Muss man als Chemiker Promovieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

90 % der Studenten promovieren nach dem Master, dehalb ist man konkurrenzmäßig einfach besser aufgestellt mit der Promotion. Aber natürlich ist es auch möglich, mit einem Master schon zu arbeiten (aber ich denke mal, schon schwieriger). Ich kenne auch jemanden, der hat dann schon während des Studium in einem Betrieb gearbeitet und wurde nach dem Master dorthin übernommen. Aber du musst dich dann halt durchsetzen gegen Laboranten mit Praxiserfahrung und promovierte Chemiker.

Die meisten Chemiker promovieren und schließen häufig sogar noch ein Jahr "Post-Doc"-Tätigkeit an, um Ihre Qualifikation zu erhöhen. Ohne Promotion kann man durchaus arbeiten, man schränkt sich allerdings bei der Stellensuche sehr stark ein.

Wenn du nach dem Studium zum Beispiel als Lehrer oder im Patentamt arbeiten möchtest, brauchst du keinen Doktortitel.

Auch als Laborant wirst du keinen Doktortitel brauchen, allerdings wirst du als Chemieabsolvent mit Master in der Tasche ehr weniger als Laborant eingestellt werden. Jemand mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung kann die praktischen Arbeiten genau so gut durchführen und ist auch billiger.

In der chemischen Industrie ist es aber mittlerweile gang und gäbe promoviert zu haben. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass du ohne Promotion genommen wirst. Allerdings sind die Chancen dabei nicht so hoch. Auch dein Gehalt und deine Aufstiegschancen werden dann geringer sein.

Mehr zum Thema Promotion und Gehalt findest du auch auf der Seite der GdCh.

Laborant ist ein Lehrberuf. Da kann man nicht promoviert werden.

0
@Jo3591

Ich meinte damit, dass man als studierter Chemiker keinen Doktortitel braucht, um einfache Laborantentätigkeiten zu übernehmen. Habe mich da eventuell missverständlich ausgedrückt. 

0

Das kommt darauf an, was Du schließlich machen willst.

@SpaceDuck

Nun, dort lese ich nichts von einem Doktortitel als Voraussetzung. Du kannst Dich ja dort bewerben, sobald du so weit bist.

0
@SpaceDuck

Auch dort wird man im Zweifel einem promovierten Chemiker den Vorzug geben. Das Chemiestudium vermittelt allgemeine Kenntnisse, Spezialwissen eignet man sich in der Regel erst danach an.

0
@SpaceDuck

Das ist ein sehr umkämpftes Feld. Ruf dort an und frag nach! Frag, was man ohne Promotion machen könnte und wie generell deine Chancen stehen. Eine kompetentere Auskunft bekommst du nirgens. Und frag auch wegen einem Praktikum (auch wenn du vielleicht schon fertig bist mit dem Master), das hilft auch bei der Bewerbung.

0

Was möchtest Du wissen?