Lohnt es sich nach 5 Jahre HTL auf einer Universität weiter zu studieren ?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Es kommt drauf an weil.. 90%
Es lohnt sich nicht weil... 10%
Es lohnt sich definitiv weil... 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Es kommt drauf an weil..

Das musst leider du selbst wissen...

Ich arbeite in einem großen Konzern (kenne nichts anderes) und sehe zunehmends, dass da ein Studium immer mehr erwartet wird und selbst Leute mit 50 noch zumindest eine FH nachmachen, um sich zu behaupten. Es scheint ein Zeichen unserer Zeit zu sein...

Mit einem HTL Abschluss, auch wenn der nicht schlecht ist, bist du auch einfach für andere Dinge qualifiziert als jemand, der von einer Uni kommt. Es muss zwar nicht, kann aber leicht sein, dass du als HTL Ingenieur kleinere und einfachere Aufgaben bekommst, da man komplexe Dinge natürlich Leuten zutraut, die das auch gelernt haben (ein HTLer wäre z.B. mit komplexer digitaler Signalverarbeitung komplett überfordert, da er den Background nur oberflächlich kennt). Viele HTLer sind bei uns Lötknechte oder Abwickler geblieben und keine Entwicklungsingenieure geworden.

Für echte Karriere in einem Konzern ist ein Studium leider fast unentbehrlich, es gibt in meinem Umfeld kaum HTLer in einer mittleren Führungsposition, in höheren gar keinen. Umgekehrt ist ein Studium aber natürlich auch kein Garant dafür :-)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Elektronik/Nachrichtentechnik, Schaltungstechnik

Also lohnt es sich auf eine Uni weiter zu gehen?

0
@GuteFrageUser87

>Also lohnt es sich auf eine Uni weiter zu gehen?

das kann man kaum pauschal beantworten. Wenn du vor hast, ganz große Karriere zu machen, kannst du das z.B. ohne ein Studium vergessen. Mit ganz großer Karriere meine ich jetzt aber Funktionen im Vorstand eines Konzerns oder auch einer seiner Landesniederlassungen.

Wenn du kleinere Brötchen backen willst, ist ein Studium nicht erforderlich; es hängt letztlich von dir selbst ab, wie weit du kommen möchtest - mit oder ohne Studium.

Ich habe auch studiert - ob es sich gelohnt hat weiß ich nicht...das hinterfrage ich aber auch nicht, denn ich habe aus Interesse studiert, nicht wegen des Geldes. Ich verdiene jetzt mit 55 Jahren ~11200€ pro Jahr brutto. Davon kann ich gut leben und muss mir keine Sorgen machen. Dennoch bin ich mir oft bewusst, dass dies natürlich kein "Spitzengehalt" darstellt und ich für Akademiker eher mittelmäßig verdiene - da haben andere, die es zum Geschäftsführer oder in den Vorstand gebracht haben wohl das fünf bis zehn-fache. Sagen wir mal so: eine Yacht kann ich mir nicht leisten...Karriere wollte ich nie machen.

Ich glaube nur, dass es nie falsch ist, den größtmöglichen Ausbildungsstand zu erreichen und dies finanziell möglich ist.

0
@michiwien22

natürlich Gehalt mit einer Null dran, sonst könnte ich nicht davon leben :-)

0
@michiwien22

Okay danke für deine Antwort. Ich will schon Karriere machen und keine unwichtigen und leichten Arbeiten nachgehen aber ich zweifle ob ich es bis zur Universität schaffe weil ich bin jetzt im 1 Jahr für Maschinenbau und habe ein 2,7 Zeugnis. Glaubst du ich schaffe es pauschal gesagt mit so einem Zeugnis überhaupt auf eine Universität?

0
@GuteFrageUser87

>weil ich bin jetzt im 1 Jahr für Maschinenbau und habe ein 2,7 Zeugnis.

Hab ich richtig verstanden? Du besuchst die erste HTL Klasse und machst dir jetzt schon Gedanken, ob du nachher studierst?

;-)

Mach erst mal die HTL fertig, dann siehst du immer noch, in welche Richtung es gehen könnte. Ein 2,7 Zeugnis sagt nichts darüber aus, ob du für ein Studium geeignet sein wirst oder nicht. Schlecht ist das jedenfalls nicht - du gehtst ja immerhin in eine HTL - positiv zu sein reicht. Die Uni fragt nicht nach deinem zeignis- die Matura reicht.

0

Ein Haken ist auch, dass die HTL außerhalb Österreichs weitgehend unbekannt ist (ein klein wenig in CH und DE). In großen internationalen Firmen mit einem Jobgrading-System, das akademische Abschlüsse stark gewichtet, ist das ein Nachteil. Bei z.B. einem klassischen Mittelständler wird man das weniger spüren.

Immerhin wird an FHs oft einiges von der HTL angerechnet - da kann man schon mal irgendwas von 1 - 3 Semester von der Studienzeit wegschnippeln.

0
Es kommt drauf an weil..

die frage ist m.E. ganz einfach, was du mit deinem leben bzw. und oder der qualifikation dann anstellen wllst.

ist ne ganz einfache rechnung: sagen wir du kriegst als ingineur 4.000 € und diplomingineur 400 € mehr gehalt als als Ingineur.

dann kannst du ja ausrechnen, wenn du sagen wir 3 jahre brauchst, bis du das diplom hast, dass du quasi 30 jahre lang als diplomingineur arbeiten musst, bis du das "verlorene" geld wieder rein hast.

das ist aber alles nur graue theorie. auch die wahl des arbeitsplatzes etc. spielen eine nicht unerhebliche rolle.

für eine wirklich fundierte aussage fehlen uns einfach die daten. nur damit du was zum an die wand hängen hast, würde ich das jedenfalls nicht machen. dafür gibts andere schöne sachen wie bilder...

lg, anna

Es kommt drauf an weil..

Ich habe auch die HAK gemacht und ich finde wenn du erschöpft bist von der ganzen Schulzeit, solltest du einfach dir ein Jahr Auszeit nehmen um dich wieder zu sammeln. Da kannst du Urlaube machen, mit Freunden was unternehmen etc.

Um weiterhin die Vorteile wie Kinderbehilfe (DE: Kindergeld), Unterhalt etc. zu bekommen, solltest du einfach dich in einem Studium eintragen, wenn auch nur zum Schein. Der zweite Vorteil wäre darin auch, du schnupperst schon ein bisschen in ein Studium ein und du machst damit Erfahrungen.

Danach kannst du noch immer entscheiden ob Uni/FH/Lehre (DE: Ausbildung) oder ganz etwas anderes, sprich du machst dein eigenes Ding, sei es Selbständigkeit, Youtube, Musik, eine Sportart oder so.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Es kommt drauf an weil..

Nicht sofort, aber wenn du älter bist kannst du ja auch noch studieren gehen.

Also wenn ich die HTL abgeschlossen habe, eine Lehre suchen?

0
@GuteFrageUser87

Bist du ein Ingenieur dann? Ich meine du sollst erstmal Geld verdienen für Auto und Wohnung und dann kannst du studieren gehen.

0
@User8754

Ja ich besitze nach 5 Jahren die Qualifikation als Ingenieur aber hast recht wäre echt mies mit 20+ noch bei meiner Mama zu leben ohne Auto

0
@GuteFrageUser87

Na dann, dann kannst du angeben. Das ist immerhin ein Titel das nicht alle haben.

0
@GuteFrageUser87

Eine Lehre nach der HTL...? Direkt nach absolvierter HTL bist du jedenfalls nicht Ingenieur.

0
@alfredo153

doch wenn man die HTL absolviert hat, dann hat meine Diplomarbeit und wenn man die besteht hat man den Ingenieurs Titel

0
@GuteFrageUser87

Nein. Die Diplomarbeit ist Teil der Reife- und Diplomprüfung, dafür gibt's keinen "Titel".

Die Qualifikationsbezeichnung (früher: Standesbezeichnung) Ingenieur erfordert nach dem Abschluss der HTL den Nachweis von drei Jahren einschlägiger Berufspraxis und ein sogenanntes Fachgespräch, zu absolvieren bei einer Zertifizierungsstelle. Nachzulesen im IngG 2017.

0
Es kommt drauf an weil..

Servus,

ich besuche grade selbst die AbendHTL im Bereich Maschinenbau und stehe kurz vor meinem Abschluss. Ich habe schon des Öfteren daran gedacht, gleich danach noch 5 Jahre Studium dranzuhängen, um mein Wissen zu vertiefen. Jedoch würde mir das bezugnehmend auf meinen aktuellen Job als Maschinenbaukonstrukteur nicht wirklich weiterhelfen, da ich vorhabe, das auch später noch auszuüben. Würde ich jetzt studieren, wären eher Berufe wie Entwicklungsingenieur oder eher Berechnungsingenieur passender. Keine Firma stellt einen normalen Konstrukteur ein, der ein Diplom hat. Man muss immer abwägen. Und wenn ich jetzt daran denke, dass ich 5 Jahre auf meinen aktuell nicht schlechten Verdienst (ohne Ingenieurstitel wohlbemerkt) verzichten müsste, dann könnte ich bereits jetzt ausschließen, jemals studieren zu gehen. Das einzige Schwierige aktuell ist der Gedanke, dass ich diese Entscheidung irgendwann bereuen könnte.

Das Wissen, das ich mir sonst noch in gewissen Bereichen aneignen möchte, kann ich mit Fachlektüre o.ä. auch noch erlangen.

MfG Daniel

Woher ich das weiß:Beruf – angehender Ingenieur Sonderfahrzeugbau

Was möchtest Du wissen?