nach umschulung zeugnis vorlegen oder nur ihk abschluss?

4 Antworten

Wenn Du bei künftigen Bewerbungen die Anerkenntnis Deines neu erworbenen Berufsabschlusses anstreben möchtest, müsstest Du demzufolge schon die Kopien Deiner zugehörigen Abschlusszeugnisse hinzufügen. Wenn Du sie den Bewerbungsunterlagen auf entsprechende Stellen nicht beilegst, kann das ansonsten schon in der Vorauswahl ein Ausschlusskriterium sein.

Zudem würde sich der lesende Personaler dann fragen, warum Du die entsprechenden Zeugniskopien nicht beigelegt hast.

Es geht nicht darum ob er Zeugnisse beilegt oder nicht, sondern ob das IHK-Zeugnis ausreicht. Und ja, das reicht aus weil es den Nachweis über die bestandene Prüfung darstellt.

0
@ScharldeGohl

Es macht aber nicht den besten Eindruck, das zugehörige Berufsschulzeugnis ( Kopie ) einfach wegzulassen. Jeder halbwegs gescheite Personaler weiss, das zu einen IHK - Abschlusszeugnis auch ein entsprechendes Berufsschulzeugnis gehört.

Da wären doch die Gedanken nachvollziehbar, ob er / sie etwas zu verbergen hat, oder eher schluderig ist.

Mit der Beilegung auch eines schwachen Schulzeugnisses signalisiert man hingegen , zwar gewisse Schwächen zu haben, aber dazu auch zu stehen und nichts verheimlichen zu wollen.

0

Das Entscheidende ist die Bescheinigung der IHK; das Zeugnis kannst Du in der Bewerbung weglassen.

Üblicherweise reicht das Zeugnis von der IHK, denn du sollst ja nachweisen dass du den Beruf und die dazugehörige Prüfung bestanden hast.

Danke, ich habe mich das tatsächlich auch schon gefragt.

0

das Zeugnis der Bildungseinrichtung ist ja im Endeffekt nur ein Überblick für den Absolventen, wie er in den einzelnen Fächern abgeschnitten hat. Aber der wirkliche Nachweis für die absolvents und das Bestehen der Prüfung ist das Zeugnis der IHK.

0

Absolvenz, sch... Rechtschreibprüfung

0

Hallo.

Das von der IHK reicht aus, weil da ja drin steht das du die Prüfung bestanden hast.

Mit Gruß

Bley 1914

Was möchtest Du wissen?