Und was du vor allem benötigst: Geld.

Ich kann diese Seite empfehlen: http://www.katzen-fieber.de/

Edit:

Da es scheinbar Kater und Katze werden

Tut mir leid, das habe ich irgendwie überlesen. Wenn es zwei werden, dann erübrigt sich ja der obere Teil meiner Antwort. An deiner Stelle würde ich aber zwei gleichgeschlechtliche Kitten nehmen, da Kater und Katzen unterschiedliche Verhaltensweisen aufweisen. Kater spielen meist sehr köperbetont, während Katzen eher sensibler sind, wenn es darum geht. Das kann früher oder später zu Problemen wie Mobbing ausarten, muss es aber natürlich nicht.

Liebe Grüße

Unsere beiden. - (Katze, Katzen, Eingewöhnung)
BrightSunrise 02.08.2017, 13:42

Ach, und zur Eingewöhnung: Stelle die Transportbox(en) in einen Raum deiner Wahl, Wohnzimmer wäre sicher praktisch, und öffne sie. Lasse die Kitten dann von allein die neue Umgebung begutachten und schaue, wie sie reagieren. Alles mit der Ruhe, keine Hektik. Die Kleinen gewöhnen sich meist sehr schnell.

3
TinaSchnitzel 02.08.2017, 13:54

Danke für die ausführliche Antwort. :) 

1
Spikeeee 02.08.2017, 15:29

Damit ist alles gesagt ;)

Deine schwarze Katze schaut aus wie eine von meinen :D

1

Hallo TinaSchnitzel,

ich finde es SUPER das du dir so viele Gedanken machst. Anfängerfehler, oder Fehler generell, lassen sich nicht vermeiden. Niemand ist perfekt und man lernt immer noch dazu. Wichtig finde ich, das man sich überhaupt mit der Artgerechten Haltung seines Haustiers auseinander setzt. Und das machst du ja !

Du hast von BrigthSunrise schon einen tollen Ausführlichen Beitrag erhalten, den ich nur noch etwas egänzen und noch mal zusammen fassen möchte.

Katzen bitte nie alleine halten ! Ein Artgenosse und Spielgefährte im gleichen Alter ist schon sehr wichtig. Vor allem noch wichtiger, wenn es eine reine Wohnungskatze wird.

Das Katzen Starter Set:
- Pro Katze 2 KaKlos + 1
- Katzenstreu (Empfehlung: Cats Best Öko plus)
- Trinknäpfe oder auch einen Trinkbrunnen
- Fressnäpfe (möglichst flach)
- Katzenfutter (bitte gutes, Hochwertiges Nassfutter, KEIN Trockenfutter)
- Spielzeug (Mäuse, Bällchen, Katzenangel ect.)
- Kratzbaum
- Schlafplätze wie Kuchelhöhle, Körbchen, Fensterbankliege ect.
- Transportbox (bitte offen und frei zugänglich aufstellen)
- Bürsten/Kämme

Mit der Zeit, das wirst du sehen, kommt dann noch alles Mögliche hinzu.
Es gibt z.B. Intelligenz-Spielzeug. Denn Katzen wollen gefordert und gefördert werden. Vielleicht habt ihr auch Spaß am Clickertraining. Aber auch sonst kann man Katze mit einfachen Sachen Glücklich machen. Mal im Herbst einen Tannenzapfen zum spielen, eine Nuss...mal einen alten Weinkorken, ein Ü-Ei-Ei. Und gaaanz wichtig. Viel Liebe, Geduld und Geborgenheit bieten.

Kleine Unfälle NICHT bestrafen !

Katzen werden Verbote immer übertreten und Reviergrenzen, z.B. wie der verbotene Sessel, oder den Tisch, überschreiten.
Du kannst es mit dem Kommando "NEIN!" versuchen. Immer dann, wenn du die Katze bei einer Tat erwischst, in einem strengen, möglichst immer gleichen Tonfall "Nein" sagen. Manche Katzen reagieren besser auf "Lass das!" Hierbei sollte die Betonung auf dem "S" liegen, da es für die Katze wie ein fauchen eines Artgenossen klingt.
Bitte niemals eine Katze für ihr Fehlverhalten bestrafen. Denn Katzen sind einfach nicht in der Lage, eine Bestrafung mit der vermeintlichen Tat zu verknüpfen.
Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze oder Zitrusdüfte, Pfeffer, Zwiebeln, Chinaöl ect. sind unbedingt zu vermeiden. Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer und am Ende, möglicherweise, die Katze Unsauber wird.

Zur Eingewöhunng:

Wenn die Katze in ihr neues zu Hause kommt, stellt sie mit der Transportbox ins Wohnzimmer und öffnet die Tür der Box. Setzt euch aufs Sofa und wartet ab. Lasst die Katze von ganz alleine kommen und ihr neues zu Hause erkunden. Das schafft vertrauen.

Die Katze wird sich, vermutlich, erst mal ein sicheres Versteck suchen. Zum Beispiel unter einer Kommode, unterm Bett ect. Bitte NICHT die Katze da raus holen. Einfach in Ruhe lassen. Die Katze kommt auf euch zu, wenn sie im neuen Zuhause angekommen ist. Denn für die Katze bedeutet ein neues zu Hause erst mal Stress. Es ist eine neue, fremden Umgebung, neue Gerüche, Gegenstände, Eindrücke. Lasst der Katze Zeit.

Du schreibst in einem Kommentar, das die Katzen später auch in den Freigang sollen.

Katzen gehören unkastiert NICHT in den Freigang, ebenso Katzen unter 1 Jahr. Viele lassen ihre Katzen schon mit 6-7 Monate das erste mal raus. Ich persönlich würde keine Katze unter einem Jahr raus lassen. Zu viele junge, noch übermütige, Fellnasen sind öfter Opfer von Verkehrsunfällen.

Bitte die Katze unbedingt Chippen lassen:

Warum man seine Katze Chippen lassen sollte ?

"Man kann ein Tier nicht vor dem Weglaufen schützen. Aber davor, nicht mehr zurückzukommen." (Philip McCreight, Leiter TASSO-Zentrale)

Über einen Chip kann eine Katze eindeutig identifiziert und ihrem Besitzern immer zu geordnet werden.

Der Mikrochip ist in etwa so groß wie ein Reiskorn und wird durch eine Nadel am Hals oder zwischen die Schultern, unter die Haut implantiert. Eine Narkose ist hierfür nicht notwendig !

WICHTIG: bitte die Registrierung bei Tasso nicht vergessen, sonst ist der Chip Sinnlos. Die Registrierung ist KOSTENLOS !

Im Durchschnitt betragen die Kosten für das Chippen einer Katze zwischen 30 und 50 Euro !

Zur Kastration:

Ich habe selbst noch mal einen kleinen Kater aufgenommen, habe jetzt 5 Fellnasen.

Ich hatte mich schon sehr früh bei den umliegenden Tierärzten und Kliniken erkundigt, weil ich mit der Frühkastration auch keine Probleme habe. Doch hier ist es so, das kein TA/TK unter 6 Monaten Kastriert, weil die Narkose dann einfach viel besser vertragen wird. Es sei denn, die Kater sind Frühreif und markieren oder die Katzen sind Dauerrollig.

Du kannst also auch einfach mal unverbindlich nach Preisen und Möglichkeiten fragen.

Zum guten Schluss Rate ich dir, für deine Fellpopos eine Spardose oder ein Sparbuch an zu legen. Es kann immer mal was passieren und höhere Tierarzt-Rechnugen entstehen. Es gibt zwar Tierversicherungen in zwischen, aber wie mit allen Versicherungen, kann es passieren das eine Behandlung nicht übernommen wird und man da steht ohne finanzielle Unterstützung.

Alles Gute

LG

BrightSunrise 02.08.2017, 15:00

Danke für die Ergänzungen (und das Lob). :)

1

Ich finde es gut, das du dich schon vorher informieren willst und du hast ja auch schon gute Antworten erhalten.

Auf jeden Fall solltest du nicht versuchen alles 100%ig richtig zu machen, denn Anfängerfehler können immer mal passieren. Wichtig ist auch Geduld, Liebe und viel Aufmerksamkeit und so unverkramft wie möglich, dann werdet ihr euch auch gut miteinander verstehen.

Kratzbäume sind noch wichtig.

Und Du solltest wissen, dass Katzen grundsätzlich nie das machen, was man von ihnen erwartet. Sei also nicht enttäuscht, wenn sie nicht einmal in Erwägung ziehen, am vorgesehenen Schlafplatz zu schlafen und es sich stattdessen lieber in einer herumstehenden unbequemen Schachtel gemütlich machen :-)

TinaSchnitzel 02.08.2017, 13:23

Auf sowas freue ich mich bereits! :D

0

Also ich finde du hast eigentlich schon alles und lass dich von den anderen hier nicht verrückt machen 

Bei dem Futter muss ich zustimmen, schau das du am besten qualitativ gutes Nassfutter besorgst. Es mag dir zwar teurer erscheinen, aber wenn die Qualität stimmt isst die Katze unterm Strich weniger als von dem ganz billigen Futter und du kommst auf dasselbe hinaus!
Trockenfutter kannst du nach Katze durchaus anbieten, aber ich würde es nicht als Hauptfutter geben. Bei uns steht immer Trockenfutter rum aber keine unserer Katzen isst das wirklich viel. Die naschen vielleicht einmal am Tag dran aber das war es. Sollte deine Katze viel davon essen würde ich das nur in maßen mal geben. (aber das ist meine Meinung)

Je nachdem wie alt deine Katze ist wenn du sie kriegst war sie sicherlich schon 1 oder 2 mal beim  Tierarzt. Wenn sie 1 mal war musst du in den Impfpass gucken wann du erneut gehen musst.

Als Spielzeug wirst du schon sehen was du brauchst, aber oft spielen Katzen mit ganz simplen Dingen wie Wollschnüre, Papierkugel usw !
(Papierkugel an Wollschnur ist mega toll! Oder ein Tischtennisball in einen Schuh stecken!)

Ich habe noch nie eine unserer Katzen chippen lassen. Es sind normale Hauskatzen, wenn die weg sind sind sie weg. Meist eh überfahren, da ändert auch kein Chip was dran. Alle anderen Katzen sind auch ohne Chip stets nach Hause gekommen.

Was die Kastration angeht geh zu einem guten Tierarzt der wird dir sagen wann! :)

Oh und ein Karton in den die gerade so reinpassen würden die sicherlich lieben!

Kratzbäume sind wichtig, wenn du nicht willst, dass deine Möbel den Krallen der Katze zum Opfer fallen :) Als Futter kann ich Felix empfehlen (das ist zumindest die Futtermarke meiner Katze). Am Anfang wird die Katze noch sehr scheu sein und sich erst einmal verstecken. Das legt sich aber nach ein paar Tagen. Es kann noch sein, dass sie nachts auf "Erkundungstour" durch das Haus geht und dabei auch im Schlafzimmer einigen Lärm veranstaltet.

Bei der Eingewöhnung kann ich empfehlen, dass du sooft es geht zuhause bist und nicht zu viel Besuch bekommst, da die Katze sich sonst langsamer und schwerer an ihre neue Umgebung gewöhnen kann.

BrightSunrise 02.08.2017, 13:40

Als Futter kann ich Felix empfehlen

Eines der schlechtesten Futter, die es gibt. Getreide, Zucker, pflanzliche Nebenerzeugnisse, unklare Zusammensetzung...

1

Wenn deine Katze raus darf, braucht sie lediglich hier und da Essen, Trinken und ärztliche Versorgung

TinaSchnitzel 02.08.2017, 13:15

Erst später! Soll sich erstmal in Ruhe an uns gewöhnen und nicht weggemopst werden. :) 

0
janix99 02.08.2017, 13:34

Okay :)

0
NaniW 02.08.2017, 15:00
@janix99

Hallo janix99,

Sorry aber das ist Quatsch was du da von dir gibst.

Katzen brauchen nicht bloß gelegentlich Futter und trinken, sondern regelmäßig. Nur weil eine Katze Freigänger ist, wird sie draußen nicht automatisch satt. Und da es sich um ein Haustier und nicht um ein wild lebendes Tier handelt, ist eine Artgerechte, regelmäßige Fütterung sehr wichtig.

Katzen dürfen außerdem nicht länger als 36 Stunden hungern, das wird dann Lebensgefährlich. Und nach 3 Tagen ohne Wasser, ist einer Katze in den wenigsten Fällen noch zu helfen.

Und auch Freigänger brauchen zu Hause ihren Klo, ihre Schlafplätze und Kratzmöbel.

Alles Gute

LG

3
janix99 02.08.2017, 15:43

"Es ist zwar ein Haustier aber gleichzeitig auch ein wild lebendes Tier, darum wäre eine artgerechte Fütterung dass die Katze draußen Mäuse fängt. Ich hatte eine Katze und ich hab ihr jeden Morgen und Abend Nassfutter. Mittags wollte sie in der Regel nichts essen und war draußen. Dennoch konnte sie rund um die Uhr Trockenfutter essen. Ich weiß echt nicht was dein Problem ist. Für meine Katze habe ich extra einen Kratzbaum gekauft genutzt wurde er nicht. Schlafplätze waren ebenso eher die Couch Matratze oder der Boden.

0
NaniW 03.08.2017, 03:45
@janix99

Hallo janix99,

OMG dein Ernst ?

Du hast ein Haustier, das ist NIE auch gleichzeitig ein wild lebendes Tier.Und eine Katze mit Freigang ist auch nicht das gleiche wie eine wild lebende Katze !

Ja, das die Katze draußen Mäuse fängt ist Artgerecht und auch völlig normal. Aber als Haustier, macht sie die paar Mäuse nicht satt. Die Katze ist nun mal auf den Mensch angewiesen, wenn sie als Haustier lebt. Und deine Katze ist ein Haustier mit Freigang !

Es ist in der Regel Standard, das man morgens und abends seine Katze füttert. TroFu gehört allerdings NICHT zur Artgerechten Ernährung der Katze, es kann auf Dauern sehr Krank machen (Diabetes, Niereninsuffizient kurz CNI)

Schön das du auch einen Kratzbaum hast, schade das er nicht genutzt wird. Kann daran liegen, das er (für die Katze) an der falschen Stelle steht.

Alles Gute

LG

1

Was möchtest Du wissen?