Wie merk ich ob mein hund überlastet oder unterfosdert ist?

7 Antworten

Hunden die gestresst sind respektive über- oder auch unterlastet sind, zeigen deutliche Stressanzeichen die sich in starken haaren äußern, mit ein deutliches Zeichen ist dickflüssiger Speichel, spitz nach hinten gezogene Maulwinkel, Zungenspitze beim hecheln angespannt und nicht entspannt nach unten hängend. 

Unter- sowie Überforderung können stressen. 

Das laufen denke ich ist i.O. 

Aber das Training von 20-40 Min würde ich reduzieren. 

Hunde können zumeist ihre Konzentration nicht so lange halten, weniger ist da mehr, nämlich lieber kurze Trainingseinheiten von 2-5 Minuten dafür aber davon mehrere am Tag. 

Wenn er ständig hinter dir her und rundherum rennt und nicht zur Ruhe kommt und zu Hause weiter macht, hast du ihn unterfordert. 

Wenn du ihn mit nimmst und er nur neben dir läuft und er gar nicht recht mag und sich zu Hause nur noch hechelnd in die Ecke wirft, und beim erneuten Gassi gehen nicht auf Zuruf kommt, überforderst du ihn.

Kurz und gut, Hunde zeigen mehr als deutlich, wenn man sie unter oder überfordert.

Da du fragst, ist die Antwort nein. Die grösseren und auch kleinen Wohnungshunde werden allgemein meist massiv unterfordert. 

Nach dem ersten gassi gehen schläft mein hund wieder bis mittags steht aber auch nur auf weil er pipi muss er rennt nach dem pipi auch direkt wieder zur tür und oben schläft er wieder bis 4 uhr.. schlafende hunde soll man ja auch nicht wecken.. und um mich herumrennen tut er auch nichtmehr.. 

0
@Eliane92

ja dann ist das doch ein Fall der Überforderung. Ein Hund sollte schon bei Fuss stehen, wenn die Chance fürs Gassi gehen besteht.

Es ist heiss und er jung. Mach mal weniger, bis er wieder rum rennt und mitkommen will.

Für Junge Hunde können vor allem zu lange Suchspiele und Kommandottraining kopfmässig zu viel werden. Dann wollen sie irgendwann gar nicht mehr. 

Gib ihm doch einfach einmal 2 Wochen Pause vom Lernunterricht und reduziere auf 2 Mal 45 Minuten gemütliches spazieren.

0

Bei dem Wetter sollte man tagsüber gar nicht mit dem Hund spazieren gehen. Es hat teilweise über 30 Grad und das ist einfach zu viel für einen Hund. Wenn es so warm ist, reicht es ihn im Garten zu lassen. Spazieren gehen kann man ja früh um 5 Uhr und abends ab 20 Uhr wenn es schon etwas abgekühlt hat.

Ein Hund sollte auch mal ein oder Zwei Ruhetage in der Woche haben. 

Ja ich geh immer morgens um 5 und abends um 9 wenn es kälter ist nachmittags nochmal

0

Was möchtest Du wissen?