Gewürze und Kräuter sind deutlich zu unterscheiden:

Gewürze sind meist zu scharf ,zu salzig oder zu bitter oder sauer.

Sie sind meist gestreckt undf nicht naturrein ( Für UNS SELBST GILT DAS GLEICHE ) Wenn dann Naturreine Gewürze Reformhaus oder Biokostladen)

Aber auch Kräuter sind nicht alle Sorten geeignet. Bitte informiere Dich diesbezüglich,was für Ratten bekömmlich ist und was nicht. Zwiebeln ,Lauch und Scharlotten fallen hiermit schonmal raus!

...zur Antwort

Für etwa 3 mal die Woche sind 100 Eu. angemessen.kommt aber auch auf das jeweilige Bundesland an. In den Neuen Bundesländern nimmt man zwischen 60 und 80 Eu. für gleichen Standart. Aber ansonsten ist auch alles Verhandelbar.

Steht das Pferd in enem Selbstversorgerstall und die RB übernimmt für die Tage dann auch das Misten und Füttern,so ist sicherlich auch ein güntigerer Preis fällig,ebenso , wenn sie hier und da Futter kauft oder den Hufschmied bezahlt. Alles Absprache ;-)

...zur Antwort

Topp!! Ich denke,Du als Ersthunbesitzer machst mehr richtig als Leute die seit 30 Jahrfen alles falsch machen mit dem Hund !Gähnt der Hund oder legt sich oft hin,dann ist er etwas müde und überfordert. Lest Euren Hund,er zeigt es Euch ;-))

Und nicht soviel Sprints .Haken  schlagen oder springen mit einem Junghund,die Knochen müssen sich erst stärken und wachsen....

0

...zur Antwort

Wenn es MAL vorkommt ist das sicher kein Prfoblem,erst recht nicht,wenn der Hund in der Garten kann und diese sicher eingezäunt ist.

...zur Antwort

Mein Hund hat wunde Pfoten, was hilft wirklich?

Hallo, bei uns hat sich ein altbekanntes Problem eingeschlichen-wunde Pfoten. Mein ShihTzu-Dackel-Rehpinscher-Mix (also kleiner Hund) hat wunde Pfoten bekommen. Jetzt hinkt er leider...

Dabei muss ich sagen das ich bei der Pfotenpflege nicht nachlässig bin. Ein-zwei mal die Woche (je nach dem wie ich Zeit habe) bekommt er Vaseline auf alle 4 Pfoten. Außerdem achte ich darauf das die Haare unter den Pfoten nicht unkontrolliert lang werden und die Krallen ebenfalls nicht in der Länge ausarten...

Trotzdem hat er sie sich jetzt wohl wund gelaufen... Wir gehen zwar gern größere Runden spazieren,doch eher über Feldwege oder Wiesen, wenig Asphalt oder Sterne/Kies. Wenn wir Fahrrad fahren auch nie mehr als 2 km und vorzugsweise auf Feldwegen. Damit hat er generell keine Probleme, ich denke aber das laufen und das Wetter zusammen führen zu den wunden Pfoten, im Winter hatte er damit noch nie Probleme, naja in den einem Winter den er schon erlebt hat ^^"

Ist ja auch egal, Ursachenforschung kommt später,wichtiger ist mir jetzt WAS HILFT? Für das Salz im Winter hab ich Trixie-Pfotenpflege bekommen. Das hilft dafür ganz gut,aber gegen wunde Pfoten kann man das vergessen.

Auch an Melkfett mit Ringelblume hab ich schon gedacht, aber Melkfett umschließt den Ballen zwecks wasserabweisend und so (hab ich zumindest gelesen) und soll auch nicht helfen.

Mehr Vaseline ist auch keine Option... Da diese sehr fettig sind braucht es ewig zum einziehen, und ich hab nicht 7 Tage die Woche Zeit mich abends neben meinen eingeschmierten Hund zu setzen und 30 min zu warten das er liegen bleibt und der Großteil einziehen kann bevor er wieder los sprintet. Und ob das eine gute Lösung gegen bereits wunde Pfoten ist?

Schuhe sind auch keine Option, er hasst die Dinger trotz allem gutem Zureden...

Also was mach ich gegen wunde Pfoten?

Ihn hinken lassen und das Gassie-gehen solange minimieren bis alles verheilt ist?

Immer schön kühlen und nur noch wenig rausgehen bis es verheilt ist?

Vielleicht irgendeine Creme? Gibt es da was?

BITTE was empfehlt ihr mir gegen wunde Pfoten? Womit habt ihr die besten Erfahrungen???? Sorry für den langen Text...

...zur Frage

Jegliche Cremes und Salben weichen die Haut auf und macht sie empfildlich. Sie müssen eine harte Ballenhautent entwickeln.Da hilft nur Zinksalbe, oder bei offenen Wunden oder 2%tige Chlorsyulphatlösung. Auch bei tiefen Wunden der Leukasekegel.Lass das aber bitte beim Tierarzt machen, der kann die Situation besser einschätzen,sofern Du NICHT einen Erste Hilfe- Kurs am Tier absolviert hat,der eigendlich für jeden Tierhalter notwendig wäre.....

...zur Antwort

Sie sehen oft winzige Tierchen-Spinnen Fruchtfliegen ectr,die wir garnicht so schnell wahrnehmen. Kann auch ne Fluse sein,die sich im Windzug bewegt. Katzen können viel schärfer sehen als wir,deshalb denken wir oft...die spinnt jetzt aber ;-))  

Ich denke nicht das es sich um Übernatürliches handelt,obwohl das ja noch nicht wirklich gut erforscht ist.

...zur Antwort

Grundsätzlich stimmt die Rechnung. Aber es kommt immer auf die Rasse,Temperament,Bewegung und Alter des Hundes an. Barfst Du ? Dann würde ich etwa 2-3 % Fleisch geben und Gemüse,Obst-Mix plus etwas Reis oder Kartoffel. Kohlenhydrate sind aber nicht zwingend nötig. Bei der Fleischauswahl solltest Du auf den Fettgehelt achten. Ist der Hund eh etwas rundlich oder nicht ganz so agil,solltest Du auf fettiges Lamm oder Rinderkopfhaut verzichten.

Wie gesagt,die Rechnung stimmt,sollte aber nicht pauschalisiert werden sondern den jeweiligem Typ angepasst werde,

Heisst,nicht jede Rasse die 7 kg wiegt benötigt exakt 210 Gr.Futter. ;-))L.Gr.

...zur Antwort

Das muss man einfach mal beide Seiten anhören. Sorry......

...zur Antwort

Sind das deine ersten Kitten,das Du so eine Frage stellst ??   Niemals mit der Hand spielen!! Immer Spielzeug dabei haben! Krallen sie sich in der Hand fest,anpusten, ,langsam wegziehen und das Spiel beenden ! Loben mit Leckerlies,wenn sie Spielzeug verwenden.

...zur Antwort

Das ist sicher nicht schön für die Katze. Sie wäre ja die meiste Zeit allein und sehr einsam. Besser,jemant wohnt so lange bei Dir oder Du gibst sie in eine Pflegestelle. Ich würde das nicht tun,sie allein zu lassen. Da wäre mir meine Katze wichtiger als der Urlaub!


...zur Antwort

Es gibt kein ZUVIEL an Aufmerksamkeit bei einem Hund. Allerdings immer nur dann,wenn sie gehorsam und ruhig ist. Bei Aufregung oder Angst bitte keine Zuneigung geben,denn das bestärkt sie dann in ihrer Haltung. Auch Beruhigung kennt ein Hund nicht. Der Hund versucht immer das wiederzuspieglen,was der Hundeführer ihm vorzeigt. Danach orientiert sie  sich ,Es ist ein HUND,behandel sie niemals wie ein menschliches  Kind !" .

...zur Antwort

Der Husky ist gezüchtet auf Zughundarbeit. Er ist extrem Lauffreudig und sicher keine Gassiespaziergänger. Gehorchen wie ein Border tut  in seltensten Fällen und er ist ein Jäger ! Was willst Du bitte mit solch einem Hund hier in Deutschland? Wenn du wenigstens Cardrennen mitmachen würdest,ok. Zudem ist er kein Wohnungshund. Er braucht sein Rudel !Huskies sind hier ebenso fehl am Platz wie Herdenschutzhunde ! !!

...zur Antwort

Mag mein Hund mich etwa nicht?

Hallo zusammen, Undzwar haben wir seit 3 Tagen einen Australian Shepherd Welpen, welcher gerade 8 Wochen alt ist. Er war am Anfang recht zurückhaltend, was natürlich klar ist, da er sich ja total umgewöhnen muss, aber nach ein paar Stunden war er wirklich aufgetaut und zutraulich geworden. Unsere Nachbarin hat einige Monate zuvor auch einen Aussie Welpen bekommen, er war zwar schon 12 Wochen alt, doch er sofort total anhänglich und hat schon nach einem Tag eine richtige Bindung zu unserer Nachbarin aufgebaut. Ich dachte es würde genauso bei unserem Welpen sein. Und gegenüber meiner Mutter und meinem Vater ist er auch sehr lieb, aber ich habe das Gefühl, dass er mich nicht mag. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen wieso, denn ich war die einzige aus meiner Familie, welche um den Hund schon seit mindestens 7 Jahren bettelt und ich wünsche mir nichts mehr als das mir der Welpe genau die Zumeigung zukommen lässt, die er auch meinen Eltern gegenüber zeigt. Wenn meine Mutter rein kommt ist er immer so glücklich und folgt ihr auf Schritt und Tritt. Er legt sich immer in ihre Nähe, wenn sie in der Küche oder im Wohnzimmer ist. Wenn ich jedoch komme und mich zu ihm setze, steht er auf und legt sich woanders hin. Wenn ich ihn streicheln möchte beißt er in meine Hand, undzwar so dass es sehr weh tut( Natürlich ist es nur ein Spiel, aber er hat halt sehr spitze Zähne). Ich weiß nicht ob er so abweisend ist, weil ich die einzige aus meiner Familie bin, die ihn zurecht weißt, wenn er was falsch gemacht hat( Ich sage nur Nein, schreie ihn nicht an und schlage ihn natürlich auch nicht), aber ein wenig Strenge muss nun mal sein. Meine Eltern hingegen sind viel zu liebherzig um ihn auch mal auf seine Fehler hinzuweisen. Dann aufeinmal ist er wieder ganz lieb und offen zu mir, wenn meine Eltern auf Arbeit sind und ich mich ganz allein um ihn kümmere. Ich habe schon alles probiert: Ihn ausgiebig mit Leckerlis gelobt, mit ihm gespielt ( auch wenn er es manchmal übertreibt), gestreichelt, doch er hört nie auf mich. Bei ihm wechseln die Verhaltensweisen einfach von einer Sekunde auf die andere. Mag er mich etwa nicht? War ich zu streng? Übertreibe ich es mit der Erziehungsweise? Soll ich ihn auch mal ignorieren damit er mir auch mal ein wenig Aufmerksamkeit schenkt? Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll, auch wenn er erst 3 Tage bei uns ist, hab ich das Gefühl er wird wohl nie so eine tolle Bindung zu mir aufbauen wie bei unserer Nachbarin und ihrem Hund oder wie bei unseren früheren Hunden. Ich könnte einfach nur heulen. Bitte helft mir :((

...zur Frage

Ein Hund hat Bindung an souferäne mENSCHEN DIE IHN FÜHREN;LEITEN UND IHM sICHERHEIT GEBEN KÖNNEN: nATÜRLICH AUCHG-DIE IHN FÜTTERN: iCH RATE dIR DOCH MAL I EINE hUNDESCHULE MIT IHM ZU GEHEN:

...zur Antwort

Nein! Das ist entschieden zu lang,auch wenn Garten vorhanden ist.Ein Werlpe darf garnicht allein bleriben ausser mal zum einkaufen gehen oder Arztbesuch !. Ein Hund ist definitiv nichts für Euch aufgrund der vielen zu langen Zeiten !

...zur Antwort