Nach dem Fachabitur Abitur ohne Quali möglich?

4 Antworten

Mit der FHR erwirbt man die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, richtig. Deshalb nutzen auch viele, die den Quali nicht geschafft haben, den Weg über die Höhere Berufsfachschule. 

Solltet ihr dort eine zweite Fremdsprache gehabt haben, könnt ihr das Abitur sogar innerhalb von zwei Jahren nachholen. Die Möglichkeit bieten zwar nicht alle, aber erfahrungsgemäß die meisten Berufskollegs an. 

Also auf dem Berufskolleg wo wir sind haben wir nur Deutsch und Englisch, in welche Klasse/Schule müssten wir um Abi zu machen?

0
@Frankfurt545

Einige Berufskollegs bieten in der Höheren Berufsfachschule eine zweite Fremdsprache (z.B. Französisch) an. Damit hätte man dann die Möglichkeit, nach Beendigung der HB in die 12. Klasse der gymnasialen Oberstufe zu wechseln. Die 11. Klasse müsste man dann nicht machen. 

Aber wenn ihr ohnehin keine zweite Fremdsprache hattet, dann hat sich das wohl erledigt. Ihr könnt dann natürlich weiterhin in die gymnasiale Oberstufe gehen, müsstet allerdings auch die 11. Klasse (also insgesamt 3 Jahre) machen.

0

Das heißt wir würden direkt nach dem Realschulabschluss einsteigen?

0
@Frankfurt545

Das bezog sich jetzt auf die Höhrere Berufsfachschule, wenn man anschließend in die gymnasiale Oberstufe wechseln will. 

Wenn du den Realschulabschluss hast, kannst du in die HB wechseln und dort die FHR machen. Mit Qualifikationsvermerk kannst du beides machen: Entweder die FHR, oder eben das Abitur auf dem beruflichen Gymnasium.

Nach der Höheren Berufsfachschule könntet ihr dann, wenn ihr eine zweite Fremdsprache dort hattet, innerhalb von 2 Jahren das Abitur machen. Ohne zweite Fremdsprache dauert die gymnasiale Oberstufe ganz normal 3 Jahre. 

0

Danke das du dir soviel Zeit für die Fragen nimmst :-) Also wir sind ja jetzt auf einem Berufskolleg und haben doch nach dem Abschluss die Fachhochschulreife, also müssten wir ab nächstem Sommer (dann haben wir das Berufskolleg abgeschlossen) auf ein berufliches Gymnasium um dort das Abitur zu machen. Das würde dann drei Jahre dauern, da wir nur eine Fremdsprache hatten, oder?

0
@Frankfurt545

Das würde dann drei Jahre dauern, da wir nur eine Fremdsprache hatten, oder?

Richtig! ;-) 

0

Ein Fachabitur ist ein (normales) Abitur, nur das man beim Fachabitur einen gewissen Schwerpunkt hat und dann in dem Fach eine bessere Vorbildung hat, sich deshalb bei einem entspechenden Studium etwas leichter tud. Mann kann aber auch z.B. mit einem Fachabitur in Wirtschaft ein Ingenieurstudium machen, man hat es so nur etwas schwerer als jemand mit Fachabitur Technik. Es macht keinen Sinn nach einem Fachabie noch ein "normales" Abitur zu machen.

Nach dem Realschulabschluss kann man das Abitur (welches auch immer) nachholen. Ich habe aber noch nie von einem "Qualifizierten Realschulabschluss"  gehört, was soll das sein?

Um ein ,,normales Abitur" zu machen benötigt man einen Realschulabschluss mit Qualifikation zum Abitur (Notenschnitt unter 3,0 soweit ich weiß). Meine Frage ist, ob ein Fachabitur diese Quali ersetzt.

0
@Frankfurt545

Wenn die Zugangsvoraussetzungen für das Fachabitur (Nicht zu verwechseln mit Fachhochschulreife) niedriger sind würde ich gleich eines in der Richtung machen, in der ich studieren will und dann studieren gehen. Wozu dann noch ein normales Abie?

0

Das liegt bei mir jetzt daran, dass ich zur Polizei wollte und ein Fachabitur (Richtung egal) benötigte, das funktioniert jetzt aber nicht. Jetzt habe ich 2018 ein Fachabitur in Richtung Gesundheit und Soziales, das will ich aber später sicher nicht machen, daher ist ein Volles Abi jetzt sinnvoller, zudem habe ich dann noch etwas Zeit zu schauen was ich Beruflich machen möchte. Ob es Sinn macht oder nicht ist auch egal, ich will nur wissen ob es möglich ist :-)

0

Formal wäre das in NRW möglich, wenn das Fachabi von einer Höheren Berufsfachschule stammt. Damit könnte man in Q1 (12 Klasse) des gymnasialen Bildungsgangs gleicher beruflicher Fachrichtung eintreten.

Leider bieten das offenbar aber nicht alle Berufskollegs an, und wenn, könnte es auch noch Notenhürden geben (ca. 3,0). Da würde ich mich schon mal an allen in Frage kommenden Schulen durchfragen. Ihr habt ja noch etwas Zeit.

Sonst bleibt nur eine verkürzte Berufsausbildung (z.B. in 1 1/2 Jahren), denn damit dürfte man dann in NRW auf eine FOS13 oder auf ein "Weiterbildungskolleg"

.http://www.bundesring.de/int_57g0.htm

Danke ;-)

0

Ja würde gehen ihr könntet dann direkt in der 12.klasse also noch 2 Jahre. Aber nur wenn ihr auch eine 2.te Fremdsprache habt.

Was möchtest Du wissen?