Mit 22 reiten lernen zu spät?

18 Antworten

Es ist nie zu spät um mit dem Reiten anzufangen :) Es gibt sogar Menschen die auch erst z.B. in der Pension das Reiten für sich entdecken. Solange es dir Spaß macht spielt das Alter keine Rolle.

Ich kenne auch ein paar in meinem Reitstall, die auch erst ca. in deinem Alter angefangen haben.

Das mit den Kindern ist meißtens so, weil die meißten in deinem Alter schon länger reiten und eigene Pferde haben und deshalb nicht mehr im Schulunterricht reiten. Aber vieleicht triffst du dort irgendwann auch ein paar Leute in deinem Alter.

Viel Glück und LG

Warum sollte das zu spät sein ? Ich kenn durch den Hof, wo meine Pferd stehen, mittlerweile viele Leute in deinem Alter (oder sogar älter), die zwar seit ihrer Kindheit reiten, aber deren Unterricht so schlecht war, dass sie es jetzt erst richtig lernen :-) 

An deiner Stelle würde ich aber - wegen der Qualität - Einzelunterricht oder eine Kleinstgruppe bei der Auswahl des Unterrichts bevorzugen.

Viel Spaß dabei !

Nein das ist nicht zu spät. Eigentlich ist es nie zu spät. Es gibt viele Höfe die Anfänger Unterricht für Erwachsene anbieten. Es gibt auch Reiterhöfe die Urlaub für Erwachsene anbieten. Sollte es keine Höfe in deiner Nähe geben in denen es spezielle Kurse für Erwachsene gibt, gibt es auch die Möglichkeit Einzelunterricht zu nehmen. Aber ich würde mal behaupten das fast alle Höfe Unterricht für Erwachsene anbieten.

Wieso sollte das zu spät sein?

Wir hatten ein Paar im Stall, die waren beide 25. Die haben wesentlich schneller gelernt als die Kinder, die mit ihnen angefangen haben, da sie das, was der RL sagt, besser umsetzen können und auch schon ein anderes Gefühl für bestimmte Situationen haben. Sie waren nach einem halben Jahr bei den Fortgeschrittenen, normalerweise sind Anfänger bis zu 3 Jahre im Anfängerunterricht. Es hat viele Vorteile, dass du erwachsen bist. Zum einen wirst du etwas anders behandelt als ein Kind, du darfst mehr machen da es versicherungstechnisch weniger Probleme gibt und du kommst auf die Großpferde, die meistens besser geritten sind, da da vorwiegend ältere Reiter mit mehr Erfahrung draufkommen. Die Ponys sind meist für die Kinder, die erst anfangen. Du verstehst Dinge und Anleitungen schneller, kannst mehr Feedback geben und traust dich wohl auch eher nochmal nachzufragen.

Es spricht absolut nichts dagegen mit 22 das Reiten anzufangen. Ich kenne Leute, die saßen mit 30 das erste mal auf dem Pferd und haben das Reiten erst mit 35 wirklich gelernt. Die sind jetzt aber auch flott unterwegs und eig genauso gut wie andere, die früher angefangen haben. Also such dir einen guten Reitstall und fang an ;) Viel spaß!

Naja Vorallem hat man in dem Alter auch eine viel bessere Körper Kontrolle. Das einzige Problem könnte der Kopf sein. Da man als Kind nicht so viel darüber nachdenkt was passieren könnte. Und auch ein Sturz ist als Kind glaube ich schneller vergessen. Aber wenn man etwas will, macht auch der Kopf nichts 😊

2
@Boxerfrau

Ja das stimmt, wenn man dem Kind sagt "Gerte drauf und angaloppieren" dann macht das Kind das auch genau so :D Ein Erwachsener traut sich evtl nicht die Gerte zu benutzen aus Angst, das Pferd könnte losrennen ... Diesbezüglich fällt mir meine Mutter ein. Sie war 43 als sie das Reiten angefangen hat :D Und sie reitet jetzt immer noch (ist jetzt 53). Die hat auch oft Angst sich durchzusetzen, sei es mit Gerte oder anderwaltig ... Aber gut, da muss man selbst gucken wie man damit zurecht kommt :)

1
@MissDeathMetal

Na ja, mit 22 ist man ja jetzt auch noch nicht soooo steinalt, ich hab mit 22 auch noch Dinge gemacht, wo ich jetzt, knappe 20 Jahre später auch sage "Gut, dass nix passiert ist, das hätt' auch anders ausgehen können". 

Also so viel sollte einem der Kopf mit 22 also noch nicht im Weg stehen. 

1
@sukueh

Hehe da hast du recht ;D Mit Anfang 20 macht man schließlich immer noch Blödsinn ;P Ich denke sie denkt schon mehr darüber nach als ein 8 jähriges Kind, aber vllt auch nicht so viel wie eine 50 jährige :D Aber das ist ja auch unterschiedlich von Mensch zu Mensch :)

1

Nein man ist auch nicht Steinalt 😂 Aber man denkt mehr. Ich hab mit 6 Jahren angefangen und so mit elf sind ich und eine Freundin Kutsch- Hafis geritten. an der Kutsche ein Traum. Aber unter dem Sattel ein Albtraum. Auf denen hab ich das Fliegen gelernt 😂. hab mir sogar den Arm gebrochen und trotzdem immer wieder drauf ohne Angst .... Heute hätte ich da keinen Bock drauf...

1
@Boxerfrau

Japp, aktuell reite ich auch einen Kutschhafi ;D Arm hab ich mir auch schon gebrochen, Oberarmknochen glatt durch. Bin aber erst 3 Tage später zum Arzt weil ich dachte es ist ne Prellung ^^' Saß dann mit der Schiene auf dem Pferd, auch wenn der Bruch noch nicht heile war, aber naja, Reiten ist eben alles ;D

1

Klar kannst du auch mit 22 Jahren noch Reiten lernen. Dafür ist es nie zu spät. Allerdings solltest du Einzelstunden nehmen, ich denke nicht, dass du dich in Kindergruppenstunden wohlfühlst. Frag mal nach, vielleicht haben die sogar Gruppenstunden für Ältere.

Ja da szimme ich dir zu ! Denke ich auch... ich würde mich da nicht unbedingt so wohl fühlen :D

0

Was möchtest Du wissen?