Mein Hund hat sich von der Leine los gerissen

Schäferhündin Lotti - (Recht, Hund)

10 Antworten

Nicht jeder kann einen freudig aufgeregten von einem aggressiven Hund unterscheiden. Muss auch nicht jeder können.

Jeder darf davon ausgehen, daß ein großer Hund in der Hand seines Halters ist und nicht aufgeregt rumsaust und Menschen anspringt oder belästigt.

Wieso hört Dein Hund so schlecht? Du brauchst Mühe, um ihn einzufangen....

Du hättest sofort, nachdem Du gesehen hast, daß der Hund scheinbar auf Menschen zugelaufen ist, Dich entschuldigen müssen. Dann hätte es keine Anzeige gegeben.

natürlich habe ich mich entschuldigt , und den Sachverhalt kurz erklärt. Mein Hund wollte fangen spielen, nach dem ich sie "Sitz machen" konnte ich sie dann auch anleinen

2
@Bubute

Sie ist nicht auf Leute zugelaufen ,sonder einfach nur hin und her, wie junge Hunde das halt so machen

0

Hallo Bubute,

wenn man so freundlich war und gleich die Hilfe des Ordnungsamtes angefordert hat (ironie) - dann bleibt den Ordnungsamtsmitarbeitern gar nichts anderes übrig, als dir den Brief zu schicken. Was mich nur wundert: da muss ja der "Anschwärzer" sehr genau gewußt haben, wem der Hund gehört und hat dann auch gleich schön gehandelt nach dem Motto: huhu Ordnungsamt... mir ist da was aufgefallen und ich fühle mich ja sooo bedroht...

Vielleicht hätte man dich ja auch beim "einfangen des Hundes" unterstützen können...

Nun machst du es auf jeden Fall so: ruf den Mitarbeiter des Ordnungsamtes an und bitte darum einen persönlichen Besprechungstermin zu bekommen. Wenn man sich gegenüber sitzt dann ist nämlich mancher "Vorfall" viel leichter zu erklären. Im Gespräch kannst du nochmals versichern, dass es sich um ein einmaliges Ausbüchsen des Hundes gehandelt hat und du selbstverständlich immer gut auf deinen Hund acht gibst. Vorsichtshalber kannst du auch noch einmal versichern, dass du eine Hundehalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen hast für den Fall der Fälle...

Wenn du dich dann weiterhin mit dem Hund vorbildlich benehmen wirst, kommen da auch keine Auflagen von Seiten des Amtes...

Alles Gute für euch beide

Danke, uns sind auch schon Autoreifen zerstochen wurden.

0

Bitte verharmlose den Vorfall nicht zu sehr. Der Hund war nicht unter Kontrolle seine Halters und kann auch ohne aggressives Verhalten zu zeigen großen Schaden anrichten. Den Fehler also zunächst einmal beim Hundehalter suchen und nicht bei dem Passanten der sich bedroht fühlte. Der Passant hat nur von seinem Recht Gebrauch gemacht sich beim Ordnungsamt zu melden weil es sich durch den Hund bedroht fühlte.Wenn man so etwas vermeiden möchte sollte man in so einem Fall sich sofort entschuldigen und möglichst schnell seine Hund wieder einfangen, die meisten, auch die vor Hunden Angst haben, sehen eher von einer Anzeige ab wenn sie sehen das man wirklich bemüht ist seinen Fehler wieder aus zu bügeln. Bitte dann aber nicht mit so blöden Sprüchen kommen, der wollte nur spielen, der Tut nicht, sie müssen doch keine Angst haben und ähnlichem das fühlt man sich in so einem Fall eher veralbert. Uns ist bei unserm Hund auch schon so etwas passiert, da haben wir kurz erklärt das unser Hund abgehauen ist und wir das selber nicht sonderlich lustig finden.

1
@Anton96
Uns ist bei unserm Hund auch schon so etwas passiert, da haben wir kurz erklärt das unser Hund abgehauen ist und wir das selber nicht sonderlich lustig finden.

...und was ist jetzt daran anders als bei dem von Bubute geschilderten Vorfall???

4
@20amigo14

Nichts, außer das wir keinen Anzeige beim Ordnungsamt bekommen haben. Ich frage mich halt wieso diese Anzeige, in der Regel,wenn nichts passiert ist, macht sich keiner die Mühe einer Anzeige beim Ordnungsamt auch nicht die die sich eventuell etwa bedroht fühlten. Also stellt sich auch hier die Frage wie so oft was verschweigt uns der Fragesteller eventuell.

0
@Anton96

îch habe mich entschuldigt und den Sachverhalt geschildert,

1
@Bubute

Kennst du den Anzeigenden persönlich? In der Regel zeigen die Leute einen wegen so etwas nicht an, hat es einen besonderen Grund warum das hier anders ist?

0

da haben wohl einer oder mehrere .. ein Gefühl der Bedrohung gehabt, weil Dein Hund ohne Begleitung ungestüm auf Menschen zugestürmt ist... sowas kann zu einen Herzanfall führen, zu Unfällen und Angstattacken auslösen...

wende Dich als Hundehalter an Deine Privathaftpflichtversicherung sowieDeine Tierhaftpflichtversicherung, und lasse die entscheiden ob deinerseits eine Pflichtverletzung vorlag..

Ich hatte auch so eine temperamtenvolle Schäferhündin.... mit einem Jahr ist sie jetzt voll in der Pubertät und versucht das Ruder an sich zu reißen. Hundeschule oder ein erfahrener Hundetrainer sind jetzt umgehend erforderlich. Sonst passiert dir das immer wieder. Und dann bist du den Hund ganz schnell los. Schäferhunde sind herzensgute und gehorsame Tiere.... WENN sie wissen, wer im Rudel das Komando führt. Anscheinend weiß es dein Hund noch nicht.

Das Ordnungsamt hat erst mal richtig reagiert

Der Sachbearbeiter war nicht dabei und kennt nur die Schilderung der Anzeigensteller. Nun wirst du um eine Stellungnahme gebeten und dann wird entschieden wie weiter gehandelt wird. Ich kann dir nur den Rat geben, gehe hin und erzähl denen was los war! Es ist schon nachvollziehbar, das sich da einige bedroht gefühlt haben. Für einen Unerfahrenen ist es kaum zu unterscheiden ob der Hund übermütig, ängstlich, verunsichert oder aggressiv ist. Wenn du mit einem Ordnungsgeld davon kommst, zahl es und gut!

Pass ja auf das Ihr nicht nochmal auffallt, denn dann wird es übel!!!

Wenn der Hund den Stempel das aggressiven Rüpels hat, wird der Hund als "Kampfhund" eingestuft und dann könnt Ihr zum Wesenstest antreten! Zudem dann noch erhöhte Hundesteuer, Leinen und Maulkorbpflicht!

Du hast den Hund nun 3 Monate, so langsam müsste er aber sauber an der Leine laufen und beim Mann bleiben! Ansonsten rate ich dir dringend, um weiteren Schaden zu vermeiden, den Besuch einer Hundeschule!

Was möchtest Du wissen?