Mein Labrador rastet regelmäßig aus?

12 Antworten

Deinem Problem liegt einfach eine unkonsequente Erziehung zugrunde. Dadurch ist eure Rangordnung ungeklärt, wodurch der Hund unsicher wird da du mal durchgreifst und mal nicht.

Du solltest gegen das Schuhekauen im Kauknochen oder etwas Ähnliches geben, worauf er bei langer Weile rumkauen kann. Spiel außerdem beim Spaziergang Apportierspiele mit ihm, das sollte ihn mehr auspowern als ein einfaches Umhergehen.

Um die Rangordnung zu klären musst du härter durchgreifen. Du kannst ihn dazu auf den Rücken drehen und ein Schanppen oder Beißen darfst du auf keinen Fall durchgehen lassen. Wenn du beim gassi gehen eine Schleppleine benutzt oder ihn von der Leine abmachst kannst du Unterorndungdsspiele spielen.

So z.B. den Hund sitz machen lassen, weiter gehen, warten und dann rufen. Als Steigerung kannst du den Weg verlängern oder während seinem Weg zu dir ihn immer wieder anhalten und sitzen lassen.

So solltest du es spielerisch in den Griff bekommen. Wenn es dennoch nichts wird, geht am Besten in eine Hundeschule und lasst euch dort Tipps geben.

Viel Erfolg, Ufea2000

Trainer kommen lassen und nicht nur die Symptome sondern auch das Problem beheben. 

Ich denke, dass es an einer konsequenten Erziehung hapert. 

Wer bei Hunden nachgiebig handelt (weil er ja grad sooo lieb guckt oder man bei diesen Augen schwach wird), handelt sich ernste Probleme ein, denn ein Hund testet ebenfalls sehr gründlich aus, mit welcher Masche er sein Ziel erreicht. 

Was auch immer du tust, mach es immer gleich. Beispiel: 3x beim Essen bekommt er nix, dann aber doch mal ausnahmsweise. Schon hat man einen Hund am Tisch, der all sein Können in Perfektion darlegen wird um wieder etwas zu bekommen, das Problem ist somit hausgemacht und liegt nicht beim Hund. 

Das selbe beim Anspringen: mancher Hund freut sich riesig, wenn Herrchen, Frauchen, Kinder oder einfach nur Besuch kommt. Aber nicht jeder möchte vom Hund umgerannt oder gar dreckig gemacht werden. Darum frühzeitig unterbinden in Form von runter drücken oder auch mal das Knie anziehen, wenns zu arg wird und der Hund macht das nicht mehr. 

Hol dir bitte einen Trainer, der dir das Wesen Hund und dessen Verhalten erklären und verdeutlichen kann. Es ist deine Aufgabe, ihn zu erziehen und ihn zu verstehen. 

Hör auf mit so Quatsch wie Schnauze zu halten. Was soll das bringen? Willst du damit Macht demonstrieren , dominant wirken? 

Wie kann der Hund etwas kaputt machen, wenn ich im Raum bin? 

Bring dem Hund ein Abbruchkommando bei und lenke unerwünschtes Verhalten in erwünschtes um. 

Zudem räume Schuhe und alles was der Hund gerne anknabbert erstmal weg. Kein Erfolgserlebnis keine kaputten Schuhe. 

Wie alt ist dein Hund? Und wie ist euer Tagesablauf? Wie lange ist der Hund alleine? Wie wird er ausgelastet? Weg sperren ist keine Lösung , auch lernt der Hund nicht daraus. 

Du nimmst ihn seine Beute weg, obwohl er nicht gelernt hat,sie freiwillig aus zu spucken, wirst handgreiflich und vor lauter Wut sperrst du ihn weg.  

Das der Hund gefrustet ist und ausrastet wundert mich ehrlich gesagt nicht. Du spiegelst das Verhalten wieder.


Wenn ich ihm die Schuhe weg nehme, frisst er dafür Türrahmen, Zargen, Böden Kissen, Couch etc. 

Tagesablauf 07-08 Uhr Gassi (1std), danach gibt es fressen. 11-13 Uhr Gassi bei heißem Wetter kurze Runde (30 min) ansonsten große Runde von 2-3 Std (wohne ländlich wo ich mit ihm aus Geld gehe, er frei läuft und ich mit ihm trainiere und Spielchen mache). Abends geh ich nochmal ne Stunde, bei heißem Wetter lege ich die große Runde auf abends. Ansonsten Lauf ich Abends eine Stunde.

Alleine ist er, wenn ich einkaufen gehe oder mal zu Freunden. Also quasi nicht oft und nicht lang. Ansonsten hab ich noch n Mini Job, da nehme ich ihn mit hin.

Bevor er mich und andere Sachen kaputt beißt, muss ich ihn leider weg sperren. Manchmal bekomme ich ihn auch gut zu fassen, damit ich ihn in den Garten lassen kann. Da reagiert er sich einigermaßen ab wenn ich ihm nicht zu nahe komme.

0
@Tschuptschui081

Dein Hund ist frech und nicht erzogen. Ganz einfach auch wenn du dir das nicht wirklich eingestehen willst. 

Hör auf ihm was weg zu nehmen und übe mit ihm ein "Aus" Kommando und Abbruchkommando. Bevor er uberhaubt auf die Idee kommt Blödsinn zu machen. Aussperren bringt nichts . 

Und was soll das heißen "manchmal bekomme ich ihn zu fassen" 

Sorry aber das kann ich null nachvollziehen. Impulskontrolle üben, aus Kommando beibringen.abbruchkommando  beibringen , Konditionierte Ruheübungen aufbauen. 

Und achte mal auf deinen Gemütszustand, du solltest dich ebenso beherrschen lernen. 

Anbrüllen, Rückhaft packen, aussperren ,körperlich auf den Hund einwirken sind keine erfolgsreichen erziehungsmethoden. 

Siehst ja was dabei raus kommt, durch Gewalt erzeugst du Druck und Stress auf den Hund. Das wiederum spiegelt sich wieder. 

Besorge dir unbedingt einen Trainer der euch zuhause besucht und der sich die Situation direkt vor Ort anschaut. 

Wenn der Hund so gut Grundkommandos beherrscht dann doch sicherlich auch das Kommando "Decke oder Korb" 

Schick ihn darauf. Zum grundgehoram gehört auch ein bleib Kommando.zumindestens sollte der Hund die Kommandos nicht selber auflösen. 

Dann passiert sowas auch nicht. Wenn ich meinem auf seine Decke schicke bleibt er da so lange bis ich ihn frei gebe. 

4

Achja mit dem zu halten der Schnauze weil ich ihn nicht den Boss gegenüber markieren und auch keine Dominanz, sondern damit er mich nicht packen kann! Mehr nicht!

0
@Tschuptschui081

Wenn der Hund dich schon beißen will, muss unbedingt ein Fachmann her. Du hast ihn seid 3,5 Jahren war das schon immer so? 

4
@Einafets2808

Er kann Kommando aus, war ich ihm auch Befehle beim Schuh, er gibt ihn mir auch freiwillig, auch beherrscht er "Platz" und "Leg dich". Ich schreie ihn nicht an und tu ihm auch nicht weh. Mit zu packen bekommen meine ich dass Geschirr um ihn raus zu bringen. Er ist ziemlich schnell und rennt weg um erneut auf mich zu zu rennen! Ich bleibe anfangs immer Recht ruhig, versuche es mit Befehlen. Aber da das kein Stück zieht, muss ich ihn mir bei Gelegenheit schnappen. Das Verhalten ist seit ich ihn habe. Deswegen bin ich auch ratlos. Anfangs musste ich mit ihm zur Hundeschule, dafür war eine Kastration erforderlich, weil er absolut auf andere Gerüche reagierte und einfach gar nicht hörte... Das hat sich seitdem komplett erledigt. Die Hundeschule hatte damals keinen Rat für dieses Problem, auch mit "abbruchkommando" nicht. Er schaltet komplett alles aus, wenn er diese Phase hat. Darauf sagte die Hundeschule, wir können ihnen nicht helfen. Zeitweise war Mal Ruhe, dann fing es wieder an, worauf wir in eine andere Hundeschule sind. Auch da half nichts... Ich werde mit wohl einen Hunde Psychologen suchen, ich weiß sonst keinen Rat...

0
@Tschuptschui081

Wenn er in Spiel Laune ist, kann ich ihn auch auf seinen Platz schicken, auch bleib beherrscht er. Er bleibt dann auf seiner Decke bis ich ihm sage er darf wieder durchs Haus düsen :P er hört wirklich sehr gut (auf mich, auf meinen Freund überhaupt nicht und den gibt es auch seit dem Hund). Allgemein hört er nur auf mich und bisher auch auf die vergangen Hunde Trainer.

0
@Tschuptschui081

***Ich bleibe anfangs immer Recht ruhig, versuche es mit Befehlen. Aber da das kein Stück zieht, muss ich ihn mir bei Gelegenheit schnappen.***

Schreibst es doch selber ,am Anfang bist du ruhig. Ich vermute aus Ruhe wird Unruhe , wenn der Hund nicht mehr auf die Kommandos hört. Und das er weg rennt, er weiß was ihm blüt drum rennt er weg.

Und ein Hund der 100%ig er zogen ist, ist kontrollierbar in jeder Situation. 

Wenn es nun seid 3,5 Jahren so ist. Bringt auch eine hundeschule nichts. Oder das üben auf einem Hundeplatz. 

Das Problem besteht zuhause , also muss auch ein mobiler Hundetrainer her,der sich das Verhalten direkt vor Ort anschaut. 

Es gibt Auslöser für die Situation und das sind so wie du es beschreibst die Schuhe. 

Also Schuhe weg stellen, Schuhschrank besorgen. Und derweile einen Hundetrainer drüber schauen lassen. Was anderes kann man dir nicht raten. 

Und das eine hundeschule ,eine Kastration verlangt und dir dann nicht weiter helfen kann finde ich mehr als komisch.

In einem anderem Kommentar , schreibst du die hundeschule hat dich weg geschickt ,weil der Hund erzogen ist. Auch wenn du das Problem bei einer Hundeschule ansprichst . Werden Trainer sagen, ich komme mal vorbei und guck mir das ganze vor Ort an. Kostet halt nur mehr eine Einzelstunde mit Anfahrtskosten noch dazu. 

Wie heißt die hundeschule? Die dich weg geschickt hat . 

3
@Tschuptschui081

Edit: auch wenn er aus Langeweile (kommt weniger häufig vor) den Türrahmen zerfrisst, hilft das Abbruch Kommando, sowie auch "Platz" oder "Leg dich". Ich habe ihn statt auszurasten, Gassi gehen angeboten (er liebt es wenn ich das Sage und ihm die Leine zeige) aber es hilft auch in dieser Situation nicht. Auch frisst er ziemlich gern, gebe ihm nach dem "aus" direkt ein Leckerlie. Trotz das ich ihm sagen anbiete, dreht er danach trotzdem ab. Ablenkung hilft in der Situation einfach nicht. 

Achja mit den Schnauze zu halten, da hab ich hinterher auch ein schlechtes Gewissen aber ich weiß mir einfach nicht zu helfen. Er ist einfach ein toller Hund aber nicht in der Situation... Er schaltet anscheinend komplett alles um sich herum ab. Auch wedelt er dabei mit dem Schwanz. Deswegen bin ich mir nicht sicher ob es ein Spiel für ihn ist... Er ist nie aggressiv und ein absolut freundlicher Hund zu allem und jedem...

0
@Einafets2808

Er hat halt einfach anfangs gar nicht gehört. Er kannte keine Kommandos etc (kam aus schlechter Haltung). Durch die Gerüche anderer Hunde war ihm alles egal. Man konnte mit ihm gar nicht trainieren... Deswegen die Kastration. Hundeschule müsste ich Mal schauen Welche die erste war... 

Ich werde mich heute mal dran setzen und mir jmd nach Hause bestellen. Am Geld soll es nicht liegen, dass ist es mir wert. Wenn das nicht hilft, tatsächlich einen Hunde Psychologen kontaktieren. 

Danke für deine Antwort und Hilfe!

Hundeschule kann ich dir gleich sagen

1
@Tschuptschui081

Die Hundeschule heißt 'Dogs Hundeschule' in fuldatal! Ich muss allgemein sagen, dass ich von der Hundeschule nicht sehr begeistert war, trotz der freundlichen Trainerin. 

Die zweite wo ich war, bietet auch den Hausbesuch an, mit denen war ich recht zufrieden. Werde mir trotzdem eine andere Schule suchen die auch Hausbesuche anbieten! Hoffe die haben zeitnah einen Termin frei

0
@Einafets2808

***da hab ich hinterher auch ein schlechtes Gewissen aber ich weiß mir einfach nicht zu helfen.***

Genau deswegen brauchst du jetzt einen Trainer vor Ort. Der dir hilft. 

Du schreibst du zweideutig. Hier bei mir schreibst du es ist ein toller Hund der niemanden etwas tut. Dann in einem anderen Kommentar ließt man der Hund will dich beißen. 

Wach auf jetzt!!!!!!!!!

 wenn mein Hund mich beißen würde, oder versucht zu schnappen. 

Würde ich sofort einen Trainer zu Rate ziehen SOFORT bevor sich da irgendwelches verhalten festigt. 

3
@Einafets2808

Wie gesagt, der Hund ist immer freundlich zu jedem außer in dieser Situation... Ich werde wie gesagt nun eine Schule kontaktieren die auch Hausbesuche anbietet. 

1
@Tschuptschui081

Das ist der richtige Weg. Manchmal brauch man eben Hilfe , wenn man alleine nicht weiter kommt. Gerade bei sowas wo der Hund schnappt oder beißen will. Oder es schon getan hat . Da brauch man Hilfe. 

Wünsche dir alles gute ,das ihr das Problem schnell in den Griff bekommt 🍀🍀🍀

4
@Einafets2808

Vielen Dank! Ich geh hoffnungsvoll daran und schätze dass ich mit Hilfe eine gute Methode finden kann, dass in den Griff zu bekommen! Einen schönen Tag!

1
@Tschuptschui081

Die zweite wo ich war, bietet auch den Hausbesuch an, mit denen war ich
recht zufrieden. Werde mir trotzdem eine andere Schule suchen die auch
Hausbesuche anbieten!

Wenn Du zufrieden warst, wieso willst Du dann die Hundeschule welchseln??

2

Ich raste immer aus!:(

Seit ca. 1 Woche raste ich bei jeder Kleinigkeit aus. Beleide oft meine Schwester. Schreie alle an. Danach fühle ich mich auch nicht gerade gut. Ich bin 13 und in der Schule benehme ich mich total normal. Wenn ich nachhause komme bin ich sofort schlecht gelaunt, weil ich meine Nichte sehe. Sie nervt mich Nur noch. Ich sehe sie von 11-14 Uhr. Da ich jetzt die Woche immer um 10:45 Schluss hab.

Hilfe! Was soll ich tun?

...zur Frage

Wie laste ich meinen Hund aus?

Kennt ihr Spiele, Tricks oder andere Sachen die Hunde aus lasten? Geistich und körperlich

...zur Frage

Ist es normal so agressiv zu sein?

Also ich bin 15 und ich bin eingentlich im altag sehr nett hilfsbereit und so also würde man mich kennenlernen würde man nicht denken das ich agressiv bin.Also es ist so das heute mit meiner mutter im wohnzimmer gelacht habe und mein stiefvater denn fernsehen lauter gemacht hat und ich nett gefragt habe warum er es macht er meinte nur das ich zu laut bin und ich meinte das es nicht alles um ihn geht also das er nicht alleine im raum ist und wir haben dann so eine diskussion angefangen warum er jetzt denn fernsehen lauter macht weil hier noch andere personen sitzen ( meine mutter und meine große schwester) dann meinte meine mutter das ich gehen soll weil ich nerve ( meine mutter hätte das niemals zu meinem stiefvater gesagt weil sie sich das nicht getraut hätte) und das sie mich hier nicht will obwohl ich ja eigentlich mit ihr vorhin noch gelacht habe und dann hat mein stiefvater mich ausgelacht wie ein kleines kind und als er gesehen hat das ich aufgestanden bin und wusste das ich kurz davor war auszurasten hat er noch gesagt ja du gehst zu einem psychologen, nicht ich, also bist du schuld an diesem streit und dann meinte er oh rastest du gleich wieder aus und er hat halt auf dem sofa gelegen und neben seinem kopf auf einem kleinen tisch stand halt eine recht große vase mit blumen drin die ich dann so weggetreten habe (extra, ich hab lange überlegt ob ich es mache aber hat mich so provoziert) das es genau in sein gesicht landete und sie in seinem gesicht zersprang...

irgendwie tut es mir ja leid aber ich war so sauer und verletzt von meiner familie das sie mich nicht verteidigt haben das ich es dann einfach gemacht habe

bin dann in mein zimmer gelaufen und hab mich eingeschlossen weiß nicht was ich jetzt tun soll und ist das normal so auszurasten bin halt schon beim psychologen aber irgendwie hilfst nichts

hatte in der grundschule immer wutanfälle.

...zur Frage

Boxer 5 Monate beißt und flippt aus

Hallo zusammen, mein Boxer ist jetzt etwas über 5 Monate und war schon von klein auf ein sehr starker Charakter. Nun hat er hat angefangen während dem Spiel in die Unterarme zu beißen da wir das mit den Händen verboten haben. Er hört auch auf nein wenn's um die Hände geht aber in die arme beißt er oft richtig fest! Ich werde regelmäßig gefragt wer mich so misshandelt..:-))! Er hört auch nicht auf wenn das Spiel deswegen beendet wird und hüpft so lange weiter und schnappt nach einem (oft mit erfolg) bis ich es schaffe ihn fest zuhalten und zu beruhigen... Wird er am Halsband gehalten beißt er auch um sich um uns loszuwerden und sich zu befreien, das selbe Problem haben wir mit der Leine auch... In der hundeschule wurde uns gesagt wenn er nicht auf "komm" hört sollen wir uns versecken. Hat er uns dann gefunden versucht er ab und an uns richtig zu maßregeln, weil wir das Rudel (ihn) ungefragt verlassen haben, hab ich das Gefühl... Also wieder gebeisse! Ich habe gelesen, das hunde die mit gewalt(also Nacken packen, alfarolle usw.) erzogen werden sehr schnell aggressiv werden können, und da unser stinker so schon zu temperamentvoll ist, möchte ich solche Tipps nicht anwenden...

...zur Frage

Vater rastet manchmal aus, was nun?

Guten Morgen liebe Community! Normalerweise würde ich in Eimer solchen Frage nicht anonym den Rat von Fremden einholen, aber es ist mir wichtig zu erfahren, wie unbeteiligte zu dem Thema stehen. Damit ihr Antworten geben könnt, die mir helfen, will ich die Situation so gut beschreiben wie ich kann. Meine Familie besteht aus Mutter, Vater und vier Kindern, mich eingeschlossen. Ich bin ein gutes Stück älter als meine Geschwister und habe gerade die Schule abgeschlossen. Ich würde sagen wir gehören zum Mittelstand und leben wirklich gut. Sowohl meine Geschwister als auch ich sind astreine Kinder, meiner Meinung nach. Wir erbringen in der Regel sehr gute Leistungen in der Schule, sind freundlich, wohlerzogen und so weiter. Mein Vater ist recht konservativ. Nun zum eigentlichen Problem: Ein wirklich harmonisches zusammenleben in der Familie wird immer wieder durch Diskussionen gestört. Die mit Abstand schlimmsten sind aber die ausraster von Seiten meines Vaters. Stets einziger Grund dafür: Die "Unordnung" im Haus. Unser Haus ist ziemlich ordentlich. Nur mein Zimmer sieht tatsächlich die meiste Zeit über sehr unaufgeräumt aus, worüber er sich ausdrücklich aufregt. Ungefähr alle drei Wochen. Schreibt es meiner Dickköpfigkeit oder meiner Faulheit zu, ich schaffe es nicht mein Zimmer in Ordnung zu halten. Gerade in letzter Zeit habe ich auch wirklich viel Stress (neuer Job, Vorbereitung fürs Studium). Ich sehe aich nicht ein, was so schlimm daran ist, ein unaufgeräumtes Zimmer zu haben. Seine Ausraster sind jedes mal schrecklich. Er brüllt herum, bis meine Geschwister weinen. Er sagt er würde jeden Tag darunter leiden, wenn er mein Zimmer sieht, dass es aussieht wie das Zimmer eines im Leben gescheiterten Menschen, dass ich offenbar keinen Selbstrespekt und keinen Respekt vor ihm habe. Er geht sogar so weit zu sagen, dass wir gar kein gutes Verhältnis zueinander haben können, solange mein Zimmer so aussieht. Mein Vater ist selbstständig und das Geschäft läuft sehr schlecht. Ich frage mich nun: Warum zerstört dieser ausgeprägte Familienmensch, der mein Vater ist, sein größtes und man könnte sagen einziges Glück, die Harmonie in der Familie, regelmäßig? Ich kann mir beim bestem Willen nicht vorstellen, dass jemandem Ordnung so wichtig sein kann. Es sei denn er hat eine Störung. Oder habe ich etwa eine Störung? Meine Erklärung ist, dass mein Vater hoffnungslos überfordert ist mit dem Überlebenskampf seiner Firma. Er ist übrigens einziger Angestellter. Wenn er in so einem Ausraster dein ist, sagt er auch Dinge wie "macht nur so weiter, dann hau ich ab". Beziehungsweise schreit. Er würde niemals abhauen, da er uns dafür viel zu sehr liebt, das ist gewiss. Ist das alles vielleicht Ausdruck einer tief sitzenden Verbittertheit einer gescheiterten Existenz, einer Ratlosigkeit, einem riesigen Druck, der irgendein Ventil sucht? Oder ist es wirklich meine Schuld? So, bitte beratet mich. Ich leide ein wenig.

Vielen Dank (:

...zur Frage

Mein ppaa rastet wegen kleinigkeiten immer aus. Was tun?

Ich . Bin 14 und meine eltern sind getrennt. Mein papa ist 44 und rastet immer voll aus. Er sieht es selber aber nicht ein. Das ist das problem. Therapie braucht er nicht. Wenn er brüllt meint er dass er normal redet. Bitte helft mir. Bin so nervlich am ende. Bitte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?