mit Frau Affäre beginnen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du schreibst, dass du keine Erfahrungen mit Frauen hast. Da mag der Gedanke an eine reife Frau, die sexuelle Abwechslung sucht, vielleicht reizvoll sein, Ich glaube aber, dass dich das schnell überfordern könnte, denn der konventionelle Weg zu einer Beziehung und zum Sammeln sesueller Erfahrungen ist das nicht gerade.

Es ist sogar zu befürchten, dass du dich da schnell zu einem Spielzeug einer Frau machst, die auf dieser Klaviatur ziemlich gut spielen kann und die wenig Rücksicht darauf nimmt, was du an Gefühlen da reinsteckst.

Sie nimmt ja auch wenig Rüchsicht auf ihren Ehepartner. Sie sollte sich für ihre Affä#re einen Mann suchen, der ebenso erfahren und ebenso skrupellos ist wie sie selbst.

Mein Rat: lass lieber die Finger davon. Das, was die Weltliteratur über solche Affären schreibt, ist reine Fiktion!

Sie ist diejenige die verheiratet ist, das ist in erster Linie ihre Verantwortung, ihr Risiko. Ich würde mit keiner verheirateten Frau eine Affäre führen aber nicht aus dem Grund weil ich mich schuldig fühlen würde oder glaube an einer Ehekrise beteiligt zu sein, denn die ist auch sicher jetzt schon da, bei mir wären es meine Grundwerte im Leben die das nicht zulassen würden aber das musst du mit dir selbst vereinbaren können und auch die möglichen Konsequenzen einplanen, dass vielleicht irgendwann der Zeitpunkt kommt wo ein wutschnaubender Ehemann bei dir vor der Tür steht und dir kräftig eins in die Fresse schlägt. Du musst selbst wissen was du tust, du bist alt genug um eigene Entscheidungen zu treffen, dafür braucht es keinen Ratschlag, keine Absolution, kein Applaus klatschen über das Internet.

Zuerst mal muss sie auch dazu bereit sein sich darauf einzulassen. Auch wenn gleich alle Moralisten schreien wie doof sowas ist kann ich nur sagen, jemand der aus seiner Ehe ausbricht und ein Verhältnis beginnt, der trägt die Verantwortung. Der Geliebte/die Geliebte muss da nur bedingt ein schlechtes Gewissen haben. Die Ehefrau hat die Möglichkeit nein zu sagen. Über die Konsequenzen sollte sich jeder einigermaßen vernünftig denkende Mensch klar sein. Bin ich in einer Beziehung/Ehe und fange was mit einer anderen Person an, dann tue ich das im vollem Bewusstsein meinen Partner zu betrügen. In dem Fall jetzt die Frau mit der du was anfangen willst. Das mit der Jungfrau kannst du erstmal lassen. Und ich denke mal das du so aufgeklärt bist, das du weißt wie es funktioniert. ;)

Hände weg von verheirateten Frauen. Du dienst, wie du selbst schreibst, als "Abwechslung", die man nach gewisser Zeit wieder "austauschen" kann, obwohl du zwischenzeitlich vllt tiefe Gefühle für sie entwickelt hast, die sie gar nicht erwidern will oder kann.

Du kannst doch nichts mit einer verheirateten Person anfangen! Schon allein dass sie bereit ist zu betrügen sagt doch nichts gutes über ohren Charakter aus also sag ihr lieber sie soll ihre Ehe nicht für etwas "Abwechslung" aufs Spiel setzen...
LG Hundicorn

Ist doch nicht mein Problem.. ich will Erfahrungen sammeln

0

dann sammel Erfahrungen mit nicht verheirateten Leuten!

0

Egal wie alt Du bist - man mischt sich nicht in Ehen ein und hilft beim Betrügen des Partners

ICh will sie aber, ist doch nicht meine Schuld!

1
@PH1985

Doch - 50% ist Dein Beitrag und damit auch Deine "Schuld" - Du willst ja wissentlich den Ehemann betrügen

1
@Midgarden

Was für ein ausgemachter Blödsinn.
Jeder ist für sein Handeln eigenverantwortlich!

Folge ich diesem Quatsch bin ich - im Umkehrschluss dafür verantwortlich - den potentiellen Fremdgänger durch ,´meinen Entzug zu disziplinieren?! Blödsinn.

Was ich mit dem Menschen beabsichtige zu erleben - vielmehr noch wesentlicher, was jener Mensch beabsichtigt TROTZ seiner Parterschaft mit MIR zu erleben ist SEINE Angelegenheit und nicht die meine.

Einmischen bedeutet hier - ich klingle an deren Haustür und suche das Gespräch mit dem betrogenen Partner.

Und - NATÜRLICH kannst und sollst Du Deiner avisierten Affäre von Deinem "Status" erzählen. Schaffe eine Grundlage ihr gegenüber die es ihr ebenso ermöglicht frei zu entscheiden ob sie dies ebenso möchte. Dies wäre Deinerseits fair.



0

Er mischt sich ja in keine Ehe ein, er geht ja nicht hin und sagt dem Ehemann was er falsch macht. Wo bitte hat er den Schuld wenn die Ehefrau fremd geht? Ausserdem sind das total uralte Ansichten, vielleicht erlaubt er seiner Frau andere Bekanntschaften. Urteilen ohne alle Blickwinkel zu kennen ist borniert.

2

Hmm du bist 20 Jahre alt und musst Fremde fraegn, ob du eine Affäre anfangen sollst?

Die Frage ist doch viel eher, wer mit dir eine anfangen will, als Jungspund.

Wenn du schon Angst hast, dann bist du wirklich noch nicht reif und wenn sie ihren Mann betrügt, dann ist es ihre Sache.

Findest du keine die altersmässig zu dir passt, dass du auf verheirate Frauen angewiesen bist?.

Was bist du eigentlich für ein A....loch?

Du willst die Ehe zweier Menschen zerstören und machst dir dabei nur Gedanken um deine eigenen Gefühlsblasen?

Was möchtest Du wissen?