Wie kann ich das endlich aus der Welt schaffen?

Undzwar habe ich ständig Schlafprobleme, deshalb bleibe ich meist sehr lange wach, damit mein Körper nicht anders kann als zu schlafen, heißt in etwa 24Std lang wach....

Ich bin Beispielsweise immer so gegen 3Uhr ins Bett gegangen und so gegen 6 eingeschlafen.... In den Ferien zumindest...

Heut ist halt wieder Schule und ich bin gerade mal vom letzten Schlaf her (8Std langer Schlaf) 11Std wach... Und joa....

Ich bin halt etwas müde geworden, da ich eben gerade nur im dunkeln bin und das noch eine Weile.... Da denkt man sich ,, Ja guuuuut!, passt ja "...... Da sagt meine Blase aber was anderes...

Ich muss nämlich auf das Klo....

Da mir Situationen wie diese oft passieren, habe ich meine Blase kurz vor dem schlafen gehen EXTRA GELEERT, aber das ist meiner Blase nicht Recht, obwohl ich sogar nach dem Entleeren, noch nicht mal etwas getrunken habe!

Ich fehle in der Schule fast alle 2Wochen (paar Erniedrigungen anderer die mich manchmal zu schwach für die Schule machen).... Jetzt denkt wahrscheinlich meine Mutter, dass das Schauspiel ist und wird Traurig und dadurch auch sehr wütend sein und meinen Stiefvater rufen, (aggressivster Mensch den ich kenne)....

Jetzt könnt ich natürlich auch die ganze Zeit wach bleiben, halte ja 24Std durch.... Korekkt, aber durch die Dunkelheit die länger als 12Std anhält werde ich die Farben in meiner Umgebung sehr komisch erfassen und das tut halt weh in den Augen, nicht gut für den Morgen...

Es ist irgendwie Optionlos... Ich bin eigentlich ein recht weitdenkender Junge, der sich schon vieles denken kann im Vorraus...

Ich sehe keine Optionen, nicht mal Einschlafmedizin hilft mir!

Wisst ihr irgendwas?

Danke im Vorraus!

Mit freundlichen Grüßen Efkan

Medizin, Mobbing, Schule, Stress, Schlaf, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Schlafstörung, verzweifelt, Harndrang, nachtaktiv, aussichtslos
8 Antworten
0 punkte im abizeugnis des 3. quartals wegen mathegrundkurs, was nun?

ich weiß nicht mehr weiter. seit vorgestern ist mir diese nachricht bekannt, nach dem der beschluss der oberstufen-/notenkonferenz. ich schrieb nach schulschluss umgehend mails an den mathelehrer und den oberstufenleiter auf anfrage nach jeweils einem gespräch. Ich schrieb eine 3-seitige ausarbeitung mit argumenten, mich weitermachen zu lassen. da heute sowieso mathe auf dem stundenplan stand, ließ ich mir das thema von einem kumpel erklären, mit der hoffnung ich könne im unterricht noch etwas beitragen, bis ich vor erschöpfung mit allen schulsachen im bett einschlief. die gespräche heute fielen nüchtern aus. ich war verunsichert und konnte sie allesamt nicht überzeugen, sagt mein gefühl zumindest, denn ich solle nun ein widerspruchsschreiben bezüglich des zeugnisses an die schulleitung einreichen. dem lehrer zufolge sei meine argumentation nur emotional basierend, jedoch nicht auf fakten.

Mein zeugnis, abgesehen von mathe erweist sich als akzeptabel, in anderen fächern habe ich überhaupt keine probleme geschweige denn ausfälle/unterkurse und die meisten lehrer sind mindestens genau so geschockt wie ich. Ich erhielt von ihnen zuspruch und solle mich nicht geschlagen geben, doch jetzt nach den beiden sitzungen bin ich einfach nur noch am ende. ich kann dieses gefühl schlecht in worte fassen und weiß nicht, wohin mit mir.

fachabitur ziehe ich (noch) nicht in erwägung, da ich für meine zukünftige karrierelaufbahn alle optionen freihalten möchte. zurücktreten darf ich nicht, weil ich dies schon mal tat und ansonsten auch einmal die 8. klasse wiederholt habe. somit wären alle möglichkeiten auf die zentralabiturzulassung gedeckt.

Was soll ich tun? Den rechtlichen weg einschreiten wegen 1 notenpunkt? schulbehörde, verwaltungsgericht, anwaltskosten...ich kann jetzt schon keine klaren gedanken mehr fassen...wie soll ich das meinen eltern beibringen?

Ich bin meinen fehlern bewusst, keine nachhilfe genommen zu haben, keine Mitschüler gefragt zu haben bei schwierigkeiten, mich nicht auf den unterricht vorbereitet habe, dass ich selbst verschuldet bin. man muss mir das nicht noch mehr reindrücken. ich habe meine lektion gelernt, doch weiß nicht wie es weitergehen soll, weshalb ich für jeden ernst gemeinten ratschlag unglaublich dankbar wäre

Schule, Recht, Psychologie, Abiturzulassung, aussichtslos, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Meine Freundin wird immer dicker was kann ich noch tun?

Hallo... ich habe ein Problem ich weiss viele meinen Aussehen spielt keine Rolle wenn man jemanden liebt. Aber ich sehe das anders, meine Freundin war nie Spargeldünn und auf Knappergestelle stand ich noch nie, aber es nimmt wirklich überhand wir sind jetzt 3 Jahre zusammen, sie ist ein hübsches Mädchen war früher nicht zu dick nicht zu dünn und es tut einfach weh sie so zu sehen, wenn ich mit ihr durch die stadt gehe, und sie trifft Leute von damals sind die immer total erschrocken und gucken mich vorwurfsvoll an, dabei gehe ich 3 mal die woche zum training und bin auch sportlich gebaut nur will sie nicht mit, sie verdreht schon die augen wenn ich mit ihr mit dem Hund spazieren gehen möchte so dass ich garnicht mehr frage egal was ich Vorschlage da hat sie keinen bock drauf... anfang der Beziehung sind wir jeden tag fahrrad gefahren raus gegangen ,mit dem hund irgendwo spazieren gegangen...sie beschwert sich selber immer sagt sie will aussehen wie früher weil sie noch nicht einmal mehr so selbstbewusst ist, aber im Endeffekt sitzt sie abends nur da und isst. Wenn ich von der Arbeit komme höre ich meist nur ich hab Hunger, oder sie isst, mehr sehe ich eigentlich nicht mehr von ihr... körperlich fühle ich mich schon garnicht mehr zu ihr hin gezogen, wenn es abends wieder mal so weit ist hab ich Kopfschmerzen oder bin müde... sie hat schon 1000 mal gesagt sie will was ändern aber es kommt nichts bei rum mittlerweile schminkt sie sich nichtmal mehr und läuft rum wie bei harz und herzlich und ich stehe kurz vorm ende weil das ist überhaupt nicht mein ding, heute morgen ist es dann eskaliert ich wollte zur arbeit suche etwas wichtiges und sie guckt mich doof an und meinte es gibt noch Leute die schlafen gestern abend meinte sie ich stehe mit dir auf und mache dir was zu essen ect... also bin ich völlig ausgeflippt und habe ihr gesagt sie ist fett und faul und kann eh nichts anderes als schlafen und fressen... das ist dann so aus mir raus geplatzt und im endeffekt tut mir nicht leid was ich gesagt habe sondern wie aber selbst wenn ich es sanft wir möglich sage ändert sich nichts... vielleicht hatte hier jemand schon mal so ein oder ähnliches problem und kann mir noch den einen oder anderen tipp geben...

Figur, Langeweile, Freundschaft, traurig, Aussehen, Frauen, Beziehung, Sex, Agressionen, arbeitslos, Depression, Freundin, Liebe und Beziehung, Neid, Selbstachtung, Selbstwertgefühl, Verlustangst, Antriebslosigkeit, aussichtslos, erstarren, Frustfressen, problembehandlung, Teufelskreis, Isolierte
16 Antworten
Lohnt sich ein Arztbesuch überhaupt?

Hallo zusammen,

bin 19 Jahre alt und mache zurzeit eine Ausbildung. Weiß nicht so recht wie ich anfangen soll. Habe seit 2 Wochen unheimlich viel Stress in der Familie, Beziehung läuft nicht so gut und bin psychisch daher sehr belastet. Ich kann nachts nicht mehr einschlafen, weil mir tausend Gedanken und Fragen durch den Kopf gehen. Hab das Gefühl, ich hätte ständig einen Kloß im Hals und wenn ich schlucke, spüre ich sogar wie krass trocken mein Hals ist und es tut schon echt weh - Tee usw. hab ich alles probiert aber nutzt nichts. Ich bin total schlapp und man merkt einfach schon an meiner Ausstrahlung, dass es mir - Entschuldigung - beschissen geht! Habe überlegt, vielleicht zum Hausarzt zu gehen, aber was soll er denn großartig machen ? Wäre das vielleicht etwas zu übertrieben? Ich weiß nicht so recht was ich tun soll fühle mich einfach nur total überfordert und wenn ich so in die Zukunft blicke, sehe ich auch kein Ende. Mein Freund macht zurzeit auch vieles durch und naja, zeigt irgendwie nicht mehr so viel Verständnis für mich und sind auch nur noch dauernd am streiten wegen unnötigen Dingen. Eine Trennung kommt für mich jedoch nicht in Frage, da ich ihn wirklich sehr liebe und ich hoffe einfach nur, dass es eine Phase ist.. danke für eure Aufmerksamkeit :)

Gesundheit, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, aussichtslos
10 Antworten
FSJ im Krankenhaus, kein Job nach der Schule?

Guten Abend,

zuerst ein mal zu meiner Person: ich bin 18 Jahre alt, männlich und habe ein Fachabi angefangen, welches ich aber nach diesem Schuljahr abbreche weil es mir nicht liegt.

Die Entscheidung habe ich schon vor über einem halben Jahr getroffen, und seitdem habe ich mich die ganze Zeit auf Ausbildungsstellen beworben, hauptsächlich Kaufmännische. Habe auch Einstellungstests machen müssen usw., aber schlussendlich wurde ich nirgendswo genommen (ich habe relativ viele Bewerbungen abgeschickt). Jetzt haben wir Ende Mai und ich habe keine Ausbildungsstelle. Jetzt überlege ich, mich noch für ein FSJ zu bewerben. Ich weiß dass es eigentlich zu spät ist für dieses Jahr, aber ich kann es ja trotzdem noch versuchen. Habe mir auch von einem Träger sagen lassen dass es noch freie stellen geben soll, weiß aber nicht ob das noch aktuell ist. Jedenfalls muss ich sagen, dass mir die Stellen bzw. Einrichtungen, wo man ein FSJ machen kann, nicht 100% zusprechen. Mit alten Leuten kann ich irgendwie 'nichts anfangen', bzw. ich weiß nicht wie man mit ihnen umgeht. Das gleiche mit Kindern. Das einzige was ich mir ein bisschen vorstellen kann, ist im Krankenhaus.

Nun meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit einem FSJ im Krankenhaus, was waren eure Aufgaben ? Hat es sich gelohnt ?

Und eine weitere Frage: Was kann ich machen, wenn ich bis zu den Sommerferien nichts habe, weder eine FSJ- noch eine Ausbildungsstelle ? Ich möchte ja was machen !

Schule, arbeitslos, Freiwilliges Soziales Jahr, FSJ, aussichtslos, kein Job, keine Ausbildung, schule abbrechen, Ausbildung und Studium, Fsj Krankenhaus, Beruf und Büro
4 Antworten
Sollte man deshalb so traurig sein?

Hey, heute war ja Valentinstag, ich war wie letztes und allen anderen alleine…
Ich bin schon seit einer bis zwei Wochen so fertig, dass jeder meiner Freunde in einer Beziehung ist. Nur einer hat gerade keine aber er hatte auch schon zwei. Einer sagt, er würde mich ja versuchen mit einer zusammenzubringen, aber ich hoffe schon so lange, dass es wenigstens mal einen Anlauf gibt. Aber ich könnte mir vor geringer Zeit auch Beziehungen vorstellen, was mir auch Hoffnung gegeben hat, aber das mache ich schon so unfassbar lange (zwei Monate), dass es mir nichtsmehr bringt. Ich habe versucht mir meinen besten Freunden anzuvertrauen und sie habe nur gesagt, dass sie ja nicht alleine wären. Aber was mich am meisten trifft, ist dass sogar Klassenkameraden eine Freundin haben obwohl sie sich ohne zu übertreiben sich NIE mit denen getroffen haben. Ich wollte mal ein paar anschreiben (die Mädchen) ob es Ihnen gut geht und versucht mit Ihnen ein Gespräch aufzubauen. Aber alle lesen es und antworten keines Falls! Erst gestern waren meine Nerven so am Ende wenn ich auf den Straßen glückliche Beziehung sehe, während ich sogar am Valentinstag alleine bin.

Ich weiß, dass es so rüberkommt als bräuchte ich nur Aufmerksamkeit, aber mir geht es echt so schlecht und ich muss mit ein paar Personen reden, die mich am besten nicht noch mehr provozieren…
Lg Robin.

Liebe, Freundschaft, Sex, Liebe und Beziehung, Valentinstag, aussichtslos
1 Antwort
Soll ich es aufgeben, die Annäherungsverusche?

Es ist was ganz wirres...

Es gibt einen Jungen der neu zu uns in die Schule kam, ich finde in abnormal toll. Er strahlt etwas aus, was mich so fasziniert. Anfangs war es so, dass ich ihn als erstes traf, als er neu in unsere Schule kam. Es war lächeln, Tür aufhalten und jap das wars. Dann in einem Ausflug, kamen wir zum Gespräch. Sofort war ich irgendwie anderes und aufgeregt und habe wieder mal irgendwas dummes gemacht, was ihn verschreckt haben muss. Dennoch habe ich gespürt dass er meine Nähe gesucht hat.

Dann kam de ganze Kram...das ich mitbekam was er von mir hielt und ich war darüber einerseits enttäuscht. Ein paar meiner Klassenkameraden kamen in gespdach mit ihm und meinten er ware unterhaltsam. Dann versuchte ich mein Glück und das einzige was seine antworten waren, waren nicken und Kopfschütteln. Er war gelassen nur hatte er anscheinend kein großes Interesse. Dann blieb ichbstehen und hatte mir die Schuhe zu gebunden und ging davon aus, dass er schon über alle Berge war. Er wartete aber auf mich. Ich war so happy, doch dann fand ich kein Gesprächsthema und dann ward das auch mit dem Gespräch.

Er hatte dann auch irgendwie eine Grupenvon freunden mit denen er dann in der Schule war. Einmal hatten sie sich ausgepsorchen mit wem sie rauchen gehen wollten. Ich bekam n'schreck als er zu jemand sagte, er ginge erst wenn ich mit gehen würde. Doch am Ende war es nur wirres Zeug. Nach Zeit und Zeit war da auch nichts mehr, bis auf das er mich manchmal intensiv anstarrte. Aber die anderen sagten, er täte dass bei vielen und es machte ihnen Angst. Ich liebte es. Auf jedenfall weiß er, dass ich auf ihn stehe. Doch er ist einfach gar nicht interessiert mit mir zu reden. Er hat auch ein bestimmtes Merkmal, wovon ich herrausschließen kann, dass das seine Art ist. Jedenfall saß ich bei einer Auführung vor ihm und er trat mir auf den Fuß. Ich war so happy...ich hab mich umgedreht und er grinste. Dann dachte ich mir, was hat das denn jetzt zu bedeuteten? Einmal hatte er ir n'bein gestellt oder jemandnenauf mich geschubst... Seine Nummer hatte ich auch schon, nach einer kurzen socialmedia Konversation fragte er danach. Wir schrieben und es lief irgendwie kake. Er schrieb mich danach nie an. Ich habs immer getan und das sehr oft. Es ging immer in die Hose. So richtig blamiert habe ich mich. Ich denke einfach immer an ihn. Er ist ein Punker. Das mach vieles aus...

Ich weiß nicht ob das aussichtslos ist... Ich freue mich über ernstgemeinte Ratschläge. Verzeiht bitte meine Rechtschreibung...

LG

Gefühle, Beziehung, verliebt, aussichtslos
3 Antworten
Mein Leben ist eine Katastrophe, wie soll ich weitermachen?

Hey, das ist jetzt eine etwas kompliziertere Angelegenheit. Ich bitte eher die geistig reiferen und erfahreneren um hilfreichen Rat.

Ich bin 18 Jahre alt und wurde vor einer Zeit von meinen Pflegeeltern rausgeworfen. Ich habe dadurch meine Schule (Eingangsklasse für Abitur) abbrechen müssen und lebe seither salopp gesagt auf der Straße. Ich hatte in der Zwischenzeit kurz eine Ausbildung die ich aber wegen Kleinigkeiten dummerweise bereits nach einer Woche wieder verloren hatte. Nun bleiben mir ja mehrere Möglichkeiten, wie z.B. Hartz IV beantragen (was ich aber auf keinen fall tun werde weil ich kein schmarotzer sein möchte) oder halt eine wohnung beim amt beantragen (aber icj weiß nicht wie das geht, da hätte ich auch gerne um rat gebeten).

Im Großen und Ganzen ist mir in der Zeit einiges klar geworden weil ich ja viel zeit alleine draußen verbracht hab und somit auch viel nachdenken konnte. Ich hatte schon oft den sehr starken drang einfach in den zug einzusteigen, zu einem flughafen zu fahren und irgendwo hin zu fliegen. also quasi die welt als zigeuner entdecken. mir würde das mehr spaß machen als mich hier in deutschland so mühsam in das verkackte system einzufädeln und dann mein leben lang das gleiche zu tun. lieber fliege ich nach amerika und bettel in jeder stadt nach bisschen geld, esse und trinke was, schlafe draußen, und zieh dann weiter und entdecke somit das komplette land. das wäre eine extreme herausforderung und erscheint mir sinnvoller als ein langweiliger und nervenaufreibender alltag, da ich sowieso manchmal lieber sterben würde als mich auf merkels wunderwerk einzulassen.

Meine Frage ist nun "ganz einfach" die: Wie soll ich weitermachen?

Freizeit, Leben, Menschen, aussichtslos
8 Antworten
Übelkeit ohne organischen Befund - Ursachen?

Hallo ihr Lieben

Ganz kurz zu mir:
Ich bin weiblich und 16 jahre alt und leide seit 7 Monaten an heftiger Übelkeit, jedoch ohne erbrechen
Nun zur Übelkeit:
Angefangen hat alles Anfang Dezember. Mir war so schlecht morgens. Zum Nachmittag hin hat sich alles normalisiert. Am Abend ist es wieder schlimmer geworden. Jedoch irgendwann ist die Übelkeit durchgehend da gewesen. Ich war des öfteren beim Hausarzt. Alle erdenklichen Untersuchungen wurden vor Ort gemacht, wie Blutuntersuchung, Ultraschall, Test für die Schilddrüsen, Diabetes, Unverträglichkeiten etc. Überall kein Befund. Zwischendurch war ich noch für eine Nacht im Krankenhaus, jedoch haben die mich auf Verdacht eines Virus wieder entlassen. Danach war dann verdacht auf Magenschleimhautentzündung, da ich auch immer wieder Sodbrennen habe. Magenspiegelung wurde gemacht - kein Befund. Auch Vitamin-D Spiegel sieht gut aus (wie ihr seht gehe ich in alle Richtungen). Zwischenzeitlich habe ich auf Verklebungen der Faszien getippt (häufig ein Grund für Übelkeit), jedoch hat die Behandlung nichts gebracht. Geimpft wurde ich ziemlcih genau vor 1 Jahr das letzte Mal und Medikamente ( außer Vomex gegen die Übelkeit) nehme ich nicht.
Ein EEG und EKG vom Kopf wurden gemacht, jedoch alles ohne Befund. Anschließend war ich bei Heilpraktikern. Wieder hat nichts geholfen. Ich war auch schon 2-Mal wegen meiner meiner Wirbelsäure bei einer Heilpraktikerin, jedoch hat die Dorn-Methode visher nichts bewirkt. Im Grunde zusaamengeschrieben: Organisch fehlt mir nichts. Psychosomatische Störungen kann ich persönlich ausschließen, da ich immer ein fröhlicher Mensch ohne Sorgen war. Am Anfang hatte ich sehr viel Stress, jedoch kann dies nun mittlerweile nicht mehr die Ursache sein. Am Montag werde ich zu einem Endokrinologen gehen, um Hormone austesten zu lassen. Schwanger sein ist ausgeschlossen. Ich trinke kein Kaffee und rauche nicht. und auch die Pille nehme ich nicht.  Seit 2 Monaten ist es stetig besser geworden, aber noch lange wars nicht gut. Seit 2 Tagen ist es echt wieder heftig. Langsam bin ich echt am verzweifeln, da ich das Gefühl habe, dass es nie wieder weggehen wird und deshalb habe ich mich nun hier angemeldet, da ich keine Lösung mehr für mein Problem finde und eure Hilfe benötige. Ich weiß, dass ich nicht die einzige bin mit dem Problem und trotzdem findet man absolut nichts. Vielleicht noch eine Sache: appettit habe ich mit der Zeit wieder entwickelt, trotzdem ist alles überhaupt nicht normal. Und da ich weiß, dass ich nicht spucken muss, kann ich essen.Weiß jemand von euch was mir fehlt? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht - Problem gelöst?

Danke für jede Hilfe!!❤️

Übelkeit, Befund, aussichtslos, keine
2 Antworten
Nur noch am streiten mit meiner Mutter was tun?

Hallo,
ich hab ein großes Problem. Ich bin mich seid einigen Jahren schon immer am streiten mit meiner Mutter, und es wird immer schlimmer da ich nun mein eigenes Leben lebe seid 3 Jahren (bin 23) und meine Mutter ist 62 und nicht mehr so fit wie früher. Wir reden immer aneinander vorbei, haben total Meinungsverschiedenheiten, und sie versteht meistens nicht was ich ihr erzähle/erkläre. Am Ende wenn wir beide nicht mehr weiter wissen fällt schon mal das ein oder andere verletzende Wort. Ich weiß einfach nicht weiter....ich merke einfach das mich die Wohnsitaution ziemlich nervt, meine Mutter wohnt mit mir unten, meine Oma oben. Dann gibt's immer Zickenkrieg. Beide sind nur am jammern & ziehen mich komplett runter. Will ich mit meiner Mutter mal irgendwo hin heißt es ich hätte doch nur Langeweile und sie ist ein Lückenbüßer...unglaublich :/ ich hab schon alles versucht aber ich komme nicht mehr mit ihr klar. Wir haben schon mehrmals miteinander geredet, verraucht aufeinander zuzugehen eine Lösung zu finden. Mal ging es 2 Tage gut und dann ging es von vorne los. Das nächste ist das ich das Gefühl hab das sie mich immer noch als ihr kleines Mädchen sieht, und das zerrt mir ebenfalls an den Nerven. Am liebsten würde ich ausziehen nur ohne Plan und wenig Geld (Wohnung mit allen zusätzlichen Kosten ist ja nicht wirklich günstig) brauch ich da gar nicht weiter grüner nachdenken. Und zu meinem Freund kann ich auch nicht da er auch noch keine eigene Wohnung hat...
Ich halte es echt nicht mehr aus. Kontakt zu meinem Vater habe ich seid Jahren nicht mehr, also fällt das auch weg....

Mutter, Familie, ratlos, Streit, aussichtslos
5 Antworten
Einsamkeit, keine Freunde, kein Leben.?

Hallo Leute.

Jahr für Jahr vergeht und ich stehe immer noch vor einem großen Problem: Einsamkeit. War noch nie wirklich beliebt und hatte nie Freunde, obwohl ich sie mir gewünscht hätte. Ich bin nun 21 und habe alles versucht, ich fühle mich schon wie tot, die Beerdigung lässt wohl auf sich warten.

Ich war in diversen Vereinen, Fitnesscenter, Clubs, Konzerte, Tanzkurse, Partys, etc. aber natürlich immer alleine. Und ich bin auch immer alleine wieder gegangen. Ich gehe auch oft raus und suche aktiv nach Bekanntschaften etc. aber ich komme nie ins Gespräch bzw. weiß nicht wie ich jemanden kennenlernen könnte. Online klappt es auch nicht.

Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht habe ich auch noch keine, obwohl ich auch gerne Mädchen kennenlernen würde. Ich bin an sich ein netter Mensch und will keinem was Schlechtes. Trotzdem bin ich so alleine. Es heißt die 20er sind die besten Jahre des Lebens. Seit meinem Kindesalter ist das nicht so, ich möchte gerne soziale Kontakte pflegen aber wie soll ich das machen wenn ich nie soziale Kontakte hatte. Ich fühle mich teilweise isoliert bzw. vollkommen abgekapselt von der Außenwelt. Ich weiß nicht was ich zu Silvester machen soll. Vielleicht einen Spaziergang alleine, wie jedes Jahr. Ich möchte mein Leben ändern und aus dieser Einsamkeit entkommen sonst geschieht irgendwas.

Dazu muss ich neue Leute kennenlernen. Ich möchte auch Spaß am Leben haben, mit Freunden lachen und Unternehmungen machen können. Wie alle anderen.

verzweifelt, aussichtslos
6 Antworten
Zwischen Abi und Studium - 2 Jahre, habe zu viel Zeit verschwendet und immer noch KP =(?

Hallo Community,

ich habe mein Abitur im Jahr 2013 gemacht. Bis heute habe ich nichts studiert und nicht wirklich was sinnvolles gemacht. Ich fühle mich mittlerweile richtig leer und nutzlos, weil ich meiner Meinung nach nichts mache, was mich bereichert (außer Teilzeit arbeiten, damit ich Geld habe). Ich dachte damals nach dem Abi, dass ich nur ein Jahr Pause mache und ich dann auch weiß, was ich studieren will, aber dann wurden zwei Jahre daraus und ich habe immer noch keinen Karriereplan, geschweige denn eine Ahnung, was ich so in etwa studieren will. Meine Eltern machen Druck, dass ich bis jetzt nichts gemacht habe und meine Zeit verschwende, und so fühlt sich das auch an. Ich möchte endlich studieren, aber es gibt einfach keine Studiengänge, die mich interessieren. Und wenn, dann mit NC 1,0.

Ich hasse mich dafür, dass ich mich diesen April nicht für die Polizeihochschule beworben habe, weil ich dachte, dass mein Traum in Richtung Design geht (habe mich dafür beworben, aber wurde dann nicht angenommen, weil ich mir zu sicher war, dass Design DAS ist, was ich machen will und habe dann deshalb die Fristen für andere Studiengänge verpasst, die in Richtung Psychologie gehen). Und das ist mein Problem: Meine Interessen schließen sich gegenseitig aus. Ich interessiere mich nämlich für Künstlerisches (bin kreativ, begabt in Kunst, jedoch vernachlässige ich es zurzeit enorm) und Psychologie (war schon immer mein Interesse, seit ich 10 bin). Immer wieder springt mein Interesse vom einen zum anderen... einfach schlimm, dass ich mich nicht entscheiden kann. Berufsberatung war ich auch öfter, aber die Dame scheinte sich nicht wirklich für meine Zukunft zu interessieren, weil ich am Ende der Gespräche nicht schlauer wurde, was ich in meiner Zukunft machen will. Sie hat mir einfach Vorträge über bestimmte Studiengänge gehalten, und am Ende, als ich sagte, dass ich herkam um herauszufiltern, WAS meine Interessen, meinte sie, ich soll mir selber Gedanken machen. Wow, wär ich nicht selber drauf gekommen.

Was soll ich nur tun? Die Bewerbungsfristen enden bald... ich fühle mich so elend, ich wollte eigentlich kein weiteres (Halb)Jahr "verschwenden", aber es sieht schon wieder danach aus, als ob es passiert. Was kann ich wenigstens sinnvolles tun, bis ich studiere? (Ich würde dann gerne im April 2016 Polizeihochschule machen wenn ich nicht weiter weiß). IRGENDWAS SINNVOLLES WAS MIR UND MEINER ZUKUNFT WAS BRINGT! Oh Gott, es ist so ein scheiiss Gefühl, keinen Plan im Leben zu haben...

Leben, Studium, Zukunft, depressiv, aussichtslos, keinplan
4 Antworten
Durch viele Probleme schädigte die Bulimie meine Zähne, was soll ich tun?

Liebe Gute-Frage-Net-User, ich habe mit einem noch immer großen Problem zu kämpfen..welches leider auch durch viele zahlreiche Probleme verursacht wurde. Ich fasse mich kurz. Seit kurzem wohne ich wieder bei meinem Vater. Ich wohnte seit 3 Jahren bei meiner Mutter, die sich überhaupt nicht für mich interessierte und sich nicht um mich kümmerte. Sie ist bereits 8 Jahre mit ihrem Freund zusammen, der Alkoholiker ist und mich ziemlich schickanierte und zum Ende sogar handrgeiflich mir gegenüber wurde, mich beleidigte und mir meine Mutter weg genommen hat. Sie ist sozusagen vollkommen in den Händen von ihm.. Ich war in dieser Zeit davor oft allein und gewöhnte mich an das Leben als Einzelgängerin..Ich muss dazu sagen, dass ich früher mit sehr vielen Menschen Kontakt hatte. Dasurch, dass ich alleine war, dachte ich viel nach und das nachdenken entwickelte sich zu akuten Depressionen. Nicht nur das, seit 1,5 Jahre leide ich auch unter einer akuten Bulimie, diese schädigte meine Zähne sehr, ich bin sehr traurig und habe auch durch meine Zähne ein starkes Problem unter Leute zu gehen.. Da ich sowieso schon ein sehr mikriges Selbstwertgefühl habe, traue ich mich nichts mehr. Ich bin 16. Ich will, dass das aufhört, ich will wieder normal essen können, ich will eine normale 16-Jährige sein, die was mit Freunden unternimmt..die Selbstvertrauen hat..Und vorallem wünsche ich mir schöne Zähne, die ich niemals zahlen könnte.. Ich vermisse zwar nicht MEINE Mutter.. ABER ich vermisse EINE Mutter.. die mit mir was unternimmt, die mie die Haare flechtet, die mit mir Kleider kaufen geht oder die sich tolle Musik mit mir anhört.. Ich sitze gerade hier vor dem Pc meines Vaters und kann nicht aufhören zu weinen.. ich bin sehr angeschlagen .. ich will wieder lächeln können, das vorallem mit schönen Zähnen..

Mutter, alkoholiker, Bulimie, Depression, aussichtslos, Zahnschäden
8 Antworten
Nerven verloren kurz vorm abi. was jetzt?

Guten Abend, zu so später Stunde !

In nicht mal mehr als 2 tagen habe ich meine erste (fach)Abiprüfung in Englisch ( mdl Gruppenprüfung). Es gibt einiges das mich momentan in den Wahnsinn treibt, da wären die Lehrer die mit ihrem Stoff zum Teil immer noch nicht durch sind (in 3 Wochen beginnen bereits die schriftlichen Prüfungen), der bescheidene Zustand, dass unser Abiball kurz vor knapp in den Wind geblasen wurde, dass auf unsere Schule generell nichts organisiert oder wie geplant ablaufen kann, und vor allem, dass an JEDEM EINZELNEN TAG BIS ZU DEN PRÜFUNGEN Anwesenheitspflicht besteht. Auch in den irrelevanten Nebenfächern. Ich weiß kaum noch wann ich lernen soll. Ich habe 38 Stunden die Woche (mit 2. Fremdsprache), vom Schnitt für FOS 13 kann ich mich dank meiner letzten Klausuren verabschieden aber das ist eine andere Geschichte ( die nicht unbedingt zur Entspanntheit vor den Prüfungen führt).

Ich habe das Gefühl meinen Lehrern ist komplett egal, dass einige von uns kurz vorm Durchdrehen sind. Ich will nicht sagen dass sie Schuld an der Situation sind aber immerhin könnten sie uns ja ein wenig entgegen kommen.

Wir alle haben das Gefühl von 100% Können auf einem Stand von etwa etwa 30 % zu sein. Es scheint aussichtslos: auch wenn man in der Lage ist sich von 8 Punkten JFN auf 11 in der Prüfung zu verbessern, ist man VERPFLICHTET in eine mdl Nachprüfung zu gehen. Das ist doch Wahnsinn?! Ham' die Bayern denn ein komplettes Rad ab?! Dazu kommt das mir jeder klar machen will, dass es bloß das "Fachabi" sei, ich solle mich nicht so anstellen. Habe daher mal Abi und fAbi verglichen. Hier in Bayern jdfls ist das bis auf einen kleinen Thematischen Auslass (Praktikum ec.) relativ identisch... aber es entmutigt irgendwie dennoch.

Im Worst-Case stehen wir (bzw sehe ich da mich) vor einem Nichts was Zukunft betrifftt: ich würde so gerne Maschinenbau studieren, dazu habe ich meiner Meinung nach die Intelligenz und Motivation, aber dazu braucht man ein Vorpraktikum wie ich gerade herausgefunden habe , den FOS 13 Schnitt kann ich mir abschminken. Plan C gibt es nicht.

Hat IRGENDWER da draußen ein paar gutgemeinte Ratschläge,den Mut nicht ganz zu Verlieren? Wenn alles irgendwo nur noch schlimmer wird?

Ich danke euch, und sorry für den Aufsatz; ich üb schon mal für Deutsch ;)

BG

Leben, Zukunft, Stress, Abitur, aussichtslos
6 Antworten
Sehr eifersüchtige Freundin

Hallo Community,

ich bin mit meiner Freundin nun schon 8 Monate zusammen. Doch Sie ist immer noch total eifersüchtig auf ein Mädchen aus meiner Klasse. (Nathalie)

Ich hab mich mit Ihr also mit Nathalie echt gut verstanden.. Bis ich mit meiner Freundin zusammen gegangen bin. Denn meine Freundin und Sie hassen sich abgrundtiefst.

Nun gut.

Ich hab Nathalie aus meinen Kontakten gelöscht und Sie ebenfalls aus den sozialen Netzwerken in denen ich aktiv bin.

Das hat Sie natürlich nicht einfach so hingenommen. Aber ich hab ihr gesagt das mir meine Freundin auf jeden Fall wichtiger ist als alles andere und ich Sie nicht verlieren will.

Dann hat Sich das ganze erst mal im Wohlgefallen aufgelöst.

Bis vor ein paar Tagen.

Denn ich komme bald auf eine Weiterführende Schule und auf diese Schule wird sehr wahrscheinlich auch Nathalie kommen und da ich nicht ganz alleine auf der neuen Schule dastehen will, will ich wieder eine Freundschaftliche "Beziehung" zu Nathalie aufbauen.. Ist doch verständlich oder nicht?

Auf jeden Fall hab ich das meiner Freundin genau so gesagt, doch Sie ist nach wie vor total eifersüchtig und hat Angst das ich mich in Nathalie verliebe und weil meine Freundin Sie ja so hasst sagt meine Freundin Sie fände es "Link" von mir eine Freundschaftliche Beziehung zu einem Ihrer "Feinde" aufzubauen.

Ich hab schon so oft gesagt das ich nichts von Nathalie will und Sie nur eine Freundin bzw. eine Schulkameradin ist oder dann eben sein wird. Aber meine Freundin bekommt diese Eifersucht nicht los..

Ich weiß so langsam echt nicht mehr was ich machen soll .. Ich und Sie haben von gestern auf heute bis um 02:15 Uhr in der Nacht deswegen gestritten. Denn ich meine es ist doch meine Sache mit wem ich mich gut verstehe. Und klar nehme ich Rücksicht auf meine Freundin, aber das kann doch nicht ewig so weitergehen. Ich kann ja nicht zu jeder Person den Kontakt abbrechen nur weil meine Freundin die Person nicht mag oder nicht mit Ihr auskommt.

Ich bin so langsam echt am Ende und weiß nicht was ich noch zu Ihr sagen sollte...

Was könnte ich denn noch versuchen um meine Freundin zu überzeugen das ich NICHTS von Nathalie will?!

Ich will auf gar keinen Fall Schluss machen. Und meine Freundin ist sehr sensibel.

Danke für hilfreiche Antworten oder für den Versuch.

MfG Menan (15)

Beziehungsprobleme, Eifersucht, Freundin, aussichtslos
2 Antworten
Völlig aussichtslose Situation! / Jobaussichten ohne Ausbildung?

Mein Bruder hat nach seinem Abi eigentlich nie etwas auf die Reihe gekriegt und hat auch nie eine Ausbildung gemacht. Er ist nicht dumm aber sehr faul und zieht nie etwas durch. Außerdem kifft er und trinkt zuviel.

Arbeitslos war er noch nie und er hat immer wieder ganz schnell etwas Neues gefunden, wenn er mal einen Job verloren hat oder keinen Bock mehr auf etwas. Aber das waren halt keine Traumjobs, sondern eben das, was sich grad angeboten hat. Er hat auch immer gesagt, wer wirklich arbeiten will der findet auch immer etwas. Das stimmt natürlich, aber dadurch verdient er eben meist nur so um die 2000,- € brutto. Jetzt jobbt er grade in einem Callcenter und da verdient er sogar nur 10,- € die Stunde!

Trotzdem hatte ihm das Geld immer knapp gereicht, aber jetzt hat seine Exfreundin ein Kind von ihm bekommen und er muss Unterhalt zahlen (sie war übrigens schon vorher arbeitslos und hat auch keine Ausbildung). Jetzt hat er ein richtiges Problem, denn er braucht jetzt unbedingt einen besser bezahlten Job, den er aber nicht findet, weil er nix gelernt hat. Aber er will auch nicht die nächsten 20 Jahre am Rande des Existenzminimums leben müssen.

Was soll er machen? Ich weiß echt nicht, was ich ihm raten soll. Was für Jobs kommen für ihn denn überhaupt infrage? Und gibt es noch schlimmere Jobs als Call-Agent? Vielleicht kann er sich ja nur verbessern?

Kinder, Job, Arbeitsplatz, Ausbildung, Unterhalt, arbeitslos, Callcenter, Hartz IV, Unterhaltszahlung, aussichtslos
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aussichtslos

Kann man sich alles einreden?

9 Antworten

Zwischen Abi und Studium - 2 Jahre, habe zu viel Zeit verschwendet und immer noch KP =(?

4 Antworten

Übelkeit ohne organischen Befund - Ursachen?

2 Antworten

Muss ich Angst vor der Psychiatrie haben,ich Soll dort hinkommen habe aber panische Angst davor ,was geschieht dort,hat jemand Erfahrung?

6 Antworten

Einsamkeit, keine Freunde, kein Leben.?

6 Antworten

Sehr eifersüchtige Freundin

2 Antworten

Nerven verloren kurz vorm abi. was jetzt?

6 Antworten

Wie habt ihr euren Traumberuf herausgefunden?

16 Antworten

Woo kann ich mir Hilfe holen wer wird mir helfen?

7 Antworten

Aussichtslos - Neue und gute Antworten