Mein Hund hat wunde Pfoten, was hilft wirklich?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du kaufst Dir Kamillentee, den Günstigen .  Ich habe immer zwei bis drei Packungen zuhause. 1,50 Euro ungefähr. 

Dann setzt Du einen Topf auf  mit  1 Liter Wasser mit ca 10 Kamillenbeutel  ganz kurz aufkochen lassen und ziehen lassen.   Erst wenn das  lauwarm ausgekühlt ist , drückst Du die Teebeutel nochmal , dann hast Du noch mehr Kamille Anschließend  nimmst Du eine Große Flache Schüssel. Waschschüssel , oder  eine Schüssel  für Salate nimmt. So eine Schüssel , wo Deine Hündin mit den Vorderpfoten sich reinstellen kann. 

in diese Schüssel  kippst Du die Sud  rein . Und Deine Hündin stellst Du  für jeweils 5 Minuten  in diese Lauwarme Sud.  Zuerst  beide Vorderpfoten und dann beide Hinterpfoten. Bleibe bei ihr dabei , damit sie sich wohl fühlt und lobe sie fürs Stillbleiben.

Wenn Du damit  fertig  bist . tupfst Du die  Pfoten ab , außer die Wunden Stellen. Du nimmst sie dann bei dir und spreizt ganz wenig immer abwechselnd ihre Zehen  so dass das Lufttrocknen kann. Das heilt sehr schnell , Du wirst sehen . Ich hatte sowas sehr oft, da meine Bulldogge so gerne  buddelt . 

Nun achte weiter darauf was ich schreibe: 

Kamille heilt sehr  schnell , es ist entzündungshemmend .   Aber  nutze nicht das Kamillosan  aus der Apotheke sondern wirklich , die ganz einfache Kamille im Kamillenbeutel.-. der Kamillentee.

Kamille aber  heilt  nicht nur, sie trocknet auch schnell die Haut aus , nach mehreren Anwendungen. Damit Dir das nicht passiert  , kaufst Du Dir in der Apotheke Noch Nachtkerzenölschampoo. Das ist  ohne Parfüm , rein Pflanzlich  und normaler weiße nutzt man das  für Säuglinge mit Neurodermitis . 

Diese Nachkerzenöl , pflegt die Haut wieder sehr schön und sie ist mit hochwertigen Öl versorgt.  

Wenn die Pfoten geheilt sind und Du wirst schon am  Nächsten Tag Besserung sehen ,  so nach zwei Tagen , machst Du ganz wenig  Nachtkerzenölschampoo  mit in die Kamillensud . Damit das Öl mit den Kamille zusammen wirkt. 

Wenn  Du dich daran hältst , und  es dann weiterhin  immer mal kleine Maillenbäder mit Nachtkerzenschampoo  machst .  Wirst Du sehen  , welch tolle Pfoten Dein Hund haben kann. 

Und  wenn Du weißt sie läuft sich die Pfoten wund, dann lauf  nicht ganz soo weit, für Deine Hündin. 

lieben Gruß und Gute Besserung. 

Cremen bringt nichts , da der Hund zwischen den Pfoten doch etwas schwitzt . Da kommt keine Luft nichts dran, das kann so nicht heilen. 

Sukaji 12.07.2017, 20:19

Danke! Ich versuch es auf jeden Fall! Die Hündin ist übrigens ein Rüde xD

0
Sternfunzel 12.07.2017, 21:31
@Sukaji

das hat bei allen meinen Hunden geholfen. Nutze wirklich mehrere Teebeutel  , danke für die Hilfreiche Antwort -Auszeichnung und das Kompliment. Ich habe mich sehr darüber gefreut .  

 liebe Grüße

0

Nimm mir das nicht übel, Du hast es vermutlich nur gut gemeint, aber Vaseline ist sicherlich nicht gerade förderlich, weder für Mensch noch für Hund. 

Guckst Du hier: 

https://langsamerleben.wordpress.com/2013/07/22/was-ist-vaseline/
Das selbe gilt im übrigen auch für Ringelblumensalbe/Melkfett. 

Ich würde Dir empfehlen mal zum TA zu gehen aber zu einem guten der nicht nur Geld verdienen möchte, sondern eben eine Ursachenforschung betreibt. 

Den Tipp von Hamburger02 würde ich unterstützen, zumindest eher als Ringelblumensalbe/Melkfett/Vaseline ;-) 

Des weiteren wie Du selbst schon schreibst, momentan nur das nötigste laufen. 

Wir haben bei wunden Pfoten gute Erfahrungen mit Bepanthen bzw. Panthenol gemacht.

Hey Sukaji,

leider haben wir im Tierheim auch das Problem, dass bei wunden Pfoten die Hunde nicht still halten wollen und trotzdem rumhüpfen.

Wir benutzen Manuka Lind! Diese Salbe ist der Hammer. Sie bleibt selbst dann an den Pfoten, wenn sie viel laufen. Sie wirkt sehr schnell und zieht auch wahnsinnig schnell ein.

Frag mal dein TA, alles gute^^

Das Kamillenpfotenbad ist eine gute Sache, wichtig nur, dass es lange genug einwirken kann. Da mein Hund nicht so lange ruhig stehen konnte habe ich Waschhandschuhe in den Sud getaucht, tropfnaß über die Pfoten gezogen und mit Gefrierbeuteln abgedeckt. Hat ihm so besser gefallen, allerdings musste er damit wenigstens 30 Min. liegen. Lufttrocknen lassen.

Von weichmachenden Cremes und Salben würde ich abraten. Zinksalbe trocknet, aber das macht Kamille auch. Zur Wundheilung empfehle ich Schüssler Salbe Nr. 11 (mehrmasl tägl. dünn auftragen), zzgl. 4-5 mal tägl. 5 Tabl. Schüssler Salz Nr. 11 (nicht mit Futter zusammen geben!). Silicea ist das Hautmittel der 1. Wahl.

Kurze Spaziergänge mit Baumwollsocken und weicher Einlage. Habe dazu Schafwolleinlegesohlen zurechtgeschnitten und den "Sockenschuh" mit Malercrepp fixiert. Bei Nässe Hundegummistrümpfe über Socken gezogen.

https://www.petmeds.de/Pawz-Rubber-Boots-Hundeschuhe/p/I0043929?=googleshopping&_fp1=ppc&_fp2=811439891&_fp3=50406104788&_fp4=I0018267&gclid=CL3OuOLX_9QCFU8o0wodZ2IBYg

Sind echt prima, werden von Hunden eher akzeptiert als steife Schuhe.

Trotzdem ist Ursachenforschung langfristig von Bedeutung. Laß mal auf Schilddrüsenunterfunktion kontrollieren.

Futterumstellung auf BARF kann viele Sachen beheben oder zumindest positiv beeinflussen.

ja, das kenn ich ... mein Hund hat das meistens wenn sie sich öfter auch Kieselsteinen oder so aufhält... am besten schaust du drauf, dass ich viel auf wiesen oder im Wasser, Wald oder so spazieren geht und immer in der früh und abends mit bepanthen wund salbe einschmieren die ist auch für Kleinkinder gut

 - (Tiere, Hund, Haustiere)

Der Hund würde jede Salbe sofort ablecken, also wenn überhaupt, dann mit Pfotenschutz. Du kannst kleine Babysöcken über die Pfoten ziehen und mit Klebeband festmachen. Ist nicht schön, aber sollte helfen, das Dauerlecken zu unterbinden. Salbe mit Melkfett nehmen, ganz dick eincremen und über Nacht ziehen lassen. Hund darf nicht bei Hitze auf der Straße rumlaufen, er könnte sich die Pfoten auf heißem Pflaster verbrennen.

Sukaji 12.07.2017, 20:27

Das ist mir klar das heißer Asphalt nicht gut ist,..

0

Jegliche Cremes und Salben weichen die Haut auf und macht sie empfildlich. Sie müssen eine harte Ballenhautent entwickeln.Da hilft nur Zinksalbe, oder bei offenen Wunden oder 2%tige Chlorsyulphatlösung. Auch bei tiefen Wunden der Leukasekegel.Lass das aber bitte beim Tierarzt machen, der kann die Situation besser einschätzen,sofern Du NICHT einen Erste Hilfe- Kurs am Tier absolviert hat,der eigendlich für jeden Tierhalter notwendig wäre.....

Habe bei wunden Pfoten gute Erfahrung mit Shea-Butter Cremes gemacht. Wenn du sie einmassierst zieht es auch schnell ein.

meine letzte notfallhündin hatte auch dauernd offene pfoten...haben alles versucht...dann hatte ich eine idee,ich hab ihr, 2monate, hochdosiert zink (mineral u.vitamintabletten) gegeben und das problem hat sich bis heute erledigt...kriegst du beim tierarzt

Geh mit Deinem Hund morgen zum Tierarzt. Das ist das einzige, was ich Dir raten kann. 

Hallo,

bei wunden Stellen gebe ich immer morgens mittags und abends Manuka Lind salbe drauf, da ist dieser Manuka-Honig drinnen.

Diese Salbe bekommst du in der Regel nicht beim Tierarzt sondern musst diese im Netz oder in der Apotheke bestellen, die gibt es aber "für Hunde und Katzen".

Die finde ich ist gleich zu stellen mit Bepanthen-Salbe, ich persönlich finde die Bepanthen-Salbe für die Tiere einfach nicht so praktisch, weil die ist einfach nur fettig, geht schnell ab und zumindest meine lecken die Salbe sofort wieder ab. 

Die Manuka-Lind-Salbe ist etwas klebrig (wg. Honig) ist aus der Natur,die Salbe haftet besser an der Haut, meine lecken diese nicht ab, aber wenn ist da nichts schlimmes drinnen.

Bisher haben wir alle kleineren Verletzungen ohne Entzündungen geheilt bekommen. 

Liebe Grüße an den Patienten 

Was möchtest Du wissen?