Menstruationstassen, wie funktioniert das alles?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten morgen Meeew,

Aber wie funktioniert das Ganze eigentlich?

Zu Anfang findest du hier ein Kurzvideo zur Anleitung: http://www.afriska.ch/kurzanleitung--video.html

Gebrauchsanleitung lesen

Mit deiner Menstruationstasse wurde auch eine Gebrauchsanleitung mitgeliefert. Lies sie aufmerksam durch, bevor du den ersten Versuch startest. Nicht alle Menstruationstassen sind gleich und die hier gesammelten Informationen sind zum Teil verallgemeinert. Es ist also wichtig, dass du die Hinweise der Gebrauchsanleitung berücksichtigst.

Desinfektion

Bevor du deine Menstruationstasse das erste Mal brauchst, koche sie zwischen 2-10Minuten in Wasser aus. Damit du die Dauer genau messen kannst, lege die Menstruationstasse erst ins Wasser, wenn dieses schon kocht. Du kannst einen Schuss Essig ins Kochwasser geben. Das verhindert
Kalkablagerungen und wirkt desinfiszierend. Damit du deine Finger nicht verbrennst kannst du die Menstruationstasse in einen Schneebesen klemmen.

Stiel anpassen

Der Stiel ist da, damit du die Menstruationstasse besser greifen und herausnehmen kannst. Je nachdem, ob du ihn noch unangenehm spürst oder nicht, musst du ihn zurecht schneiden. Mit einer Schere schneidest du jeweils ein kleines Stückchen ab, bis die Menstruationstasse nicht mehr aus der Scheide heraus kuckt und dich nicht mehr stört, wenn sie richtig sitzt (schneide aber nur, wenn die Menstruationstasse draussen ist!).

Viele Frauen spüren den Stiel nach dem Anpassen nicht mehr. Andere spüren ihn aber auch so. Du kannst ihn dann einfach ganz abschneiden. Mit einem Nagelknipser kannst du am Schluss die Kanten abrunden. Beim Herausnehmen kneifst du den untersten Teil mit dem Zeigefinger und dem Daumen.

Ganz entspannt

Am Anfang ist die Handhabung deiner Menstruationstasse vielleicht ungewohnt und verlangt ein bisschen Ausdauer und Geduld. Wähle für die ersten Versuche einen Moment wo du Zeit hast und dich entspannt fühlst. Du kannst auch ausserhalb deines Zyklus probieren, wenn du noch kein Blut im Spiel möchtest. Das ist kein Problem. Du kannst ein wenig Gleitgel auf Wasserbasis (damit’s deine Menstruationstasse nicht angreift) benutzen, damit es besser geht. Wende den Gleitgel an deiner Scheide an, nicht an der Menstruationstasse, weil diese sonst zu glitschig ist. Wenn du dich anfangs noch unsicher fühlst, kannst du eine Binde als zusätzlichen Schutz verwenden. So stehst du nicht unter Druck, dass es gleich klappen muss.

Wenn es nicht auf Anhieb klappt, kein Problem:

  • Probier es später nochmal oder ein andermal wieder.
  • Informier dich in den Unterseiten dieser Anleitung. (s. Link)
  • Frag bei den Herstellern deiner Marke nach.

Mit etwas Übung wird der Umgang mit deiner Menstruationstasse so leicht und schnell, dass du auch die Tage deines Zyklus geniessen kannst, als ob du sie nicht hättest.

  • Entscheide dich für eine Falttechnik.
  • Falte und halte deine Menstruationstasse nach der Technik deiner Wahl in einer Hand.
  • Öffne deine Schamlippen mit der anderen Hand.
  • Führe deine Menstruationstasse ein.
  • Platziere sie so, dass der unterste Teil ca. 1-2cm vom Scheideneingang liegt.

Q: afriska.ch/einfuumlhren.html

Bemerkungen

Deine Menstruationstasse liegt nicht so tief wie ein Tampon, welcher gleich vor dem Muttermund liegt. Deine Menstruationstasse entfaltet sich dank dem sprunghaften Material und den kleinen Löchern die sich gleich unter dem Rand befinden. Es sind diese Löcher die den leichten Unterdruck ermöglichen, welcher die Menstruationstasse dicht machen. Es ist also sehr wichtig, dass die Löcher sauber und nicht verstopft sind.

Tipp!

Verwende ein Gleitgel auf Wasserbasis der das Silikon nicht angreift (trage den Gleitgel beim Scheideneingang auf, nicht auf die Menstruationstasse, die sonst zu schlüpfrig wird). Du kannst die Menstruationstasse und den Scheideneingang auch einfach mit Wasser nass machen.

Mögliche Schwierigkeiten

Meine Menstruationstasse entfaltet sich zu schnell!

Manchmal entfaltet sich deine Menstruationstasse, bevor sie tief genug liegt. Du kannst sie leicht führen, indem du sie am untersten Teil stösst und auf die Winkel deiner Scheide achtest. Wenn’s so nicht klappt, entferne sie
noch einmal und versuche, sie beim Einführen länger gefaltet zu halten.

Meine Menstruationstasse entfaltet sich nicht richtig!

Die Menstruationstasse muss schön entfaltet sein, damit sie ihr maximales Fassungsvermögen bietet und auch dicht ist. Das überprüfst du indem du mit dem Zeigefinger um die Cup fährst oder indem du sie am untersten Ende greifst und drehst. Wenn sie sich nicht schön entfaltet hat (sie fühlt sich dann oval an), kannst du versuchen, sie leicht herauszuziehen und wieder reinzustossen, den Zeigefinder ein bisschen einzuführen, sie ein wenig zu bewegen oder selber ein bisschen mit den Hüften zu "wackeln". Klappt auch das nicht, dann nimmst du die Tasse nochmals raus und versuchst es erneut.

Übrigens: Da du bereits Bedenken hast du könntest sie womöglich nicht einführen da es mit Tampons schon Probleme gibt: Die Tasse hat eine glatte, sehr angenehmen Oberfläche und lässt sich alleine deshalb schon leichter einführen. Tampons sind trocken und eher rau. Wenn man hier nicht wirklich feucht ist so gestaltet sich das Einführen selbstverständlich manchmal schwierig bis unmöglich. Von Schmerzen mal ganz abgesehen. Das Problem hatte ich mit den Tassen bisher nie.

Sobald man den "Dreh" mit der Falttechnik etc. raushat will man die Tasse sicher nicht mehr missen.

Ist die Tasse für Jungfrauen was oder lieber erst nach dem 1. Verkehr?

Die Tasse kann ab der ersten Periode verwendet werden. So wie all die anderen Monatshygieneartikel eben auch. Es ist demnach durchaus möglich eine Menstruationstasse als Jungfrau zu verwenden. Scheue dich also nicht davor.

Für Mädchen, die ihr erstes Mal noch nicht erlebt haben, ist es grundsätzlich kein Problem, eine Menstruationstasse zu benutzen. Sobald ein junges Mädchen dann ein erstes Mal seine Periode bekommt, kann es auch eine Menstruationstasse verwenden. Es gibt auch sehr kleine Tassen, die besonders für sehr zarte oder junge Frauen gedacht sind. Und vielleicht ist die Verwendung von Menstruationstassen auch ein positiver Faktor für die Entwicklung eines jungen Mädchens, bevor es ein erstes Mal seine Periode hatte - schärft sie doch das Bewusstsein für den weiblichen Körper und damit auch die eigene Sexualität.

Wenn ein Mädchen sein erstes Mal noch nicht erlebt hat, könnte es sich davor fürchten, dass die Benutzung einer Menstruationstasse ihr die Jungfräulichkeit nimmt. Dazu sei gesagt: Nicht eine eventuelle Verletzung des Jungfernhäutchens durch eine Monatshygiene nimmt jemandem die Jungfräulichkeit, sondern nur ein erstes Mal Sex. Lass dir nichts anderes einreden, und rede anderen nichts anderes ein.

Selbstverständlich kann eine Menstruationstasse, genau wie ein Tampon, das Jungfernhäutchen verletzen. Je nachdem, wie dehnbar das individuelle Hymen ist, und wie seine Struktur beschaffen ist, wird es vielleicht ein bisschen einreißen, vielleicht aber auch nicht. Aber um es noch einmal zu wiederholen: Wenn das Jungfernhäutchen durch eine Monatshygiene verletzt wird, bleibst du trotzdem Jungfrau, bis du ein erstes Mal mit jemandem Sex hattest. Unserer Meinung nach, geht das aber auch niemanden etwas an. Es ist dein Körper, es ist deine Scheide.

Q: meine-menstruationstasse.de/menstruationstasse-fuer-wen/menstruationstasse-vor-ersten-mal

Sie sind doch aus Plastik ist es nicht risikoreich die zu benutzen, weil
sie ja alles möglich an die Schleimhäute an giftigen Stoffen abgeben
könnten?

Nein. Genau deswegen verwendet man ja eine Tasse - damit dies nicht der Fall ist ;-)

LadyCup z.B. wird ausschließlich aus medizinischem Silikon hergestellt. Auf ihrer völlig glatten Oberfläche bleiben keine Bakterien haften, sie absorbiert keine Flüssigkeiten und dadurch bleibt die natürliche Scheidenflora unverändert.

Alle MeLuna-Varianten z.B. sind aus dem sogenannten Thermoplastisches Elastomer (abgekürzt mit TPE) hergestellt, das selbe Material, das auch bei vielen anderen medizinischen Anwendungen zum Einsatz kommt - unter anderem auch in Babyschnullern. Deshalb sind in ihr auch weder PVC, Silikon, Latex, Proteine noch Alkylphenole, Phtalate oder Bisphenol A (Weichmacher) enthalten - sie ist rundum antiallergen.

Ist es nicht unpraktisch sie vor jeder Blutung abzukochen, bevor man sie benutzt?

Nein. 2-3 Minuten (je nach Herstellerangabe) ins kochende Wasser legen vor und nach der Blutung sollte wohl zu schaffen sein ;-) Das ist weder ein Hexenwerk noch stundenlange oder gar mühsame Arbeit :-)

Währendessen leerst du die Tasse auch nur in die Toilette und machst sie z.B. unterm Wasserhahn kurz sauber. Dann wird sie wieder eingeführt.

Der klare Vorteil in der Hinsicht? Das große Fassungsvermögen! Die Tassen musst du daher i.d.R. nur morgens und abends leeren. Ich mache das jedenfalls so und ich habe eine starke Periode. Dies hat zur Folge, dass du sie auch nicht in der Schule oder auf der Arbeit leeren musst. Aber auch das wäre natürlich kein Problem.

Das Absorbiervermögen von Tampons wird in mg gemessen und das
Auffangvolumen der Menstruationstassen in ml.

1 ml Menstruationsblut entspricht ungefähr 1 mg, deshalb kann man Tampons und Menstassen direkt vergleichen.

Tampons:

  • Mini 6 g
  • Normal 6-9 g
  • Super 9-12 g
  • Super Plus 12-15 g
  • Ultra 15-18 g

Menstruationstassen:

  • MeLuna Shorty S: 15 ml
  • MeLuna Shorty M: 18 ml
  • Naturcup size 0: 20 ml
  • MeLuna Shorty L: 22 ml
  • MeLuna S: 23 ml
  • Lunette size 1: 25 ml
  • MeLuna Shorty XL: 27 ml
  • MeLuna M: 28 ml
  • Femmecup: 30 ml
  • Lunette size 2: 30 ml
  • MeLuna L: 34 ml
  • Naturcup size 1: 37 ml
  • Naturcup size 2: 40 ml
  • MeLuna XL: 42 ml

Damit ist das Fassungsvermögen der Menstruationstassen um Welten größer als das von Tampons. Von Binden natürlich mal ganz abgesehen.

Ich habe zu Anfang Binden benutzt und dann Tampons. In jungen Jahren habe ich leider noch nie etwas von den Tassen gehört - gut ist auch fraglich ob ich es als Mädchen schon ausprobiert hätte. Da macht man ja doch eher was alle tun und schwimmt mit dem Strom. So gings mir jedenfalls.

Als ich dann Anfang des Jahres auf die Menstruationstassen umgestiegen bin entdeckte ich ein völlig neues Körpergefühl und empfand meine Periode nicht mehr als lästige "Strafe" der Natur.

Falls dich das Thema aber neugierig gemacht hat kannst du dich gerne im Netz darüber belesen. Ebenso stehe ich dir zur Verfügung falls Fragen offen stehen sollten.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
24.10.2016, 13:55

Fassungsvermögen schön und gut, aber ich hab ehrlich gesagt so ein Teil zu kaufen und beim einführen das Hymen zu verletzen und dann Schmerzen zu haben.. Das stell ich mir nicht sonderlich angenehm vor.

0
Kommentar von Meeew
24.10.2016, 21:41

Nein finde ich nicht.
Ich wollte  dich nicht kränken.

Aber entschuldige, dass ich Bedenken habe mir eine Tasse zuzulegen und mich dann irgendwie durch Ungeschicktheit zu verletzen. Man kann nie so dumm denken, wie es kommt.

Die Form tut mir leid, ich war in Eile und über die App meldet sich die Autokorrektur und dann kommt leider gerne mal ziemlicher Mist raus.

0

Man faltet sie zusammen und führt sie ein.
Jungfrauen können genauso gut eine Menstruationstasse benutzen.
Sie sind nicht aus Plastik, sondern die meisten sind aus medizinischem Silikon, d. H. Mit regelmäßigem Abkochen (immer mindestens nach der Periode). Nach dem Ausleeren reicht es, die Tasse mit Wasser auszuwaschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
23.10.2016, 12:53

Ich habs noch nicht versucht, aber wenn man die falte, bei der einen Antwort in link einfach zu ner Art Dreieck, haben die doch immer noch einen größeren Durchmesser als Mini Tampon.
Und ich persönlich hab bei denen ja manchmal schon Probleme die ein zuführen.

0
Kommentar von Meeew
23.10.2016, 13:14

Dass das geht weiß ich 😂 aber sich mit ner Tasse das Jungfernhäutchen kaputt machen?

0

Die Menstruationstasse ist aus medizinischem Silikon, sie wird zusammengefaltet eingeführt und in der Scheide ploppt sie dann wieder auf. Sie ist gesundheitlich vollkommen unbedenklich, im Gegensatz zu Tampons. Bei Jungfrauen könnte es sicher Probleme geben.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?