Mottoparty für Kindergeburtstag? Hilfe, diese Kids!

10 Antworten

Ich würde Piraten machen. Könntest eine Schatzkarte machen. Führt zum Eisschrank mit Schatzkiste- Eis. Muffins mit Piratenkopf. Dazu gibt es sogar passende Papierförmchen. Bestes Kostüm = Prämie. Es gibt Sets mit Lineal, Radierer Spitzer und Bleistift als Pirat. Cool wäre aus einem riesige/n Karton/s (Elektroladen?) ein Piratenschiff zu basteln. 

Das mit dem Mitgebsel, finde ich iwie doof. Würde das lieber in Form von Spielen machen. 

Oder Ihr macht eine Zettelsuche, wo am Ende das Geschenk ist. Habe mal sowas gemacht und kam gut an bei den Kindern der Familie. Geht so, jedes Kind bekommt einen Zettel in einer eigenen Farbe. Darauf steht gehe, z.B.: roter Zettel = zum Bett/Schuppen + grün = Schrank/Brunnen > da ist 2. Zettel wo das Kind jetzt hin soll. Und am Ende sind die Geschenke. Geschenke von wackelnder Leine schnappen. Mit verbunden Augen von der Leine schneiden. Auto (jedes Kind 1) an Schnur binden, andere Seite Stock zum Schnur aufwickeln. 1. Kind darf sich was aussuchen > 2. Kind > 3.>.........! Aber da alle Geschenke ähnl. machen. Steine bemalen vorher und die photographieren. Jedes Kind zieht beim eintreten 1 Photo und sucht den Stein auf dem Tisch um zu wissen wo er sitzt. Der Stein darf mitgenommen werden und das Bild ist auch auf der Tüte, wo später die "gewonnenen" Geschenke rein kommen. 

Gibt noch Ritter, König, Tiere, Märchen, Fabelwesen, Drachen, Scheich,..........

Hätte noch viele Ideen, als frag ruhig noch genauer zu was nach! ::-)

Müssen muss man garnichts.

Als ich noch Kind war wurden (auch noch im Grundschulalter) die typischen Gesellschaftsspiele gespielt (Blindekuh, Pfandspiele, Würstchenfangen, Ballontanz, Eierlauf, Sackhüpfen, Schokolade mit Messer und Gabel essen, Topfschlagen...).

Eine Mottoparty kann man machen, muss man aber nicht. Wenn das Kind von sich aus selbst keine Idee hat, dann gibts keine Mottoparty sondern einen ganz normalen Kindergeburtstag.

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Mottoparty und einem normalen Kindergeburtstag? Nur die Dekoration, das Drumherum ist anders. Die Kinder werden aber so oder so ihre Spiele spielen, Beschäftigung bekommen bzw. sich selbst suchen und finden.

Man kann sich ein Bein ausreißen, oder aber man lässt die Kinder einfach spielen und greift nur lenkend ein wenn es sein muss (oder die Kinder grade eine Langeweilephase haben).

Gastgeschenk: Kann, muss aber nicht. Bei uns gabs bisher keine Gastgeschenke für die Geburtstagsgäste. Letztes Jahr wurde lediglich die Beute aus der Pinata (war ein Herzenswunsch unseres Kindes) unter den Kindern aufgeteilt und jedes Kind durfte seinen Süßigkeitenanteil mit nach Hause nehmen. 

Unser Kind war letztes Jahr auf einem Indianergeburtstag eingeladen. Die Eltern hatten sich solche Mühe gegeben, blieben dann aber auf dem Bastelangebot und irgendwelchen Spielen sitzen. Das Gastgeschenk war liebevoll zusammengestellt, hinterließ aber irgendwie ein flaues Gefühl in meinem Magen da dieses insgesammt sicher einige Euro gekostet hat.

Wenn ihr eine Motto Party feiert, dann versucht einen günstigen Raum zu mieten, damit nicht die ganze Sauerei sich in den eigenen vier Wänden abspielt!
Mitunter aber bieten auch div. "Firmen"/Agenturen... Kindergeburtstage mit einem Motto an. Da brauchen dann die Eltern gar nichts dazu beizutragen "nur" zahlen. Die Räumlichkeiten sind bereits dafür vorgesehen, Essen gibt's von dort usw.

Auch Indoor Kletterparks od. dgl. gibt's für Kleinere bereits, wo auch die Kindergeburtstage angeboten werden.

Kumpel lädt alle außer mich zu seinem Geburtstag ein

Vor Kurzem hatte ich sturmfrei und habe da ein paar Bekannte zu mir zuhause eingeladen. Dabei hat sich herausgestellt, dass einer meiner Gäste, eigentlich ein sehr guter Kumpel von mir, den ich schon seit der Kindheit kenne, seinen 17. Geburtstag gefeiert hat, ohne mir davon Bescheid zu geben. Ich wusste echt überhaupt nichts davon, dass derjenige feiert.

Das soll angeblich eine riesen Fete gewesen sein, in der mehr als 20 Leute dagewesen waren. Ich hab ihn dann gefragt, warum er mich nicht eingeladen hatte, und er meinte nur, dass ich sowieso keinen Alkohol trinke und ich mich nur als Außenseiter fühlen würde auf seiner Party. Ich habe weitergefragt, ob denn gewisse andere Personen, die noch weniger Alkohol trinken als ich, praktisch vollkommen nüchtern leben, gekommen sind, und er meinte nur, dass er sie zwar eingeladen hatte, sie aber leider nicht kommen konnten, weil sie weg waren. Aber mich hat er ja nicht mal eingeladen, ja, nicht mal etwas von dieser Feier erzählt!

Natürlich bin ich jetzt enttäuscht, ich meine, ich habe ihn zu meinen letzten drei Geburtstagen auch eingeladen, auch dieses Jahr und jetzt macht er sowas. Er hat wirklich jeden eingeladen, den er kannte, selbst Leute, mit denen er nicht viel spricht, außer mich natürlich. Und ich bin mit ihm auf keinen Fall verstritten, wir verstehen uns sogar ziemlich gut, wir kennen uns immerhin schon einige Jahre lang.

Jetzt mach ich mir natürlich Gedanken darüber, ob ich ihn zu meinem 18. Geburtstag einladen sollte. Weil eigentlich finde ich das richtig beschlssen von ihm, so etwas zu machen. Was sollte ich allgemein davon halten? Sollte ich ihn noch als Freund bzw. Kumpel anerkennen oder was sollte seine Aktion bedeuten?

Könnt ihr mir helfen? :-/

MfG Fantasy5001

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?