Meine Katze ist alles für mich. Ist das so Unnormal?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

absolut nicht, Tiere sind treuer als der Mensch!

prinzipiell ist nichts schlechtes daran ein haustier zu lieben. es ist schließlich teil deiner familie und gehört dazu. es ist ein lebewesen mit bedürfnissen auf das rücksicht genommen werden muss und das genauso akzeptiert werden sollte wie jedes andere familienmitglied

meine süßen bekommen auch weihnachtsgeschenke. aber von mir. und vermutlich auch wieder was leckeres vom rest der familie weil die sooo süß sind wenn sie sich freuen. und das einzige "cat-related"-geschenk das ist je bekommen hab war eigentlich ein geldgeschenk für mich: ein katzenfuttergutschein

schwierig wird es wenn das haustier eine zu zentrale rolle einnimmt oder vermenschlicht wird. und ich glaube das ist bei dir der fall. sie bekommt (bekam?) menschliche nahrung, wird allein in der wohnung gehalten und anscheinend dreht sich dein ganzes leben um sie.

deswegen ist eines klar zu sagen. katzen sind tolle begleiter, sie können sehr sensibel und rücksichtsvoll sein und einem halt geben wenn das leben mal häßlich wird. aber sie bleiben tiere mit tierischen bedürfnissen. eine katze braucht kontakt zu anderen katzen (sprich freigang oder artgenosse), eine freundliceh rücksichtsvolle behandlung, ein sauberes klo und regelmäßig was zu fressen. mehr nicht. dann sind sie glücklich. und grade für eine wohnungseinzelkatze ist viel zeit mit dem zugehörigen menschen sooviel wichtiger als ein neues körbchen. wenn man zu weihnachten mal eben das komplette "katzenmobiliar" austauscht kann das für eine katze sehr verstörend sein. sie mögen veränderungen nicht und zuviel davon auf einmal kann eine katze so weit verunsichern dass sie unsauber wird.

der trubel zu den festtagen, vor allem mit kindern, ist in der regel eh nichts wovon katzen übermäßig begeistert sind. lieber im hintergrund bleiben und den christbaum abräumen oder mit dem geschenkpapier spielen wenn keiner mehr hinsieht^^

finde auch geschenke für dich. das ist wichtig. ich kenne auch so jemanden der für sich selbst nie etwas will (dabei gehts allerdings nicht um ein haustier sondern um was anderes) und bei dieser person ist es ausdruck von einem gestörten selbstbild. das "ich" und die eigenen wünsche haben zu wenig wertigkeit. selbst wünsche zu haben, meinetwegen auch unerfüllbare oder sehr kleine, ist wichtig denke ich.

ein großer, teurer und für deinen felligen begleiter sehr wichtiger wunsch wäre eine 2. katze. ich glaube dir dass deine katze dein leben ist aber im mom hälst du den armen wicht nicht artgerecht..

Vielleicht wünscht Du Dir ein wenig mehr Verständnis von Deinem Mann und nen Kumpel für Deine Katze, denn mit 2 Katzen, die sich miteinander beschäftigen können, wird Dein Fokus nicht so sehr auf die Katze gelenkt.

Warum fragst Du beim Heimkommen nicht erst mal, wie es Deinem Kind und Mann geht, wie ihr Tag war und dann erst nach der Katze, denn ich denke mal, dass Dein Mann nicht genervt von Dir, sondern eifersüchtig auf Deine Katze ist, auch wenn er das niemals zugeben wird.

Ehemänner sind wie Kinder und Katzen, man muss viel Geduld und Verständnis für alle haben, aber auch Streicheleinheiten, Leckerlis, etc. gleichmässig verteilen, sonst ist Eifersucht vorprogrammiert und das gilt für alle hier genanten. Denk mal dran.

Gut, ich verstehe, dass du lange auf deinen Traum hast warten müssen und so eine niedliche Katze macht Spaß! Aber es klingt auch fragwürdig, wenn du all dene Gefühle auf dieses Tier überträgst. Du vermenschlichst es. Du fragst nach der Katze, fragst du auch nach deinem Kind, deinen Mann, wie er sich heute fühlt? Deine Familie sollte dir wichtiger sein als ein geliebtes Haustier. Du scheinst im Herzen, tief drin, einsam und konzentrierst dich auf das Katzentier, weil es Liebe gibt,weil du dich darauf verlassen kannst, weil du es damit leichter hast als mit den Menschen, die dich umgeben. dein Mann ist bereits genervt. Er begreift dein Verhalten nicht. Was mag dein Kind denken? Muss die Mama mit der Katze schmusen statt mit ihm? Kinderseelen sind zerbrechlich, achte darauf, wie du mit deinem Kind umgehst. Das ist tägliche Arbeit, tägliche Aufmerksamkeit ist nötig, du musst ansprechbar bleiben und selbst, wenn du genervt und fertig bist, du bleibst eine Mama mit ihren Verpflichtungen und dem gegebenen Versprechen,. für dein Kind da zu sein. Die Katze bereichert euer Leben, nicht nur deins. Beziehe sie ein in eure ganze Familie und halte dich nicht wie an einem Rettungsanker an ihr fest!

Wer Bitte hat denn gesagt dass ich nicht frage wie es den beiden geht? Ich habe auch mit keinem Wort erwähnt dass ich Kit meinem Kind nicht kuschel, spiele und alles andere? Tagsüber bin ich nur für meine 2 menschen da aber jede freie min. Die mir dann noch bleibt widme ich meiner katze. Was ist daran verkehrt? Ich finde es echt ätzend dass mir hier sachen unterstellt werden die ich nie gesagt habe.

2
@Feechen2412

Dann solltest du dich besser ausdrücken.... Vielleicht solltest du dein Geschriebenes nochmal selbst lesen und versuchen den Text neutral zu bewerten.

3

... alles was meiner Katze guttut. Ich denke Du tust alles was Dir guttut und was Du dir "einbildest" , dass es der Katze gut täte oder gut tun müsste (sollte) und da ist in den meisten Fällen ein (kleiner) Unterschied.

Und das soll jetzt konkret was genau heißen?

0
@Feechen2412

Ich denke mal, Novos meint, daß gerade das "Raubtier" Katze viel andere Sachen braucht als schickes Spielzeug, tolles Futter usw.

Die Katze meines Sohnes darf streunen nach Herzenslust, darf dann zu Hause ihre "akkus" nachladen, darf Mäuse fressen, darf völlig zerzaust nach Hause kommen usw. Da sehe ich nur sehr wenig "Spielzeug" und ganz normales Katzenfutter. Da gibt es keine supergemütlichen Katzen-"Wohnhäuser", sondern eine alte Wolldecke.

Ach ja: Das Tier kam freiwillig zu meinem Sohn und ist dort geblieben. Vielleicht ging ihr das Gewese in dem anderen Haushalt (wo sie ausgezogen ist) gehörig auf den Senkel.

2

Guten Morgen, ich bin ein 70 Jahre alter Mann, und habe einen 17 Jahre alten Hauskater. Er ist auch alles für mich, und die etwas gegen deine Liebe zu der Katze schreiben, haben keine Ahnung von einem Tier. Man erhält so viel Liebe zurück, auch wenn mein Kater mich voll im Griff hat. Ich musste früher immer um 3 Uhr aufstehen, Kater Tommy bekam dann sofort sein Essen. Nun bin ich seit 5 Jahren Rentner, wollte natürlich endlich in Ruhe ausschlafen. Aber Kater Tommy hat sich im Lauf der Jahre an die Zeit gewöhnt. Also jeden früh gegen 3 Uhr weckt er mich, erst wird gemauzt, dann Sprung aufs Bett, und Opa mit der Tatze an die Nase geklopft. Das ist jeden Tag so, ob Wochentag oder Wochenende, natürlich geht es mir manchmal auf den Keks. Aber wenn er dann satt und zufrieden zu mir kommt, um seine Streicheleinheiten zu holen, das entschädigt für alles. Aber das können nur Katzenliebhaber verstehen, für mich ist Ihr verhalten vollkommen normal.

Menschen, denen ein Tier "alles" bedeutet, sind einsame Menschen. Sie werfen all ihre Liebe auf ein Tier und vermenschlichen es.

Ich habe Tiere seit ich acht Jahre alt war und ich würde nie sagen, daß sie mein ein und alles wären.

1

tja, dass liegt vermutlich daran, dass dieser Kater alleine zu Hause gehalten wird...und das seit 17 Jahren. Katzen sind Gesellschaftstiere und eben diese benötigen sie auch. Wenn man sie nicht rauslässt, sollte man mindestens zwei Tiere halten... und wenn beides nicht gegeben ist, dann sieht das VErhältnis eben so aus.

Kann man übrigens in jedem Buch über artgerechte Haltung oder Online in x Foren nachlesen...

2

Du solltest dir eine zweite Katze wünschen, damit dein Kater Gesellschaft bekommt. Das ist sehr wichtig. Ansonsten kann ich dich sehr gut verstehen. Meine Katzen sind für mich auch das Wichtigste auf der Welt. Und meine Wünsche kreisen sich auch nur um meine Katzen. Zu Weihnachten und Geburtstag freue ich mich immer am meisten über Sachen die für meine Katzen und nicht für mich sind. Wenns meine Katzen gut geht, geht es mir auch gut. Für meine Katzen ist das Beste gerade gut genug. Ich kann dich also voll und ganz verstehen. Und ich denke es gibt noch einige Tierhalter mehr, denen es so geht.

Ich finde deine Antwort ebenfalls schön... :)

0

Also, so lange du deinen Mann und dein Kind nicht zugunsten der Katze vernachlässigst, ist das nicht schlimm. Meine beiden Fellnasen bedeuten mir auch alles auf dieser Welt. Das weiss mein Freund auch und akzeptiert es so. Er weiss, dass er und die Miezen mir alles bedeuten. Ich würde die Miezen jedoch nicht meinem Freund vorziehen. Dann bleibt die Katzenliebe in einem normalen Ausmass

Hallo :-)

Grundsätzlich würde ich mich der Antwort von Moucky anschliessen, habe jedoch noch ein ABER anzuhängen:

ABER...du wirst aufpassen müssen, dass über deine Zuneigung nicht der klare Blick für die TATSÄCHLICHEN Bedürfnisse deiner Katze verloren geht.

  • Dass sie zum Beispiel in Wohnungshaltung einen Artgenossen als Kumpel braucht
  • dass sie von einer naturnahen Ernährung mehr profitiert als von teuren und werbungsschwangeren Leckerlis (ich weiss nicht, was du unter dem "Besten vom Besten" verstehst - für deine Katze wäre es eine ausgewogene Rohfleischernährung)
  • dass ihr Geist und ihre Instinkte durch entsprechendes Spiel trainiert werden (dazu braucht es nicht mehr als eine Spielangel, evt Such- und Bewegungsspiele)

Ich finde es schön, dass sich dein Herzenswunsch doch noch erfüllt hat, aber bitte gerate nicht in Versuchung, vor lauter Liebe deiner Katze mehr zu schaden als ihr Gutes zu tun ;-)

werd Dir erst mal klar wo die Katze nun steht:. Erst schreibst Du die kommt gleich nach Kind un Mann --- und weiter unten ist die Katze die Nummer 1. Wenn Du die Katze so vergötterst ist das wirklich etwas ...unnormal. Die erste Frage wenn Du heimkommst gilt der Katze anstatt Mann und Kind. Dein Mann ist zu Recht genervt. Ruder mal ein Stück zurück würde ich Dir raten... Und da ich selbst vier Katzen habe, kann ich Novos nur zustimmen: Nicht alles ist für die Katze gut - was Du für gut befindest. Vergiss nicht, dass die Katze ein Tier ist - ein Geschöpf mit eigenem artentsprechendem Wesen.

Ich dachte nachdem ich oben schon geschrieben hatte dass die Katze nach Kind und mann kommt muss ich das unten nicht nochmal wiederholen. Nummer eins ist er für mich vor allem anderen nach meinen 2 Menschen. Vor allem anderen kommt aber dann erst mal die Katze. Genauer ist ja mein Problem. Jeder sagt ich soll mal runter kommen. Warum versteht denn niemand dass die Katze mein absoluter HerzensWunsch ist? Wenn eine Frau ein Kind möchte und kann keines bekommen wird sie bedauert und bemitleidet. Aber ich wo über 20 Jahre auf meine katze warten müsste da ist es Unnormal und das versteht keiner. Ich finde das so und ungerecht

2
@Feechen2412

Mein Herzenwunsch war - als ich ein Kind war - ein Hund. Meine Eltern erfültten mir diesen Wunsch als ich acht Jahre alt war.

Dieser Hund hat mich lange Jahre begleitet - und nie war er das wichtigste in meinem Leben. Er war wohl wichtig, er war mein Begleiter, mein "Kumpel", mein Seelentröster, aber mehr eben nicht.

Wir haben immer noch Hunde, hatten auch immer mal wieder Kleintiere, aber soooo wichtig waren sie alle nicht. Unsere Hunde sind uns sehr ans Herz gewachsen, wir nehmen sie mit in den Urlaub usw. Aber es sind und bleiben doch Hunde.....

1
@Feechen2412

Auch ich musste über 20 Jahre auf meine erste Katze warten - meine Eltern hatten mir keine erlaubt. Und trotzdem bin ich nicht übergeschnappt als ich in meiner ersten Wohnung dann endlich die langersehnte Katze anschaffen konnte. Und wenn Dir JEDER sagt, komm wieder runter - dann scheinst Du wirklich mächtig zu übertreiben .... Wäre für mich ein Anlass wirklich mal darüber nachzudenken ....

1

Wer ein Tier in der Wertigkeit über seiner Familie - über Menschen überhaupt - setzt, sollte mal in sich gehen.

Wir hatten und haben immer Haustiere, sie gehören zur Familie, fahren mit in den Urlaub, werden gemocht, versorgt und auch mal betütelt. Aber es bleiben Tiere.....

Bei Dir haben sich die Wertigkeiten doch völlig verschoben. Du schreibst ellenlang über Deine Gefühle gegenüber der Katze, einen einzigen Satz darüber, wo sich Kind und Mann in Deinem Herzen angesiedelt haben.....

Schon seltsam!

Ich wünsche mir nichts außer alles was für meine katze gut ist?

Vielleicht kannst Du Dir etwas wünschen, was für Dein Kind gut wäre?

Ich verstehe Dich nicht.

1
@turalo

Kannst du nicht lesen? Ich habe geschrieben dass ich für unseren Zwerg schon alles haben. Also Geschenke mäßig. Also ich denke nicht dass ich mir anhören muss ich solle mal an mein Kind denken

1
@Feechen2412

Ach ja? Und was fehlt dem Katzi noch zur Glückseligkeit?

Mit allem gebotenen Respekt: Du spinnst doch!

1
@turalo

turalo, ich stimme dir bei einigen ansichten zu, allerdings muss man halt auch mal schauen - ich stelle meine tiere auch über meine familie. nicht über meinen freund, aber über meine familie. es ist halt eben nicht immer alles friede-freude - klar SOLLTE das vielleicht anders aussehen, aber manchmal haben menschen eben nicht das beste verhältnis zueinander - auch nicht die, bei denen es eigentlich selbstverständlich wäre (findet man häufiger als man denkt) - dann ist es eben so. und stell dir vor du bist lange zeit allein, fühlst dich einsam, niemand versteht dich, und dann findest du ein tier, was dir plötzlich alles geben zu können scheint. es muntert dich auf, ist einfach um dich herum... das macht schon sehr sehr viel.

allerdings verstehe ich das problem der fragestellerin jetzt auch nicht mehr - IST die Katze jetzt wie in der fragestellung formuliert ALLES für sie, oder nicht? wollte sie jetzt von hier hören, dass alles völlig normal und ok ist, was sie macht? denn offenbar streitet sie alles ab, was in die richtung geht von wegen "du stellst deine katze über deine familie" . ke

0
@turalo

@ turalo: Musst hier niemanden beleidigen, auch wenn du noch so anderer Ansicht bist... :(

0
@turalo

Sorry wenn ich dir jetzt so komme aber vielleicht solltest du dir mal Hilfe suchen und nicht ich. Leute zu beleidigen die du nicht kennst ist ja wohl mal voll daneben. Was bist du denn für einer?

1
@Feechen2412

Wer sich so auf ein Tier fixiert, daß er bereits von Liebe spricht...... der ist in meinen Augen bemitleidenswert.

Wer sein Tier irgendeinem Menschen vorzieht, den finde ich auch daneben.

Hier werden Fragen nach abzutreibenden Babies gestellt, hier werden Fragen gestellt, wo Windelkinder in die KiTa sollen, hier werden Erziehungsratschläge erteilt, wo sich einem die Nackenhaare aufstellen. Sobald es um ein Tier geht, laufen hier fast alle Amok. Das ist doch mehr als lächerlich.

Seid Ihr sozial so wenig gefestigt und integriert, daß Ihr Eure Liebe an ein Tier hängen müsst?

Uns ist unser Hund sehr viel wert, wir hängen alle sehr an ihm. Und doch ist es unser HUND, nicht unser Kind. Er gehört zwar zur Familie, aber er hat da nicht den Platz des vierten Kindes. Wir lieben ihn nicht, er ist unser Begleiter, unser Kumpel, unser "Schatten". Liebe ist etwas ganz anderes - sollte es sein.

2
@turalo

Genau, turalo, Letzteres sehe ich auch so und doch ganz anders als du: Wahre Liebe sollte nämlich alle Geschöpfe einschließen...

0

Auch wir haben einen Kater....naja Prinzen, der wirklich verwöhnt wird, aber dennoch muss man ein bisschen auf dem Teppich bleiben. Zu allererst interessiert mich das Befinden meiner Freundin (wir haben keine Kinder), obwohl das auch oft schwer fällt, wenn meistens direkt der Kater um einen herum lungert, wenn man die Tür rein kommt.

Man soll, nein... Man muss in erster Linie dafür sorgen, dass das Tier artgerecht gehalten wird. So wie du hier schreibst, habe ich das GEfühl, dass du dich den ganzen Tag mit dem Kater beschäftigst und ihm keine Zeit zum Ruhen gönnst.

Ich würde ja sagen, das ist die anfängliche Euphorie, aber nach sechs Monaten...na ich weiß ja nicht?! Gab es denn keine Zeit in der du dich auf eine Familie gefreut hast? Ist diese Euphorie verflogen?

Also grundsätzlich finde ich es in Ordnung, wenn man sehr an seinem Tier hängt, auch wenn Deine Beschreibung schon etwas extrem ist....

Wenn Du Deiner Katze aber etwas besoners gutes tun willst, hol ihr bitte einen Katzenkumpel. Katzen sind keine Einzelgänger und Einzelhaltung ist nicht artgerecht. Ein Mensch kann sich noch so viel um eine Katze kümmern, er kann nie eine zweite Katze ersetzen zum miteinander spielen, sich gegenseitig putzen usw.

"Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Katzen Einzelgänger sind und sich ALLEIN in Wohnungshaltung wohl fühlen. Dies ist FALSCH. Das Leben, als Wohnungs-Einzelkatze, grenzt an Tierquälerei."

Quelle: katzennetzwerk.de/katzeninfos/rund-um-die-katze/113-einzelhaltung-von-wohnungskatzen

Und noch ein paar Links dazu:

katzenhilfe-radolfzell.de/einzelhaltung.php

tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php (jeweils kopieren und im Browser einfügen)

An einem Tier HÄNGEN ist normal, oder sollte es sein.

Ein Tier zu LIEBEN ist was anderes. Liebhaben meinetwegen, aber Liebe????

0
@turalo

Ich kann beim besten Willen zwischen Lieben und Liebhaben keinen anderen Unterschied erkennen als eben die Bezeichnung...

1

Ja, Silke, häufig mag das zutreffen,aber nicht jede Katze möchte vergesellschaftet werden. Ich kenne viele, die das ablehnen, sind von Haus aufl besonders individuell...:) Da würde ich aufpassen, sonstgeht der Schuss nach hinten los. Pauschalisieren würde ich es also keinesfalls.

0
@Moucky

Es gibt in der Regel keine jungen Katzen, die kein Artgenossen wollen. Deshalb geben Tierheime und seriöse Züchter auch keine Kitten in Einzelhaltung ab.

Leider werden aber immer noch viel zu häufig Katzen durch jahrelange Einzelhaltung so desozialisiert, dass eine Vergesellschaftung schwieriger und langwieriger wird, aber nicht unmöglich.

2
@SilkeJa

Deine Regel kann ich so pauschal nicht bestätigen... :)

0
@alvajaro

Hier wird mehrfach pauschal diese Regel aufgestellt, von mir kam das nicht !

0

Hallo Feechen - grämdich nicht. Vielleicht hättest du hier gar nicht fragen sollen... Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden, weil du deinen Stubentiger so liebhast - ich bin überzeugt, du würdest für deine Familie alles tun...Ich sagimmer, Liebe kann man nicht auf `ner Waage abwiegen oder abmessen, warum auch ? Liebe ist Liebe und sollte nicht relativiert werden... Niemand hat dich dafür zu verurteilen. So einfach ist das. Ich wünsch euch als Familie mit Tiger alles Gute. :) LG, Sigi

Deine Antwort finde ich echt super. Du hast echte Gefühle in Worte gefasst.

1

Ich Danke dir sehr. Ja manches sollte man hier vielleicht nicht fragen da es eh anders ausgelegt wird wie man es schreibt oder grundsätzlich falsch verstanden werden will

2
@Feechen2412

Sehr gerne... Ja, da hast du wohl recht. Frag immer zuerst dein Herz und dein Gewissen, das sind die besten und ehrlichsten Ratgeber. :)

0

Was möchtest Du wissen?