Nachteile Einer Zwangheirat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zwangsheirat kommt geraubter Lebenszeit gleich, denn wer zwangsverheiratet wird, lebt von da an nicht mehr wirklich sein eigenes Leben (selbst wenn sich sich Betroffene nach einiger Zeit einbilden, daß es nicht so wäre).

Zwangsheirat bedeutet Vergewaltigung der Seele (und fast immer auch des Körpers), Entzug der Selbstbestimmung in fast allen Bereichen usw.

Noch verderblicher als die Zwangsheirat selbst ist aber ist die dahinter steckende Denkweise, die von Generation zu Generation weitergegeben wird und dazu führt, daß es Zwangsverheiratungen gibt.

Wissenschaftliche Egebnisse sind mir nicht bekannt, aber dennoch setze ich derartiges Denken mit einer schweren Psychopathie gleich, weil in beiden Fällen die Empathie zu fehlen scheint, so daß nur noch egozentrische Begehrlichkeiten wirksam werden.

- fehlende Handlungsfreiheit und fehlende sexuelle Selbstbestimmung

- Objektifizierung der Frau als Gegenstand patriarchalischer Machtausübung (Gesellschaften, die so etwas akzeptieren, haben ein rückständiges Frauenbild und verweigern oder erschweren auch das Recht auf Scheidung, freie Berufswahl usw., und sehen die Frau als dem Mann untergeordnet an)

- diese Art von Umgang mit Frauen prägt die Rollenbilder der jeweiligen Gesellschaft und führt dazu, dass auch junge Menschen diesen Umgang als angemessen ansehen, wodurch auch langfristig der gesellschaftliche Wertewandel wenig voranschreitet

- uvm..

Du darfst nicht vergessen, dass auch westliche Gesellschaften den Kampf für die Frauenrechte lange und gegen viel Widerstand in der eigenen Gesellschaft führen mussten. Es ist naiv, Zwangsheirat als "Teil bestimmter Kulturen" anzusehen, der an sich gar kein Problem ist, und um den herum man Frauenrechte etablieren könnte. Dieses Recht auf Selbstbestimmung des eigenen Lebens ist die Grundvoraussetzung für eine moderne Gesellschaft.

Wo soll man da anfangen ? 

Man liebt diesen Menschen nicht und wird niemals ein glückliches erfühltes leben mit ihm führen können. Nur um andere Leute glücklich zu machen heiratet man nicht. Eine Hochzeit sollte sie liebe geschehen was bei einer zwangshochzeit nicht der Fall ist 

Unterdrückung! Vergewaltigung! Erniedrigung! Berauben der menschlichen würde!..und und uns da gibt es 10000 andere Dinge die ich aufzählen könnte!

Unterdrückung, das reicht doch total als Nachteil. Diese zeigt sich dann in allen möglichen Formen.

Gibt es keine... da eine "Frau" eh nicht weiß, was sie will und was gut für sie ist.... müssen eben die Eltern/Brüder/Familie für "ihr Bestes" entscheiden... oder ?... :-)))

Zitat:

Der Heilige Prophetsaw hatte gesagt, dass wegen der Schönheit, der Abstammung, des Geldes oder der Rechtschaffenheit geheiratet wird, 

Muslime aber den Partner wegen dessen Rechtschaffenheit wählen sollten (Hadith Muslim). 

"Frauen" lassen sich zu sehr verblenden... die würden "nach Gefühl" heiraten.... und nicht nach "Rechtschaffenheit"....

Seit wann hat eine "Frau" Anspruch darauf, ein eigenes "Gefühl" haben zu dürfen/sollen ?

ironie off....

____________________________________________________________

Ansonsten-- und "westlich" gedacht...

empfinde ich es als absolute Unverschämtheit... einer Frau ( aber auch einem Mann)... irgendwelche Vorschriften machen zu wollen.... WER geheiratet wird...

Es liegt an der Erziehung und Wertevermittlung, die Kids soweit zu bringen, dass sie für sich selbst entscheiden ....!

Ist das dein Ernst?

Was möchtest Du wissen?