Mein Auto wurde mehrfach umgeparkt wegen Halteverbote?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du hättest jemanden die Autoschlüssel geben können :-)

Hatte mein Auto in einem Wohngebiet geparkt um Parkgebühren zu umgehen.

Das wird dir sicher nicht noch einmal passieren.

Nimm es als Lehrgeld. Dagegen erfolgreich vorgehen wirst du nicht koennen. Schliesslich stand dein Auto nun mal mehrfach im Halteverbot. Du haettest es woanders abstellen oder jemanden beauftragen muessen, alle 2 bis 3 Tage nach dem Auto zu sehen.

Nach der Rechtsprechung musst du spätestens alle 2-3 Tage nach dem Wagen sehen. Das sollte eigentlich mittlerweile bekannt sein. Die Halteverbotsschilder müssen mindestens 3 volle Kalendertage vor dem Gültigkeitstag aufgestellt werden. Bei 8 Monaten Abwesenheit kann man durchaus damit rechnen, daß sich irgendetwas ändert. Ich finde es etwas gleichgültig und wenig durchdacht. Du könntest höchstens versuchen, die letzten beiden Umsetzungen anzufechten, wenn es gelingt, nachzuweisen, daß es voraussehbar oder bekannt war, daß diese Strassen ebenfalls saniert werden, wobei ich davon ausgehe, daß das nicht der Fall ist, weil sie ja auch nicht wissen können, wann das Auto wieder abgeholt wird. In jedem Fall in Zukunft diese unnötigen und natürlich ärgerlichen Ausgaben vermeiden !

Die Baumaßnahmen waren sicherlich bekannt, nur muss niemand damit rechnen das ein Fahrzeug über Monate unüberwacht irgendwo rumsteht.

0

Wenn du so lange weg bist, musst du mit solchen Eventualitäten rechnen. Nächstes Mal auf Privatgelände parken oder Parkplatz mieten.

Dein Fehlverhalten hat Dir kostenintensiven Ärger eingebracht, diese Firma trifft keine Schuld - weder rechtlich, noch moralisch. Du hattest offensichtlich genügend finanzielle Mittel für Deinen Urlaub (er sei Dir gegönnt!), wolltest aber kein Geld ausgeben, um einen PP zu mieten / Dein Fzg korrekt abzustellen - diese nun durch Dich zu leistenden Kosten sind die Konsequenz DEINES Verhaltens.

Wenn Du also auf jemanden sauer sein willst, dann schau in den Spiegel. Akzeptiere das Ganze als teure Lektion und lerne daraus.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?