Missverstandene Wörter aus der Kindheit: Woran erinnert Ihr Euch?

91 Antworten

Ich hatte so meine Probleme damit, den in den 90ern beliebten Slogan "Keine Macht den Drogen" zu verstehen... ich dachte, man will damit sagen "Keiner macht die Drogen" und wunderte mich jedesmal über diese seltsame Grammatik ;D

Ich dachte "Keine" sei eine Person und produziert Drogen, wusste aber auch nicht warum es "den Drogen" in dem Satz hieß.

0

Da ich auf dem Dorf aufgewachsen bin gab es in der Nachbarschaft einige Strebergärten. Aber immer wenn ich daran vorbei gegangen bin saßen dort alte Menschen und keine jungen Schüler, die fleißig lernten.

Es hat wirklich lange gedauert, bis ich gemerkt habe, dass es Schrebergarten und nicht Strebergarten heißt :D

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hab's nicht genau gewusst, dass es Schrebergarten heißt. Ich wusste nur, dass Strebergarten falsch ist. Darum hab ich bei der Aussprache immer genuschelt - so: „Des Gestrigen Tages bin ich mit einem Fachangestellten für Gartenarbeit zu einer Kollonie von SCHSCHCHTRspuckZTKTSCHWEBERGARTEN. Dort gingen wir fleißig unserer Arbeit am Sonnmorgen nach🎶“

2

Ich dachte lange, wenn in den Nachrichten von Trittbrettfahrern die Rede war, es handle sich um einen Bericht über Skateboardfahrer. Sozusagen für das ältere Publikum übersetzt...

Bei war es so

Mir wurde immer gesagt als Kleinkind niemand kann die Zukunft vorhersage

Fand es aber immer seltsam als die Wettervorhersage Kamm

Früher sagte ich viele komische Wörter die eigentlich nicht wirklich existieren. Dann wurde aus

Elefant manchmal „Efant“

aus Wassermalfarben wurde „Wasserfalmarben“

zu angebranten Resten vom Essen sagte ich immer „gekrackeltes“

und ich behauptete immer Nudeln wären kleine Hunde😂