Netzteil und Autobatterie parallel schalten?

Anson12  06.06.2024, 23:04

Ist das von dir gezeichnet oder von Bedienungsanleitung? Denn so eine Schaltung erkenne ich schon mal einen Kurzschluss

1JaWi 
Beitragsersteller
 07.06.2024, 05:59

War von mir

3 Antworten

wenn du dich nicht auskennst, kauf dir was fertiges - so wird das nichts bzw. ist extremer Murx. Mittlerweile sind die Dinge auch so billig, dass es sich nicht mehr auszahlt, selbst etwas zu basteln.

Durch die 4 Spannungen des Netzteil ist das aber keine USV. Und die Batterie braucht eine höhere Ladespannung, und somit müssen die 12V hoch geregelt werden, um die Batterie zu laden, und die Ausgangsspannung wieder runter, um den PC nicht zu zerschießen. Die Idee mit den Dioden würde theoretisch funktionieren, wenn die Batterie extern voll geladen wird, aber die 11,5V können ggf schon Probleme mit sich bringen. Ich weiß jetzt nicht, in wie weit die Spannung einbrechen darf, aber das sind 4,2%. Meist ist max 5% zulässig, was bedeutet, mit 11,5% hast Du nehaezu die minimalstspannung schon erreicht. Jede Schwankung nach unten überschreitet die 5% Grenze und kann zu Fehlfunktion führen...


1JaWi 
Beitragsersteller
 07.06.2024, 06:01

Das Netzteil aoll nicht Laden, sondern nur Strom für den Verbraucher liefern, genauso wie die Batterie

0
RareDevil  07.06.2024, 06:59
@1JaWi

Fakt ist, dass solange die Batterie eine höhere Spannung wie das Netzteil hat, die Batterie entladen wird, statt vom Netzteil Strom zu beziehen. Die Batterie würde also bis auf 12V entladen, und erst dann wird das Netzteil belastet. Damit ist die Batterie fast leer. Passt man die Spannung über Dioden an, so liefert die Batterie erst Spannung, wenn die Spannung vom Netzteil zusammen bricht. Das macht sie aber erst bei Überlast und ggf geht dann sogar das Netzteil in Schutzabschaltung. Die Batterie wird sich so oder so zumindest langsam entladen. Somit muss sie dann regelmäßig extern geladen werden, damit sie überhaupt im Bedarfsfall Energie liefern kann. Als USV also unbrauchbar, sowieso wegen den fehlenden anderen Spannungen des Netzteil, und als reine Spitzenstromregulierung auch. Da würde man auf HighCaps setzen, die Stoßstrombelastungen aushalten und nadelförmige Spitzenlasten abfangen. Wie im Kfz bei Endstufen auch. Dauerüberlastungen können so aber auch nicht abgefangen werden...

0
Von Experte CatsEyes bestätigt

Das Netzteil bei eBay hat 4 verschiedene geregelte Spannungen.

Die Batterie hat 1 ungeregelte Spannung.

Die vier Spannungen und die Batterie kannst du so nicht zusammenschalten.

Wenn dann nur 1 mal 12V Spannung vom Netzteil und 1 mal die 12V Spannung der Batterien, und nur über Dioden zusammen schalten, damit keine Ausgleichsströme zwischen Batterie und Netzteil fließen können.

Auch die Spannung der Batterie, wird ungeregelt bei ca. 13,4 V liegen, hingegen das Netzteil liefert z.B. 12,15V mit max. 56A (laut Foto bei eBay).

Somit würde ich die Autobatterie über 3 Dioden ( in Reihenschaltung ) und das Netzteil über 1 Diode zusammenführen.

Damit wird die Spannung der Batterie um grob 1,5V reduziert und vom Netzteil um nur 0,5V reduziert. Es entsteht eine Spannung 11,5V die bevorzugt das Netzteil benutzt und beim Ausfall des Netzteils dann die Batterie benutzt.

Beispiel 40A Diode: https://www.reichelt.de/gleichrichterdiode-100-v-40-a-do-203ab-40hfr10-vis-p217215.html

Benutzt du keine Dioden, so killt dir die Batterie evtl. das Netzteil (externe rückwärtig Einspeisung!!!) und die Batterie würde zunächst bevorzugt benutzt, erst wenn diese leer ist würde das Netzteil den Strom speisen (das willst du bestimmt nicht).

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

RareDevil  07.06.2024, 05:51
Es entsteht eine Spannung 11,5V

Was aber für die Batterie (Bleiakku) bedeutet, dass sie sowieso schon nahezu leer ist und nicht voll geladen wird.

0
Transistor3055  07.06.2024, 09:16
@RareDevil

Wer spricht den hier überhaupt von USV

...Betreiben eines Verbrauchers ...

Und im Bild ist eine Leuchte (Glühlampe, vermutlich 12V), diese ist mit 11,5V (Summe beider Quellen) ausreichend versorgt.

Die 3 Dioden meines Vorschlags sorgen dafür, dass das Niveau der Batteriespannung um grobe 1,8V (3 * 0,6V) größer ist. Also wenn Ausgangsspannung (Summenpunkt) 11,5V ist, so ist die Batteriespannung dann 11,5V + 1,8V = 13,3V. Bei 13,3V ist eine Batterie NICHT leer, sondern gut gefüllt und bereit beim Stromausfall (des Netzteil) einzuspringen.

Was aber für die Batterie (Bleiakku) bedeutet, dass sie sowieso schon nahezu leer ist 

Somit NEIN, eine Batterie (Bleiakkus) mit 13,3V (Summenpunkt 11,5V) ist nicht leer, sondern fast voll. Messe doch mal die Spannung einer unbelasteten vollen KFZ-Batterie.

Wenn natürlich ein PC oder Server mit diesem Konstrukt betrieben werden soll, dann ist das sowieso zum Scheitern verurteilt, JA da Summenpunk-Spannung ( 11,5V) zu gering und die anderen 3 Spannungen komplett fehlen.

Jedoch für ein Lampe, LED-Beleuchtung, Motor, Pumpe, .... kann 11,5V oder 12V locker ausreichend sein.

Der Fragesteller schreibt leider nix über den vermeintlichen "Verbrauch" und zeichnet eine Leuchte. Schrecklich diese schwammigen Fragen.

Viel Erfolg!

1