MacBook Pro 256 oder 512 GB?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

512 GB...auf Nummer sicher 80%
256 GB reichen 20%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
512 GB...auf Nummer sicher

Bei so einer Investition ist es Schade, wenn man bei „den letzten Euros“ gespart hat. Ärgert einen später nur.

Theoretisch reichen dir für das natürlich 256GB. Aber erfahrungsgemäß kommt da mit der Zeit immer mehr dazu, als man am Anfang dachte.

Einfache „interne“ Speichererweiterung ist bei diesem Modell auch nicht mehr möglich, da es keinen SD Karten Slot hat. Jetdrive/andere passgeformten SD Karten fallen also als nachträgliche Aufrüstmöglichkeit weg.

256 GB reichen

Du kannst einfach alles in die iCloud schieben, was sowieso sehr Sinnvoll ist. Außerdem kannst du einfach eine externe Festplatte anschließen. Den Internen Speicher würde ich ausschließlich für Programme verwenden, für irgendwelche Dateien ist der viel zu teuer. Die 250€ Aufpreis würde ich mir sparen.

Wenn du noch irgendwie kannst, solltest du dich noch etwas in Geduld üben, denn wir erwarten schon sehr bald ein stark überarbeitetes MacBook Pro.

Wann wird der ca. kommen?

0
512 GB...auf Nummer sicher

Hallo,

wenn die Möglichkeit und es finanziell schon besteht, würde ich direkt zur größeren Variante greifen, möchte ja dann nicht, falls es mir doch nicht ausreicht, erneut Geld in die Hand nehmen und eine größere verbauen oder auf eine externe Lösung greifen müsse.

Gruß Sonic

Woher ich das weiß:Hobby – PC Schrauber & Video- Fotobearbeitung seit über 20 Jahren :)
512 GB...auf Nummer sicher

Da die SSD nicht mehr austauschbar ist, lieber auf Nummer sicher

512 GB...auf Nummer sicher

Im Hinblick auf zukünftige Einsatzmöglichkeiten und den geringen mehrpreis würde ich 512GB nehmen

Woher ich das weiß:Beruf – IT-Kaufman & Maschinenbauer

Was möchtest Du wissen?