Mein Pferd schmatzt immer wenn sie hunger hat?, was tun?

5 Antworten

Das mit dem rülpsen hört sich nach nach "freihändigem" Koppen an. Also koppen ohne irgendwo aufzusetzen. Dahinter können Magenprobleme stecken. Ganz viele Kopper haben Magengeschwüre oder Magenschleimhautentzündungen. Im Falle eines doch schon recht betagten Pferdes kann es durchaus sein, dass aufgrund von Zahnproblemen, das Futter nicht mehr in ausreichender Weise gekaut werden kann und der Magen das dann nicht so leisten kann. Nicht wenige Seniorenpferde bekommen im Alter Probleme damit, genügend Rauhfutter aufzunehmen. 

Unsere alte Dame ist mittlerweile 30 und frisst  noch recht munter alles, was man ihr vorsetzt. Trotzdem bekommt sie schon seit einigen Jahren zusätzlich eingeweichte Heucobs. So sind wir auf der sicheren Seite und es scheint ihr auch sehr gut damit zu gehen. Sie ist ein Pony und dazu auch schon lange in Rente, deshalb benötigt sie kein Kraftfutter. Während die anderen Pferde Kraftfutter bekommen, mümmelt sie zufrieden ihre Heucobs-Matsche und hat s auch nicht das Gefühl, zu kurz zu kommen.

Zahnprobleme beim alten Pferd können z.B. auch durch einen in sich gesplitterten Zahn entstehen, der beim normalen Zähne schleifen vielleicht nicht aufgefallen ist. Hier lohnt sich dankmal der besuch eines Pferde-Dentisten. Bei Zahnproblemen speicheln Pferde auch schon mal so doll. Such wenn zum Beispiel in irgendeiner Zahntasche vielleicht eine Granne sitzt und piekt.

pferde können nicht rülpsen. das ist anatomisch gar nicht möglich.

nach deiner beschreibung würde ich vermuten, dass dein pferd gesundheitsbedingt das koppen angefangen hat.

das starke speicheln deutet darauf hin, dass was mit den speicheldrüsen oder mit dem luftsack nicht stimmt oder dass die zähne gemacht werden müssen.

lass bitte zeitnah den tierarzt kommen. wenn z.b. irgendwo im maulraum oder beim luftsack ein fremdkörper ist, muss der umgehend entfernt werden. wenn die ursache in den zähnen liegt, muss das schnellstens behoben werden.

die ursache kann aber auch im oberen bereich des nasenganges liegen oder in einer teillähmung der zunge etc...

es gibt tatsächlich gesundheitsbedingtes koppen. und wenn es erst mal "drin" ist, bleibt das auch nach beseitigung der ursache als untugend bestehen.

“Abgewöhnen“ denke ich, kannst du in dem Fall eher nichts. Es hört sich eher nach einem gesundheitlichen Thema an, als nach einer Angewohnheit.

Ich würde auf jeden Fall den Pferdezahnarzt drauf schauen lassen - und ein TA mit so einer lapidaren Aussage von wegen dumme Angewohnheit wäre bei mir grad richtig... wie kommt der denn dazu? Hat er das Pferd untersucht u. nichts (offensichtliches) gefunden? Oder ist das nur eine Vermutung... wie auch immer, gerade bei einem älteren Pferd sollte man sowas nicht einfach so abtun. 

Wie hier ja bereits geschrieben wurde, können es div. Dinge wie Zähne. Magenprobleme, etc. sein. Wäre es mein Pferd, würde ich hier auf jeden Fall nach dem Ausschlussprinzip vorgehen. 

Gewichtsträger Pferde?

Hi an alle,

Ich bin 16 Jahre alt, 1,85m groß und wiege ca. 100 kilo. Damit bin ich übergewichtig. Ich reite und voltigiere seit ca. 8 Jahren und habe viele Erfolge auf Turnieren erzielen können sowie Lehrgänge und workshops absolviert. Ich würde mich selbst als recht gute Reiterin beschreiben. Nun suche ich nach dem passenden Partner auf dauer- das eigene pferd. Viele haben mich leider sehr entmutigt wegen meines Gewichtes dezhalb wollte ich fragen welche pferde ich in betracht ziehen sollte. (Ich reite vielseitigkeit und liebe das Geländespringen).

Hat jemand erfahrungen oder tips für rassen oder vielleicht sogar züchter bei denen ich anfragen kann?

Danke im vorraus

Jenny

...zur Frage

Misophonie- geräuschekrankheit- wer außer mir noch?

Ich habe seit meiner Kindheit Probleme mit gewissen Geräuschen zb: schmatzen und schluckgeräusche...

ich hätte meinen Vater gerne aufs Maul gehauen und meine Mutter erwürgen können (klingt krank wa 😁)

nach 20 Jahren hab ich endlich herausgefunden das es eine Krankheit ist .

niemand hat mich damals verstanden wenn ich ausgerastet bin und gesagt habe das sie richtig fressen sollen

Für einen Betroffenen ist es wirklich nicht auszuhalten..

mir wurde heiß mein Herz raste und eine unbeschreibliche Wut packte mich so sehr das ich gerne geheult hätte...

heute ist es weit aus weniger doch trotzdem vorhanden..

wer hat das noch von euch?

was fühlt/denkt ihr?

...zur Frage

Pferd geht nicht selbstständig aufs Paddock ?

Hallo erstmal! Ich habe eine Frage bezüglich meiner Reitbeteiligung. Sie ist schon eine etwas ältere Dame (22) und ist ihr Leben lang in einer Box gestanden (mit täglichem Weidegang) seit etwas mehr als einem Jahr wurde ein Sandpaddock an ihre Box gebaut. Sie hatte anfangs ziemlich Probleme aufs Paddock zu gehen. Ich habe vermutet, dass sie den Durchgang zu eng findet. Mittlerweile habe ich ihr klar gemacht, dass sie da problemlos durch laufen kann. Ich muss nur noch mit einer Hand in die Richtung des Durchgangs zeigen und sie geht aus und ein. Nur leider tut sie dies nicht eigenständig, sondern nur wenn jemand dabei ist. Ansich ist sie eigentlich total entspannt auf dem Paddock und schnaubt ab, frisst ein bisschen Gras am Rand und hat seit heute auch ein Heunetz, von dem sie auch frisst. Meine Frage wäre jetzt ob ihr irgendwelche Tipps habt, damit sie selbstständig auf ihr Paddock geht?

...zur Frage

Paddock bauen?

Habt ihr Ideen, wie man am Besten und nicht übermäßig teuer (Privatstall) einen Paddock bauen kann, den man auch zum Reiten nutzen kann (für 2 Pferde,nicht täglich Reiten)?

Wichtig wäre, dass man ihn komplett zurückbauen kann und dass er möglichst auch bei längerem Regen nicht komplett durchmatscht.

Leider haben wir auch keine Möglichkeit den Boden im Sommer zu wässern, trotzdem sollte der Boden auch bei Trockenheit nicht übermäßig stauben.

Vielen Dank!

...zur Frage

Pferd Angst vor Heuständer (Paddock)?

Mein Pferd steht seit nun fast 2 Wochen auf einem Paddock mit so einem Heuständer und scheint Angst oder sogar Panik zu haben ihren Kopf ganz durch die Stäbe zu stecken. Sie geht bis auf eine bestimmte Entfernung heran und versucht dann ihren Kopf durch die Stäbe zu stecken was natürlich nicht funktioniert weil die Stäbe nur für den Hals ausgemacht sind. Das andere Pferd was bei ihr steht macht es genau so wie man es sollte, sie müsste also daran sehen können wie es geht. Ich habe schon alles probiert mit Heu vor die Nase halten, Möhren, ganz viel loben etc.. Sie geht von sich aus nie weiter. Und wenn sie mit dem Hals drinne ist, schnappt sie sich schnell das Leckerlie, etwas Heu und zieht den Kopf fast panisch nach hinten weg sodass sie sich den meistens an den Stäben stößt.. ich weiss echt nicht mehr weiter und möchte natürlich dass mein Pferd sich „traut“ Heu zu fressen, denn Hunger scheint sie zu haben sonst würde sie nicht alles versuchen um irgendwie anders dran zu kommen. Sie versucht es auch manchmal durch die dünneren Öffnungen oder sogar irgendwie von unten...
Vielleicht wisst ihr ja weiter und hattet schonmal so ein Ähnliches „Problem“?

...zur Frage

Wie kann ich mein Pferd richtig beschäftigen damit es sich auf dem Paddock nicht langweilt?

Hey, also ich hab da mal so ne Frage... Ich habe ein 7 jährigen Kaltblutwallach und in letzter Zeit hab ich das Gefühl dass er sich auf seinem Paddock langweilt (dazu muss man sagen das er eine Herde von ca. 60 Pferden gewöhnt ist und nun mit nur 4 anderen Pferden zusammen steht). Was kann ich tun um ihn auf seinem Paddock sinnvoll zu beschäftige, das er nicht im schlimmsten fall irgendwann mit dem koppen anfängt.?!?!?!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?