Zwischen Abi und Studium - 2 Jahre, habe zu viel Zeit verschwendet und immer noch KP =(?

Hallo Community,

ich habe mein Abitur im Jahr 2013 gemacht. Bis heute habe ich nichts studiert und nicht wirklich was sinnvolles gemacht. Ich fühle mich mittlerweile richtig leer und nutzlos, weil ich meiner Meinung nach nichts mache, was mich bereichert (außer Teilzeit arbeiten, damit ich Geld habe). Ich dachte damals nach dem Abi, dass ich nur ein Jahr Pause mache und ich dann auch weiß, was ich studieren will, aber dann wurden zwei Jahre daraus und ich habe immer noch keinen Karriereplan, geschweige denn eine Ahnung, was ich so in etwa studieren will. Meine Eltern machen Druck, dass ich bis jetzt nichts gemacht habe und meine Zeit verschwende, und so fühlt sich das auch an. Ich möchte endlich studieren, aber es gibt einfach keine Studiengänge, die mich interessieren. Und wenn, dann mit NC 1,0.

Ich hasse mich dafür, dass ich mich diesen April nicht für die Polizeihochschule beworben habe, weil ich dachte, dass mein Traum in Richtung Design geht (habe mich dafür beworben, aber wurde dann nicht angenommen, weil ich mir zu sicher war, dass Design DAS ist, was ich machen will und habe dann deshalb die Fristen für andere Studiengänge verpasst, die in Richtung Psychologie gehen). Und das ist mein Problem: Meine Interessen schließen sich gegenseitig aus. Ich interessiere mich nämlich für Künstlerisches (bin kreativ, begabt in Kunst, jedoch vernachlässige ich es zurzeit enorm) und Psychologie (war schon immer mein Interesse, seit ich 10 bin). Immer wieder springt mein Interesse vom einen zum anderen... einfach schlimm, dass ich mich nicht entscheiden kann. Berufsberatung war ich auch öfter, aber die Dame scheinte sich nicht wirklich für meine Zukunft zu interessieren, weil ich am Ende der Gespräche nicht schlauer wurde, was ich in meiner Zukunft machen will. Sie hat mir einfach Vorträge über bestimmte Studiengänge gehalten, und am Ende, als ich sagte, dass ich herkam um herauszufiltern, WAS meine Interessen, meinte sie, ich soll mir selber Gedanken machen. Wow, wär ich nicht selber drauf gekommen.

Was soll ich nur tun? Die Bewerbungsfristen enden bald... ich fühle mich so elend, ich wollte eigentlich kein weiteres (Halb)Jahr "verschwenden", aber es sieht schon wieder danach aus, als ob es passiert. Was kann ich wenigstens sinnvolles tun, bis ich studiere? (Ich würde dann gerne im April 2016 Polizeihochschule machen wenn ich nicht weiter weiß). IRGENDWAS SINNVOLLES WAS MIR UND MEINER ZUKUNFT WAS BRINGT! Oh Gott, es ist so ein scheiiss Gefühl, keinen Plan im Leben zu haben...

Leben, Studium, Zukunft, depressiv, aussichtslos, keinplan
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.