Nehmen wir Geschmäcker alle gleich war?

8 Antworten

Geschmack nimmt jeder etwas unterschiedlich wahr. Klar ist eine Zitrone für jeden sauer, aber nicht in dem gleichen Ausmaß.

Das merkst du ja auch schon daran, dass viele z.B. Bier mögen, während es andere furchtbar bitter finden. Das gleiche bei Kaffee.

Die Geschmacksnerven gewöhnen sich auch an einen Geschmack. Vielleicht gibt's bei dir selbst etwas, das du als Kind eklig fandest und jetzt magst du es.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dem einen ist die Zitrone zu sauer, dem anderen nicht. Sie bleibt trotzdem sauer.

Du mußt die Wahrnehmung von den geschmacklichen Vorlieben trennen. Auf letzteres bezieht sich das Sprichwort nämlich.

Der eine mag es süß zum Frühstück, der andere steht lieber auf Omelette. Das sind verschiedene Geschmäcker.

Ich denke schon, dass es auch feine Unterschiede darin gibt, was ein Mensch erschmecken kann. Sicherlich wird eine Zitrone für jeden sauer sein, aber es kann doch in Nuancen anders empfunden werden.

Wenn ich zum Beispiel auf einer Weinkarte lese, dass dieser Wein nach Beeren un Veilchen schmecken soll und nussig im Abgang ist, dann merke ich davon NICHTS. Ich schmecke nur, ob er eher süßlich, sauer oder herb ist. Aber ein richtiger Feinschmecker wird diese Nuancen merken können.

Ich denke auch, dass man dies trainieren kann, feinsinniger auf Geschmack zu reagieren. Gehört zu den gängigen Streitthemen an unserem Essenstisch. Mein Mann liebt nämlich Maggi und würzt alles damit. Ich bin der Ansicht, dass man sich erstmal an Gewürze gewöhnt und gerade bei Geschmacksverstärkern auch gerne mal etwas über würzt. Glaub nicht, dass mein Mann wüsste, wie eine Kartoffel tatsächlich schmeckt, wenn es diese ja nur getränkt in Maggi gibt.

Der Spruch geht aber mehr darauf zurück, dass obwohl wir tendenziell alle gleich schmecken, eben andere Speisen präferieren. Wie auch schon viele geschrieben haben, hat es auch mit frühkindlicher Prägung zu tun und Kultur.

Das wird wie beim Farbensehen sein, im Prinzip nehmen wir alle Geschmacksrichtungen gleich oder sehr ähnlich wahr. Ob es einem aber schmeckt hängt auch viel von der frühkindlichen Erziehung ab, und dann sind die Geschmäcker auch noch verschieden. Doch wir haben alle die gleichen Geschmacksnerven an der gleichen Stellen. Natürlich mit ein paar geringen wachstumsbedingten Verschiedenheiten.

Definitiv nicht.

Ich bin z.B. Teetrinker in einer Gesellschaft die meistens Kaffee trinkt. Ich kann auch Kaffee trinken, aber nur wenn er nicht nach Urin riecht - und dieses Detail versteht niemand sonst den ich kenne. Der Kaffee z.B., den es bei uns am Arbeitsplatz kostenlos gibt, hat immer eine feine aber merkliche Urinnote. Und das hat mit dem Preis zu tun: Kaffee, der für mich nicht nach Urin riecht, fängt erst bei 20€ das Pfund an, und das leistet sich die Firma eben nicht. Aber alle trinken diesen Kaffee, und keiner bemerkt den Urin.

Was möchtest Du wissen?