Mit 15 Jahren vegan werden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich war schon deutlich vor meinem 15. Lebensjahr vegan. Bei mir gab es nie irgendwelche Probleme, was natürlich auch damit zusammenhing, dass meine Eltern ebenfalls vegan leben. Das erleichtert es natürlich.

Vegane Ernärhung muss gar nicht mehr kosten, als konventionelle. Veganer "Fleischersatz" wie Tofu-Schnitzel und co sind nicht nötig (in meinen Augen eher schädlich) um sich ausgewogen vegan zu ernähren. Die meisten Beilagen beim essen sind ohnehin vegan also Nudeln (wenn sie mit Hartweizengrieß sind), Reis, Kartoffeln und so. Vielleicht kannst du deine Mutter ja bitten, dass sie Gemüsebeilagen ohne Butter oder Sahne macht. Und dann machst du dir zB vegane Bartlinge dazu. Die kannst du entweder selbst machen oder es gibt Fertigmischungen, die du einfach nur mit Wasser anrühren musst und dann Braten musst. Die kann man auch super in großer Menge machen und dann einfrieren und bei Bedarf auftauen und kalt essen oder noch einmal kurz in die Pfanne. Du kannst auch einfach Hülsenfrüchte nehmen, wie Linsen oder Kichererbsen.

Fürs Brot würde ich dir "Streichs" empfehlen. Ich glauber sowas gibt es auch bei Aldi und Lidl, nicht ganz so teuer. Meist sind die auf Sonnenblumenkernbasis mit verschiedenem Gemüse. Ich persönlich LIEBE sie.

Worauf du achten solltest ist dein B12. Dafür gibt es Zahnpasta, die das schon enthält. Würde ich als einfachste Möglichkeit sehen, da man sich eh 1-3 Mal am Tag die Zähne putzt.

Ansonsten nerv nicht zu viel rum. Wenn sich jemand genervt fühlt, dann blockt er eher ab. Leb so, wie du es für richtig hälst. Das kann andere faszinieren und motivieren evtl. auch bei sich etwas zu überdenken und zu ändern.

Generell solltest du dich etwas einlesen in die Materie, wäre unschön, wenn es zu Mangelerscheinungen kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randomhuman
08.03.2017, 18:35

Wirklich gute Antwort! Ich kenne auch eine Veganerin, die Zahnpasta mit B12 benutzt. Scheint die einfachste Methode zu sein.

0

Egal wer dich ärgert, mach dein ding.
Es ist dein leben.
Die anderen dürfen leben & müssen leben lassen, du kennst den Spruch ja sicher: leben & leben lassen.
Du könntest deiner mama sagen dass du eine Testphase machen willst die 1-2 wochen dauert.
Wenn sie beispielsweise fleisch mit reis kocht dann iss du den reis mit zum Beispiel erbsen oder so.
Also dass sie merkt, sie muss sich nicht extra viel Mühe geben!
Zudem glaube ich gleicht sich das mit dem geld eh aus.
Beispiel aus meiner familie:
Mutter, Schwester und ich.
Beim metzger früher 15€ für ein essen (zb gulasch) für 3 Personen.
Heute: 7-8€ für 2 personen, also bleiben noch ca 7€ übrig, weil ich kein fleisch mehr esse. Aus diesen 7€ kann man dann also veganed kaufen. Zb reis, gemüse, obst, nüsse, couscous, hirse, Laugengebäck, brot, samen, aufstriche, vegane Joghurts und Margarine.

Ich wünsche dir viel Erfolg und lass dich nicht von dummen Sprüchen deines Bruders runterbringen, immerhin hilfst du den tieren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du dir hier teils für Müllantworten durchlesen musst...unglaublich. Ich wurde 2006 versuchsweise Vegetarier...blieb dabei und lebe seit 2011 vegan.

Ist doch absolut kein Ding....ich weiß nicht, warum hier Leute immer von kompliziert und Extrakosten und dergleichen sprechen. Aber man findet immer eine Ausrede, wenn man einen Bogen um einen anderen Lebensstil machen will.

Veganes Essen ist auch Teil von der Ernährung von deinem Bruder und deiner Mutter. Die Pommes, welche deine Mum macht sind vegan...und auch viele andere Sachen.

Schau halt, dass du von den Nudeln was abzweigst, bevor sie Speckwürfel reintut oder bevor jemand Käse drübermacht.

Schau im Laden nach Hülsenfrüchten (Bohnen versch. Art, Linsen - gibts auch lecker in Büchsen...einfach schauen, das nur wenig Zucker drin ist...besser keiner).

Was teurer sein kann als Fleischkost, sind die ganzen Fleischimitate. Die brauchst du nicht. Kann mal ganz lustig sein...aber es geht ohne. Iss Grünzeug (Salate aller Art), vor allem frisch..und auch Obst/Früchte sind wichtig.

Schau mal auf eBay, kauf dir Vitamin B12 und Vitamin D3. Das sollten nicht nur Veganer supplementieren, sondern ALLE.

Kannst deiner Mum auch vorschlagen, mal zu kochen. Es gibt unzählige Rezepte online. Vegane Lasagne geht genauso wie Burger...Menschen wollen halt nicht vegan leben, weil sie Angst vor Verzicht haben...was man hat, gibt man nicht gerne her.

Grad ältere Leute...für die ist Fleischkonsum gleichbedeutend mit Wohlstand.

Aber Kopf hoch, du packst das schon ;-) !

Schau mal auf YT nach dem Kanal "Vegan ist ungesund" (der Name ist ironisch...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deiner Situation aufgrund dessen, dass du nicht selbst kochen kannst ist der erste Schritt in Richtung vegan wohl der erstmal Vegetarier zu werden. Das ist deutlich einfacher und man muss so gut wie nichts extra kochen. Aber man trägt eben schon mit dazu bei, dass man kein Fleisch mehr konsumiert. Sonst könntest du ja einfach darauf achten bzw. deiner Mutter sagen, dass sie dir z.B. nur noch vegane Aufstriche fürs Brot holt. Die sind ja nicht wirklich teuer. Oder dass du anstatt Milch z.B. Mandelmilch, Reismilch oder was weiß ich trinkst. Versuche doch Vegetarier zu werden mit dem Fokus auf vegan wo es geht aber du musst dich nicht unter Druck setzen lassen. Ich denke das wäre ein guter Kompromiss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von regenmeister
08.03.2017, 19:15

Ich esse zur Zeit schon in der schule immer vegetarische "Wurst" und versuche auch so Fleisch und so zu vermeiden. Ich will auch bald Sojamilch probieren oder mandelmilch. Danke für die Antwort! :)

0

Hallo

Erstmal vorweg du willst dich nur Vegan ernähren. Um Veganer zu werden solltest du komplett auf tierische Produkte verzichten, Leder, schafswolle, Gänsefedern im Kopfkissen usw.

Versuch mal Kompromisse mit deiner Familie zu schaffen, zwei oder drei tage in der Woche wird Vegan gekocht. Reis mit pilzsauce oder ähnliches ist durchaus lecker.

Angst haben das dich Leute auslachen brauchst du nicht haben, steh da einfach drüber. Du machst etwas was dir gefällt, das wird viel Genugtuung geben und du wirst dich besser fühlen.

Das wird dich unangreifbar machen, glaub mal.

Allerdings musst du darauf achten genügend Nährstoffe zu dir zu nehmen. Denn manche werden dir einfach fehlen bzw. Zu wenig sein um gesund zu leben. Grade in deinem alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von regenmeister
07.03.2017, 23:19

Danke für die Antwort :)

0

Bohemianlife hat es schon sehr gut beschrieben. Wobei ich selbst gern "Fleisch und Wurst-Ersatz" aus Seitan oder Tofu esse. Wichtig ist, das es bio ist und natürlich nur mal ein "Highlight". Die sachen sind auch teuer  (wobei ich Seitan auch öfter günstig selbst mache)

Aber was ich eher Vorschlagen will: lass dir von deiner Mutter mal ausrechnen was dein Essen im Monat kostet. Dann sag, das du das Geld gern hättest und selbst einkaufen möchtest. Damit bist du dann selbst verantwortlich und kannst beweisen was du drauf hast.  Ich empfehle dir einen grundlegenden Zutatenplan. Deine Basics, die du immer da hast und aus denen du auch sehr schnell was leckeres machen kannst. 

Z.b. eine Packung Vollkornnudeln, Knoblauch,  Pfeffer,  Salz, Paprikapulver, sojasoße, zwei Tomaten etwas oliven Öl und fertig. Fast schon fastfood aber gesund. 

Sojasoße ist übrigens DAS würzmittel schlechthin. Kein ekliges maggie-zeug sondern eine gute bio sojasoße.  Da kann fast an jedes Gericht ein schuss ran   ;-)

Kaufe immer bio. Ein veganer der kein bio kauft hat nichts verstanden. 

Und was dein Bruder sagt ist egal. Du wirst noch viel ausgelacht werden. Wer klüger ist wird von anderen gern ausgelacht. Das ist dann aber Unsicherheit, Dummheit oder Unwissenheit der anderen.  Da musst du drüber stehen. Wer zur Quelle will muss gegen den Strom schwimmen. 

Die ersten wochen sind natürlich anstrengend.  Aber irgendwann hast du das drin. Übrigens iss immer Vollkornnudeln, Brot, Reis.  Man gewöhnt sich schnell dran.

Hast du fragen?-immer raus damit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randomhuman
08.03.2017, 18:38

Bin zwar kein Veganer, sondern nur Vegetarier aber ich habe im Zuge dessen auch auf Vollkornnudeln, Reis und Vollkornbrot sowie Vollkorntoast umgesattelt. Ist ja auch gesünder und man gewöhnt sich wirklich sehr schnell dran. ;)

1
Kommentar von regenmeister
24.03.2017, 15:35

mir ist doch noch eine Frage eingefallen: Ich müsste ja dann irgendwie selber kochen und so... Aber dann müsste ich ja immer später essen als die anderen und das ist ja auch irgendwie doof oder? Und kochen kann ich auch nicht wirklich :D... und das ist ja auch teurer wenn man immer doppelt kochen muss und alles oder? Weil ich glaube nicht dass meine Mutter das so gut findet :( es ist schon schwierig bei mir wenn man mal was essen will wo mal ein anderes Gewürz dran ist... Dann sagt sie immer "ne das geht nicht,das kann man gar nicht ganz verbrauchen" und dann kann man das halt nicht essen..

0
Kommentar von regenmeister
24.03.2017, 17:29

okay danke für deine hilfe:) hab mir gestern cowspiracy angeguckt und der Film hat mich noch mehr motiviert:)

0

Deine Mutter wird doch Reis, Nudeln und / oder Kartoffeln zuhause haben.
Ebenso Gemüse, Hülsefrücht und Obst - vermute ich mal.
Öl und Gewürze sind ebenso vegan.

Sie kann ja ihre Scheibe Wurst oder Käse zwischendurch essen.

Überzeugen würde ich gar nicht, sondern einfach vorleben, dass vegane Ernährung mitnichten unsäglichen Verzicht bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 15 Jahren bist Du noch voll in der körperlichen und geistigen Entwicklung begriffen.

Dein Körper benötigt dazu eine ausgewogenene Ernährung.

Dazu werden auch essentielle, tierische Stoffe benötigt für die es keinen gleichwertigen Ersatz gibt.

Du solltest von deinem Vorhaben also lieber Abstand nehmen.

Nicht zuletzt hängt auch deine Lebenserwartung davon ab, ob sich deine körperliche und geistige Entwicklung jetzt optimal vollenden kann.

Mit besten Grüßen

gregor443

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter und dein Bruder MÜSSEN nicht vegan werden. Zu deinem Problem: ihr könntet es vereinbaren, dass an Tagen xy vegan gegessen wird damit keine extra Kosten enstehen. Die Entscheidung liegt aber bei deiner Familie und nicht bei dir.

Falls du wirklich vegan werden möchtest, musst du wohl nebenbei arbeiten damit du Geld verdienst. So ist die Realität, mein Freundchen. Du suchst nur nach einer Ausrede, damit du nicht vegan sein musst. Ich bin zwar kein Veganer, aber wenn man etwas wirklich durchziehen möchte, macht man das.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von regenmeister
07.03.2017, 23:07

Ich würde gerne aber es ist halt schwer bei uns... und ja ich habe auch fest vor bald Vegan zu leben ...

0

Du kannst doch einfach für die anderen mitkochen anstatt nur für dich alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von regenmeister
08.03.2017, 18:24

Die anderen wollen aber nicht Vegan/Vegetarisch leben :( das ist mein Problem. ..

0
Kommentar von ApfelTea
08.03.2017, 21:08

müssen sie ja nicht. Sie können sich doch was tierisches dazu machen. Oder du machst ihnen was dazu, wenn es die nix ausmacht und du es eh nicht bezahlen musst

0

warte damit bis dein Körper voll ausgereift ist.

Dann kannst du dir reinpfeifen was du willst, oder halt auch nicht

Ich persönliche finde vegan ist einen Modeerscheinung, versuchs am Anfang mal mit vegetarisch, das kann ich wenigstens noch nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ApfelTea
08.03.2017, 13:19

Als die ersten historisch belegbaren Anhänger des Vegetarismus gelten die griechischen Orphiker, die um 600 v. Chr. lebten. Da redest du von "Modeerscheinung" 😂 mach dich nicht lächerlich.

0

Hast du dich denn gefragt was der tiefere Grund für dich ist vegan zu werden? Vielleicht möchtest du ja unbewusst damit etwas erreichen, dass nichts direkt mit der veganen Ernährung zu tun hat. Also dasss du sie als Instrument für einen anderen Zweck nutzen möchtest.

So wie du deine Situation beschrieben hast, wirst du jedenfalls nicht sehr weit kommen, solange du noch bei deiner Familie wohnst. Du kannst ja drum bitten, beim Essen mehr Gemüse und weniger Fleisch auf den Teller zu bekommen. Aber so richtig helfen wird das deinem Anliegen wohl nicht. Vielleicht wäre ein erster Schritt erstmal, dich vermehrt vegetarisch zu ernähren ein Anfang bis du irgendwann mal ausziehst?

Und ja, für Kinder ist vegane Ernährung schädlich. Jugendlichen in der Pubertät würde ich es auch nicht unbedingt empfehlen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?