MacBook Pro 2016 dauerhaft am Ladekabel - schädlich?

5 Antworten

Wenn du das MacBook ausschließlich stationär nutzt und über Monate am Kabel hängen lässt, ist das nicht so gut für den Akku, der will benutzt werden.

Aber im normalen Alltagsgebrauch das Gerät auch mal längere Zeit am Netzteil zu lassen, ist absolut kein Problem und schädlich schon gar nicht.

Nutzt du dein MacBook Pro ausschließlich stationär, dann lass es zumindest alle 1-2 Monate mal einen kompletten Ladezyklus am Stück durchführen (Also vollen Akku komplett entladen und dann wieder vollständig aufladen).

Ansonsten, benutze es einfach so wie es dir in den Kram passt.

Laptops haben spezielle Laderegler (anders als Handys). Wenn du das Gerät an die Steckdose anschließt, wird der Strom, der durchs Ladekabel kommt, genutzt um den Laptop damit zu versorgen und der Rest den das Netzteil liefern kann wird in den Akku gesteckt. Sobald der Akku voll ist, wird er nicht weiter geladen. Sobald der Akku unter eine bestimmte Prozentzahl fällt, fängt er wieder an zu laden. Und selbst wenn du ihn voll auflädst, von der Steckdose nimmst, 3% Akku verbrauchst und ihn wieder ansteckst ist das jetzt nicht so schlimm für ihn. 

Laptops/Notebooks sind ja eben dafür ausgelegt, dass man sie mal per Akku, mal per Netzteil (Steckdose) betreibt.

Es ist nicht gut für den Akku, wenn er längere Zeit voll geladen ist. Dadurch nimmt die nutzbare Ladung schneller ab. (nach ein paar Jahren sind es dann vielleicht 60% statt 70% der ursprünglichen maximalen Ladung)

Was klappert in meinem MacBook Pro?

Hallo, ich besitze ein Macbook Pro 15 2016.

mir fällt in letzter Zeit auf, das irgendetwas in meinem Macbook klappet, wenn ich etwas doller auf dem Trackpad rum tippe oder auf dem Gehäuse tippe.

Natürlich habe ich Garantie auf das Gerät und bevor ich in einen Apple store gehe, wollte ich hier mal herum fragen.

Mit freundlichen Grüßen Tobi.

...zur Frage

Ist das lange Zocken für mein MacBook Air schädlich?

Ganz einfach:
Ich zocke gerne mal 1-2 Stunden auf meinem MacBook Air , wobei der Lüfter dauerhaft auf Hochtouren geht. Dabei bleibt es an der Ladung, da der Akku in 0 Komma nichts leer wäre...
Aber ist das nicht eig. total schädlich für den Akku und die sonstige, heiße Hardware? Habe einfach nur etwas Bedenken... ;-)

Danke im Voraus!

...zur Frage

Macbook Ladekabel international anschließen?

Ich fliege bald in die USA und wollte mir dort ein neues MacBook Pro kaufen. Ich habe allerdings gehört, dass manchmal schwierig ist, amerikanische Geräte an deutschen Steckdosen zu laden, weil das Stromnetz dort irgendwie eine andere Spannung hat. Ist das auch beim MacBook Pro so, oder kann man das überall auf der Welt aufladen (natürlich nur mit den passenden Netzsteckern...)? Danke schon mal im voraus :)

LG Christoph

...zur Frage

MacBook Pro 2018 vs MacBook Pro 2016?

Habe mal eine Frage und freue mich über eure Antworten. Ich bin am überlegen ob ich mir ob mich mir den brandneuen 2018er MacBook Pro 13' TB mit i5 2,3 Ghz, 8gb ram und 256gb SSD mit dem Bildungsrabatt kaufe ODER einen neuwertigen MacBook Pro 13' TB late 2016 mit i7 3,3 Ghz, 16gb ram und 256 SSD für rund 400€ weniger kaufe. Was sagt ihr? Danke

...zur Frage

MacBook geht einfach aus - woran kann es liegen?

Hallo alle miteinander, 

habe ein Problem mit meinem MacBook Pro Retina 15“ (2013) und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. 

Vor eingen Wochen fuhr mein MacBook ohne Vorwarnung einfach herunter, während ich gerade am Arbeiten war. Es war kein Absturz nach dem Motto „Zack, Bildschirm schwarz“, sondern der Bildschirm dunkelte sich „langsam“ ab und wurde dann schwarz. Das ganze dauerte vllt. 2 Sekunden. Da mein MacBook dann nicht mehr reagierte hielt ich die An- und Ausschalttaste dauerhaft gedrückt. Daraufhin wurde mir kurz das „Akku leer“ Symbol angezeigt. Am Ladegerät angeschlossen startete mein MacBook wieder, aber nicht aus dem Ruhezustand, sondern komplett neu. Akku hatte ich noch 14%. Außerdem überprüfte ich mit Apps die Gesundheit meines Akkus, die mit 87% beziffert wurde.  

Gestern Abend passierte mir dann genau das Gleiche: Ich war gerade auch Google Maps und zoomte aus einer 3D-Ansicht heraus, als er sich wieder auf die gleiche Art und Weise verabschiedete. Auch ging er wieder nicht an, zeigte mir lediglich „Akku leer“ an und startete am Ladekabel angeschlossen wieder. Dieses Mal hatte ich sogar noch 31% Akku. 

So ein schnelles rauszoomen aus Google Maps fordert ggf. ja ein ganz klein wenig mehr Leistung vom Mac und ich habe noch dunkel in Erinnerung, dass beim ersten Abschalten auf diese Weise ich auch gerade irgendetwas schnelles tat, was den Mac leicht stärker forderte. 

Generell schalte ich meinen Mac nie ab, sondern klappe ihn immer nur einfach zu. Eben gerade dann klappte ich ihn auf und er schaltete sich nicht an bzw. reagierte gar nicht. Also hielt ich die An- und Ausschalttaste gedrückt, der Bildschirm ging an (blieb aber schwarz), der Anschaltton erklang, dann ging der Bildschirm wieder aus, das ganze wiederholte sich und er dann erschien erst der Ladebalken, dass das System startet. Dabei wurde der Bildschirm jedoch auch nochmal für eine Sekunde schwarz, nach diesem kurzen Aussetzen wurde mir die Maus angezeigt. Diese Situation ist mir auch schon ca. 2x passiert, habe mir nie etwas bei gedacht und passierte in etwas längeren Abständen voneinander. 

Irgendetwas stimmt ja anscheinend nicht, woran kann es liegen? 

Danke für Eure Hilfe. 

Liebe Grüße 

Giovinco 

...zur Frage

Inwiefern ist Kälte schädlich für ein Smartphone/Tablet?

Hallo Leute, ich möchte gerne ein Tablet in mein Auto fest verbauen. Es wird dabei dauerhaft über ein Ladekabel versorgt. Jetzt wo der Winter kommt, frage ich mich, inwiefern dies schädlich für das Gerät ist. Der Akku wird irgendwann hinüber sein. Durch dauerladen und die Kälte. Aber was ist mit dem Rest? Hat jemand Erfahrung diesbezüglich?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?