Mit welchem Meßgerät kann man denn die Spannung von Kraft/Drehstrom messen?

7 Antworten

was hast du denn für ein gerät für 230 V? in der regel können die nämlich auch mehr, meistens so 690 oder so...

als ideal kann ich den Duspol Expert von Benning empfehlen. der kann nämlich auch das drehfeld messen. so sieht man, ob die steckdose "richtigherum" läuft...

lg, Anna

Mit dem Gleichen gerät mit dem man auch die 230V misst. Nur sollte das Gerät geeinet sein um 400V zu messen. Drehstrom ist eigentlich 3X 230V Wechselstrom, nur zeitlich versetzt. So ergibt sich zwischen N und einem Außenleiter 230V zwischen den Außenleitern 400V.

30

Wie bitte? 3 x 230 sind bei mir ungefähr 690 und nicht 400!

0
38
@tofufee

3 Leitungen mit 230V nebeneinander. Durch den Zeitlichen Versatz (Phasenversatz) ergibt sich ein Verkettungsfakrot vom Wurzel aus 3, daher die 400V.

0
56
@tofufee

230 V ist hier nicht mit 3 zu multiplizieren, sondern mit Wurzel aus 3.

0

Mit einem Voltmeter, dass für die 400V geeignet ist. Wenn dein Gerät nur bis 230V geht, dann kann es sein, dass sich innern etwas in Rauch auflöst, wenn du 400V anlegst.

12Volt in 230 volt umrechnen

Ich wollte mir ein kleines Wasserkraftwerk selber bauen. Nun bin Ich gerade dabei mir einen Generator auszusuchen , den habe ich mir mal angeschaut : http://goo.gl/qL27l . Dieser läuft mit 12 Volt, da ich aber ein gerät mit 220 Volt betreiben will habe ich mir gedacht ich nehme einen Spannungswandler schnell habe ich einen gefunden , der 12 Volt auf 220 Volt erhöht. Nun will ich von euch wissen , ob meine 600 Watt (Die ich mit dem Gleichstrommotor bei 12 Volt herbekomme) bleiben wenn ich mit dem Spannungswandler die 12 Volt auf 220 Volt erhöhe.

Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Warum haben Steckdosen nur 230 Volt, und nicht 10 Volt?

10 Volt wäre doch viel praktischer, da es viel ungefährlicher wäre oder?

...zur Frage

Hilfe Abschlussprüfung! 230 volt oder 400 volt bei Drehstrom

Hallo, ich bin ein wenig in der bredouille. Am kommenden Dienstag werde ich meine Abschlussprüfung schreiben (Ausbildung Fachkraft Veranstaltungstechnik) und ich bemerke mehr und mehr, dass mein Verständniss vom Drehstrom einige Lücken aufweist. Konkret geht es hauptsächlich darum bei Formeln die richtige Spannung einzusetzen bzw ob ich diese dann noch mit Wurzel 3 multiplizieren muss. In vielen Foren lese ich die unterschiedlichsten Antworten (sicherlich immer eben Fallbezogen). Unter anderem verwirrt mich dann immer die Antwort 230 Volt mal Wurzel 3 ist ja 400 Volt. Dann denke ich ich könnte ja immer 400 nehmen. Stimmt aber nicht weil in vielen Lösungen auch 400 Volt mal wurzel 3 verwendet wird. Verwirrung?... In der Letzten Prüfungsaufgabe die ich gerechnet habe wurden zum Beispiel 6 Par Scheinwerfer verwendet, von denen dann anhand der Leistung der benötigte Strom berechnet werden sollte. Diese "Par-Kannen" laufen mit 230 Volt Spannung in der Lösung wurde allerdings mit 400 V mal Wurzel 3 gerechnet. Und und und Wie ihr seht bin ich reichlich verwirrt und das liegt sicherlich an einem fehlenden elektrotechnischem Grundverständnis. Dieses werde ich aber wahrscheinlich so kurz vor der Prüfung nicht mehr erhalten, deswegen nun meine eigentliche Frage: Worauf muss ich achten wenn ich mit den Formeln für Wechsel und Drehstrom Rechne (vor allem an CEE Anschlüssen). Bzw noch etwas Konkreter: Welche Fragen muss ich mir stellen bevor ich an eine Aufgabe herangehe. Entschuldigt die Lange Herleitung, vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Stromplan?

Nummer 3

was kommt da rein?

Könnte es zwischen 1 und 2: 12 Volt sein

1und 3:12 volt

1 und 4 :0Volt ?

...zur Frage

24 Volt 12 Volt motor?

kann man einen 24 Volt Motor mit 12 Volt betreiben

...zur Frage

Drehstrom! P = Wurzel(3) * U * I * cos(phi)

Muss ich für U 230 V oder 400 V einsetzen?^^

Auf dem Motorschild steht: Spannung = 230/400V

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?