Nach Realschule - Gymnasium oder Gesamtschule?

8 Antworten

Ich würde Gesamtschule sagen, da es einfacher ist. Klar kann man jetzt sagen, dass dann das studium schwerer wird. Aber wenn du das dann echt studieren willst, dann hast du dafür so eine interesse und so einen willen, dass du auch dies schaffst. Bei uns ins Bayern ist es enorm schwer sich von der realschule, auf das Gymnasium zu halten bzw. Es zu schaffen, dazu solltest du schon eine einser Schülerin sein, da da bei dir evtl. Viel verlangt wird.

Hi, also ich würde dir die Gesamtschule empfehlen da meine Freundin nach der 10 Klasse ABI machen wollte und ist dann auf ein Gymnasium gegangen ist und da war sie mittelmäßig aber dann musste sie Prüfungsfächer wählen und da runter musste Biologie sein da aber sie in der Realschule zuletzt Biologie in der 8 oder 9 hatte musste sie 1-2 Jahre Stoff lernen und dannn hat sie auf eine Berufliches Gymnasium ,aber es ist ja unterschiedlich kommt ja ganz auf die Bundesländer an.Ich würde dir die Gesamtschule empfehlen. Viel Spaß bei deiner Entscheidung.Lg

Ähm willst du nicht auf ein berufliches Gymnasium gehen wegen dem Abschluss den du bekommst oder weil du halt einfach auf ein allgemeines gehen willst? Weil ich mich momentan auch mit diesem Thema beschäftige und von zwei bbs gesagt bekommen habe das man am ende auch ein ganz normales allgemeines Abitur bekommt. Nur das man als Leistungskurs eben auf jeden Fall die Fachrichtung hat die man nimmt und nicht zwei naturwissenschaftliche Fächer, da man dort nur in einem naturwissenschaftlichen Fach unterrichtet wird. Wie gesagt am Ende bekommt man ein allgemeines Abi nur mit Fachbezogenem Leistungskurs. Selbst die Qualifikationsphase und die Punkte in den Arbeiten etc sind gleich. Gerade auch der Wechsel ist einfacher weil du nicht in eine bestehende Klassengemeinschaft kommst sondern eine neue entsteht und die Lehrer auf den Stand eines Realschülers eingestellt sind und dementsprechend etwas anders unterrichten um einen auf den selben stand zu bringen. Wenn du einfach nur unbedingt auf ein allgemeines gehen möchtest, dann würde ich auch wirklich Gymnasium machen ... auch wenn Gesamtschule leichter sein könnte ... nur vestehe ich deinen Text so, dass du unbedingt so richtig Abi machen willst. Lg

Hey,

ne , mir ist klar, dass das Abi an einem beruflichem Gymnasium das Selbe ist, aber ich habe mich noch nicht für eine bestimmte Fachrichtung entschieden und berufliche Gymnasien sind eben mehr fachorientiert. Ich weiß aber noch nicht genau, was ich machen will.

0

Du hast die Unterschiede schon sehr gut herausgearbeitet!


  • Auf der Gesamtschule hast du 11 / 12 / 13 => 3 Jahre.
  • Auf dem Gymnasium hast 10 / 11 / 12 => 3 Jahre.

Deswegen würde ich mir da keine Gedanken drüber machen, in welche "KLasse" du kommst. Du brauchst in beiden Fällen 3 Jahre. Ab Klasse 10 sind die meisten Schüler so erwachsen, dass der Altersunterschied nicht so frappierend ist, dass du dir darüber Gedanken machen müsstest. Dieses von dir aufgeführte Argument kann man (meiner Meinung) deswegen nicht gelten lassen.


irgendwas in Richtung Wissenschaft

Ist nicht jedes Studium wissenschaftlich???


angeblich einfaches Abitur und später sehr schweres Studium oder schweres Abitur, Risiko auf totales Versagen und Versetzung in eine 11. Klasse einer Gesamtschule nach dem ersten Schuljahr?

Du hast in diesem Vergleich vergessen, dass ein "schweres Studium" auch das Risiko beinhaltet, dass du diverse Prüfungen vergeigst und dann diverse Semester dranhängen musst. Deswegen kannst du das so nicht ganz stehenlassen. Risiken gibt es bei beiden Varianten.



Mein Tipp:

  • Wenn du eine Naturwissenschaft studieren willst (meistens kein NC), würde ich aufs Gym gehen, weil du dort - meiner Meinung nach - besser auf ein Studium vorbereitet wirst.
  • Wenn du ein NC-Fach studieren willst, würde ich an deiner Stelle auf die GS gehen, weil du dort leichter ein gutes Abi bekommst.
  • Als wichtigstes Argument würde ich mir aber über folgendes zwei Punkte Gedanken machen:

  1. Ist ein Schulweg deutlich länger? Fahrzeit ist Lebenszeit.
  2. Als Realschüler musst du die letzten drei Schuljahre vor dem Abitur eine zweite Fremdsprache neubeginnend lernen. Normalerweise bietet jede Schule (egal ob Gym oder GS) da nur eine mögliche Fremdsprache an. Informier' dich, welche Sprache du an welcher Schule würdest lernen müssen!

LG

MCX

Danke für deine ausführliche Antwort zu dem Thema! Also du hast mich bei einer Sache falsch verstanden. Mir ist durchaus bewusst, dass ich an beiden Schularten 3 Jahre Schule haben werde, da die 10. Klasse G8 der 11 Klasse G9 entspricht usw.

Nehmen wir zwei Schüler x und y

x und y waren beide in der selben 10. Klasse an einer Realschule. x geht auf die Gesamtschule, y auf das Gymnasium mit G8. x geht in die 11 und y in die 10. Klasse. y ist zu schlecht und muss deshalb die Schulart am Ende des Jahres wechseln oder am Gymnasium ein Jahr wiederholen. y wechselt auf die Gesamtschule am Ende der 10. Klasse (entspricht der 11 Klasse von y) in die 11. Klasse (Nach den Sommerferien!) Y jedoch ist dabei schon in der 12.

Verstehst du ? DAS ist mein Problem. Dass ich dann ein Jahr wiederholen muss, an der Gesamtschule, obwohl der Stoff, den ich am Gymnasium machen würde, eigentlich ein Jahr höher ist!

Mir ist das schon mal passiert am Gymnasium. Ich war in der 6. Klasse dort und hatte zwei Fünfen. Ich bin nicht in die achte Realschulklasse gekommen ---> 6 (G8) = 7 (Realschule), sondern in die 7 Realschule. Sprich, ich bin eigentlich sitzen geblieben! Ich hätte vom stofflichen Niveau in die 8 gemüsst! davor habe ich einfach Angst.


Du hast Recht, ich habe mich unklar ausgedrückt, was meine Studienwünsche angeht. Naturwissenschaft - Technischer Bereich. Vielleicht ändern sich meine Pläne im Laufe der Oberstufe!

Antworten auf deine Fragen:

Ist ein Schulweg deutlich länger? Fahrzeit ist Lebenszeit.

Nein. Beide Schulen haben ähnliche Anfahrtszeiten! Gesamt und Gymnasium sind unmittelbar nebeneinander und nicht sehr weit von unserer Wohnung entfernt, ca 200 Meter (grob geschätzt, aufgerundet)

Als Realschüler musst du die letzten drei Schuljahre vor dem Abitur eine zweite Fremdsprache neubeginnend lernen. Normalerweise bietet jede Schule (egal ob Gym oder GS) da nur eine mögliche Fremdsprache an. Informier' dich, welche Sprache du an welcher Schule würdest lernen müssen!

Schon geschehen! Ich habe seit der 7. Klasse Französisch, sogar seit der 6 (Gymnasium), durchgezogen bis zur 10. Die Sekretärin des Gymnasiums hat gesagt, dass das die wichtigste Anforderung ist. Ohne Französisch, kein Gymnasium. Ich kann dort nur Französisch machen und es nach der 11. abwählen. Allerdings muss ich ca 1000 Vokabeln nachholen und Grammatik etc pp, damit ich auf deren Stand komme und was Sprachen angeht, bin ich echt faul beim Vokabeln lernen!

Mein Bruder hat in der 10. (G9) schon Lektüren gelesen und wir lesen ganz kurze Texte aus Büchern, mit einem geringfügigem Wortschatz. Französisch ist somit meine größte Sorge!

Danke für die Antwort und deine eventuelle Rückmeldung im Voraus!

asdyff

1
@asdyff

Dann hast du gegenüber den "normalen" Realschülern, die nur eine Fremdsprache hatten, schon einmal einen Vorteil.

Dann würde ich gucken, dass du eine Schule findest, die Französisch für Neuanfänger ab Klasse 10 anbietet. Dann kannst du von deinen Vorkenntnissen "zehren", denn die "normalen" Realschüler fangen ja bei Null an.


Das mit dem Risiko 10=>12 habe ich schon verstanden, aber ich hätte das jetzt nicht so hoch gewertet. Wenn du studieren willst, solltest du das Abi doch packen. Oder hast du ernsthafte Zweifel, dass es für dich zu schwer werden könnte?

Das was du als Risiko beschreibst, würde ich eher eine weggefallene Option nennen. Ein Wechsel vom Gymnasium auf die GEsamtschule wäre, das hast du gut beschrieben, nicht sinnvoll, weil du dadurch gleich zwei Jahre verlierst. Wenn du gleich auf der Gesamtschule wärst, hättest du die Option eines solchen Wechsels gar nicht.

=> Egal, auf welcher Schule du bist, wenn du eine Klasse wiederholen musst, solltest du auf der Schulform bleiben, auf der du bist.


Ich kann nicht bewerten, wie hoch du das Risiko des Scheiterns realistisch einschätzt, aber wenn du eine Naturwissenschaft studieren willst, halte ich dich für intelligent genug, dass du das Abi auch ohne eine Extrarunde schaffst. :) Ich würde mich trotzdem auf dem Gymnasium anmelden.

=> Erkundige dich, ob dir dein Französisch aus der Realschule da soweit anerkannt wird, dass du es ggf. nach Klasse 10 abwählen kannst. Wenn das nicht geht, geh auf die Schule, bei der du in einen Französisch-Neuanfängerkurs kommst. Eigentlich muss jede Schule einen Fremdsprachen-Neuanfängerkurs anbieten für Realschüler, die keine zweite Fremdsprache hatten.


LG

MCX

2
@Miraculix84

Danke für die Rückmeldung! Es gibt in unserer Stadt kein Gymnasium mit einem Aufbaukurs. Man kann sich für das Gymnasium nach der Realschule offiziell auch gar nicht anmelden, jedenfalls gibt es keine Anmeldeformulare, wie bei den anderen Schulen. Ich habe meinen Lehrer gefragt und er sagte, dass in den letzten Jahren keiner auf das Gymnasium gegangen ist. Deswegen lohnt es sich für die Schule auch nicht einen Extrakurs nur für mich auf zu machen. Wenn ja, würde es mich sehr überraschen.

Das Problem bei mir, wenn ich ehrlich bin: Ich habe Probleme im logischen Denken. Das wurde gestern bei mir unter Beweis gestellt und danach habe ich echt daran gezweifelt auf das Gymnasium zu gehen.

Diese Aufgabe

Ich habe 3 Stunden oder mehr gebraucht, um die Lösung herauszufinden. Ohne Gleichung aufstellen! Das konnte ich sowieso nicht ... Ich habe zwar einen guten Durchschnitt, aber mir fehlt dieses logische Denken, schnelles denken. Besonders bei solchen IQ Test Aufgaben habe ich oft schwierigkeiten. "Setzen Sie das Muster sinnvoll fort"

Du weißt schon, was ich ungefähr meine.

Und ich denke nicht, dass man Aufbaukurse in Französisch anbietet an dieser Schule. Leider.

Danke für deine Antwort und deine eventuelle Rückmeldung

asdyff

1
@asdyff

Dass du keine Rätsel lösen kannst, würde mich jetzt nicht so verunsichern. Ich habe bei der Aufgabe auch nicht sofort die Lösung gesehen, aber ich bin mir sicher, dass ich mit Papier und Stift eine Gleichung hätte aufstellen können, um das zu lösen.


Ohne Gleichung aufstellen! Das konnte ich sowieso nicht ..

Hmmm. Bist du dir sicher, dass du einmal in den naturwissenschaftlichen Bereich möchtest?

Vielleicht solltest du unter diesen Voraussetzungen deine Zukunftspläne noch einmal überdenken und doch eine GS besuchen. Letztendlich kann ich dir die Entscheidung aber nicht abnehmen. Aber vielleicht wärst du auf der GS dann doch eher auf der sichereren Seite.


LG

MCX

2
Ich will allgemeines Abitur machen nicht an einem berufl. Gymnasium!

Welches Bundesland? In Sachsen erwirbt ein Schüler auch an einem beruflichem Gymnasium die allgemeine Hochschulreife.

Ja, das ist mir schon klar. Bei uns ist das auch so, Aber leider ist das Abitur dort sehr fachorientiert. Wirtschaftlich oder auch gesundheitlich, technisch etc. und da spricht mich leider nichts davon wirklich an.

0

Was möchtest Du wissen?