meine hündin hat vor vier tagen geworfen und hat jetzt durchfall!was kann ich tun?

9 Antworten

Unsere Hündin hatte auch Durchfall nach der Geburt, ca. 2 Wochen lang. Wir haben sie mit Reis (eher Milchreis, nichts Körniges, sondern eher matschig gekocht) und Pute/Hähnchen (schonend gebraten, keine Gewürze) gefüttert, und zwar mehrmals am Tag, weil sie es nicht drin behalten konnte. Es wird mit der Zeit besser. Geduld und keine Panik.

Hündinnen essen den Kot ihrer Kleinen. Das gemeinsam mit dem Stress der Umstellung, dass plötzlich 6-10 Welpen an ihr hängen und ihre Zitzen massieren, plus weniger Schlaf, macht den Darm nervös. Dran bleiben, sie beruhigen, und auch mal von den Welpen weggehen und mal wieder zur Ruhe kommen lassen hat bei uns alles geholfen.

Wenn Du es nicht es immer noch nicht getan hast: Ruf den Tierarzt an! Der kommt ins Haus. Da kann er gleich die Welpen untersuchen. Wenn Du eventuell zu lange wartest, könnte es mitunter das Leben aller, der Hündin und der Welpen! kosten.(je nachdem was es ist...)

hat deine huendin richtig durchfall?-also ganz oft, schafft sie es nicht in den garten? dann rufe schnell den tierarzt an! denn eine geschwaechte huendin kann ihre welpen nicht versorgen und das leben von welpen und huendin ist gefaehrdet! meine huendin hatte spaeter, da waren die welpen schon recht munter...auch ziemlich duennen stuhl-da empfahl der tierarzt dann gekochtes ei, banane und reisschleim unter das futter zu mixen. das half gut. aber so kurz nach der geburt:TIEARZT!

bei so dringenden sachen würde ich nicht lange da fragen, sondern schnell zum tierarzt gehen, es geht ja auch noch um die baby´s, da sollte man schnell reagieren, oder tierklinik hat tag und nacht dienst!!!

was sagt denn dein zuchtwart? kannst du ihn nicht anrufen? oder einen anderen erfahrenen züchter aus deinem verein? ich würde in dieser situation keine risiken eingehen und mit dem ta sprechen.

...oh, Du hast aber heute einen "Glauben" der Berge versetzt oder Wunder wahr macht.... ;-) Ich glaube nicht, dass es hier einen Zuchtwart, oder einen Verein, noch einen Dachverband, noch irgendwelche kynologischen Vorgaben für eine Zucht gibt. ...denn dann wären ja die Hündin und die Welpen bereits tierärztlich versorgt und es müsste hier nicht gefragt werden.

0
@dwarf

och mööönsch, es ist advent und es glauben millionen menschen an die unbefleckte empfängnis, da kann ich doch mal an eine verantwortungsvolle zucht bei gf glauben...:-)

0
@Neufiliebe

@Neufiliebe alias Don Quijote, mal wieder ein aussichtsloser Kampf gegen die finsteren Mächte der Einfalt... @dwarf, offenbar gibt es nicht nur keine kynologischen Vorgaben, sondern auch keine kynologischen Grundkenntnisse. Es ist zum Heulen!

0

Was möchtest Du wissen?