Muss ich eine Vaterschaft anerkennen auch wenn ich nicht der leibliche Vater bin?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sterni:

Vater eines Kindes ist der Mann,

1. der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist,

2. der die Vaterschaft anerkannt hat oder

3. dessen Vaterschaft nach § 1600 d oder § 182 Abs. 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gerichtlich festgestellt ist (§ 1592 BGB).

Die Anfechtung bleibt dir unbenommen. Oder hat der wahre Erzeuger die Vaterschaft bereits anerkannt?.

Du mußt wissen, dass das während der Ehe geborene Kind vom Gesetz her automatisch dem mit der Mutterr verheirateten Mann zugeordnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sterni2609
17.01.2017, 15:42

ja das hab ich befürchtet. Kann der wahre Erzeuger denn die Vaterschaft "ohne Weiteres" anerkennen? Und wenn ja wie?

Und bin ich nun verpflichtet diese Anerkennung auch zu unterschreiben?

1

Bis jetzt hast du alle möglichen Antworten erhalten, hier ganz kurz deine Situation:

Solange du verheiratet bist (Trennung spielt keine Rolle!) bist du nach dem Gesetz Vater des Kindes.

Der tatsächliche Vater des Kindes kann die Vaterschaft jetzt schon anerkennen (sog. Drittanerkennung), diesem Vorgang musst du zustimmen. Sobald ihr rechtskräftig geschieden seid, wird die Vaterschaft wirksam.

Sollte keine Scheidung beabsichtigt sein, musst du die Ehelichkeit des Kindes beim Amtsgericht anfechten (Erklärungsfrist beachten!). Erst wenn dieses Urteil rechtskräftig ist, kann der leibliche Vater die Vaterschaft wirksam anerkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Vaterschaft durch einen Test ausgeschlossen ist, dann musst du die selbstverständlich nicht anerkennen und könntest es auch nicht.

Das einzig mögliche wäre, das Kind zu adoptieren, aber wenn du nicht für ein fremdes Kind zahlen willst, dann kann sie dich nicht zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sterni2609
17.01.2017, 15:08

hast du eine quelle zu einem gesetz dazu oder ist das nur eine logische
schlussfolgerung? Diese würde ja nicht automatisch geltendes Recht
bedeuten.

0
Kommentar von Menuett
17.01.2017, 16:11

Ich halte dagegen. Er kann die Vaterschaft gar nicht anerkennen. Die Vaterschaft ist bereits ab Geburt anerkannt, da er mit der Mutter verheiratet ist.

§ 1592 Bürgerliches Gesetzbuch
Vaterschaft

Vater eines Kindes ist der Mann,

1. der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist

2. der die Vaterschaft anerkannt hat oder

3. dessen Vaterschaft nach § 1600d oder § 182

Abs. 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den

Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gerichtlich

festgestellt ist.

0

Natürlich musst du die Vaterschaft nicht anerkennen, wenn du nicht der Vater bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sterni2609
17.01.2017, 15:08

hast du eine quelle zu einem gesetz dazu oder ist das nur eine logische schlussfolgerung? Diese würde ja nicht automatisch geltendes Recht bedeuten.

0
Kommentar von Menuett
17.01.2017, 16:08

Das Gegenteil ist der Fall.

§ 1592 Bürgerliches Gesetzbuch
Vaterschaft

Vater eines Kindes ist der Mann,

1. der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist,

2. der die Vaterschaft anerkannt hat oder

3. dessen Vaterschaft nach § 1600d oder § 182

Abs. 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den

Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gerichtlich

festgestellt ist.

Diskuende.

0

Du mußt gar nichts anerkennen, du bist automatisch der eingetragene Vater, weil ihr noch verheiratet sein.

Du kannst jetzt die Vaterschaft anfechten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sterni2609
17.01.2017, 17:41

falsch. automatisch passiert nichts. meine unterschrift ist definitiv erforderlich. solange diese nicht vorliegt, bin ich nicht der eingetragene vater.

0

Nein... du musst die Vaterschaft ganz sicher nicht anerkennen!! Lass dich nicht auf den Leim führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sterni2609
17.01.2017, 17:36

Quellen dazu? Begründung dieser Aussage?

0
Kommentar von MonikaDodo
17.01.2017, 19:02

Google!!!

0

wieso solltest du die vaterschaft anerkennen? aus dem test geht doch ganz klar hervor das du eben nicht der vater bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sterni2609
17.01.2017, 15:07

Meine ex versucht mir klar zu machen, dass ich das anerkennen muss, solange wir verheiratet sind. warum auch immer.

0

Was möchtest Du wissen?