Lieber mit oder ohne Longe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es kein Pauschalurteil, weil es kommt ja immer drauf an, WIE das abläuft:

  • Freilaufen kann gut sein, damit das Pferd mal griffigen Boden unter den Hufen hat (falls Eure Wiesen auch gesperrt werden mussten wegen der ergiebigen Regens und die das am Paddock vielleicht nicht tun wollen) und sich ausbuckeln kann. Damit bringen sie ja auch mal ihre Wirbelsäule in Ordnung. Aber in der Gymnastizierung und Ausbildung zum Reitpferd bzw. Training eines Reitpferdes, das einfach noch ein bisschen weiter trainieren soll, schafft es Dir kaum Fortschritte - mal abgesehen davon, dass das Pferd es Dir danken wird, wenn es zwischen den Arbeitseinheiten seine Wirbelsäule "ausschütteln" kann.
  • Freiarbeit nennt man es dann, wenn Du auch ohne Longe steuern kannst, ob das Pferd sauber unter den Schwerpunkt tritt mit dem inneren Hinterbein, von der inneren Schulter weg kommt, sich korrekt biegt etc. Das hat dann, wenn Du gezielt auf das Pferd abstimmst, gymnastizierende Wirkung.
  • Andere sprechen schon von Freiarbeit, wenn sie in groben Zügen entscheiden dürfen, in welcher Gangart sich das Pferd "austobt".
  • Longieren wird oft "angeleintes Freilaufen" genannt. Das sind die, die am Halfter eine Longe einhängen, aber nicht wirklich was bewirken, sondern eher durch das Begrenzen der Kreisbahn das Pferd noch mehr auf die innere Schulter und damit belastend auf das innere Vorderbein bringen.
  • Longieren wird auch genannt, wenn Menschen die Pferde ausgebunden sich selbst ins Maul stoßen lassen und damit den Pferden nichts beibringen außer sich durch raus mogeln selbst zu schaden, während sie auf der Vorhand hängen.
  • Aber auch die, die super sauber gymnastizieren, extra den Kappzaum drauf ziehen, weil sie wissen, wenn ich von unten anfasse und nicht oben an der Nase fasse, verwirft sich das Pferd viel leichter, die drauf achten, wie das Pferd exakt geht, wie es gutes für seine Gesundheit tut, sprechen von longieren.

... und daher ist nun zu entscheiden, welche Art der freien Bewegung wir mit welcher Art der angeleinten Bewegung vergleichen.

Perfekte Antwort!!! Danke !!!!!! =)

0

Ich finde beides gut. Ich longiere mein Pferd mit Longe wenn er ausgebunden ist oder einfach zu viel los ist bei uns am Stall. Ich longiere ihn manchmal frei, damit er bocken kann und dann den langen Seiten mal Gas geben kann :)

Wer bedäumelt diese Antwort?

Ein ausgebundenes Pferd zu longieren hat keinerlei gymnastizierenden nutzen, nachzulesen auf, http://www.dressur-studien.de/content/view/162/1/ .

Außerdem werden Pferde die mit Ausbindern (egal welchen) longiert werden Stumpf im Maul oder rollen sich ein oder gehen ständig gegen den Ausbinder und entwicklen so Unterhalsmuskulatur.

Und jedem Reiter//Pferdebesitzer sollte klar sein, das die Verwendung von Ausbindern dem Pferd SCHMERZEN zu fügt und die GESUNDHEIT SCHÄDIGT

Also Ausbinder in den Müll dafür ordentlich Reiten und longieren lernen.

2
@Wolpertinger

Mein Pony läuft sehr entspannend mit den Ausbinder und ich werde ja wohl merken ob mein Pferd schmerzen hat oder nicht ;)

1

Hallo,

sinvolle Freiarbeit oder einfach Laufen lassen?

Laufen lassen hat eigentlich keinen Sinn. Freilauf sollte das Pferd auf der Weide/dem Paddock usw. haben. Laufen lassen ist Pferd bewegen für faule Pferdemenschen. Es hat mit sinnvoller Arbeit aber nicht zu tun.

Wenn du aber richtig mit Simme und Körpersprache arbeitest dann ist das durchaus sinnvoll. So eine Arbeit fördert das Vertrauen zwischen euch. Außerdem muss dein Pferd aufmerksam auf deine Kommandos achten. Diese Art der Arbeit ist durchaus sinnvoll. Es ist allerdings eine Ergänzung/Abwechslung zur Bodenarbeit - nicht zum korrekten, zielgerichteten Longieren.

Natürlich sinnvolle Arbeit :D und ja sie hört auch sehr auf meine Körper Sprache :-) danke !

0
@Mandy1210

So natürlich ist das nicht. smile Aber okay - klar ist Freiarbeit in dieser Form sinnvoll! Siehst du - ist doch toll, wenn dein Pferd sehr gut auf deine Körpersprache reagiert.

0

Longieren mit Trense?

Also ich habe einen 4 jährigen Wallach der sich noch nicht so einfach an der Longe händeln lässt. Eine Stallkollegin half mir dann beim Longieren und sie meinte es wäre besser wenn ich ihn mit Gebiss longiere.Das behagt mir aber so garnicht, weil sein Maul möglichst sensibel bleiben soll und Pferde dazu neigen sich zu verwerfen wenn sie am Gebiss longiert werden. Letzeres kommt natürlich auch das bekannte " Gebiss durch das Maul ziehen" hinzu. Zwar könnte ich die Longe über das Genick und am äußeren Trensenring verschnallen, aber mir wäre es doch mit Kappzaum lieber, aber dann habe ich das Problem das ich ihn nicht daran hindern kann wenn er sich dem Longieren entziehen will.

...zur Frage

Wozu braucht man einen Longiergurt und eine Longierdecke?

Wäre es nicht besser,das Pferd halt nur mit Longe zu longieren?

...zur Frage

Pferd longieren " beibringen "

Hallo,

undzwar habe ich ein neues Pferd was ich reite. Nun wollte ich es longieren, weiß aber das dieses Pferd noch nie an einer Longe gelaufen ist. Ich weiß wie man richtig longiert und worauf man achten muss, aber wie bekomme ich das Pferd erstmal dazu im Kreis zu laufen?

...zur Frage

Mein Pferd lässt sich auf einmal nicht mehr longieren!

Ich habe mein Pferd öfters longiert, aber seit ein paar Tagen will er nicht mehr. Ich hänge ihn an die Longe und wenn ich versuche, ihn anzutreiben, bleibt er stur stehen und wenn ich dann weiter mache, droht er, zu steigen! Was soll ich nur machen, sollte ich ihm enfach eine Auszeit gönnen?? Sein Äußeres (Hufe usw.) habe ich schon durchgecheckt und fresse tut er auch ganz normal.

Bitte um Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?