Masse eines Planeten mit Radius und Zeit berechnen?

4 Antworten

Hast Du nur den Radius seiner Umlaufbahn und die Umlaufzeit?

Das reicht nicht: Stell Dir einfach vor, es gäbe zwei solche Planeten. Klebst Du sie zusammen, ändert das nichts an deren Bahn. Nur die Masse hat sich jetzt verdoppelt — sprich: die Masse ist hier völlig egal.

Anders sieht es aus, wenn Du die Masse M des Zentralgestirns suchst:

· M = (4π²r³) / (G·t²)

Da fehlt von dir zuerst mal die Angabe der Zuordnung der Parameter (Radius/Zeit) zu irgendwas.
Du mutest uns zu, hier zu raten - und bekommst keine Antwort.
Man könnte sich hier denken was du meinst aber du bist dazu angehalten hier Angaben zu bringen, daß wir auch "wissen" was wir denken.
Bezieht sich der Planetenlauf auf ein bekanntes Sternsystem oder ist dies nur fiktiv gegeben ?

Abgesehen von den fehlenden Angaben zum Sachverhalt (siehe Viktor1) stecken in der Angabe

> Radius 1,88+10 hoch 6

gleich zwei Fehler drin.

Du hast als Radius eine Zahl ohne Einheit gegeben?
Kaum zu glauben.
Du hast den Radius gegeben, ohne Angabe, ob das der Radius des Planeten oder der Umlaufbahn ist? Oder der Umlaufbahn eines Mondes/Satelliten?
Kaum zu glauben.
Der Radius ist abgeblich 1,88 PLUS 10⁶, also 1.000.001,88 Wasauchimmer?
Kaum zu glauben.

Und du hast eine Zeit gegeben, immerhin mit Einheit, aber dafür ....
... keinerlei weitere Angaben.
Kaum zu glauben.

Was möchtest Du wissen?