Missverstandene Wörter aus der Kindheit: Woran erinnert Ihr Euch?

95 Antworten

Ich hatte so meine Probleme damit, den in den 90ern beliebten Slogan "Keine Macht den Drogen" zu verstehen... ich dachte, man will damit sagen "Keiner macht die Drogen" und wunderte mich jedesmal über diese seltsame Grammatik ;D

Ich dachte "Keine" sei eine Person und produziert Drogen, wusste aber auch nicht warum es "den Drogen" in dem Satz hieß.

0

Ich kann mich mehr an eine missverständliche Handlung erinnern, als an Worte. Als Kind dachte ich nämlich immer, wenn Busfahrer die Gänge schalteten und dafür kurz den Fuß vom Gas nahmen, dass sie mal ihren Fuß kurz ausruhen müssen vom vielen Gaspedal festhalten. :-)))

An Wörter meiner Töchter kann ich mich aber erinnern. Für meine jüngere Tochter war im Kleinkindalter ihr großes Geschäft immer ein "popp gemacht" und meine Oberweite nannte sie immer "Huhus". Und Kartoffelpuffer sind bis heute "Puffelpuffer". :-)))

Und seit mir meine ältere Tochter mal einen Zettel hingelegt hatte, "Ich wünsche dir einen schönen Valendienstag", ist dieser Tag seitdem immer der Valendienstag für mich. Ach ja, sie kann bis heute nicht wirklich das Wort "Linoleum" aussprechen. Das ist für sie ein Zungenbrecher. :-)))

Puffelpuffer :D wie süß

0

Kennt ihr das Lied "Ella elle l'a" von France Galle? Das habe ich mit 10 Jahren gehört und mich immer gefragt, was wohl Abdullah in dem Lied so macht ("quand tu l'a, tu l'a"). Jahrelang dachte ich, das wäre ein Lied über einen gewissen Abdullah.

Ich hatte mal eine Arbeitskollegin, die hieß Ellen. Sie sagte, in ihrer Heimat (Kasachstan glaube ich) hieße sie Ella, so wie in dem Lied. Da habe ich gesagt, dass in dem Lied doch nicht von Ella die Rede ist, sondern "elle l'a" gesungen wird. Das würde einfach "Sie hat es (das gewisse Etwas)" bedeuten.
Es würde einfach zweimal "Elle l'a, elle l'a" gesungen werden.

Erst später fand ich heraus, dass wir beide recht hatten.

2

Ich ging viel mit meinen Kindern spazieren und mein Sohn kam eines Tages ganz aufgeregt und sagte die ganze Zeit "Kommigen, Mama Nardo (er heißt Leonardo) kommigen". Ich schnappte mir die kids ging mit ihnen raus und wunderte mich über den Schreikrampf meines Jungen.

Irgendwann gingen wir einkaufen und an der Kasse zeigte mein sichtlich nervöser Sohn auf Kaugummiverpackungen und sagte " mmmh Mama Nardo kommigen" :-D

Die Lieblingsworte meiner Tochter waren "Nizessin/Prinzessin, Luckabong/Luftballons, Letterling/Schmetterling"

Sie vermischt deutsch und italienisch, deswegen sprechen wir bis heute doltsch und wohnen in Doltschland (von dolce) :)

Ich liebe es Mama zu sein und die Kleinen beim groß werden zu beobachten :)

Übrigens - das ist eine tolle Frage :)

Hab im Kindergarten gedacht, dass "absichtlich" ausversehen heißt.. Hab da absichtlich "für extra" gesagt und als ich dann das Wort einmal benutzen wollte ^^..

Oder zu roten Sachen (wie z.B Ketchup) hab ich immer "pin" gesagt..

Das erste bin so ich😂

0

Was möchtest Du wissen?