Ich habe es damals mit der alten 3.16-6-Beta zum laufen gebracht (habe es Zwischenzeitlich nie mehr gespielt). Probier mal ältere Proton Versionen (3.16, 4.2, etc).

Ansonsten deaktiviere mal DXVK mit der Startoption:

PROTON_USE_WINED3D=1 %command%

...zur Antwort

Dafür braucht man woeUSB.

...zur Antwort

Ja, Proton lässt sich auch für deren Spiele nutzen.

Der Unterschied besteht darin, dass man bei Steam die native Linux Version des Clients nutzen kann, trotzdem aber die Windows Version der Spiele mit Proton spielen kann. Bei Origin/EA App und Uplay muss man Windows Version des Clients ebenfalls mit Proton ausführen. Das läuft zum einen merkbar schlechter und stellt ein gewisses Risiko für künftige Kompatibilität dar. Zwar wird ein zB älteres Spiel was jetzt läuft und keine Updates für immer mit Proton unter Linux laufen, wenn aber eine zulünftige Version des Spieleclients nicht mehr mit Proton läuft, kannst du das Spiel trotzdem nicht mehr spielen.

...zur Antwort

Nein, unter macOS laufen nur macOS Spiele. Achtung: manche Spiele laufen auch nur auf einer älteren macOS Version, also immer einen genauen Blick in die Systemanforderungen werfen. Selbst das macOS-Apfelsymbol heißt nicht zwingend, dass es auf deiner macOS Version läuft.

Windows Spiele lassen sich nur unter Windows und (zum Teil) unter GNU/Linux spielen.

Einen Dual Boot mit Windows kannst du über Bootcamp natürlich auf deinem Mac einrichten.

...zur Antwort

Meiner Meinung nach:

Kampagne: Battlefield 3

Multiplayer: Battlefield 4

An sich ist die Kampagne von Bf4 eine Fortsetzung der Kampagne von Bf3, die von Bf4 ist aber so unteriridisch schlecht dass ich nicht empfehlen kann sie zu spielen.

...zur Antwort

Zum einen gibt es die automatische Bildschirmhelligkeit:

Einstellungs App -> Bedienungshilfen -> Anzeige & Textgröße -> Auto-Helligkeit aus

Zum anderen wird die Helligkeit des Displays automatisch verringerd, wenn das Gerät zu heiß wird.

...zur Antwort

Die Lüftergeschwindigkeit kann man unter Linux mit den Nvidia X Server Settings steuern (Coolbits müssen vorher noch gesetzt werden). Ich empfehle aber das Programm „GreenWithEnvy“, ist deutlich praktischer.

RGB Beleuchtung kann man unter Linux zB mit OpenRGB steuern. Musst aber schauen, ob deine Grafikkarte davon unterstützt wird.

...zur Antwort

Nein, der bleibt drauf.

Linux liefert immer standardmäßig Open Source Treiber für Intel, AMD und Nvidia (nouveau) mit, die sollte man auch drauf lassen.

Funktioniert dann automatisch. Ich würde aber umbedingt noch die proprietären Nvidia Treiber nachinstallieren.

...zur Antwort

Detroit: Become Human gibt es für PC (Windows, läuft mit WINE auch unter GNU/Linux) und PS4.

Eine Android/iPadOS Version gibt es nicht, mal davon abgesehen, dass Steam grundsätzlich keine Spiele für Android/iPadOS/iOS anbietet.

Man kann zwar Steam Spiele auf sein Tablet streamen, dafür braucht man aber trotzdem einen PC, auf dem das Spiel läuft.

Wenn es sich nicht um eine auf einer Entscheidungs basierten Alternative handelt, sondern um einen Mod, dann geht das natürlich nur bei der PC Version.

...zur Antwort

iWork ist kostenlos & normalerweise vorinstalliert (ansonsten musst du Pages, Numbers & Keynote nur aus dem App Store herunterladen).

Kostenlose Office Programme wie LibreOffice gibts aber natürlich auch für macOS.

...zur Antwort

Wenn du 2 getrennte Festplatten hast:

Im die Platte mit Kali in der Bootreihenfolge auf Platz 1 einstellen.

Wenn du beides auf einer Festplatte hast:

sudo nano /etc/default/grub

Dan kannst du in der Zeile GRUB_DEFAULT den Wert der Standardoption ändern (Zählung beginnt bei 0, von oben wie es beim starten angezeigt wird, also zB 2 für die 3. Option). Danach ein

sudo update-grub

um die Änderungen anzuwenden.

...zur Antwort
The Isle funkioniert auf Linux (Debian)

https://www.protondb.com/app/376210

Läuft out-of-the-box. Über Steam herunterladen, installieren und starten, als wärs ein natives Linux Game.

Ein paar Nutzer haben von fehlenden Videos berichtet, falls das bei dir auch der Fall ist, würde ich mal die 5.9-GE-5-ST Proton Version von Glorious Eggroll testen https://github.com/GloriousEggroll/proton-ge-custom/releases/tag/5.9-GE-5-ST.

(Ein paar Codecs, die manche Cutscenes brauchen, sind nicht in der offiziellen Proton Version von Valve enthalten und müssen noch manuell nachinstalliert werden. In der 5.9-GE-5-ST Version von Glorious Eggroll sind sie aber schon drinnen.)

...zur Antwort

Genial xD

Die ISO wird beim schreiben auf einen Datenträger „entpackt“ und da hat der Windows Defender (offenbar) die entsprechenden Tools als Gefahren erkannt.

Nein, keine Sorge, das ist nicht gefährlich für dein Windows System. Die ISO direkt von der Kali-Website enthält keinen Virus.

(Wär aber durchaus lustig, wenn man mit Kali die Spiegelserver von Kali hackt und eine verseuchte ISO hochläd.)

...zur Antwort

Wenn du ein Notebook mit vorinstalliertem Windows kaufst, ist die Lizenz meistens an die Hardware gebunden.

Wird wohl leider nichts.

...zur Antwort
Tolle Idee! Wär ich sofort dabei!

Find ich so super, dass ich sogar schon seit ein paar Jahren dabei bin ;)

Aber wirklich kompliziert ist die Installation eines solchen OS nicht, zB mit dem Installer von UBports ist das mit ein paar Klicks geschehen. Mit dem Pinephone von Pine64 gibt es bereits ein echt gutes Smartphone, was für die Nutzung „alternativer“ GNU/Linux Betriebssysteme gedacht ist.

...zur Antwort
Nein, leider nicht.

Ich würde tatsächlich sagen nein. Zwar kann man die Tools auch unter anderen Distros nachinstallieren, Tails ist aber ein reines Live System, alle Änderungen/Daten gehen nach dem Herunterfahren verloren.

zB nachinstallierte Pentesting-Tools sind dann wieder weg.

...zur Antwort

Was da für eine Zahl in einem Benchmark Programm angezeigt wird ist doch total egal. Die Leistung muss dafür reichen, was du mit dem PC machen willst.

Bei Gaming:

Ein Prozessor Upgrade würde ich ehr lassen. Weil für den alten Sockel einen besseren alten Prozessor kaufen lohnt nicht mehr umbedingt, da doch lieber irgendwann gleich auf einen aktuellen umrüsten, da kommst du aber mit 300€ nicht hin (denn du brauchst noch zusätzlich ein neues Mainboard, DDR4 RAM und jenachdem einen neuen CPU Kühler).

Eine Grafikkarte würde ich also kaufen.

Aber natürlich macht das nur Sinn, wenn dir die (Grafik)Leistung nicht reicht.

...zur Antwort