Vögel und Katzen, dass passt nicht zusammen.

Am Ende gewinnt immer die Katze.

Entweder der Nachbar schafft seine Katze ab oder Sie hören auf, die Vögel per Fütterung anzulocken.

Am besten beides - dann wäre der Natur am besten gedient.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Bei Königspinguinen ist dies regelmäßig nicht erforderlich.

Wohingegen man beim Fragestellen auch immer nachdenken sollte, ob man sich so ausdrückt, dass andere hilfreich antworten können.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort
Eher negativ, weil

In der Nacht sollte sich der menschliche Körper im Schlafe erholen.

...zur Antwort

Ob der Wellensittich jemals wieder fliegen kann, das hängt davon ab, was genau ihr Nachbar mit dem Vogel angestellt hat.

Wenn nur das Großgefieder gekürzt wurde, dann sollte der Wellensittich wieder fliegen können, wenn die Federn gewechselt wurden.

Sie sollten Tiere aber niemals aus Mitleid kaufen.

Denn dadurch unterstützen Sie die Geschäftemacherei mit dem Tierleid nur noch.

Gleiches gilt für den Kauf von Tieren aus dem sogenannten "Tierschutz" oder Tierheimen.

Teilweise grenzen die dort beibachteten Machenschaften dieses Tierhandels auf der Mitleidsbasis schon an die organisierte Kriminalität.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Sie hätten den Vogel weder anfassen noch mitnehmen sollen.

Tun Sie in solchen Situationen bitte gar nichts und lassen Sie der Natur der Dinge ihren freien Lauf.

Lassen Sie das Tier allein und entfernen Sie sich.

Beobachten Sie den Vogel auch nicht, damit Sie die suchenden Vogeleltern nicht verschrecken.

Jedes Eingreifen des Menschen schadet nur der Natur.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein haben mag.

Der Mensch braucht die Natur.

Umgekehrt braucht die Natur den Menschen kaum.

Beachten Sie bitte sorgfältig die Grundprinzipien der Humanhygiene.

Wildtiere können immer auch Krankheiten auf den Menschen übertragen.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Dann ist ein Wellensittich der ideale Vogel für Sie.

Welche Rasse des Wellensittichs Sie dabei wählen, bleibt Ihnen überlassen.

Denn Sie spielt keine entscheidende Rolle bei ihrem Haltungsziel.

Wellensittiche sind leicht zu zähmen, dabei pflegeleicht und billig im Unterhalt.

Wellensittiche sind sehr intelligente und gelehrige Vögel, welche Sie auch zu allerlei Kunststückchen oder gar zum Sprechen abrichten können.

Dazu müssen Sie die Wellensittiche in qualifizierter Einzelhaltung pflegen und abrichten, sonst wird Ihnen kein Erfolg beschieden sein.

Die Voraussetzung für die qualifizierte Einzelhaltung eines Wellensittichs ist, dass dwr Vogel im Zimmer täglich ausgiebig fliegen kann und Sie tagtäglich ausreichend Zuwendung und sozialen Kontakt über einen langen Zeitraum von vielen Jahren gewährleisten können.

Informieren Sie sich bitte in der alten Wellensittichliteratur (mindestens vor 1980) über die Wellensittichhaltung.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Meiden Sie moderne Print- und e-Medien als Quellen und ganz besonders die allgemeinen Wellensittich-Foren.

Denn nirgendwo finden Sie mehr Fehlerhaftes, Falsches oder dummes Zeug über Wellensittiche, als dort.

Der Wissensstand dort ist so miserabel, wie Sie es sich als Laie gar nicht vorstellen können.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Sie hätten den Vogel weder anfassen noch mitnehmen sollen.

Tun Sie in solchen Situationen bitte gar nichts und lassen Sie der Natur der Dinge ihren freien Lauf.

Lassen Sie das Tier allein und entfernen Sie sich.

Beobachten Sie den Vogel auch nicht, damit Sie die suchenden Vogeleltern nicht verschrecken.

Jedes Eingreifen des Menschen schadet nur der Natur.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein haben mag.

Der Mensch braucht die Natur.

Umgekehrt braucht die Natur den Menschen kaum.

Beachten Sie bitte sorgfältig die Grundprinzipien der Humanhygiene.

Wildtiere können immer auch Krankheiten auf den Menschen übertragen.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Soll ich mich trauen oder nicht (Erotik-Kalender)?

Hey ,ich (M,33)bräuchte mal ne ehrliche Meinung (bitte nur ernst gemeint Antworten) :

Ich bin mit meiner Frau seit 2008 zusammen und eigentlich alles läuft (Job, Haus,Kinder, Gesundheit) prima. Das einzige (Tabu)Thema ist allerdings unser Liebesleben.

Nicht,dass unser Sex verkehrt wäre aber bevor ich sie kennengelernt habe hatte ich (bis auf ein paar mal/eher One-Night-Stands) keinerlei Erfahrung während ich bei meinen engen Kumpels alles mögliche mitbekommen habe. Meine Frau war schon was erfahrener (2"längere"Beziehungen vor mir).

Jetzt kommen wir zu meinem eigentlichem Problem: Schon immer sehne ich mich danach mich sexuell mehr auszuprobieren und meine gedankliche Liste ist über die Jahre immer länger geworden (hab z.B. interessiert FifthyShades oder Paula kommt verfolgt) wärend sie scheinbar keinerlei Interesse daran hat mal irgendwas neues auszuprobieren. Klar,in den letzten Jahren war immer viel los mit Kinder ,Hausbau etc... Wenn ich mal versucht habe spontan zu sein oder mit ihr darüber zu reden wurde immer abgeblockt.

Hab mir jetzt im Frühjahr den Luxusadventskalender von Amorelie geschossen (nach Weihnachten deutlich günstiger) und vorher mich über den Inhalt informiert,der m.M.nach schön vielfältig ist und vieles von dem abdeckt,was ich mal ausprobieren mag. Das Ding ging mir jahrelang nicht aus dem Kopf.

Jetzt liegt der Kalender parat und ich weiß nicht,ob ich mich trauen soll den mit Heim zu nehmen und das ganze Thema nochmal anzusprechen (war immer so ein Reizthema,welches von ihr immer schnell weggeschoben wurde)soll?

Ich befürchte,dass es dann zum Streit kommt. Andererseits fühle ich mich missverstanden und hab das Gefühl,dass mir was "fehlt". Was soll ich tun? Liegen lassen oder daheim auspacken?

...zur Frage

Liegen lassen.

Sie sollten sich erst einmal ernsthaft und gründlich mit dem Thema "Orgasmus der Frau" beschäftigen.

Aber weder pornolastig, noch aus Boulevardmedien, noch aus dem TV.

Benutzen Sie dazu eher Fachartikel.

Ein Mann muss genau wissen, was er tut, wenn Sie einer Frau neue sexuelle Freuden schenken wollen.

Dann kommt auch der Appetit der Frau mit dem Essen.

Denken Sie daran, dass die Frau das sexuell stärkere Geschlecht ist und zeigen Sie Ihr den Weg dorthin.

Seien Sie dazu bereit und ausdauernd, sich fast ausschließlich ihr zu widmen und verwöhnen Sie die Frau, wie diese es noch nicht kannte.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Vertrauen ist gut - aber stetige Kontrolle ist besser.

Wenn Sie mehr zur Qualitätsprüfung von Wellensittichfutter wissen wollen, dann sollten Sie die alte Wellensittichliteratur (mindestens vor 1980) lesen und deren Inhalte verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Bei Nymphensittichen iat diese Begabung eher selten ausgeprägt.

Wenn Sie sich einen sprechenden Vogel heranziehen wollen, dann sollten Sie einen Wellensittich wählen.

Aras, Amazonen, Graupapageien und gerade auch der Wellensittich sind sehr sprechbegabt.

Die drei erstgenannten sind in der Anschaffung und Unterhaltung recht teuer.

Der Wellensittich ist der wohl Sprechbegabteste von allen.

Durch seine geringe Körpergroße fällt seine Stimme aber im Vergleich zu den großen Papageien eher "dünn" aus.

Dafür ist seine Sprechbegabung aber um so größer.

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, dann sollten Sie ein altes Wellensittichbuch zum Thema: "der sprechende Wellensittich" lesen und dessen Inhalt verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Vogelhaltung.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Sie hätten die junge Taube weder anfassen noch mitnehmen sollen.

Tun Sie in solchen Situationen bitte gar nichts und lassen Sie der Natur der Dinge ihren freien Lauf.

Lassen Sie das Tier allein und entfernen Sie sich.

Beobachten Sie den Vogel auch nicht, damit Sie die suchenden Vogeleltern nicht verschrecken.

Jedes Eingreifen des Menschen schadet nur der Natur.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein haben mag.

Der Mensch braucht die Natur.

Umgekehrt braucht die Natur den Menschen kaum.

Beachten Sie bitte sorgfältig die Grundprinzipien der Humanhygiene.

Wildtiere können immer auch Krankheiten auf den Menschen übertragen.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Sie hätten den Vogel weder anfassen noch mitnehmen sollen.

Tun Sie in solchen Situationen bitte gar nichts und lassen Sie der Natur der Dinge ihren freien Lauf.

Lassen Sie das Tier allein und entfernen Sie sich.

Beobachten Sie den Vogel auch nicht, damit Sie die suchenden Vogeleltern nicht verschrecken.

Jedes Eingreifen des Menschen schadet nur der Natur.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein haben mag.

Der Mensch braucht die Natur.

Umgekehrt braucht die Natur den Menschen kaum.

Beachten Sie bitte sorgfältig die Grundprinzipien der Humanhygiene.

Wildtiere können immer auch Krankheiten auf den Menschen übertragen.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Sie hätten die Küken weder anfassen noch mitnehmen sollen.

Tun Sie in solchen Situationen bitte gar nichts und lassen Sie der Natur der Dinge ihren freien Lauf.

Lassen Sie das Tier allein und entfernen Sie sich.

Beobachten Sie den Vogel auch nicht, damit Sie die suchenden Vogeleltern nicht verschrecken.

Jedes Eingreifen des Menschen schadet nur der Natur.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein haben mag.

Der Mensch braucht die Natur.

Umgekehrt braucht die Natur den Menschen kaum.

Beachten Sie bitte sorgfältig die Grundprinzipien der Humanhygiene.

Wildtiere können immer auch Krankheiten auf den Menschen übertragen.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort