Mein Leben ist eine Katastrophe, wie soll ich weitermachen?

8 Antworten

An deiner stelle würde ich Harz 4 beantragen, das hat nichts mit schmarotzen zu tun. Du bist in einer Notlage und dein Land möchte Dir helfen, diese Gesetze haben nicht Du und ich gemacht.

Mit Harz 4 wirst du dir kaum was gönnen können, aber das Amt hilft Dir auch, einen neue Stelle zu finden, und Dich zu Integrieren.

Einfach so an einen Flughafen zu fahren würde ich Dir nicht raten. Sonst strandest du z.B in Tunesien, hast kein Geld, und kannst nicht mehr nach Deutschland. Du wirst Hunger haben, und auch kalt. 

Stecke deine Energie lieber in Bewerbungen. 
Eine Familien-sitzung wäre ebenso angebracht.

MFG Sigimike


Familie habe ich keine mehr. und mit arbeiten habe ich im prinzip auch kein problem, ich hab einfach keine lust mehr auf dieses ganze rechtsgeheuchle und dass deutschland doch so frei sei. es lässt dich vielleicht in dem glauben frei bestimmen zu können, aber alles was wir tun wurde uns wie in einem buch vorgeschrieben. nur so funktioniert das system, und das ist eindach keine lebenswerte welt mehr.. wir wurden geboren ohne dass wir gefragt wurden, müssen so leben wie es von uns verlangt wird, haben vielleicht 30 tage freizeit im jahr um ein bisschen zu leben, den rest hat man ein leben lang den gleichen alltag. lieber eine welt wie vor 5000 jahren und lieber nur 30 werden aber dafür keinem schlechten system folgen bei dem man bis fucking 60 (minimum) arbeiten muss... man lässt uns einfach keine wahl mehr und so will ich nicht leben. alle leute sagen immer zu mir geh arbeiten mach was und gammel nicht zu viel. im grunde stimmt das ja, jeder muss was tun, aber ich hab ja kaum die wahl was ich tun kann weil mir bei meinen wünschen immer was im weg steht und ich dann den scheißweg gehen soll. ich hoffe sehr du verstehst wie ich das meine.

0

Du bist 18 Jahre.

Hast viel nachgedacht, da du derzeit auf der Strasse lebst.

Meiner Meinung hast du noch zuwenig nachgedacht, da du immer noch nicht weisst wie es bei dir weitergehen soll.

Fragst uns, wie du weiterhin überleben sollst.

Du möchtest dich in Deutschland nicht ins verkackte System einfädeln lassen.
Aber wir ALLE die in diesem verkackten System sind, anbei noch arbeiten um die Familie zu versorgen, dürfen auch noch für dich aufkommen, wenn du Harz IV beantragst.

Ich geb dir einen guten Tipp,
werde endlich erwachsen.

Such dir eine Arbeit, es gibt genug offene Stellen.
Also heb deinen Hintern und sieh zu dass du bald etwas findest, wenn du wirklich NIEMANDEN ausnützen willst.

Wenn du Hilfe brauchst, eine Sozialhilfe, in der Nähe von deinem Wohngebiet, ist immer für dich da.
Sie haben Erfahrung und wissen wie sie dich am besten weiterhelfen können.

DENK mal nach wie du deine Zukunft gestalten willst.

Was hast du für Ziele und Träume ????

Mein Problem ist dass ich halt eben kaum hilfe bekomme, sonst würde ich nicht schon seot 5 monaten auf der straße leben, nichtmal die sozialhilfen oder ämter bekommen was hin.. es geht auch nicht direkt ums arbeiten, hab ich ja schon viel, es geht darum dass ich so einfach nie meine träume verwirklichen können werde..

0

du musst an dich glauben, auch ich musste kämpfen. Jeder hat eine Schwierige Aufgabe im Leben. Du hattest schon so oft die Chanche dass dich die Leute in der Sozialhilfe um dich kümmern, nur du wolltest keine Hilfe annehmen. WARUM NICHT !! In meiner Jugend gab es keine Hilfe vom Staat. Wir mussten mit allen Problemen und Sorgen alleine zurechtkommen. Es gab auch keine Wohnung+ Einrichtung und Geld schon überhaupt nicht. Also nutze DEINE Chance dich weiterhin helfen zu lassen, und wenn du schon 10× rückfällig warst dann steh zum 11 Mal wieder auf. Du bist nicht der einzige mit (was ich denke) schwerer Kindheit und Unruhe im Herzen. Vielen geht's so, viele haben es trotzdem geschafft. Nur du sollst nicht alleine sein od. bleiben, brauchst genauso eine Person die dir vertraut und umgekehrt genauso. Auch wenn dich deine Eltern rausgeworfen haben, rede nochmals mit ihnen. Entschuldige dich, ich denke keine Eltern werfen eine Person ohne wesentlichen Grund raus. Die waren genauso wie du mit den Nerven fertig. Sie haben sicher bei dir vorher alles unternommen damit es besser wird, bevor sie diesen Schritt wagten. Denk mal daran deine Eltern sind auch nur Menschen mit Fehler. Also nimm dein Leben Schritt für Schritt selbst in die Hand. Alles Gute

1

Beim ersten Absatz wollte ich dir noch helfen. Als dann das Reichsbürgergeschwafel losging bin ich ausgestiegen.

Wieso forderst du Rat für etwas das du nur selber entscheiden kannst. Es ist dein Leben. Also nimm es in die Hand. Wenn dir die Ungewissheit wo man die nächste Nacht schläft gefällt, bitte. Lass nur nicht andere für dein Leben zahlen. Du willst kein Schmarotzer sein aber Geld erbetteln? Wie wäre es wenn du dir erst mal überlegst was du willst. 

Klingt erstmal nicht so schlecht, alles hinzuschmeissen und herumzuziehen, wenn man in einer solchen Situation wie du bist. Du hast dir jetzt deinen Frust von der Seele geschrieben. Du möchtest Hilfe und ich hoffe, dass hier einige Tipps für dich hilfreich sind. Aber einiges musst du noch erklären. Zum Einen, wo wohnst du im Moment und von was lebst du? Weshalb musstest du die Schule verlassen? 

ich musste die schule verlassen weil ich das klassenziel nicht erreicht habe, weil ich einfach nichtmehr lernen konnte und meine nerven am boden lagen weil ich eben erst meine familie verloren hatte, das einzige was ich im leben je hatte..

ich wohne im moment auf der straße, ab und an kann ich ne nacht bei kumpels unterkommen..

0
@BeziehungenTM

Wenn du bisher bei einer Pflegefamilie gewohnt hast, hast du sehr wahrscheinlich Kontakt zum Jugendamt gehabt. Bitte wende dich an den Betreuer, der bisher für euch zuständig war. Du hast das große Pech, keinen Begleiter  an deiner Seite zu haben. Du hast Zukunftsaengste, die niemand in deinem Alter haben sollte. Fordere Hilfe vom Jugendamt ein, sei gegenüber deren Vorschläge offen und stell dich nicht quer. Rumziehen und auf "Merkels Wunderwelt" schimpfen, bringt dich nicht einen Millimeter vorwärts. Kämpfe für dich. Als erstes eigene Wohnung oder WG, danach Schule oder Ausbildungsabschluss. Mach dich auf den Weg und alles Gute dabei. 

0

Du fragst wie du weitermachen kannst. 

Wenn du das überhaupt willst, nimm erst einmal das ""verkackte"" System an. 

Dann meinst du ""Merkels Wunderwerk"" da vergisst du wohl, das es eine Regierung gibt und unsere Bundeskanzlerin gar nichts alleine machen kann, wenn ihre Mitstreiter es nicht wollen.

Wenn du schon auswandern willst, gehe dahin wo ein absoluter Diktator herrscht. Da wird dir vorgesagt was du machen sollst.

Damit hast du meine frage ja schon fast beantwortet..

0

Was möchtest Du wissen?