Mit wieviel bar kommt Leitungswasser aus dem Hahn?

2 Antworten

Das ist eine sehr schwierige Frage obwohl sie sich nicht so anhört.

Der Druck steht an der Eigangsleitung des Hauses zunächst einmal an - wenn alle Hähne geschlossen sind. Das nennt man den statischen Druck, also den Drck gegen ein geschlossenes Ventil.

Jetzt folgt im Allgemeinen ein Druckminderer, der den statischen Druck auf einen bestimmten Wert begrenzt - meistens so 2 - 4 Bar.

Durch Leitungen, Rohre, Krümmer etc. geht weiter Druck verloren.

Am Wasserhahn kommt dann ein niedrigerer Druck als am Druckminderer eingestellt an.

Jetzt geht es los: Wenn der Hahn geöffnet wird, ändert sich der Druck im Abbfluss zum so genannten dynamischen Druck - und der ist abhängig davon, wie weit er Hahn geöffnet ist. Der ist auch nicht mehr ganz so leicht zu messen.

Frag den Klempner deines Vertrauens wie Du den Druckminderer einstellen musst oder beschaffe Dir ein Messgerät, dass den statischen Druck misst - der dynamische ist auf jeden Fall niedriger.

Shag d'Albran

Danke für die ausführliche antwort. Ich werde dann wohl umsteigen auf Schwimmschalter + Süsswasser-Magnetventil. Das kann bis 16 bar ab, also auf jedenfall genug.

0

Da benötigst Du einen Druckminderer, im einfachsten Fall ist es eine Scheibe mit einem kleinen Loch darin in der Leitung. Du kannst auch mal hier schauen, http://www.hga.honeywell.de/heizungsanitaer/sanitaeranwendungen/druckminderer.htm

Was möchtest Du wissen?