Muss man Leuten allgemein die Hand geben?

7 Antworten

Leider in vielen Fällen. Ich denke das ist eine Frage des Vertrauens und Respektes, wird zumindest umgehend so verstanden, wenn man sie NICHT  gibt.

Ich würde lieber auch nicht, schon gar nicht Männern. Siehe Händeschütteln Trump, wobei es viele ähnliche Fälle auf diesem Kontinent gibt.

Ausserdem kann man extreeeem viel übers Händeschütteln kommunizieren, auch auf weniger grobe Dominanzart und auch noch andere Dinge, vor allem auch Mann/Frau, oder im Fall von Trauer usw..

Es gibt so Situationen, da würdest Du ohne den Dir angebotenen Handschlag ziemlich ins Hintertreffen geraten, z.B. bei Bewerbungsgesprächen oder Kundenkontakten.

Proaktiv biete ich das auch nicht an, weil so eine Hand den lieben langen Tag an Stellen ist, über die ich nicht nachdenken will. Abgesehen davon dass eine Menge Menschen auf dem Klo es mit der Hygiene nicht so genau nehmen.

Hi Quwadschkopp.

Das mit den Sitten ist so eine Sache.

In unserer Gesellschaft ist Kontaktfreudigkeit eigentlich ganz normal, und auch in fast jedem Beruf ist es (leider) vorausgesetzt, super extrovertiert zu sein.

Allgemein sage ich Dir: DU MUSST GAR NICHTS!

Das ist die eine Seite; die andere Seite ist schon etwas anderes.

Denn Freiheit ist schön und gut.
Wenn ich Menschen die ich kenne, auf der Straße sehe und so tue, als kenne ich sie nicht, nur weil ich nicht Hallo sagen möchte, ist das nicht verboten.

Aber man kann es mir übel nehmen.
Und das ist der Punkt, den Du bedenken solltest.

Kannst Du es Dir bei Person XY leisten, weniger gemocht zu werden?

Denn vor allem der Handschlag ist eine Geste, die beidseitig von Bedeutung ist.
Das bedeutet, nur weil Du es nicht möchtest, kann es jedoch trotzdem sein, dass Dein Gegenüber es möchte.

Und ist es klug, jemandem den Handschlag zu verneinen?
Ich weiß nicht.

Generell tue ich persönlich genau das, was ich möchte, und zwar ohne Rücksicht auf soziale Normen.

Denn soziale Normen und dieses Knigge-Zeug ist willkürlich, gefällig und lästig.

Aber es gibt ja auch Menschen, auf die Du gewissermaßen angewiesen bist.
Wenn Dein Chef Dich mag und Dir morgen früh die Hand geben möchte, sagst Du dann "Darauf verzichte ich"? Auch wenn es verständliche Gründe dafür gibt, wird es trotzdem einen unterbewussten negativen Eindruck hinterlassen.

Grüße.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – B.Sc- / M.Sc-Studium Psychologie

Hallo Quwadschkopp,

nein, das muss man nicht! Es ist zwar noch sehr ungewohnt und man trifft nicht immer auf Verständnis, aber z. B. immer mehr praktizierende Ärzte etc. sowie Krankenhauspersonal lehnt das Händeschütteln aus gutem Grund ab:

Unnötige Verbreitung von Erregern aller Art. Du darfst also ruhigen Gewissens in Deinem Umfeld 'Vorreiter' sein und den Leuten klarmachen, dass man sich damit nichts Gutes tut. Am leichtesten ist es übrigens, wenn man einfach mal sagt: 'Oh, bitte lieber auf Distanz bleiben, ich glaube, ich brüte gerade einen Infekt aus.'

So signalisiert man Mitgefühl, den anderen nicht anstecken zu wollen und ist keinen langatmigen Diskussionen ausgesetzt. Dann kann man nach und nach die Erklärungsphase einläuten und so schaffen wir es alle zusammen hoffentlich irgendwann, diese Unsitte endgültig abzuschaffen ;-)

LG

Buddhishi

Elegante Lösung! :- )

1

Kommt auf die Situation an :) Bei öffentlichen Begrüßungen, z.B Besuch usw finde ich es schon angemessen. Ansonsten einfach gucken ob der gegenüber damit ein Problem hätte!