Auf was muss man achten auf einem welpen Kauf im Ausland?

9 Antworten

Wenn es ein Rassehund ist, muss der Züchter bei einem, dem FCI angehörigem, Dachverband eingetragen sein. 

Außerdem würde Ich, auch im Ausland darauf bestehen den Welpen, die Geschwister, die Mutterhündin und die Zuchtstätte zumindest einmal live zu sehen. Sollte das nicht möglich sein, Finger weg! 

Auch wenn der Hund aus dem Tierschutz ist, muss man darauf achten, dass die Orga seriös ist. 

Auf jeden Fall muss der Welpe, innerhalb der EU, komplett geimpft, gechipt und mindestens 15 Wochen alt sein (Tollwutimpfung mit 12 Wochen + 21 Tage). Außerhalb der EU kommt noch der Titer-Test dazu. 

Elterntiere begutachten, Tierarzt Bescheinigungen anschauen, und nicht aus dem Kofferraum herauskaufen. Passt auch auf das die Verkäuferin nicht auf das schnelle geld aus ist und so rüberkommt als wäre es ihr egal was mit den Hunden geschieht. Das war es mal schnell zusammengefasst :)

Also die Züchterin hat die Papiere und eu Impfpass und er ist geschipt und entwurmt und die Dame hat auch gefragt ob wir uns mit Hunden auskennen und ob wir einen Garten haben 

0
@Ryci1

Papiere/Impfpass können gefälscht sein

Und ein Garten heißt nicht das es dem Hund gut geht.

Hat sie sich sonst viel über euch erkundigt, sichergestellt, das es dem Hund bei euch gut geht, habt ihr die Umgebung dort gesehen wo.der Welpe herkommt, vielleicht sogar noch andere Wurfgeschwister und die Eltern zumindest ein Elternteil. Bei 8 Wochen alten Welpen die Mutterhündin. 

Wieso soll es überhaupt ein rassereiner Welpe aus dem Ausland sein? 

Hast du Hundeerfahrung?! Wenn ja, hol dir doch einen Hund aus dem Tierheim, Nothilfe oder der Tötung die Suche doch auch nach tollen Menschen. 

Wenn nicht rate ich dir nimm einen österreichischen Hund, in anderen Ländern gibt es Tierschutzmäßig total andere Gesetze und es könnte viel wahrscheinlicher sein, das der Hund krank ist/wird oder andere Soziale Probleme entstehen.

Rechne bei einem Rassehund unbedingt mit kosten über 1000. So mehr desto mehr Aufwand hat der Züchter betrieben. Letzter Satz Stimmt bur solange der Rest stimmt (Umgebung etc.)

2
@stefhoef

Bei 8 Wochen alten Welpen die Mutterhündin. 

8 Wochen alte Welpen dürfen garnicht importiert werden.

1
@Ryci1

Also die Züchterin hat die Papiere und eu Impfpass und er ist geschipt und entwurmt und die Dame hat auch gefragt ob wir uns mit Hunden auskennen und ob wir einen Garten haben.

Das kann ja jeder von sich behaupten, daß er sich auskennt bzw. daß er einen Garten hat.

Sorry, aber das ist ja lächerlich. 

Normalerweise wird vor Übergabe der Hundes/Welpen eine Platzkontrolle vorgenommen um sicherzustellen, daß das Tier auch gut untergebracht ist und es muss geklärt sein, wer sich Deines Hundes annimmt wenn Du auf Arbeit bist oder für den Fall, daß Du einmal in Urlaub bist, krank wirst oder gar verstirbst. 

Bei meiner Platzkontrolle damals war Bedingung, daß sämtliche Familienangehörige anwesend sind die Kontakt mit diesem Hund haben werden ..... und das finde ich auch gut so.

0

Fragt ob ihr die Elterntiere sehen könnt, wenn sie sich ,,ertappt" fühlt oder verneint oder soetwas dann vergisst es.

0

Hallo, 

warum muss es ein Welpe aus dem Ausland sein? 

Hast du ein Link? 

Eigentlich sollte man gar keine Welpen aus dem Ausland holen! Es gibt schließlich genug seriöse Züchter hier in Deutschland. Im Ausland kommen die allermeisten Hunde vom illegalen Welpenhandel - totkranke Hundebabys. Mit jedem Kauf unterstützt man großes Tierleid.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Sorry, VanyVeggie, im Grunde bin ich ja Deiner Meinung aber deswegen überhaupt keine Hunde, seien es Welpen oder schon etwas erwachsenere Hunde aus dem Ausland aufzunehmen halte ich für überzogen. 

Ich würde niemals einen Welpen von einem privaten ausländischen Verkäufer/Züchter aufnehmen, aber einem Welpen ein gutes Zuhause zu bieten der durch eine Tierschutzorganisation angeboten wird halte ich für ok. 

Ich selbst habe, zusätzlich zu meinem inzwischen sieben Jahre alten Border-Collie) seit sechs Jahren zwei spanische Straßenhunde (damals 3 Jahre alt) und seit Januar 2016 einen Welpen aus einem rumänischen Tierheim (damals ca. 5 Monate) und ich muß sagen, ich hätte keine bessere Wahl treffen können.

Ich habe noch nie Hunde gehabt und ich habe schon seit über 30 Jahren Hunde (aus dem Ausland) die problemloser, lieber und dankbarer gewesen wären als diese drei.

Ich würde es jederzeit wieder vorziehen einen ausländischen "Straßenköter" zu kaufen als einen überzüchteten Rassehund eines deutschen Züchters, der mit dem Verkauf von reinrassigen Hunden (und auf Kosten der Hunde) eine Menge Geld macht. 

1
@Sandkorn

Warum wurde der Kommentarbaum bitte gelöscht? 

Ich bin bei der Frage vom illegalen Welpenhandel ausgegangen. Der/die FragestellerIn hat sich schließlich nicht die Mühe gemacht die Frage auszuformulieren. 

Ich habe und hatte noch nie was dagegen Tierschutzhunde aus dem Ausland zu holen. Schließlich kam meine Hündin selbst aus Rumänien.

2

Dass man ihn nicht zeitnah wieder abgibt da dt. Tierheime voll genug sind.

Tierrettung aus dem Ausland ist eine feine Sache. 

Aber gerade wenn es um Rassetiere geht, wäre ich aus dem Ausland extrem vorsichtig, oftmals will man nur Geld für eigentlich kranke und nicht reinrassige Tiere.

Es gibt viele Menschen die dich anlügen werden, du musst sehr drauf achten das der Welpe gesund ist am besten Arzt Bescheinigung anschauen. Nicht direkt kaufen bevor du nicht sicher gestellt hast das der Welpe gesund ist.

Eine Arzt-Bescheinigung ist im Ausland (kommt natürlich auf das Land an) nicht sonderlich viel wert. Selbst in D kann man ja nicht jedem (Tier-)Arzt trauen.

1

Was möchtest Du wissen?